Termine19.11. Berlin: "Shywi"/"The Living" (2008)

Forum für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine
Forumsregeln
Platz für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine

Videos bitte mit dem media-Tag einbinden. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9701
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 1878 Mal
Ukraine

19.11. Berlin: "Shywi"/"The Living" (2008)

#1 Beitrag von Handrij » Freitag 13. November 2009, 09:21

Ukrainischer Kinoklub Berlin

*Einladung*

*In Berlin wird am 19.11.2009 der **neue preisgekrönte Geschichtsdokumentarfilm"Shywi"/"The Living" (2008) des ukrainischen Regisseurs Serhij Bukovsky über die Hungersnot 1932/33 dem Publikum vorgestellt.*

Der „Ukrainische Kinoklub in Berlin“ und die „Informations- und Kulturagentur der Ukraine“ der Botschaft der Ukraine freuen sich, Sie am *19.11.2009 um 18:30 *herzlich zur Filmvorführung „Shywi“ („The Living“) von Sergij Bukovsky einzuladen (Original mit englischen Untertiteln). Die Filmvorführung findet in den Räumlichkeiten des Ukrainischen Hauses statt, Adresse: Strausberger Str. 38, 10243 Berlin (4. Etage), U5 Strausberger Platz.

Im Programm:

Begrüßung durch die Botschafterin der Ukraine Frau Natalia Zarudna, Einleitung durch Herrn Wilfried Jilge (Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO) an der Universität Leipzig), Filmvorführung. Nach der Filmvorführung wird es eine Möglichkeit zur Diskussion über die aktuelle Gedenklandschaft in der Ukraine und über den Film geben.

*Zum Film aus der offiziellen Web-Seite (**Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...**): *

„The characters of the film were children when everything was taken away from their parents. This film tells the story of how they survived the Great Ukrainian Famine (Holodomor) of 1932-33. It also tells the story of British journalist Gareth Jones, whose truthful reports about the Ukrainian tragedy were never heard in the West. How did so many countries show such indifference to other people’s suffering? And how does an agricultural society rise back to its feet and become master of its own land? Only the living can rise again.„

Der Film „The Living“ nahm 2009 an den Internationalen Filmfestspielen Berlin „Berlinale 2009“ teil und wurde mehrmals ausgezeichnet, u. a. mit dem Grand-Prix des „Internationalen Nord-Süd- Forums“ in Genf im September 2009. Mehr Informationen über den Film erhalten Sie auf der Web-Seite: * Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...*.

Besonderer Dank: an die Leiterin des Ukrainischen Hauses, Frau Lyudmila Mlosch.

Der Eintritt ist frei. Wir würden uns sehr freuen Sie zur Filmvorführung begrüßen zu dürfen!

Ukrainischer Kinoklub in Berlin

ukkb(ät)gmx.de

*Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... <ukkb(ät)gmx.de>*

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema