Politik"An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#51 Beitrag von cronos » Dienstag 28. Oktober 2014, 17:29

[
Deportiert und auch ermordet wurde ein Teil Derjenigen, die z.B. an dem nie gesühnten Angriffskrieg Polens gegen die gerade in Gründung befindliche CCCP 1920 beteiligt gewesen ist, oder an dem "Verschwinden" von 50 - 80.000 russischen und ukarinischen Soldaten und Zivilisten in polnischen Kriegsgefangenenlagern.
Ein interessantes Geschichtsbild ( man hat also "nur" polnische Kriegsverbrecher bestraft..), welches allerdings den verschleppten, zur Zwangsarbeit gepressten, hingerichteten, ermordeten Polen nicht gerecht wird.
Im übrigen erinnert mich das alles so ein bisschen an die Ostukraine. Auch 1939 im besetzten Ostpolen liessen die "Freiheitskämpfer" Wahlen zu ihrer Legitimation des Anschlusses an die SU als Ausdruck des "Volkswillens abhalten. So fair und glaubwürdig wie jene kommendes Wochenende. Man kann also heute wenigstens nicht sagen das Drehbuch sei ein neues und unbekanntes.[/quote]


ich kann nicht beurteilen, was Du da so siehst und liest, nur ich habe Ukrainern noch nie genetische Defizite unterstellt.
Der Hinweis auf Stalns Rache an Polen ist doch keine Rechtfertigung.
Stalin sah nun einmal den nicht gesühnten imperialistischen Angriff der polnischen Armee auf die gerade in Gründung befindliche CCCP, die Behandlung der Kriegsgefangenen z.B. im Lager Tuchel/Tuchola und auch die Weigerung Polens auf Gewährung der Durchmarschrechte für die Rote Armee durch Polen für einen Präventiv-Schlag gegen das Reich und AUCH für den Fall eines Angriffs der Wehrmacht auf Frankreich und die sich daraus ergebende Norwendigkeit zu dem Bündnis mti Hitler, als Rache an Polen


Das stößt uns natürlich auf. Mein Hinweis darauf hat aber nichts mit einer Entschuldigung der Taten Stalins zutun.

Die Einverleibung des ehemaligen poln. Grenzlandes/Kresy durch die CCCP wurde darum nicht bestraft, weil die Westalliierten hierzu keine Veranlassung sahen, es also als legitim angesehen wurde und Polen auch ausreichend für diesen territorialen Verlust entschädigt worden ist.

Rache, ich weise auf die heutige Ukraine hin, Rache der Herren in Kiev an den Bürgern der Ostukraine
Das, was vor der Hilfe patriotischer Kräfte aus Russland dort passierte, geht weit über einen Polizeieinsatz hinaus. Es ist diesen patriotischen Kräften zu verdanken, dass es nicht zu einem Exodus weiterer prorussischer Bevölkerungsteile gekommen ist.
Wenn Du es so willst: Die Duldung des Einsatzes dieser Kräfte durch Putin hat für Frieden gesorgt.

Und da du wieder auf die Rolle der CCCP/Stalins in Pribaltika hingewiesen hast, Ich halte die Besetzung der baltischen Länder durch die CCCP als die gerechte Strafe für die Beteiligung dieser Länder an dem Ausrottungsversuch an den Juden. Dir sind sicher die Filmsequenzen in den Dünen von Lipaja bekannt, DAS waren Letten, die sich heute immer noch schwertun, sich ihrer Verbrechen zu stellen.
Die Wehrmacht hat zugeschaut, die Täter selber waren aber Letten (wie auch die Täter von Babiyar Ukrainer waren, würdest Du die Vorgänge vor diesem Massenmord kennen, z.B. den internen Schriftwechsel der höheren SS-Stäbe, die ganz klar beweisen, dass die Organisation für Transport, Sicherung des Weges, die Ermordung von 33.000 Juden in den Händen der Ukrainern lag.[/quote]
Lügen und Halbwahrheiten - eben cronos[/quote]

Dazu cronos

Ach nee ? wer hat denn die Scheune in Jedwabne angezündet ? Und es gab viele Jedwabnes. Alles Lügen , alles Halbwahrheiten.
Wenn auf die Mordlust Anderer hingewiesen wird, kommt sofort die Antwort: Aber die Russen........

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4469 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#52 Beitrag von Sonnenblume » Dienstag 28. Oktober 2014, 17:48

cronos hat geschrieben:Ihr begreift es einfach nicht.
Richtig ist, dass sich die prorussischen Kräfte damals in der Ostukraine als Erste !!! bewaffnet haben. Das ist aber die einzige Sprache, die Kiev damals verstand und die auch Kiev bis heute nur versteht.
Es hieß: Kiev, bis hierher und nicht weiter, wir wollen hier keine pseudoamerikanisichen Zustände, wir wollen nicht an jeder Ecke ein Mc Donald, wir wollen unsere ukrainische Kultur mit russischen Wurzeln behalten.
DAS habe Ihr, auch hier im Forum nie begriffen, das hat Kiev nicht begriffen, das hat auch die ganze Mischpoche aus der EU nicht begriffen.
Kiev reagierte mit unangemessener Härte dagegen und brockte sich damit einen Krieg im eigenen Land selber ein.
Warum antwortest Du eigentlich in wirren und hasserfüllten Worten auf meine Beiträge ?
Ignorier sie, wenn Dir die Argumente ausgehen, Andere lesen meine Beiträge gerne.
Genau, die Russen mussten einigen Leuten im Donbass zu Hilfe kommen, weil sie kein Mc Donalds wollten. Das ist der Lacher überhaupt. Übrigens, hast du mal Bilder gesehen von der Eröffnung des Mc Donald in Moskau?
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Und was das betrifft, dass andere deine Beiträge gern lesen - ja, die gibt es sicher. Es gab auch Leute, die das ND gern lasen. Solche Leute haben in der Ukraine übrigens gerade bei der Wahl so um die 2 % geholt. Sie scheinen echt am Puls der Zeit zu sein - so wie du.
cronos hat geschrieben:Und dann noch ein lingustisches Schmankerl, speziell für Dich:
Richtig, du schreibst es selber; es ist zwecklos , wenn Du sinnfrei mit mir diskutieren willst.
Du schreibst wirklich sinnfrei, ohne Sinn
(so etwas lass ich mir doch nicht entgehen....)
Verstehendes Lesen war noch nie deine Stärke, dass du dich damit aber inzwischen auch noch brüstest, ist wirklich eine Stufe schlimmer.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4469 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#53 Beitrag von Sonnenblume » Dienstag 28. Oktober 2014, 17:53

Sonnenblume moderiert: @cronos, würdest du dich bitte bemühen, richtig zu zitieren. Es ist anderen nicht zuzumuten, das Geschriebene zu sortieren und den richtigen Personen zuzuordnen. Ausserdem gibt es eine Pflicht, Zitate anderer als solche zu kennzeichnen. Oder willst du dich des Plagiats schuldig machen?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1141
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#54 Beitrag von Malcolmix » Dienstag 28. Oktober 2014, 19:42

Mir reichts einfach, Ihr Lügengebäude hier noch weiter lesen zu müssen. Daher nur eine Frage: Glauben Sie den Mist, den Sie hier jeden Tag schreiben, wirklich selbst? Dann sind Sie schlicht und ergreifend dumm. Oder werden Sie gut dafür bezahlt, Lügengebäude hier zu entrichten? Dann sei Ihnen mal gesagt, daß Sie hier im völlig falschen Forum gelandet sind. Hier gibt es genügend, die Ihre Lügenmärchen schlicht und ergreifend nicht glauben.

Ich habe aus unterschiedlichen Threads ein paar Ihrer Zitate herausgesucht. Auf eine Antwort von Ihnen lege ich keinen Wert. Es kommen eh nur Lügen oder ein im Hobbykeller zusammengedrechseltes Geschichtsbild für den Hausgebrauch heraus. Eine Antwort werde ich von Ihnen heute wohl nicht mehr erhalten, da Sie scheinbar um 18 Uhr ins Bett müssen und wir von Ihren Kommentaren danach verschont bleiben.

Nicht genug der beleidigenden Polemik. Sie mahnten mir gegenüber schon öfters eine gute Kinderstube an. Sie wissen seit über 70 Lebensjahren scheinbar nicht, was das ist. Deutlich erkennbar an Ihrem Diskussionsstil. Ich werde Ihnen gegenüber auch immer beleidigender, weil ich Sie nicht mehr als denkenden Mensch wahrnehmen kann.
cronos hat geschrieben:Und da du wieder auf die Rolle der CCCP/Stalins in Pribaltika hingewiesen hast, Ich halte die Besetzung der baltischen Länder durch die CCCP als die gerechte Strafe für die Beteiligung dieser Länder an dem Ausrottungsversuch an den Juden.
Stalin als Freund der Juden. Der ist gut. Wieso waren bei der Ärzteverschwörung Anfang der 50er die meisten verfolgten Ärzte Juden? Wieso hat wohl nur der Tod Stalins viele Juden vor dem Arbeitslager und vor dem Tod gerettet? Wieso ist die Sowjetunion berechtigt, Kollektivstrafen auszusprechen und kann über die Unabhängigkeit eines Volkes willkürlich entscheiden?

Und eine persönliche Frage hinterher: Von Rechtssicherheit halten Sie ja nachgewiesenermaßen überhaupt nichts. Geben Sie uns daher den guten Rat, erst mal hören, was der Kreml zu sagen hat, bevor wir etwas sagen? Haben Sie daher sich am Montag nach der Wahl in der Ukraine zurückgehalten?
cronos hat geschrieben:Mich interessiert an der Ukraine lediglich, dass sie kein Sicherheitsrisiko für den europäischen Frieden wird.
Sich vom Nachbarland überfallen zu lassen und sich zur Wehr zu setzen ist also für Sie ein Sicherheitsrisiko. Sie stammen wohl auch noch aus der Generation, die der Meinung ist, daß eine Vergewaltigte Schuld an der Straftat trägt. Da kamen damals auch solche absurden Statements.
cronos hat geschrieben:Die Unterstützung der ostukrainischen Freiheitskämpfer durch russische Patrioten hat den Verführten in Kiev ihre Grenzen gezeigt, Poroschenko auf die Rolle eines kleinen, nichtssagenden Mannes reduziert. Und das ist auch gut so.
Bei einer solchen Aussage liefen Sie Gefahr, daß ich nicht mehr verbal, sondern mit der Faust antworten würde, die in Ihr Gesicht fällt, wenn Sie mir von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen. Ihre Aussage kann ich einfach nur als Aussage eines Kindes betrachten, welches nichts weiß. Enge Verwandte meiner Freundin wohnen genau zwischen Amvrosilvka und der russischen Grenze. Und sie haben mehrfach davon berichtet, daß aus Russland selbst so gut wie jeden Tag mit Grad-Raketen geschossen wird. Auf die Stadt Amvrosilvka. Die Berichte habe ich sowohl aus dem Monat Juli, als auch aus dem Monat August. Wohlgemerkt: Der Artilleriebeschuß kam weder von ukrainischen Einheiten, noch von Separatisten, sondern aus Russland selbst. Das Anwenden dieser Waffe in Richtung dieser Stadt gilt als Kriegsverbrechen. Und der Beschuß geschah von einem Land, welches die Unverfrorenheit besitzt, sich als neutral zu bezeichnen.

Die Separatisten als Freiheitskämpfer zu bezeichnen ist auch so eine Lachnummer. Was um alles in der Welt verstehen Sie eigentlich unter Freiheit? Meinungsfreiheit kann es ja wohl nicht sein. Diese Lachnummer, die die Separatisten am Sonntag durchziehen wollen und Wahl nennen. Zum einen können die unmöglich Wahllisten haben. Zum anderen sind dort eh nur zwei Parteien zugelassen. Nicht einmal die Kommunisten darf man wählen. Aber Sie werden uns am Montag garantiert erklären, warum diese Freiheitskämpfer eine der freiesten Wahlen der jüngeren Geschichte abgehalten haben. Schätze ich mal...
cronos hat geschrieben:ist der Hinweis auf Putins Oberkörper nicht unter Deinem Niveau ?
Offensichtlich nicht.
Der kleine Mann war doch stolz darauf, sich so "männlich" photographieren zu lassen.

cronos hat geschrieben:haben Dich meine auf Euch bezogene Titulierung der Jubelukrainer geärgert, dass Du meinst, mich nun mit Jubelputinist bezeichnen zu müssen ?
Das stimmt. Tschekist hätts auch getan.
cronos hat geschrieben:DAS trifft auf den erbitternden Widerstand von Jasenjuk. Jasenjuk will nicht mit Russland sprechen, er ist ein nationalistischer Hetzer, ein Wolf im Gewand eines Schafes.
Man könnte jetzt angesichts der Tatsache, daß das Treffen zwischen Putin und Poroshenko statt Frieden einen Großangriff brachte, durchaus auch zu der Schlußfolgerung kommen, die Jazeniuk formuliert. Von Russland hat die Ukraine nur Unfrieden zu erwarten. Der Wolf ist in diesem Falle ganz klar Russland. Wenn Sie das nicht glauben, studieren Sie einfach mal die Karte der Frontverläufe Mitte August, Anfang September und heute. Gerne auch die Karten der Separatisten. Da werden Sie erstens erkennen, daß der Angriff am 24. August ganz eindeutig vom Boden der Russischen Föderation ausgegangen ist. Und zweitens werden Sie erkennen, daß die Separatisten nach dem "Waffenstillstand" auf Landgewinne aus sind. Wenn Sie das nicht erkennen können, konsultieren Sie einen Optiker.
cronos hat geschrieben:Rache, ich weise auf die heutige Ukraine hin, Rache der Herren in Kiev an den Bürgern der Ostukraine
Die Separatisten sprechen nicht für die Ostukraine. Sie bestehen zum größeren Teil aus Staatsbürgern Russlands und befanden sich im Jahre 2013 nicht auf dem Staatsgebiet der Ukraine. Meine Freundin sprach im Juli mit aus Slaviansk geflüchteten Bürgern. Deren Haus war von bezahlten Söldnern im Auftrag von Kadyrow besetzt. Falls Sie es nicht wissen sollten: Es handelte sich um Tschetschenen. Das sind Ihre Freiheitskämpfer.
cronos hat geschrieben:Vielleicht eint beide der Anspruch, in die Geschichte der Ukraine einzugehen.
Ich kenne nur einen, der in die Geschichte eingehen will. Sein Name ist Putin Huylo und er will als der Mann in die Geschichte eingehen, der das Großrussische Reich wiederhergestellt hat. Krim, "Neurussland"... Nach dem Drehbuch vom Anschluß an das Sudetenland bzw. Österreich. Jubel der Landsleute ist einem da scheinbar gewiß... Ja - ich kenne Ihre Antwort. Und sie interessiert mich nicht. Ich gebe hier nur noch ein Statement ab.
cronos hat geschrieben:Ihr könnt die Aussagen der Vertreter aus der Restukraine zurecht glauben, diese Waffenruhe sei wichtig für die ukr. Armee, für die Ausrüstung mit neuen Waffen,.
Ich habe hier bewußt nur Aussagen von Menschen direkt zitiert. Daher können Sie sich derartige Vorwürfe in meine Richtung schenken. Aber da Ihre Lesefähigkeit eh sehr eingeschränkt ist...
cronos hat geschrieben:Es hieß: Kiev, bis hierher und nicht weiter, wir wollen hier keine pseudoamerikanisichen Zustände, wir wollen nicht an jeder Ecke ein Mc Donald, wir wollen unsere ukrainische Kultur mit russischen Wurzeln behalten.
DAS habe Ihr, auch hier im Forum nie begriffen, das hat Kiev nicht begriffen, das hat auch die ganze Mischpoche aus der EU nicht begriffen.
Erste Frage: Russland redet in der Ukraine von "hier"? Das ist eine herrlich entlarvende Sprache, die Sie so verwenden...

Kein McDoof - das rechtfertigt den Kampf der Terroristen (auch Separatisten genannt)? Ich setze auf die freie Entscheidung eines Menschen. Sie brauchen Mörder, um einen Boykott eines US-Unternehmens umzusetzen? Das spricht Bände. Bevor Sie wieder in Ihrer bekannten Art mir etwas unterstellen: Ich habe nie bei McDonalds gegessen und ich werde auch nie dort essen. Aber ich schreibe auch niemanden etwas vor. Wenn Sie die Eröffnung eines Freßtempels mit schlechtem Essen nicht mögen, gehen Sie dort doch einfach nicht hin. Niemand zwingt Sie dazu. Zumindest nicht in Deutschland. Für Russland möchte ich zur Zeit nicht mehr die Hand ins Feuer legen, daß Sie durch eigenes Nachdenken freie Entscheidungen treffen können...

Und Sie machen wieder genau das, was ich Ihnen immer wieder vorwerfe: Nur Russland hat das Recht, den Menschen in der Ukraine vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Wenn sie es nicht befolgen, hat Russland das Recht, Grenzen neu festzulegen. Weil dann Verträge ja ungültig werden. Ich hoffe, Sie werden für Ihren Schwachsinn, den Sie schreiben, wenigstens gut bezahlt. Das Sie so dumm sind, Ihren eigenen Worten zu glauben, kann ich mir fast nicht vorstellen. Sie wollen mir doch nicht ernsthaft sagen, Sie glauben das wirklich? Oder???

Und Sie wollen mir doch wohl auch nicht erzählen, daß einige meiner Bekannten im Februar auf dem Euromajdan für McDonalds gekämpft haben. Nicht wirklich. Oder??? Ich habe im August gutes ukrainisches Bier und guten Salo mit ihnen zusammen genossen. Übrigens sollten Sie sich von dem Unsinn verabschieden, jeder Mensch kann sich nur zwischen russischem und US-Amerikanischem Essen entscheiden. Die Ukrainer dürfen schon noch selbst entscheiden, was sie wollen. Ach ne - nicht ohne vorher im Kreml nachzufragen.
cronos hat geschrieben:Ihr begreift es einfach nicht.
Wie schön. Sie müssen eine Mehrzahl nutzen. Ich kann sagen: Sie begreifen es einfach nicht. Also wieder das gute alte Geisterfahrer-Prinzip. Und darüber hinaus kann ich auch noch feststellen, daß Sie nicht einmal in der Lage sind, die simpelsten Zitierregeln zu begreifen und umzusetzen. Und Sie wollen uns die Welt erklären. Herrlich.
cronos hat geschrieben:ich kann nicht beurteilen, was Du da so siehst und liest, nur ich habe Ukrainern noch nie genetische Defizite unterstellt.
Ich kann nicht beurteilen, woran Sie sich noch so erinnern. Aber genau den Satz haben Sie geschrieben. Und Sie wurden mehrfach aufgefordert, dazu Stellung zu beziehen. Ich habe aber nichts dagegen, wenn Sie diesen faschistoiden Satz endlich zurücknehmen.
cronos hat geschrieben:Ich halte Poroschenko für einen Mann, der mittlerweils zur Vernunft gekommen ist, der im Interesse der Ukraine bereit ist, auch mit Putin zu sprechen.
Wenn Sie unter Vernunft verstehen, daß man in den Lauf einer Waffe sehend zu einer Handlung gezwungen werden kann, dann kann ich Ihnen zustimmen... Natürlich bleibt Poroshenko nicht viel übrig.
cronos hat geschrieben:Ignorier sie, wenn Dir die Argumente ausgehen, Andere lesen meine Beiträge gerne.
ROFL

Wer sollen denn diese ominösen "andere" sein???

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#55 Beitrag von cronos » Mittwoch 29. Oktober 2014, 14:57

malcolm mit Schaum vor dem Mund. Hast´Dir aber fein Mühe gegeben.
Nun, einige lesen schon meine Beiträge und über Zustimmung hierzu kann ich mich nicht beklagen, was natürlich auch nicht Sinn und Zweck ist.

Offen gestanden, Ich sammel keine Beiträge, aus denen ich dann zitieren kann.
Die Steigerung ist dann wohl auch das Sammeln der Beiträge von usern, deren Meinung man keineswegs teilt. DAS hat dann wohl schon etwas mit Masochismus zutun.

Vielleicht ist es so eine Art pathologische Ausblendung von Tatsachen, sich hier über mich zu echaufieren aber gleichzeitig die desaströse Entwicklung in der Ukraine mit Schuldzuweisungen an andere auszublenden.
Die Ukraine ist pleite, so schreibt es das Handelsblatt aktuell. und ich sage das nicht ohne Häme.
Keine drohende , sondern eine reale Insolvenz.
1,5 Mrd. müsste die Ukraine an Russland an Vorkasse für Gas zahlen, um über den Winter zu kommen (wenn Russland der Ukraine für die Altschulden noch Ziel gibt)
Diese 1,5 Mrd. werden aber für Gehälter, u.ä. und auch für Waffen ausgegeben werden.

Ich sage das darum mit Häme, weil eine vernünftige Regierung im Interesse des eigenen Volkes auch die Kröte einer Zusammenarbeit mit Russland schlucken muss. Und diese vernünftige Regierung hat die Ukraine auch bis jetzt nicht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4469 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#56 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 29. Oktober 2014, 16:11

cronos hat geschrieben: Ich sage das darum mit Häme, weil eine vernünftige Regierung im Interesse des eigenen Volkes auch die Kröte einer Zusammenarbeit mit Russland schlucken muss. Und diese vernünftige Regierung hat die Ukraine auch bis jetzt nicht.
Stimmt, eine vernünftige Regierung im Sinne von cronos hat unter Janukowitsch mit Russland zusammengearbeitet, das Land in den Ruin gewirtschaftet, sich selbst Paläste gebaut und ist vorm ukrainischen Volk geflohen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1141
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#57 Beitrag von Malcolmix » Mittwoch 29. Oktober 2014, 18:50

cronos hat geschrieben:malcolm mit Schaum vor dem Mund. Hast´Dir aber fein Mühe gegeben.
Nicht mit Schaum vor dem Mund. Sollte aber kaum verhohlen Verachtung für viele Ihrer menschenverachtenden Positionen durchschimmern, so liegt das vielleicht auch an Ihrer Wortwahl. Ich versuche mich, wie schon mal erwähnt, der Wortwahl des Gesprächspartners anzupassen. Das hat nix mit Andersdenkenden zu tun. Mit paracelsus kann ich mich nach anfänglichen Schwierigkeiten ja auch völlig normal unterhalten.
cronos hat geschrieben:Nun, einige lesen schon meine Beiträge und über Zustimmung hierzu kann ich mich nicht beklagen, was natürlich auch nicht Sinn und Zweck ist.
Wenn Sie Rudi und realist als "einige" bezeichnen, wäre mein Vorschlag, daß Sie das Angebot der Mailfunktion auf dieser Seite nutzen.
cronos hat geschrieben:Offen gestanden, Ich sammel keine Beiträge, aus denen ich dann zitieren kann.
Die Steigerung ist dann wohl auch das Sammeln der Beiträge von usern, deren Meinung man keineswegs teilt. DAS hat dann wohl schon etwas mit Masochismus zutun.
Klingt ganz so, als ob Sie Ihre Tscheka-Erfahrung auf andere übertragen. Ich hatte lediglich Ihre Epen des gestrigen Tages in eine Antwort zusammengefaßt. Da brauche ich keine vier bis 6 Antworten schreiben. Und ein Thread mit dem Titel "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen" ist der richtige Rahmen für eine Antwort an Sie.
cronos hat geschrieben:Vielleicht ist es so eine Art pathologische Ausblendung von Tatsachen, sich hier über mich zu echaufieren aber gleichzeitig die desaströse Entwicklung in der Ukraine mit Schuldzuweisungen an andere auszublenden.
Für die pathologische Ausblendung sind wohl eindeutig Sie zuständig. Daher lesen Sie ja auch nur sehr selektiv. Und was die desaströse Entwicklung in der Ukraine angeht: Sie vergessen wohl mal wieder, wohin die Geldströme in der Ukraine bis zum Sturz Janukovichs so gegangen sind. Aber wenn Putin befiehlt und Janukovich folgt, ist Ihr einfaches Weltbild ja in Ordnung. Und die ist halt jetzt nicht mehr in Ordnung. Und das ist gut so.
cronos hat geschrieben:Die Ukraine ist pleite, so schreibt es das Handelsblatt aktuell. und ich sage das nicht ohne Häme.
Und für Sie ist Russland der Insolvenzverwalter, der dann ein Land erbt. Oder wie?
cronos hat geschrieben:Ich sage das darum mit Häme, weil eine vernünftige Regierung im Interesse des eigenen Volkes auch die Kröte einer Zusammenarbeit mit Russland schlucken muss. Und diese vernünftige Regierung hat die Ukraine auch bis jetzt nicht.
Wär doch mal ne nette Idee, daß die Ukraine Russland eine Rechnung für sich verlaufende russische Soldaten schickt. Sagen wir mal in Höhe von 1,5 Mrd. Ich weiß - das ist unrealistisch. Aber in diesem Zusammenhang gehört es hin. Ohne Russland bräuchte die Ukraine keine Waffen zu kaufen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Anuleb
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 4. Mai 2014, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 741 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#58 Beitrag von Anuleb » Sonntag 2. November 2014, 00:15

cronos hat geschrieben:
1.) Wohne ich nicht in Blankenese sondern in Ottensen an der Elbchaussee
2.) im "Roten Altona", wo den Nazis vor 1933 das Laufen beigebracht worden ist.
3.) und sich auch deren Nachfolger oft blutige Nasen geholt haben. Auch mithilfe
unserer türkischen Mitbürger.

akualisiert mal Euer Dossier über mich.
Naja, ein typischer Hamburger werden sie ja wohl nicht sein, sondern eher ein zugereister.

Insbesondere Hafen, Hanse, Wirtschaft und viele, viele Ausländer haben in Hamburg über die Jahrhunderte hinweg den Bürgern der Stadt gewisse Wesensmerkmale anerzogen. Dazu gehören z. B. diskrete Zurückhaltung, (norddeutsche) Freiheitsliebe, Liberalität, Weltoffenheit, Rechtsstaatlichkeit und Wirtschaftssinn. Das sind alles Merkmale, welche ihnen nun mal völlig fremd sind. Ich verlege daher mal ihr Domizil von Ottensen an der Elbchaussee ein Tick nordostwärts in die Alsterdorfer Anstalten.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#59 Beitrag von toto66 » Sonntag 2. November 2014, 11:46

Die Trottel in der RF bekommen solcherart Meldungen vorgesetzt:
Ukraine: Donezker Volkswehr meldet Fund von fast 300 Frauenleichen
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Neben der Frage, wer so etwas glaubt stellt sich natürlich auch die welche Art von "Journalist" und Mensch man sein muss solchen Dreck zu veröffentlichen, zu schreiben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Rudi
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#60 Beitrag von Rudi » Sonntag 2. November 2014, 11:52

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1141
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#61 Beitrag von Malcolmix » Sonntag 2. November 2014, 12:33

Es ist wichtig, weiter autistisch mit den Millionen Faschisten in der Ukraine zu argumentieren. Und so etwas Banales wie ein Wahlergebnis kann man getrost ignorieren. Was ist schon die Realität gegenüber einem klaren Feindbild?

Weiter so Rudi! Laß Dich nicht von Argumenten beirren! Azov besteht nicht aus 500 Mann, es sind Millionen!
Zuletzt geändert von Malcolmix am Sonntag 2. November 2014, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#62 Beitrag von telzer » Sonntag 2. November 2014, 12:36

Was will uns dieser verwirrte Geist (Rudi) damit sagen ?
Und Sonntag , und wieder keine Ruhe [smilie=ukr_prapor] [smilie=cool_ukr]
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#63 Beitrag von toto66 » Sonntag 2. November 2014, 14:30

Bin ja mal gespannt wie oft uns dieser Uralt-Schinken von Video noch vollkommen zussammenhangslos präsentiert wird.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4469 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#64 Beitrag von Sonnenblume » Montag 15. Dezember 2014, 00:54

cronos hat geschrieben:
toto66 hat geschrieben:Du, Cronos, hast in volllkommener Ahnungslosigkeit und in deinem permanenten Bestrben die Politiker in Kiev zu diskrditieren Poroshenko Geltungssucht unterstellt. Vor kurzem war es Alkoholismus.Du schreibst von Jutschtschenkos "Fresse". USW. Red du nicht von Niveau. Während das alles unterhalb billiger Polemik ist sind Putins "Nacktfotos" Realität.
Die Ukraine ist nie ein Risiko für den Frieden in Europa gewesen. Menschen wie du in ihrer ewiggestrigen Weltsicht von Vor- und Hinterhöfen etc sind es sehr wohl, aber vor allem die Eroberungspolitik des Kreml.
Da ich aber nun gerade las wie du Stalins Mordzug durch Polen und das Baltikum verteidigst, ich ja zu Genüge gelesen hab wie du den Mord an Millionen ( auch Ukrainern) durch diesen Schlächter rechtfertigst wundert es mich nicht das du die bewaffneten Banden in Donezk und Luhansk als "Freiheitskämpfer" bezeichnest.
Wenn das, was da in der Ukraine eingefallen ist die "russischen Patrioten" sind dann lasst uns aber ganz schnell möglichst viele NATO-Soldaten gen Osten verlegen. Armes Russland, wer solche Patrioten hat der ist arg in Not.
Pluster dich nicht auf wie ein Huhn vor dem Rupfen. Du schwafelst mal wieder auf Deubel komm raus.
- Alkoholismus unterstellte ich nur Poroschenko, nicht den Anderen seiner Junta

- Wer lauthals Atomwaffen einfordert, wie führende Militärs in der Ukraine, ist ein Risiko für den Frieden in Europa.

was bildest Du Dir eigentlich ein, du Heini !!!, mir zu untersellen, dass ich den Mord Stalins an Millionen rechtfertige.
Bewaffnete Banden sind wohl diejenigen, deren sich die Kiever Herren bedienen, um die Meschen in der Ostukraine zu vertreiben oder zu ermorden.
Schöne Demokraten.
Du hast sie ja nicht mehr Alle.
Hab hier einen sehr guten Vortrag von Herrn Friedmann zum immer wiederkehrenden "Auftritt" von cronos. Wenn ich auch sonst Friedmanns Art nicht mag, wo er recht hat, hat er recht: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

SevenUp
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 03:05
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#65 Beitrag von SevenUp » Dienstag 16. Dezember 2014, 04:28

Ein Krieg hat als typische Situation das sich auch Nationalisten für die Verteidigung des eigenen Landes einsetzen. Das ist doch das normalste der Welt - sofern ein Krieg als ein Normal-Zustand erklärt werden kann.
An den Fronten finden sich die übelsten Gesellen ein. Und der Krieg findet nicht in Russland statt sondern in der Ukraine - übel ist das sich an der Russischen Front auch russische Nationalisten tummeln - in diesem Fall im Auslandseinsatz.

Doch die Herren die meinen die Ukeine habe kein Recht sich zu verteidigen oder gar zu existieren, weil es dort einige Nationalsozialistische Kampfverbände gibt - die sollten folgendes Wissen mal im Zusammenhang bringen:
Warum unterstützt Wladolf Putler die Rechten und eher Antidemokratischen Parteien Europas - wie zb. Le Pen in Frankreich um auf einem anderem Kanal die Ukraine als eine faschistische Junta zu verteufeln?

Auszug aus einem Beitrag des ATTAC-Schreibers Kai Ehlers:

(...) Für viele Menschen ist Wladimir Putins Gefährlichkeit damit endgültig bewiesen. „Der Deal mit Moskau“, war in „Spiegel-online“ zu lesen, „schürt Befürchtungen, Putins Russland finanziere gezielt populistische Parteien und Gruppierungen, um die Europäische Union als außenpolitischen Konkurrenten zu schwächen. Denn nicht nur nach Frankreich zum Front national streckt der Kreml seine Fühler aus. In Großbritannien umwirbt der Kreml die radikalen Europa-Gegner von Ukip. In Ungarn unterhält er gute Beziehungen zur rechtsextremen Jobbik-Partei. (...)

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Diese Ewige Mär von Rechtsradikalen in der Ukraine... ja die gibt es wohl, die gibt es wie es sie überall leider gibt. Und sie haben eins gemeinsam mit den Putler-Freunden: Sie blenden Ereignisse aus die Ihnen nicht in den Kram passen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Homer
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#66 Beitrag von Homer » Dienstag 16. Dezember 2014, 13:06

Russland hebt Leitzins auf 17% an - Wirkung verpufft

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

wikna
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 170
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 22:29
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x819
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#67 Beitrag von wikna » Dienstag 16. Dezember 2014, 13:16

Zu Kai Ehlers fiolgender Artikel-Ausschnitt;
Wenn davon die Rede ist, dass die Wahl nicht demokratisch gewesen sei, dann ist dem zweifellos zuzustimmen. Es gab nur zwei Partei-en, die „Volksrepublik Donezk“ von Sachartschenko und die „Bewegung für den Frieden“ von Plotnizki. Andere waren nicht zugelas-sen, auch die kommunistische Partei nicht. Zwischen Personen gab es allerdings Wahlmöglichkeiten. Die Wahlen hatten die Funktion, die in den Kämpfen des letzten halben Jahres gewachsene Ordnung zu festigen, das Chaos widerstreitender Kompetenzen einzuschrän-ken, willkürlich handelnde Feldkommandeure zu disziplinieren usw. Einige Nachrichten aus den letzten Wochen haben ein ziemlich chaotisches Bild der Zustände entstehen lassen, die unter den Bedingungen der sich zersetzenden ukrainischen und einer noch nicht wieder legitimierten neuen Staatlichkeit entstanden sind. Etwa das über You tube verbreitete Video von einer Sitzung des „Volksge-richtshofs“, bei dem unter Missachtung menschenrechtlicher Maßstäbe Todesurteile per Akklamation des teilnehmenden Publikums bestätigt werden.
Unter solchen Bedingungen ging es bei dieser Wahl eindeutig nicht um Demokratie, schon gar nicht um formale, sondern um die Wie-derherstellung von Mindestregeln einer zivilen Ordnung. Nicht als Parteien anerkannt wurden Gruppen, nicht auf die Listen gelassen wurden Personen, bei denen die Organisatoren offenbar davon ausgingen, dass sie bei der Wahl zu der gewünschten Strukturierung von zivilen Verhaltensregeln nichts hätten beitragen können.
Darin unterscheiden sich die Ost-Wahlen in ihrer Grundausrichtung diametral von den vorhergehenden von Kiew durchgeführten, bei denen die diversen nationalistischen Parteien den berüchtigten Milizenführern und offenen Faschisten reihenweise ihre Listen geöffnet und so den Einzug von Nationalisten und Faschisten ins Parlament ermöglicht haben. Die Ost-Wahl diente im Gegensatz dazu, eine zivilisierende Konsolidierung erst einmal wieder zu ermöglichen. Sie dient dem Versuch eine Staatenbildung zu fördern, in erklärter Abkehr vom Bürgerkriegschaos. Paradox gefasst, kann man sagen: Demokratisches Reinholen nationalistischer bis faschistischer Kräfte ins Parlament bei der Kiewer Wahl, autoritäres Ausgrenzen militaristischer, nationalistischer oder auch einfach radikalistischer Abenteurer bei der Wahl im Osten – polarer könnten die Grundimpulse dieser beiden Wahlen kaum noch sein.
Und noch ein weiteres: Hätten die Ost-Wahlen, wie in Minsk vereinbart, am 7. November auf der Grundlage ukrainischer Gesetze, konkret des von Poroschenko angekündigten Gesetzes über die Einrichtung einer Sonderzone für Donezk und Lugansk, demokratischer sein können? Ja, hätten sie, wenn es diese Sonderzone gäbe. Aber es gibt sie nicht! Das angekündigte Gesetz wurde im Parlament noch nicht verabschiedet. Was es gibt, ist eine Zentralmacht in Kiew, die ihren Herrschaftsanspruch mit Gewalt durchsetzen will, nach der Wahl vom 25.11. mehr als zuvor. Demgegenüber ist jede lokale Ordnungsmacht, die die Interessen der Menschen vor Ort zu organisieren versucht, für diese Menschen ganz offensichtlich das kleinere Übel, selbst wenn sie wie in den gegenwärtigen Donezker und Lugansker Republiken mit ursprünglichen Grobheiten einer noch willkürlich brodelnden entstaatlichten Realität belastet ist.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

....mit ursprünglichen Grobheiten einer noch willkürlich brodelnden entstaatlichten Realität belastet....

Ach so!
(iss dass jetzt der Bätscheler?)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

SevenUp
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 03:05
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#68 Beitrag von SevenUp » Dienstag 16. Dezember 2014, 17:44

Bildlich verhält es sich doch so:

Während die Ukraine sich umgezogen hat (Regierungswechsel) ist Putler-Russland darüber hergefallen und vergewaltigt die Ukraine. Und nun beschweren sich Menschen darüber, das die Ukraine Schimpfwörter benutzt während Russland fröhlich weiter f.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#69 Beitrag von eurojoseph » Dienstag 16. Dezember 2014, 19:34

Kai Ehlers is eh auch nur ein Hylo-Fan....
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#70 Beitrag von bohne_68 » Dienstag 16. Dezember 2014, 19:37

Homer hat geschrieben:Russland hebt Leitzins auf 17% an - Wirkung verpufft

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Aus russischer Perspektive ist das Richtig :-D.

Wenn man bedenkt, das man im Kreml unbedingt die Fasade wahren muß ... ist die Lage im Land sehr sehr ernst ...
Hier noch ein Artike bei n-tv:
Moskau geht im Kampf mit den Märkten in die nächste Runde: Nach der verpufften Zinserhöhung soll es weitere Schritte geben. Die russische Börse erlebt den schlimmsten Sturz ihrer Geschichte, die Märkte spielen schon eine Pleite Russlands durch.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Wie immer, wird nur über das berichtet, was schon offensichtlich ist .... :-D

NACHTRAG:
hier noch ein entwas längerer artikel zum Thema:
Проиграв в экономическом поле, Кремль может наконец-то отступить от Украины.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

SevenUp
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 03:05
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#71 Beitrag von SevenUp » Dienstag 16. Dezember 2014, 20:29

echt jetzt? Will Daimler da wirklich investieren noch? naja... wenn ich Themen über Ukraine scanne dann googlie ich normal 'Ukraine -focus'. Weil diese Focusseiten grundsätzlich vergangenes als aktuelle Nachrichten verkaufen. Vllt. sind sie jetzt auf sich selbst reingefallen und haben sich einer alten "riaru"-Propaganda-Meldung bedient:
Bildschirmfoto 2014-12-16 um 19.07.02.png
Bildschirmfoto 2014-12-16 um 19.07.02.png (414.93 KiB) 382 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2014-12-16 um 19.07.02.png
Bildschirmfoto 2014-12-16 um 19.07.02.png (414.93 KiB) 382 mal betrachtet
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...


In Weißrussland eine Produktionsstätte wäre noch nachvollziehbar aber auch daß Land wird in sich zusammenfallen wenn Putler abdankt. Wie Irre das kürzlichst die Schweizer Firma Stadler Rail in Weißrussland eine Produktionstätte eröffnet hat - Straßenbahnen für Moskau. Und wärend der Eröffnung wird Stadler-Boss (vergessen wie der heißt) von Aljaksandr Lukaschenka "Du, können wir nicht auch die Rädergestelle hier in Weißrussland bauen?" (Gebaut werden nur die Aufbauten)... spätestens darauf hätte man wissen können, was Lukaschekow in ein paar Jahren oder Monaten schon vorhat - die ganze neue leckere Fabrike einfach zu verstaatlichen... Stadler hat die Zusage bekommen für die nächsten 5 Jahre keine Steuern zahlen zu müssen. Ähm - ist das nun Korruption oder ist das nicht Korruption? Stadler wird merken, daß es auch in weißrussland und bei Putler-Freunden nichts umsonst gibt.

was witziges zum anhören:
Dietmar Wischmeyer: "sagen wir mal du müsstest in Russland leben.... "
Zuletzt geändert von Handrij am Dienstag 16. Dezember 2014, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: MP3 wegen unsicherer Urheberrechtslage entfernt

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#72 Beitrag von bohne_68 » Dienstag 16. Dezember 2014, 21:07

SevenUp hat geschrieben:echt jetzt? Will Daimler da wirklich investieren noch? naja... wenn ich Themen über Ukraine scanne dann googlie ich normal 'Ukraine -focus'. Weil diese Focusseiten grundsätzlich vergangenes als aktuelle Nachrichten verkaufen. Vllt. sind sie jetzt auf sich selbst reingefallen und haben sich einer alten "riaru"-Propaganda-Meldung bedient:
.... (gekürzt)
Das völliger Unsinn (Der Artikel):
Laut Quellen geht es um den Bau von Mercedes-Benz der S-Klasse (Modell W222) in einem Betrieb in der Stadt Nabereschnyje Tschelny (Teilrepublik Tatarstan), in dem KAMAZ-Lastwagen gebaut werden.
Der 222 ist grade in Sindelfingen angelaufen, der 223 steht in den Startlöchern ... man hat schon genug zu tun, das in den Griff zu bekommen. Wer sich ein kleines bisschen mit Daimler beschäftigt hat, weiß, das LKW und PKW völlig unterschiedliche Baureihen sein.
Die Philosophie mag bei traditionellen russ. Fahrzeugen funktionieren ... bei aktuellen europ. Modellen geht das nicht mehr.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

SevenUp
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 03:05
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: "An alle Trottel... aus dem Gazprom-Aktien-Forum.

#73 Beitrag von SevenUp » Mittwoch 17. Dezember 2014, 01:43

Dort geben sich üblicherweise die Pusher und Putler-Fans die Klinke in die Hand, doch vermehrt schreiben nun auch nüchterne Menschen über die Lage der Aktie und Putins Schuld am Absturz d. russischen Märkte.
Es würde mich nicht wundern wenn praktisch über Nacht all die scheinbar Putler-Überzeugten ihre Accounts im www nicht mehr betreiben würden - Moskau zahlt keinen Zeilengeld mehr. Ja ich gebe zu - eine Contra-Verschwörungstheorie wenn man so will.

Aber nun zum Beitrag eines Users dort das mir gefallen hat:

Heute ist also der denkbar schlimmste aller Fälle eingetreten: Die Notenbank kann offensichtlich tun was sie will, eine Wirkungs erzielt sie schon gar nicht mehr.
Das einzige was aus meiner Sicht sinnvoll wäre, um dem weiteren Verfall entgegenzuwirken, wäre einzig ein klares Bekenntnis zur Offenheit des Marktes, zum Schutz der Anleger und zum Verzicht auf jegliche Gegensanktionen. (...) Einen Auftritt Putins zu dieser Thematik wäre keineswegs eine Niederlage, sondern ein Signal der Stärke. (...) Allerdings denke ich, dass die Regierung nicht die Größe hat dies zu tun und aus falschem Stolz einen anderen - den falschen Weg - wählen wird. (...) Die beste Variante für das Volk und auch für die Anleger, wäre ein echter Machtwechsel. Das wäre auch das einzig Richtige, denn wer den Karren derart gegen die Wand fährt, der hat sich in jedem Land der Welt für einen Rücktritt qualifiziert - ohne wenn und aber. (...) Leider wird sie sich [anm.: Putin] noch einige Zeit an der Macht festkrallen, aber indem sie die falschen Maßnahmen forciert, wird sie ihren eigenen Untergang und bedauerlicherweise auch den der eigenen Bevölkerung nur noch befördern, statt ruhig abzutreten und anderen die Verantwortung zu übertragen.


Link und gesamter Text dazu:
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Übrigens in diesem Ariva-Forum hatten Putin-Trolle ein sehr einfaches Leben. Ich unterstelle mal das die Administratoren selbst zur Putin-Fangemeinde zählten denn wer schrieb, das Putin ein kalter Krieger war, dessen Betrag wurde gesperrt. Frei behaupten, das Steinmeyer, Merkel und Co Kriegstreiber waren - dagegen war nicht einmal eine Beschwerde zulässig.
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2014-12-17 um 00.48.33.png
Ein Jahr Gasprom. Letzte Dividende 31cent/Aktie im Herbst 2014.
Den Tagestiefststand erreichte die Aktie heute bei € 2,80.
Bildschirmfoto 2014-12-17 um 00.48.33.png (48.53 KiB) 333 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2014-12-17 um 00.48.33.png
Ein Jahr Gasprom. Letzte Dividende 31cent/Aktie im Herbst 2014.
Den Tagestiefststand erreichte die Aktie heute bei € 2,80.
Bildschirmfoto 2014-12-17 um 00.48.33.png (48.53 KiB) 333 mal betrachtet

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1141
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel... aus dem Gazprom-Aktien-Forum.

#74 Beitrag von Malcolmix » Mittwoch 17. Dezember 2014, 11:09

SevenUp hat geschrieben:Übrigens in diesem Ariva-Forum hatten Putin-Trolle ein sehr einfaches Leben.
Ein Börsen-Forum. Da stelle ich mir gerade vor, wie jeder vor seiner eigenen Glaskugel sitzt und meint, der große Wirtschaftskenner zu sein. Und natürlich der große Politik-Versteher. Allein ein kurzer Blick auf die Kommentare zu den Demos in Dresden reichen mir vollkommen, um zu wissen, daß dieses Forum auch zukünftig ignoriert wird.

Was einen möglichen Sturz Putins wegen der Rubel-Krise betrifft: Da würde ich mir nur wenig Hoffnungen machen. Das wird mit Bauernopfern in der Regierung geregelt. Und darüber hinaus mit Schuldzuweisungen in Richtung Westen. Bis zu einem Sturz Putins müßte noch eine Menge passieren. Und darüber hinaus bin ich alles andere als sicher, daß ein Nachfolger wirklich die bessere Alternative darstellen muß. Klappt doch ganz prima in Russland, mit aggressivem Patriotismus gute Umfragewerte zu erzielen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#75 Beitrag von telzer » Mittwoch 17. Dezember 2014, 13:06

Wird ja sogar schon von Regierungsvertretern gefordert die Notenbank mit "neuem Personal" zu versehen , da haben wir dann die ersten "Opfer" weitere folgen .
Und die Verschwörungtheorie ,die USA manipulieren den Ölpreis kommt doch bei Russen immer gut an .
(Der Westen und die EU sind schuld [smilie=dash2.gif] , die Wirtschaft an sich ist schuld) .
Interessant finde ich in dem Zusammenhang , dass die Saudis erst bei einem Olpreis von 40 $ regulierend eingreifen , na dann haben wir noch Luft nach unten .
Und wie du schon sagt , eine Wende wird auch ein Wechsel an der Spitze wohl kaum bringen .
Und vielleicht sollten wir uns einen gescheiterten Putler nicht unbedingt wünschen , wer weiß auf was für kruxe
Ideen der sonst kommt [smilie=dash2.gif] .
Und [smilie=ukr_prapor] [smilie=eu]
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag