Termine24. Januar 2017, Köln: "Präsident Trump, die Ukraine, Putins Russland und der Atomwaffensperrvertrag"

Forum für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine
Forumsregeln
Platz für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine

Videos bitte mit dem media-Tag einbinden. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10041
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 1889 Mal
Ukraine

24. Januar 2017, Köln: "Präsident Trump, die Ukraine, Putins Russland und der Atomwaffensperrvertrag"

#1 Beitrag von Handrij » Mittwoch 18. Januar 2017, 12:40

Vortrag und Podiumsgespräch: Präsident Trump, die Ukraine, Putins Russland und der Atomwaffensperrvertrag
donald-trump.jpg
donald-trump.jpg (26.31 KiB) 168 mal betrachtet
donald-trump.jpg
donald-trump.jpg (26.31 KiB) 168 mal betrachtet
Warum die Zukunft Osteuropas weltpolitische Bedeutung hat

Dr. Andreas Umland im Gespräch mit Prof. Gerhard Simon

Die Präsidentschaft Donald Trumps könnte für die Ukraine dramatische Bedeutung haben. Die USA werden vermutlich die kommenden Monate, wenn nicht Jahre stärker mit sich selbst beschäftigt sein als zuvor. Ein politischer Rückzug der USA aus Osteuropa würde Raum für den Kreml öffnen. Ja es ist von einem geopolitischen Deal zwischen Washington und Moskau die Rede, bei dem sich die USA bereit erklären könnten, die russische Annektion der Krim und Hegemonie Moskaus im postsowjetischen Raum anzuerkennen.

Wie auch immer sich die Ereignisse entwickeln werden: Ein Aufweichen der bisherigen westlichen Position gegenüber Moskau hat nicht nur für die Ukraine und Osteuropa Folgen. Dies würde auch das weltweite Regime zur Nichtverbreitung von Nuklearwaffen weiter schwächen. 1994 wurde die territoriale Integrität der Ukraine durch das sog. Budapester Memorandum zu einem Anhang des Nichtverbreitungsvertrages. Nachdem bereits drei Garantiemächte des Atomwaffensperrabkommens (Russland, China und Frankreich) in dieser oder jener Form den Deal von 1994 verletzt haben, drohen nun auch die USA von ihren damaligen Sicherheitszusagen abzurücken. Damit wäre die Logik des Nichtverbreitungsregimes, welches die Souveränität atomwaffenfreier Staaten schützen und dadurch die Proliferation von Kernwaffen verhindern soll, nachhaltig in Frage gestellt.

Andreas Umland ist Senior Research Fellow am Institut für Euro-Atlantische Kooperation in Kiew und Herausgeber der Buchreihe „Soviet and Post-Soviet Politics and Society“ beim ibidem-Verlag Stuttgart.

Wann: Dienstag, 24. Januar 2017, 19.00 Uhr
Wo: Lew Kopelew Forum, Neumarkt 18a, Köln

UKB: 5,00 € / 2,50 € LKF-Mitglieder, Schüler, Studenten und ALG-II-Empfänger

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema