Vermischtes73-jährige Großmutter aus Tholey in ukrainisches Kriegsgebiet abgeschoben - Das Abschiebe-Kommando kam um vier

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien aus allen anderen Bereichen ....
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9732
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 1879 Mal
Ukraine

73-jährige Großmutter aus Tholey in ukrainisches Kriegsgebiet abgeschoben - Das Abschiebe-Kommando kam um vier

#1 Beitrag von Handrij » Montag 30. Oktober 2017, 12:25

Es sind traumatisierende Szenen, die sich frühmorgens um vier Uhr am 26. September in der Metzer Straße in Tholey abspielen. Ein Polizei-Kommando und ein Arzt stehen vor der Tür der Familie Beuerlein. Sie wollen Nina Ivoilova, 73, abholen und nach Frankfurt zum Flughafen bringen. Dort soll die ukrainische Rentnerin in ein Flugzeug nach Kiew gesetzt werden. „Als ich aufwachte von den lauten Stimmen, bin ich aufgesprungen und sah meine Oma, wie sie auf dem Bett lag und röchelte“, sagt die Enkelin Anastasia Beuerlein, 16, Gemeinschaftsschülerin in Marpingen. Sie habe ihrer Oma den Koffer gepackt. „Nur 50 Minuten zum Abschied haben sie uns gegeben“, sagt Tetjana Beuerlein, 51, die Tochter von Nina Ivoilova, unter Tränen. Sie sei zwei Mal ohnmächtig geworden an diesem Morgen, ebenso ihre Mutter. Doch der Amtsarzt habe sie als „transportfähig“ bezeichnet. Carlo Beuerlein, 54, der Mann von Tetjana, mit dem sie seit 1998 verheiratet ist und in Tholey lebt, sagt: „Dann wollten sie auch noch eine Hausdurchsuchung machen, weil der Reisepass meiner Schwiegermutter nicht da war. Dabei hatte sie den bereits bei der Ausländerbehörde abgeben müssen. Ein andere Polizeistreife tauchte noch auf, die den Pass brachte.“
Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema