Recht, Visa und Dokumente3 monatiger Aufenthalt einer Ukrainerin in Deutschland, wie?

Forum für juristische Hinweise, Tipps zu Visaangelegenheiten, Staatsbürgerschaft und Dokumentenbeschaffung. Alle Fragen, die mit Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen und Steuerrecht im Zusammenhang stehen. Fragen zu Heirat, Adoption, Familienzusammenführung und Kindernachzug.
Forumsregeln
Forum für juristische Hinweise, Tipps zu Visaangelegenheiten, Staatsbürgerschaft und Dokumentenbeschaffung. Alle Fragen, die mit Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen und Steuerrecht im Zusammenhang stehen. Fragen zu Heirat, Adoption, Familienzusammenführung und Kindernachzug.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format:

Code: Alles auswählen

[quote="name"] Zitat [/quote]
. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:

Code: Alles auswählen

[media] Link [/media]
.
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Lalei
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2014, 00:31
Wohnort: Trebur
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

3 monatiger Aufenthalt einer Ukrainerin in Deutschland, wie?

#1 Beitrag von Lalei » Dienstag 23. Dezember 2014, 01:07

Hallo Leute,

einer befreundeten Ukrainerin aus Nikolaev geht es finanziell immer beschissener, aber da erzähle ich Euch ja bestimmt keine Neuigkeit.

Sie arbeitet als Englisch-Lehrerin. Da sich die Eltern der Kinder sich das nun nicht mehr leisten können, ihre Kinder zu ihr zu schicken, ist ihr Einkommen rapide gesunken. In den Sommerferien von Juni bis August hatte sie auf der Krim (Olenivka/Tarhan Kut) ein Buisness laufen. Sie bot Outdooraktivitäten an. Seit 2013 hat sich das Thema nun erledigt und ihr fehlt seitdem eine wichtige Einnahmequelle, die sie nicht kompensieren kann.
Nun möchte, bzw. muss, sie in den Ferienmonaten in 2015 irgendwie Geld im Ausland verdienen.
Ich habe ihr meine Hilfe angeboten ihr in Deutschland einen Job für diese Zeit zu besorgen.
Ein Freund von mir, der eine eigene Firma hat, hat mir angeboten dass er ihr für diese 3 Monate einen Arbeitsvertrag ausstellen würde.

Nun meine Frage....
Würde das funktionieren das sie auf diesem Weg 3 Monate in Deutschland bleiben kann?
Oder welche möglichkeit würde anderweitig bestehen?

Ich würde Euch sehr für eine hilfreiche Antwort danken!


Gruß
Lalei

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Deutschland

Re: 3 monatiger Aufenthalt einer Ukrainerin in Deutschland, wie?

#2 Beitrag von bohne_68 » Dienstag 23. Dezember 2014, 19:21

Wie das mit Arbietsverträgen aussieht, weiß ich nicht (Saisonarbeiter aus NICHT-EU ??). Aber als Praktikum, was ja auch bezahlt werden kann, sollte es über den begrenzten Zeitraum möglich sein. Aber hier sind alle Kosten für den Aufenthalt durch den Einladenden zu tragen.
Aber hier mal bei der IHK / AHK nachfragen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema