Termine23. November 2015, Berlin: "Ambivalenzen im Umgang mit der ukrainischen Demokratiebewegung. Welche Interessen hat der Westen?"

Forum für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine
Forumsregeln
Platz für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine

Videos bitte mit dem media-Tag einbinden. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11547
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
12
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 2031 Mal
Ukraine

23. November 2015, Berlin: "Ambivalenzen im Umgang mit der ukrainischen Demokratiebewegung. Welche Interessen hat der Westen?"

#1 Beitrag von Handrij » Montag 16. November 2015, 14:48

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemeinsam mit dem Institut für Theologie und Frieden laden wir Sie ein zu einer Podiumsdiskussion zum Thema:

Ambivalenzen im Umgang mit der ukrainischen Demokratiebewegung. Welche Interessen hat der Westen?

23. November 2015, 19.30 Uhr
Katholische Akademie in Berlin
Hannoversche Straße 5, Berlin


Gewalt und Bürgerkrieg in der Ukraine und die Auseinandersetzungen zwischen Russland, USA, EU, OSZE und NATO haben vergangen geglaubte Muster der Konfrontation wieder akut werden lassen. Die „europäische Friedensordnung“, die für die demokratisch gesinnten Kräfte in der Ukraine ein Hoffnungs- und Orientierungspunkt war, konnte keine integrative Kraft entfalten; stattdessen ist ein offener Streit zwischen westlichen Ländern und Russland um die ethischen Grundlagen der politischen Ordnung und um die Anwendung der internationalen rechtlichen Regeln ausgebrochen. Welche Rolle spielen Werte und Interessen – und das Interesse an der Durchsetzung bestimmter Werte – bei der Suche westlicher Länder nach einer tragfähigen Position in diesem Konflikt? Und welche politische Werteordnung strebt die ukrainische Zivilgesellschaft an?

Einführung
PROF. DR. HEINZ-GERHARD JUSTENHOVEN, Institut für Theologie und Frieden, Hamburg

Diskussion
DR. VLADISLAV BELOV, Europa-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften, Moskau
KATERYNA MISHCHENKO, Autorin, Kiew
RUPRECHT POLENZ, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO), Berlin/Münster

Die Veranstaltung ist der öffentliche Teil der internationalen Fachtagung "Europa vor einer Epochenwende? Der Kampf um die Ukraine und die Folgen für die Friedensordnung in Europa", die das Institut für Theologie und Frieden in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e. V. sowie mit Unterstützung der Solidaritätsaktion Renovabis und der Katholischen Friedensstiftung veranstaltet.

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen und bitten Sie um Ihre Anmeldung über diese Seite:
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gabriele Freitag
Geschäftsführerin

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: 23. November 2015, Berlin: "Ambivalenzen im Umgang mit der ukrainischen Demokratiebewegung. Welche Interessen hat der Westen?"

#2 Beitrag von Sonnenblume » Montag 16. November 2015, 17:29

So so, Bürgerkrieg in der Ukraine und aus Moskau ist der Herr Below (Herr Belov übt Beratungstätigkeit für verschiedene staatliche Einrichtungen und private Unternehmer auf dem Gebiet der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen aus. Er ist Beiratsmitglied der Dialog e. V., Mitglied des Aufsichtsrates von Baker Tilly Russaudit, aktiver Teilnehmer des Petersburger Dialogs und Mitglied des Deutsch-Russischen Forums. Herr Belov arbeitet mit Carl Duisburg Gesellschaft im Bereich der Fortbildung der russischen und deutschen Führungsnachwuchskräfte zusammen. Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...) dabei.
Bin froh, dass ich nicht dabei sein muss.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag