Politik"An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

"An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#1 Beitrag von Sonnenblume » Dienstag 21. Oktober 2014, 23:04

Ich könnte ihn umarmen, er spricht mir so aus der Seele!
Am meisten allerdings nervt, wie Ihr über die Ukraine redet.

Euch geht es gar nicht um die Ukraine, dieses wunderschöne und mitunter schwierig zu verstehende Land, in dem gerade Hunderttausende Menschen Not leiden. Euch ist es völlig egal, dass trotz offiziell verkündeten Waffenstillstands auf beiden Seiten weiterhin Menschen sterben. Das sind für Euch alles Randnotizen. In Euren Köpfen geht es um das „große Ganze“.

Ihr sitzt über der Karte Europas wie Rentner im Wirtshaus, spielt Eure lächerlichen Strategiespiele und nennt das „Kampf für den Frieden“. Wahlweise bezeichnet Ihr die Ukraine als „Vorgarten“ oder „Hinterhof“ Russlands, in den der Westen eben nicht hätte eindringen dürfen, ohne mit den nötigen Konsequenzen zu rechnen.

Nicht nur, dass Ihr damit die Propagandasprache Russlands übernehmt: Was denkt Ihr Euch eigentlich dabei, so über ein Land zu reden, das im Zweiten Weltkrieg durch deutsche Mordlust viele Millionen Menschenleben verloren hat? Was spukt in Euren Köpfen herum, als Deutsche? Als Enkel und Urenkel? Wahrscheinlich ist es Euch total schnuppe, dass Ihr damit der Ukraine de facto das Existenzrecht absprecht.

In anderen europäischen Ländern macht man sich mittlerweile Sorgen wegen Euch Spinnern.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#2 Beitrag von Malcolmix » Mittwoch 22. Oktober 2014, 02:31

Diese bereiten sich ja auch schon vor, wenn ihr großes Idol kommt:

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#3 Beitrag von Malcolmix » Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:51

Liebe Sonnenblume!

Da gleich sicherlich eine Antwort kommen wird, empfehle ich Dir, diese Antwort beim Lesen musikalisch zu untermalen. Perfekt eignet sich dazu ein Lied, welches von Harald Banter geschrieben und auch erstmals im Musette Sound vertont wurde. Da die Kommentare aus dem Blankeneser Dachgeschoß vom Meister der eigenwilligen Geschichtsdeutung kommen werden, denke ich mir, ist eine Neuvertonung mit Schifferklavier angebracht:



Viel Spaß beim Lesen!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#4 Beitrag von cronos » Mittwoch 22. Oktober 2014, 11:36

Malcolmix hat geschrieben:Liebe Sonnenblume!

Da gleich sicherlich eine Antwort kommen wird, empfehle ich Dir, diese Antwort beim Lesen musikalisch zu untermalen. Perfekt eignet sich dazu ein Lied, welches von Harald Banter geschrieben und auch erstmals im Musette Sound vertont wurde. Da die Kommentare aus dem Blankeneser Dachgeschoß vom Meister der eigenwilligen Geschichtsdeutung kommen werden, denke ich mir, ist eine Neuvertonung mit Schifferklavier angebracht:



Viel Spaß beim Lesen!
1.) Wohne ich nicht in Blankenese sondern in Ottensen an der Elbchaussee
2.) im "Roten Altona", wo den Nazis vor 1933 das Laufen beigebracht worden ist.
3.) und sich auch deren Nachfolger oft blutige Nasen geholt haben. Auch mithilfe
unserer türkischen Mitbürger.

akualisiert mal Euer Dossier über mich.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 713
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
11
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1275 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#5 Beitrag von telzer » Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:08

Na funktioniert doch , mehr davon

Und special "4u" [smilie=cool_ukr] La la Lalaaa [smilie=ukr_prapor]
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#6 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:13

cronos hat geschrieben:
1.) Wohne ich nicht in Blankenese sondern in Ottensen an der Elbchaussee
2.) im "Roten Altona", wo den Nazis vor 1933 das Laufen beigebracht worden ist.
3.) und sich auch deren Nachfolger oft blutige Nasen geholt haben. Auch mithilfe
unserer türkischen Mitbürger.
Umso unverständlicher sind deine Auslassungen hier. Die Opfer der jeweiligen russischen Staatsführung würden im Grabe rotieren, wenn die wüssten, was du hier verbreitest. Das Mindeste, was sie erwarten können, ist dass du dich zutiefst dafür schämst.
cronos hat geschrieben:akualisiert mal Euer Dossier über mich.
Siehste, daran erkennste, dass wir keine Dossiers führen. DANCE

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
11
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#7 Beitrag von eurojoseph » Mittwoch 22. Oktober 2014, 14:53

Sonnenblume hat geschrieben:
cronos hat geschrieben:
1.) Wohne ich nicht in Blankenese sondern in Ottensen an der Elbchaussee
2.) im "Roten Altona", wo den Nazis vor 1933 das Laufen beigebracht worden ist.
3.) und sich auch deren Nachfolger oft blutige Nasen geholt haben. Auch mithilfe
unserer türkischen Mitbürger.
Umso unverständlicher sind deine Auslassungen hier. Die Opfer der jeweiligen russischen Staatsführung würden im Grabe rotieren, wenn die wüssten, was du hier verbreitest. Das Mindeste, was sie erwarten können, ist dass du dich zutiefst dafür schämst.
cronos hat geschrieben:akualisiert mal Euer Dossier über mich.
Siehste, daran erkennste, dass wir keine Dossiers führen. DANCE
wie wichtig sich dieser alte Zausel nimmt...ein "Dossier" über ihn .....
mein Gott. der Typ ist am Kerichthaufen der Geschichte als Stalinist und rote Socke par excellence und delektiert sich an einer gekauften Braut und macht auf Russenversteher .........disgusting - sag ich mal....
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Rudi
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#8 Beitrag von Rudi » Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:28

An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"??????

Man sollte lieber über den eigenen nationalistischen Saustall nachdenken, als immer wieder die Schuld bei anderen Völkern zu suchen...!!!! Einfach widerlich...


Zitat: "Oleh Ljaschko will Separatisten in der Ostukraine hinrichten und sein Land nuklear aufrüsten. Der Rechtspopulist kommt an: Vor den Parlamentswahlen liegt seine "Radikale Partei" auf Rang zwei."

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#9 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 22. Oktober 2014, 19:20

Rudi hat geschrieben:An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"??????...
Ach je, der Rudi fühlt sich scheinbar getroffen...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#10 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 22. Oktober 2014, 19:46

Rudi hat geschrieben: Man sollte lieber über den eigenen nationalistischen Saustall nachdenken, als immer wieder die Schuld bei anderen Völkern zu suchen...!!!! Einfach widerlich...


Zitat: "Oleh Ljaschko will Separatisten in der Ostukraine hinrichten und sein Land nuklear aufrüsten. Der Rechtspopulist kommt an: Vor den Parlamentswahlen liegt seine "Radikale Partei" auf Rang zwei."

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Ich hoffe, du hast den Spiegelartikel gut gelesen. Wessen Leute hinter Lyaschko stehen, ist da sehr gut erklärt. Die nämlich, die den geflohenen ehemaligen Präsidenten Janukowitsch zu Macht und Reichtum verholfen haben und wohin ist der nochmal geflohen? Und wem nützt ein radikaler Gegner Poroschenkos nochmal? Genau - denen, die die jetzigen Veränderungen in der Ukraine fürchten, wie der Teufel das Weihwasser.
Womit wir wieder beim Thema wären..

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Rudi
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#11 Beitrag von Rudi » Mittwoch 22. Oktober 2014, 20:59

Sonnenblume hat geschrieben:
Rudi hat geschrieben: Man sollte lieber über den eigenen nationalistischen Saustall nachdenken, als immer wieder die Schuld bei anderen Völkern zu suchen...!!!! Einfach widerlich...


Zitat: "Oleh Ljaschko will Separatisten in der Ostukraine hinrichten und sein Land nuklear aufrüsten. Der Rechtspopulist kommt an: Vor den Parlamentswahlen liegt seine "Radikale Partei" auf Rang zwei."

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Ich hoffe, du hast den Spiegelartikel gut gelesen. Wessen Leute hinter Lyaschko stehen, ist da sehr gut erklärt. Die nämlich, die den geflohenen ehemaligen Präsidenten Janukowitsch zu Macht und Reichtum verholfen haben und wohin ist der nochmal geflohen? Und wem nützt ein radikaler Gegner Poroschenkos nochmal? Genau - denen, die die jetzigen Veränderungen in der Ukraine fürchten, wie der Teufel das Weihwasser.
Womit wir wieder beim Thema wären..
Diese ukrainischen Faschisten sind doch willkommen zur Erfüllung der Mord- und Drecksarbeit der sogenannten "Veränderungen??" Eure neuen Oligarchenmachthaber verbrüdern sich mit diesen. Soviel zu den Nutznießern des ukrainischen, faschistischen Packs. Pack zu Pack... Da gibt es genug You Tube Darstellungen mit SS-Abzeichen und Wolfsangel

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#12 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:16

Rudi hat geschrieben: Diese ukrainischen Faschisten sind doch willkommen zur Erfüllung der Mord- und Drecksarbeit der sogenannten "Veränderungen??" Eure neuen Oligarchenmachthaber verbrüdern sich mit diesen...
Kannst du es nicht kapieren oder willst du es nicht? Die Ukraine wurde durch Leute ihres großen Nachbarn überfallen und wehrt sich nun, so gut sie kann.
Wenn die Minsker Vereinbarungen von Russland und den Separatisten endlich eingehalten werden würde, bräuchte es auch das Bataillon Asow nicht.
Aber Russland ist ja nicht mal bereit, die Kontrolle der Grenzen durch die OSZE zuzulassen. Sie haben heute gegen den Beschluss zur Verwirklichung des Minsker Abkommens gestimmt.
Also hör auf, dich über Leute zu beschweren, die ihre Heimat verteidigen müssen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#13 Beitrag von Malcolmix » Mittwoch 22. Oktober 2014, 23:27

Rudi hat geschrieben:Diese ukrainischen Faschisten sind doch willkommen zur Erfüllung der Mord- und Drecksarbeit der sogenannten "Veränderungen??" Eure neuen Oligarchenmachthaber verbrüdern sich mit diesen. Soviel zu den Nutznießern des ukrainischen, faschistischen Packs. Pack zu Pack... Da gibt es genug You Tube Darstellungen mit SS-Abzeichen und Wolfsangel
Zunächst einmal fehlt hier der Platz, um all die Pagan/Black-Metal-Bands aus Russland aufzuführen. Also die Preisklasse, die im Osten gerne auch mal als Freiwillige bei den Separatisten dient für den Plan Großrussland.

Dann zum Thema Ljashko. Zum einen bezweifel ich, dass der wirklich 12% und mehr bekommt. In der Ukraine wird immer mehr darüber geredet, wie eng seine Verflechtungen mit RosUkrEnergo (einem Tochterunternehmen der Gazprom zur Mehrung des Vermögens von Oligarchen beider Länder) über Dmytro Firtash z.B. sind. Das Firtash grad so leichte Probleme hat, weiterhin in Freiheit zu sein, läßt sich an der Kaution von 125 Millionen Euro erkennen, die er in Österreich hinterlegen mußte...

Was Ljashko selbst angeht, würde ich jetzt gerne mal ein paar Takte über Shirinovskij lesen. Der dürfte vermutlich noch durchgedrehter sein als Ljashko. Man kann aufgrund von Ljashkos Umfeld und sein Verhalten schon auf den Gedanken kommen, daß da eine ukrainische Kopie von Shirinovskij aufgebaut werden soll. Man kann aber ohnehin sagen, solche Volkstribune sind generell unwählbar. Und mal ehrlich: In Deutschland würde ein so exzellenter Rhetoriker garantiert mehr als 12% erreichen. Verschwörungstheoretiker gibts hier zuhauf und mit EU-Bashing findet man ne Menge Fans. Kein Wunder, daß die Linke und die braune Soße die Ukrainische Revolution verteufelt.

Ich frag jetzt nicht, ob Rudi in diesem Jahr schon mal in der Ukraine war und etwas aus eigener Anschauung zum Thema beitragen kann.......

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#14 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 23. Oktober 2014, 10:10

Malcolmix hat geschrieben: In Deutschland würde ein so exzellenter Rhetoriker garantiert mehr als 12% erreichen.
Noch dazu, wenn in Berlin zum Beispiel Türken aus der Türkei, um ihr Landsleute vor angeblicher Diskriminierung zu schützen, schwerbewaffnet Verwaltungsgebäude besetzt hätten und eine eigene Berliner Republik ausgerufen hätten...

Dann einer wie Ljaschko auf deutscher Seite...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#15 Beitrag von cronos » Donnerstag 23. Oktober 2014, 11:47

eurojoseph hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:
cronos hat geschrieben:
1.) Wohne ich nicht in Blankenese sondern in Ottensen an der Elbchaussee
2.) im "Roten Altona", wo den Nazis vor 1933 das Laufen beigebracht worden ist.
3.) und sich auch deren Nachfolger oft blutige Nasen geholt haben. Auch mithilfe
unserer türkischen Mitbürger.
Umso unverständlicher sind deine Auslassungen hier. Die Opfer der jeweiligen russischen Staatsführung würden im Grabe rotieren, wenn die wüssten, was du hier verbreitest. Das Mindeste, was sie erwarten können, ist dass du dich zutiefst dafür schämst.
cronos hat geschrieben:akualisiert mal Euer Dossier über mich.
Siehste, daran erkennste, dass wir keine Dossiers führen. DANCE
wie wichtig sich dieser alte Zausel nimmt...ein "Dossier" über ihn .....
mein Gott. der Typ ist am Kerichthaufen der Geschichte als Stalinist und rote Socke par excellence und delektiert sich an einer gekauften Braut und macht auf Russenversteher .........disgusting - sag ich mal....

So sind sie halt, diese ordinären Jubelukrainer.
Keine Achtung vor Frauen, meinen Russinen und Ukrainerinen seien käuflich.

Vielleicht bekommst Du ja bald ne Nachricht von der Moderation zum Thema "gekaufte Braut"

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
11
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#16 Beitrag von eurojoseph » Donnerstag 23. Oktober 2014, 21:02

wie wichtig sich dieser alte Zausel nimmt...ein "Dossier" über ihn .....
mein Gott. der Typ ist am Kerichthaufen der Geschichte als Stalinist und rote Socke par excellence und delektiert sich an einer gekauften Braut und macht auf Russenversteher .........disgusting - sag ich mal....[/quote]

Quote Cronoxs
So sind sie halt, diese ordinären Jubelukrainer.
Keine Achtung vor Frauen, meinen Russinen und Ukrainerinen seien käuflich.

Vielleicht bekommst Du ja bald ne Nachricht von der Moderation zum Thema "gekaufte Braut"[/quote]
[smilie=dash2.gif] [smilie=dash2.gif] [smilie=dash2.gif] [smilie=dash2.gif] [smilie=dash2.gif]

Natürlich hab ich Antwort bekommen - aber das tut nix zur Sache - mir was zu unterstellen eher - alter Mann ...........warum mir aber auch immer die Three Degrees einfallen....
das Frauen aus ökonomischen Interessen ältere Männer heiraten um versorgt zu sein, und natürlich auch der Nachwuchs - ich sag mal liebevoll Brutpflege dazu - das hat weder was mit Ukrainerinnen noch mit Russinnen zu tun ...sowas gibts überall bei eher armen Gegenden wo dann der alte Prinz mitm weissen Schimmel aka Mercedes hinreist....
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#17 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 23. Oktober 2014, 23:42

eurojoseph hat geschrieben: dass Frauen aus ökonomischen Interessen ältere Männer heiraten um versorgt zu sein, und natürlich auch der Nachwuchs - ich sag mal liebevoll Brutpflege dazu - das hat weder was mit Ukrainerinnen noch mit Russinnen zu tun ...sowas gibts überall bei eher armen Gegenden wo dann der alte Prinz mitm weissen Schimmel aka Mercedes hinreist....
Ja, leider gibt es das überall auf der Welt. Aber auch diese Männer haben es nicht leicht, denn sie denken oft in dem Schema "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser". Wohl aus der Erkenntnis, dass der Grund für die Ehe nicht Liebe sein kann.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

wolodimir17
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#18 Beitrag von wolodimir17 » Freitag 24. Oktober 2014, 13:19

cronos hat geschrieben:
Malcolmix hat geschrieben:Liebe Sonnenblume!



Viel Spaß beim Lesen!
1.) Wohne ich nicht in Blankenese sondern in Ottensen an der Elbchaussee
2.) im "Roten Altona", wo den Nazis vor 1933 das Laufen beigebracht worden ist.
3.) und sich auch deren Nachfolger oft blutige Nasen geholt haben. Auch mithilfe
unserer türkischen Mitbürger.

akualisiert mal Euer Dossier über mich.
Hallo Forum, auch cronos!
Ich weiss nicht wo "Du" "Deine" Infos her bekommst, ich bin in Ottensen/Altona aufgewachsen. Ja, hier haben die "braunen" das Laufen gelernt, aber im Stechschritt die Elbchaussee entlang. Meine Mutter hat mit dem Rönrad für den "braunen Führer" auf der Chaussee geturnt. Hier war man stramm "braun".
Altona war ein freier "dänischer" Stadtteil von Hamburg. Die "Nachfolger" vom "braunen Gesindel" waren "Deiner" Meinung nach also die demokratisch gewählten Senatoren der Freien Hansestadt Hamburg??? Die Türken haben diesen honnoren Senatoren die Füße geküsst, wurden sie doch in unsere, von uns verlassenen Immobilien,wegen Verfall, dort einquartiert. Heute versucht die Schickeria verzweifelt diese Wohneinheiten "zurück zu erobern" durch zwielichtige "Renovierungen"!?!
Wir hier in Hamburg sagen zu solchen Leuten wie womöglich "Dich": Klugscheisser!
mfG Wolodimir

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#19 Beitrag von Malcolmix » Freitag 24. Oktober 2014, 13:54

wolodimir17 hat geschrieben:Hallo Forum, auch cronos!
Ich weiss nicht wo "Du" "Deine" Infos her bekommst, ich bin in Ottensen/Altona aufgewachsen. Ja, hier haben die "braunen" das Laufen gelernt, aber im Stechschritt die Elbchaussee entlang. Meine Mutter hat mit dem Rönrad für den "braunen Führer" auf der Chaussee geturnt. Hier war man stramm "braun".
Altona war ein freier "dänischer" Stadtteil von Hamburg. Die "Nachfolger" vom "braunen Gesindel" waren "Deiner" Meinung nach also die demokratisch gewählten Senatoren der Freien Hansestadt Hamburg??? Die Türken haben diesen honnoren Senatoren die Füße geküsst, wurden sie doch in unsere, von uns verlassenen Immobilien,wegen Verfall, dort einquartiert. Heute versucht die Schickeria verzweifelt diese Wohneinheiten "zurück zu erobern" durch zwielichtige "Renovierungen"!?!
Wir hier in Hamburg sagen zu solchen Leuten wie womöglich "Dich": Klugscheisser!
mfG Wolodimir
Danke für diese Info. Ich habe ein Jahr an der Grenze Groß-Flottbek/Ottensen gewohnt und meinte auch, mich daran zu entsinnen, daß diese Viertel immer bürgerlich waren und das die Braunen dort durchaus einen starken Rückhalt hatten - Ende 1932 durchaus auch in der Arbeiterschaft. Ich habe dafür nur keine Belege gefunden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#20 Beitrag von cronos » Freitag 24. Oktober 2014, 14:46

wolodimir17 hat geschrieben:
cronos hat geschrieben:
Malcolmix hat geschrieben:Liebe Sonnenblume!



Viel Spaß beim Lesen!
1.) Wohne ich nicht in Blankenese sondern in Ottensen an der Elbchaussee
2.) im "Roten Altona", wo den Nazis vor 1933 das Laufen beigebracht worden ist.
3.) und sich auch deren Nachfolger oft blutige Nasen geholt haben. Auch mithilfe
unserer türkischen Mitbürger.

akualisiert mal Euer Dossier über mich.
Hallo Forum, auch cronos!
Ich weiss nicht wo "Du" "Deine" Infos her bekommst, ich bin in Ottensen/Altona aufgewachsen. Ja, hier haben die "braunen" das Laufen gelernt, aber im Stechschritt die Elbchaussee entlang. Meine Mutter hat mit dem Rönrad für den "braunen Führer" auf der Chaussee geturnt. Hier war man stramm "braun".
Altona war ein freier "dänischer" Stadtteil von Hamburg. Die "Nachfolger" vom "braunen Gesindel" waren "Deiner" Meinung nach also die demokratisch gewählten Senatoren der Freien Hansestadt Hamburg??? Die Türken haben diesen honnoren Senatoren die Füße geküsst, wurden sie doch in unsere, von uns verlassenen Immobilien,wegen Verfall, dort einquartiert. Heute versucht die Schickeria verzweifelt diese Wohneinheiten "zurück zu erobern" durch zwielichtige "Renovierungen"!?!
Wir hier in Hamburg sagen zu solchen Leuten wie womöglich "Dich": Klugscheisser!
mfG Wolodimir
Aber gerne doch:

1.) Ottensen - Mottenburg, war nach dem Krieg gegen Dänemark 1864 kurzfristig eine sog. Freie Stadt noch unter gemeinsamer Verwaltung mit Österreich, was sich dann nach dem Deutschen Krieg 1866 änderte, die Stadt in die Freie und Hansestadt Hamburg aufgenommen, behielt aber in vielen Dingen eine Selbständigkeit.
(übrigens heute noch an den mangelnden innerstädtischen Ost-West-Straßen-Verbindungen zu erkennen

2.) Altona und Ottensen wurden Orte der Industriealisierung Hamburgs, große Firmen wie die Schiffspropellerfabike Zeise oder die Bagger der Firma Menk & Hambrook gingen in Allewelt.
Ottensen wurde zum Haupthersteller von Zigarren in Deutschland, Straßennahmen wie Piependreierweg zeugen heute noch davon.

3.) Die Bevölkerungsstuktur war eine proletatische, Kommunisten und Sozialdemokraten.
Siehe hier:

Zu Ende der Weimarer Republik wehrte sich das „rote Altona“ auch handfest gegen nationalsozialistische Einflüsse: Höhepunkt war der Widerstand vieler Bewohner gegen einen Propagandamarsch schleswig-holsteinischer SA-Verbände durch die engen, dicht besiedelten Straßen von Altona-Altstadt. Dieser „Altonaer Blutsonntag“ (17. Juli 1932) führte zum sogenannten „Preußenschlag“, also der staatsstreichartigen Absetzung der von Otto Braun (SPD) geführten preußischen Regierung durch die Reichsregierung unter Franz von Papen.

4.) diese Tradition des "roten Altonas" wurde in den 1990 Jahren des vergangenen Jahrunderts erfolgreich durchgeführt (zusammen mit den Hausbesetzungen in der Hafenstraße im Stadteil St.Pauli.)
Mehrfach haben sich diese braunen Lümmel am Ausgang Lessingtunnel bei Ihren Demonstrationen blutige Nasen geholt, türkische Mitbüger waren dabei. Zwischen uns und den Türken besteht ein seht gutes Verhältnis,

Altona/Ottensen ist ein Stadtteil mit einem urbanen Leben, die Plätze bis tief in die Nacht immer belebt, Grünhöker reiht sich an Grünhöker, Kneipen, Caffes , Restaurants, Laden an Laden , es gibt den Blumenladen an der Ecke , der nur 2 Tage in der Woche arbeitet, wo es 20 Rosen für 2 Euro gibt

Und was die Gentrifizierung angeht, die gibt es sicher, Und leider gibt es auch Sonnabens morgens geführte Besichtigungsztouren.
billigen wohnraum, den gibt es noch, Ich zahlte für meine Dachwohnung 75 m Fläche, durch die Schrägen auf 59 m berechnet 530 Euro Miete warm.
In 2 min bin ich mit dem Wagen auf der Autobahn, in 10 min in der Innenstadt und in 5 min zufuß am Wasser der Elbe.
Und ich fühle mich dort sauwohl.

Uns was unsere beiden Mütter angeht, auch meine Mutter war überzeugte Nationalsozialistin, trotz ihrer proletatischen Vergangenheit. Das nennt man dann wohl Jugendsünden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#21 Beitrag von Malcolmix » Freitag 24. Oktober 2014, 15:14

Mit dem Hinweis auf die Hafenstr. und auf St. Pauli wollen Sie mir hoffentlich nicht sagen, daß sie in der Gegengerade beim FC St. Pauli vielleicht neben mir gestanden sind? Das wäre mir im Moment schon etwas peinlich...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#22 Beitrag von cronos » Freitag 24. Oktober 2014, 15:33

Malcolmix hat geschrieben:Mit dem Hinweis auf die Hafenstr. und auf St. Pauli wollen Sie mir hoffentlich nicht sagen, daß sie in der Gegengerade beim FC St. Pauli vielleicht neben mir gestanden sind? Das wäre mir im Moment schon etwas peinlich...
Ich bin in meinem Leben nachweislich 3 x bei einem einem Fußballspiel dabei gewesen:

1 x als kleiner Steppke auf dem Martiniacker Ecke Matininstraße und Hohekuftchaussee
1 x irgendwo in Tunesien, bei einem Lokalspiel.
1 x im südfranzösischen Sete, 1964 zusammen mit dem Ortsverein der PCF und Jaques Duclos, kannst ja einmal googeln, wer das war. Ich mach ja aus meinem Herzen keine Mördergrube.
Duclos sagte damals zu mir: Wenn Sie nicht zur Bundeswehr wollen, dann kommen Sie nach Frankreich.

Das Gebrülle von Massen geht mir auf den Dingsda unten.

Wäre ich aber, vielleicht, möglicherweise, eventuell , unter Umständen wirklich einmal zu einem 4. Besuch in ein Stadium gekommen, hätte neben Dir gestanden, ich hätte Dich sicher übersehen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#23 Beitrag von Malcolmix » Freitag 24. Oktober 2014, 19:50

Ich kann also erleichtert am Millerntor jubeln, wenn das Heimteam ausnahmsweise mal trifft.

Ach ja. Es zaubert jedesmal ein Schmunzeln in mein Gesicht, wenn ich in der Übersicht sehe, daß Sie im Thread "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen" den letzten Beitrag geschrieben haben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Rudi
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#24 Beitrag von Rudi » Freitag 24. Oktober 2014, 20:49

An alle Trottel, die Putin nicht verstehen (wollen) :-) Ich versteh ihn und gebe ihm vollständig Recht. Die Umfragewerte sind so richtig Dufte....

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
7
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#25 Beitrag von bohne_68 » Freitag 24. Oktober 2014, 20:58

Rudi hat geschrieben:An alle Trottel, die Putin nicht verstehen (wollen) :-) Ich versteh ihn und gebe ihm vollständig Recht. Die Umfragewerte sind so richtig Dufte....

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Das Problem ist nicht, das er evtl. Recht hat ... sondern das er praktisch einen Krieg angefangen hat, Landesteile eines souveränen Staates besetzt hält!
Für Russland kann er entscheiden, diesen Weg nicht zu gehen ... das ist sein Recht, aber nicht für die Ukraine!
Auf der anderen Seite muß man sich dann auch fragen, welchen Weg Russland der Ukraine aufzwingen will. Oder?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1266
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
11
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x725
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#26 Beitrag von lev » Freitag 24. Oktober 2014, 21:12

Das ist echt der Hammer. Putin stellt die Existenz der Ukraine in Frage, versucht mit allen Mitteln Teile kriegerisch zu erobern und dann bringt er so ein Statement gegen die USA. Putin [smilie=fool.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#27 Beitrag von Sonnenblume » Freitag 24. Oktober 2014, 21:47

lev hat geschrieben:Das ist echt der Hammer. Putin stellt die Existenz der Ukraine in Frage, versucht mit allen Mitteln Teile kriegerisch zu erobern und dann bringt er so ein Statement gegen die USA. Putin [smilie=fool.gif]
Er erzählt eben immer gern von sich.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#28 Beitrag von Optimist » Freitag 24. Oktober 2014, 21:49

lev hat geschrieben:Das ist echt der Hammer. Putin stellt die Existenz der Ukraine in Frage, versucht mit allen Mitteln Teile kriegerisch zu erobern und dann bringt er so ein Statement gegen die USA. Putin [smilie=fool.gif]
... ja wenn diese Alaska nicht freiwillig zurückgeben wollen, dann provozieren sie absichtlich Russland! Ich sag nur:" Schluss mit den anglo- amerikanischen Provokationen!"

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Dicker
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 409
Registriert: Montag 14. Januar 2013, 10:55
8
Wohnort: Zaporozhye und FFM
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#29 Beitrag von Dicker » Sonntag 26. Oktober 2014, 11:39

Aber was er macht ist doch das selbe was die USA macht [smilie=kosak_5] Das der Ukraine aufdringen was er will [smilie=wild.gif]

Also wer im Glashaus sitzt soll doch nicht mit Steinen werfen

Und weil Sonntag ist [smilie=cool_ukr] (~)3

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#30 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 26. Oktober 2014, 12:07

Dicker hat geschrieben:Aber was er macht ist doch das selbe was die USA macht [smilie=kosak_5] Das der Ukraine aufdringen was er will [smilie=wild.gif]

Also wer im Glashaus sitzt soll doch nicht mit Steinen werfen

Und weil Sonntag ist [smilie=cool_ukr] (~)3
Das ist ja das Paradoxe auch an den deutschen USA-Kritikern, was sie bei den USA ganz schlimm finden , finden sie bei Putin voellig in Ordnung und loben ihn dafuer.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
7
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#31 Beitrag von bohne_68 » Sonntag 26. Oktober 2014, 17:55

Hier noch ein paar "Randbemerkungen" zur Krim:
Связь оккупированного Крыма с РФ грозит окончательно прерваться
Quelle: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Das real existierende Arbeitsergbnis der russischen Politik - oder?

[smilie=cool_ukr]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
8
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#32 Beitrag von toto66 » Montag 27. Oktober 2014, 15:33

aber mit solchen Feinheiten hält sich doch unssr "Dämokratiegeschädigter" Rudi nicht auf....
Die Ukraine hat gewählt, für den Weg nach Westen, für Erneuerung und Souveränität und.. nicht zu vergessen.. gegen die Lautsprecher und Extremisten.
Bin schon gespannt auf welchem Weg das die Kreml-Trolle wieder madig machen wollen.... aber es ändert nichts daran das Putin der erste grosse Verlierer dieser Wahl ist.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#33 Beitrag von cronos » Montag 27. Oktober 2014, 15:52

toto66 hat geschrieben:aber mit solchen Feinheiten hält sich doch unssr "Dämokratiegeschädigter" Rudi nicht auf....
Die Ukraine hat gewählt, für den Weg nach Westen, für Erneuerung und Souveränität und.. nicht zu vergessen.. gegen die Lautsprecher und Extremisten.
Bin schon gespannt auf welchem Weg das die Kreml-Trolle wieder madig machen wollen.... aber es ändert nichts daran das Putin der erste grosse Verlierer dieser Wahl ist.
Der erste große Verlierer der Wahl ist dann wohl Poroschenko, seine Liga womöglich nur die 2.Geige spielt, die 1. Geige von Jasenjuk gespielt wird, wenn denn alle Stimmen ausgezählt sind.

Nein, Putin war schon vor Monaten der Gewinner, seine Politik ist aufgegangen.
Ganz schnell wird sich das Interesse Europas wichtigeren Dingen zuwenden, als der Ukraine.
Es war für Poroschenko ja eine Labsal, zu den Leuten zu gehören, die beachtet werden.

Richtig, demokratische Staaten wie Russland haben die Wahl anerkannt, die demokratische Entscheidung wird von Russland anerkannt.
Geben wir Poroschenko die Chance für eine Demokratisierung der Ukraine.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
8
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#34 Beitrag von toto66 » Montag 27. Oktober 2014, 16:04

Es wird dich nicht wundern das ich deine Sicht über die Einordnung des Wahlergebnisses für die Ukraine nicht teile.
Ich denke, Poroshenko wird mit dem Wahlausgang sehr gut leben können. Aber ich denke ebenso das du von der ukrainischen Politik und ihren Protagonisten nicht viel Ahnung hast.
Leider, das bedauere ich sehr, ist es auf Grund des Widerstands der "alten Gespenster" nicht gelungen das Wahlgesetz zu ändern und die unsäglichen Direktmandate abzuschaffen.
Das du Poroshenko Geltungssucht unterstellst und hier den Jubelputinisten gibst ( der Putin, der sich wahlweise mit freiem Oberkörper beim angeln, reiten oder sonstwas ablichten lässt) zeigt am Ende nur das auch du mit deiner ewiggestrigen Gesinnung einer der Verlierer der Wahlen bist.

Im übrigen, Russland hat geredet, mehr nicht, Die Taten der letzten Wochen und Monate standen leider immer genau im Gegensatz zu den wortreichen Ankündigungen, siehe Minsk. Es wird sich auch in diesem Fall so verhalten.
Aber gut, für denjenigen, der Russland eine Demokratie nennt ist das natürlich nicht sichtbar.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#35 Beitrag von cronos » Montag 27. Oktober 2014, 16:33

toto66 hat geschrieben:Es wird dich nicht wundern das ich deine Sicht über die Einordnung des Wahlergebnisses für die Ukraine nicht teile.
Ich denke, Poroshenko wird mit dem Wahlausgang sehr gut leben können. Aber ich denke ebenso das du von der ukrainischen Politik und ihren Protagonisten nicht viel Ahnung hast.
Leider, das bedauere ich sehr, ist es auf Grund des Widerstands der "alten Gespenster" nicht gelungen das Wahlgesetz zu ändern und die unsäglichen Direktmandate abzuschaffen.
Das du Poroshenko Geltungssucht unterstellst und hier den Jubelputinisten gibst ( der Putin, der sich wahlweise mit freiem Oberkörper beim angeln, reiten oder sonstwas ablichten lässt) zeigt am Ende nur das auch du mit deiner ewiggestrigen Gesinnung einer der Verlierer der Wahlen bist.

Im übrigen, Russland hat geredet, mehr nicht, Die Taten der letzten Wochen und Monate standen leider immer genau im Gegensatz zu den wortreichen Ankündigungen, siehe Minsk. Es wird sich auch in diesem Fall so verhalten.
Aber gut, für denjenigen, der Russland eine Demokratie nennt ist das natürlich nicht sichtbar.

ist der Hinweis auf Putins Oberkörper nicht unter Deinem Niveau ?
Offensichtlich nicht.

haben Dich meine auf Euch bezogene Titulierung der Jubelukrainer geärgert, dass Du meinst, mich nun mit Jubelputinist bezeichnen zu müssen ?
Billig, billig.

Woher nimmst Du eigenlich die Meinung , ICH sei Verlierer der Wahl.
Mich interessiert an der Ukraine lediglich, dass sie kein Sicherheitsrisiko für den europäischen Frieden wird.
Die Unterstützung der ostukrainischen Freiheitskämpfer durch russische Patrioten hat den Verführten in Kiev ihre Grenzen gezeigt, Poroschenko auf die Rolle eines kleinen, nichtssagenden Mannes reduziert. Und das ist auch gut so.
Die Restukraine ohne den Osten und die Krim wird versuchen, sich lavierend zu behaupten.

Sie MUSS !!! das nächste Jahr nutzen. Der bisherige Zweckoptimismus, ist nun Vergangenheit.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
8
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#36 Beitrag von toto66 » Montag 27. Oktober 2014, 16:48

Du, Cronos, hast in volllkommener Ahnungslosigkeit und in deinem permanenten Bestrben die Politiker in Kiev zu diskrditieren Poroshenko Geltungssucht unterstellt. Vor kurzem war es Alkoholismus.Du schreibst von Jutschtschenkos "Fresse". USW. Red du nicht von Niveau. Während das alles unterhalb billiger Polemik ist sind Putins "Nacktfotos" Realität.
Die Ukraine ist nie ein Risiko für den Frieden in Europa gewesen. Menschen wie du in ihrer ewiggestrigen Weltsicht von Vor- und Hinterhöfen etc sind es sehr wohl, aber vor allem die Eroberungspolitik des Kreml.
Da ich aber nun gerade las wie du Stalins Mordzug durch Polen und das Baltikum verteidigst, ich ja zu Genüge gelesen hab wie du den Mord an Millionen ( auch Ukrainern) durch diesen Schlächter rechtfertigst wundert es mich nicht das du die bewaffneten Banden in Donezk und Luhansk als "Freiheitskämpfer" bezeichnest.
Wenn das, was da in der Ukraine eingefallen ist die "russischen Patrioten" sind dann lasst uns aber ganz schnell möglichst viele NATO-Soldaten gen Osten verlegen. Armes Russland, wer solche Patrioten hat der ist arg in Not.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

klragl
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2014, 16:29
6
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#37 Beitrag von klragl » Montag 27. Oktober 2014, 17:13

Ehrlich gesagt, nach dieser gut gelaufenen Wahl sind mir diese Scheingefechte der Russenpropaganda egal. Die Ukrainer sind immun dagegen, die Europäer auch, erfolgreich bei einem nennenswerten Teil der Bevölkerung ist diese Propaganda nur innenpolitisch in Putin-Land.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 713
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
11
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1275 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#38 Beitrag von telzer » Montag 27. Oktober 2014, 18:17

Leider nicht nur in Putinland , auch da wo in der Ukraine nur russisches Fernsehen zu empfangen ist , und alle anderen Wege der Information mit dem Hinweis auf "die Faschisten in Kiev" bei Seite gewischt wird .
Ich spreche hier aus persönlichen , leidvollen Erfahrungen (voll die Zombies) [smilie=dash2.gif] . Andere hier , außer den ewig Gestrigen werden mit beipflichten .
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
8
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#39 Beitrag von toto66 » Dienstag 28. Oktober 2014, 00:15

ich weiss gar nicht mehr wann und wo ich das erste mal von "zombierten Verwandten" las... aber der Begriff ist klasse und ich hab auch ein paar davon... [smilie=pardon.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
marike
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:02
7
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1715x965
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#40 Beitrag von marike » Dienstag 28. Oktober 2014, 00:32

Sag mal Cronos du ewig Gestriger. Deine Zeit ist spätestens gestern nach der UA Wahl hier abgelaufen. Geh heim zu Papa und leck deine Wunden.

СЛАВА УКРАИНЕ [smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

klragl
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2014, 16:29
6
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#41 Beitrag von klragl » Dienstag 28. Oktober 2014, 00:50

Was hat sich eigentlich durch die Wahl geändert? Kiev herrscht immer noch die Poroschenko-Clique und die gleiche faschistoide Junta wie vorher......

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
8
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#42 Beitrag von toto66 » Dienstag 28. Oktober 2014, 11:56

Zum Thema passend, wenn auch nicht ganz von heute..( aber so alt auch noch nicht)..
von Boris Schumatsky
Lupenrein verlogen

Wladimir Putin betreibt eine radikal postmoderne Politik, er glaubt nicht einmal sich selbst. Das kapieren die Russlandversteher nicht.

Die wohl größte Schwierigkeit im Umgang mit Russland ist folgende: Russland lügt. Diese pauschale Behauptung klingt wie ein Slogan des Kalten Krieges, und zugleich ist sie die einzige, die der Realität gerecht wird. Als ich nach dem Zerfall der Sowjetunion meine ersten Zeitungsartikel schrieb, vermied ich stets den Reporterjargon "Moskau will", "der Kreml behauptet". Wenn ich damals las: "Die Russen überfallen Tschetschenien", musste ich an meine Freunde in Moskau denken, und es kam mir ungefähr so zutreffend vor wie Ronald Reagans Spruch vom "Reich des Bösen". Heute schreibe ich nicht nur, dass mein Geburtsland ein Reich der Lüge geworden ist. Russland selbst ist eine Lüge.

Das Lügen beginnt bei simplen Fakten. Erst hieß es, es gäbe keine russischen Soldaten auf der Krim, dann gibt es sie wohl. Erst gab es sie nicht in der Ostukraine, dann doch, aber sie hätten sich dorthin verlaufen, nein, sie machten dort bloß Urlaub, und sie wollen sowieso nur Frieden. Das klingt wirr, ist aber Strategie.

Als Instrument der Politik ist die Lüge besonders effektiv, wenn sie nicht mit einer Selbsttäuschung einhergeht. Die politische Lüge ist nur dann Lüge, wenn der Lügner selbst nicht an sie glaubt. An Putins Lügen glauben allein seine Versteher und Unterstützer im In- und Ausland. Versucht man, auch nur ein Körnchen Wahrheit im russischen Lügengebilde zu finden, wird man zum "nützlichen Idioten" des Kremls. Etwa wie eine bekannte Russlandkennerin im deutschen Fernsehen. Erst wiederholte sie die Lüge Putins, er habe keine Soldaten auf die ukrainische Krim geschickt. Dann hielt sie auch daran fest, nachdem Putin eingestanden hatte, es wären doch seine Soldaten. Moskau widerlegt die eigenen Lügen gerne mal selbst, sobald sie ihm nicht mehr nützen. Wie seine nützlichen Handlanger dann dastehen, ist dem Kreml egal. Er weiß, sie werden sich schon eine Rechtfertigung zurechtbasteln.
....
Putin siegt, wenn andere Regierungschefs die Lügen unwidersprochen stehen lassen. Sicher weiß Putin, dass ihn zumindest einige Politiker durchschauen. Hauptsache: Sie nennen den Betrug nicht Betrug, die Invasion nicht Invasion und einen hybriden Krieg nicht Krieg. Dabei ist es für den Kreml zweitrangig, welches Motiv seine Kontrahenten haben: Sei es die Angst vor russischen Atomwaffen oder der Pazifismus ihrer Wähler. Sobald die Wahrheit nicht mehr gegenwärtig ist, siegt die Lüge.
....
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

ich glaub, er hat Cronos getroffen... [smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#43 Beitrag von cronos » Dienstag 28. Oktober 2014, 13:12

marike hat geschrieben:Sag mal Cronos du ewig Gestriger. Deine Zeit ist spätestens gestern nach der UA Wahl hier abgelaufen. Geh heim zu Papa und leck deine Wunden.

СЛАВА УКРАИНЕ [smilie=ukr_prapor]
Du schwafelst, Warum ist meine Zeit HIER seit der Wahl abgelaufen.?
Ich habe nie Wahlprognosen abgegeben, wie hier Einer vorlaut meinte.
13 % Rechte/Populisten/Extremisten in der Rada ist sicher kein Ruhmesblatt einer demokratischen Entwicklung und die Ergebnisse für die Rechtsnationalen in der Westukraine dürften sicher die politische Meinung in dieser Region wiederspiegeln, also nicht frochlocken.

Poroschenko hat einen Dämpfer bekommen. Er redet zwar davon, daß 3/4 der Wähler sich für Europa entschieden hätten, was nominell ja auch stimmt, er hat aber die Wahl für seine Gruppe nicht gewonnen, wie gedacht.
Ich habe die Regierung, der Jasenjuks/Poroschenke bisher vorstand , darum als Junta bezeichnet, weil sie durch einen Putsch zustande gekommen war.
Das ist nun vorbei., der Souverän hat entschieden. Das war demokratisch

Dem Dämpfer für Poroschenko steht aber ein für die Partei Jasenjuks nicht erwartetes Stimmergebnis von gleicher Höhe gegenüber, und das halte ich für problematisch.
Ich halte Poroschenko für einen Mann, der mittlerweils zur Vernunft gekommen ist, der im Interesse der Ukraine bereit ist, auch mit Putin zu sprechen.

DAS trifft auf den erbitternden Widerstand von Jasenjuk. Jasenjuk will nicht mit Russland sprechen, er ist ein nationalistischer Hetzer, ein Wolf im Gewand eines Schafes.
Jasenjuk will sich völlig von Russland abkoppeln hofft auf Investoren und Gelder aus dem Westen, die bisher nicht kommen, eine fürwahr abenteuerliche Politik,

Und aus diesen Beiden soll ein Paar werden ?
Noch eint beide das bedenkenlose Streben nach Westeuropa.
Es wäre sehr bedauerlich, wenn diese demokratische Entscheidung der Wähler durch Machtallüren des einen oder anderen zerstört werden würde.

Vielleicht eint beide der Anspruch, in die Geschichte der Ukraine einzugehen.

Wie Putin in die Geschichte seines Landes als Derjenige eingehen wird, der die Krim wieder nach Russland zurück geholt hat , so möchten sicherlich Poroschenko und auch Jasenjuk in die Geschichte der Ukraine eingehen, die das Land an Westeuropa angeschlossen haben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#44 Beitrag von cronos » Dienstag 28. Oktober 2014, 13:30

toto66 hat geschrieben:Du, Cronos, hast in volllkommener Ahnungslosigkeit und in deinem permanenten Bestrben die Politiker in Kiev zu diskrditieren Poroshenko Geltungssucht unterstellt. Vor kurzem war es Alkoholismus.Du schreibst von Jutschtschenkos "Fresse". USW. Red du nicht von Niveau. Während das alles unterhalb billiger Polemik ist sind Putins "Nacktfotos" Realität.
Die Ukraine ist nie ein Risiko für den Frieden in Europa gewesen. Menschen wie du in ihrer ewiggestrigen Weltsicht von Vor- und Hinterhöfen etc sind es sehr wohl, aber vor allem die Eroberungspolitik des Kreml.
Da ich aber nun gerade las wie du Stalins Mordzug durch Polen und das Baltikum verteidigst, ich ja zu Genüge gelesen hab wie du den Mord an Millionen ( auch Ukrainern) durch diesen Schlächter rechtfertigst wundert es mich nicht das du die bewaffneten Banden in Donezk und Luhansk als "Freiheitskämpfer" bezeichnest.
Wenn das, was da in der Ukraine eingefallen ist die "russischen Patrioten" sind dann lasst uns aber ganz schnell möglichst viele NATO-Soldaten gen Osten verlegen. Armes Russland, wer solche Patrioten hat der ist arg in Not.
Pluster dich nicht auf wie ein Huhn vor dem Rupfen. Du schwafelst mal wieder auf Deubel komm raus.
- Alkoholismus unterstellte ich nur Poroschenko, nicht den Anderen seiner Junta

- Wer lauthals Atomwaffen einfordert, wie führende Militärs in der Ukraine, ist ein Risiko für den Frieden in Europa.

was bildest Du Dir eigentlich ein, du Heini !!!, mir zu untersellen, dass ich den Mord Stalins an Millionen rechtfertige.
Bewaffnete Banden sind wohl diejenigen, deren sich die Kiever Herren bedienen, um die Meschen in der Ostukraine zu vertreiben oder zu ermorden.
Schöne Demokraten.
Du hast sie ja nicht mehr Alle.
Zuletzt geändert von cronos am Dienstag 28. Oktober 2014, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
8
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#45 Beitrag von toto66 » Dienstag 28. Oktober 2014, 13:54

Du unterstelltest NUR Poroshenko Alkoholsucht ? Ja, das macht es gleich viel besser...
Unvergessen auch dein Post in dem du den Ukrainern per se mentale Defizite unterstelltest, quasi genetisch veranlagt. Und vieles mehr.
Nunja, vielleicht selber weniger trinken.. Heini... dann erinnerst du dich vielleicht an deine Aussagen zur Rechtfertigung des Vorgehens Stalins im Baltikum oder Polen. Es war erst kürzlich, daran solltest selbst du dich erinnern können.
Deportiert und auch ermordet wurde ein Teil Derjenigen, die z.B. an dem nie gesühnten Angriffskrieg Polens gegen die gerade in Gründung befindliche CCCP 1920 beteiligt gewesen ist, oder an dem "Verschwinden" von 50 - 80.000 russischen und ukarinischen Soldaten und Zivilisten in polnischen Kriegsgefangenenlagern.
Ein interessantes Geschichtsbild ( man hat also "nur" polnische Kriegsverbrecher bestraft..), welches allerdings den verschleppten, zur Zwangsarbeit gepressten, hingerichteten, ermordeten Polen nicht gerecht wird.
Im übrigen erinnert mich das alles so ein bisschen an die Ostukraine. Auch 1939 im besetzten Ostpolen liessen die "Freiheitskämpfer" Wahlen zu ihrer Legitimation des Anschlusses an die SU als Ausdruck des "Volkswillens abhalten. So fair und glaubwürdig wie jene kommendes Wochenende. Man kann also heute wenigstens nicht sagen das Drehbuch sei ein neues und unbekanntes.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#46 Beitrag von Sonnenblume » Dienstag 28. Oktober 2014, 14:11

cronos hat geschrieben: Ich habe die Regierung, der Jasenjuks/Poroschenke bisher vorstand , darum als Junta bezeichnet, weil sie durch einen Putsch zustande gekommen war.
Das ist nun vorbei., der Souverän hat entschieden. Das war demokratisch
cronos hat geschrieben:- Alkoholismus unterstellte ich nur Poroschenko, nicht den Anderen seiner Junta
Alles klar -wieder mal ein typischer cronos.
cronos hat geschrieben:- Wer lauthals Atomwaffen einfordert, wie führende Militärs in der Ukraine, ist ein Risiko für den Frieden in Europa.
Nein, Leute wie du sind ein Risiko für den Frieden in Europa.
cronos hat geschrieben: was bildest Du Dir eigentlich ein, du Heini !!!.... ...Du hast sie ja nicht mehr Alle.
Seit wann führst du auch noch Selbstgespräche?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#47 Beitrag von cronos » Dienstag 28. Oktober 2014, 15:21

toto66 hat geschrieben:Du unterstelltest NUR Poroshenko Alkoholsucht ? Ja, das macht es gleich viel besser...
Unvergessen auch dein Post in dem du den Ukrainern per se mentale Defizite unterstelltest, quasi genetisch veranlagt. Und vieles mehr.
Nunja, vielleicht selber weniger trinken.. Heini... dann erinnerst du dich vielleicht an deine Aussagen zur Rechtfertigung des Vorgehens Stalins im Baltikum oder Polen. Es war erst kürzlich, daran solltest selbst du dich erinnern können.
Deportiert und auch ermordet wurde ein Teil Derjenigen, die z.B. an dem nie gesühnten Angriffskrieg Polens gegen die gerade in Gründung befindliche CCCP 1920 beteiligt gewesen ist, oder an dem "Verschwinden" von 50 - 80.000 russischen und ukarinischen Soldaten und Zivilisten in polnischen Kriegsgefangenenlagern.
Ein interessantes Geschichtsbild ( man hat also "nur" polnische Kriegsverbrecher bestraft..), welches allerdings den verschleppten, zur Zwangsarbeit gepressten, hingerichteten, ermordeten Polen nicht gerecht wird.
Im übrigen erinnert mich das alles so ein bisschen an die Ostukraine. Auch 1939 im besetzten Ostpolen liessen die "Freiheitskämpfer" Wahlen zu ihrer Legitimation des Anschlusses an die SU als Ausdruck des "Volkswillens abhalten. So fair und glaubwürdig wie jene kommendes Wochenende. Man kann also heute wenigstens nicht sagen das Drehbuch sei ein neues und unbekanntes.

ich kann nicht beurteilen, was Du da so siehst und liest, nur ich habe Ukrainern noch nie genetische Defizite unterstellt.
Der Hinweis auf Stalns Rache an Polen ist doch keine Rechtfertigung.
Stalin sah nun einmal den nicht gesühnten imperialistischen Angriff der polnischen Armee auf die gerade in Gründung befindliche CCCP, die Behandlung der Kriegsgefangenen z.B. im Lager Tuchel/Tuchola und auch die Weigerung Polens auf Gewährung der Durchmarschrechte für die Rote Armee durch Polen für einen Präventiv-Schlag gegen das Reich und AUCH für den Fall eines Angriffs der Wehrmacht auf Frankreich und die sich daraus ergebende Norwendigkeit zu dem Bündnis mti Hitler, als Rache an Polen


Das stößt uns natürlich auf. Mein Hinweis darauf hat aber nichts mit einer Entschuldigung der Taten Stalins zutun.

Die Einverleibung des ehemaligen poln. Grenzlandes/Kresy durch die CCCP wurde darum nicht bestraft, weil die Westalliierten hierzu keine Veranlassung sahen, es also als legitim angesehen wurde und Polen auch ausreichend für diesen territorialen Verlust entschädigt worden ist.

Rache, ich weise auf die heutige Ukraine hin, Rache der Herren in Kiev an den Bürgern der Ostukraine
Das, was vor der Hilfe patriotischer Kräfte aus Russland dort passierte, geht weit über einen Polizeieinsatz hinaus. Es ist diesen patriotischen Kräften zu verdanken, dass es nicht zu einem Exodus weiterer prorussischer Bevölkerungsteile gekommen ist.
Wenn Du es so willst: Die Duldung des Einsatzes dieser Kräfte durch Putin hat für Frieden gesorgt.

Und da du wieder auf die Rolle der CCCP/Stalins in Pribaltika hingewiesen hast, Ich halte die Besetzung der baltischen Länder durch die CCCP als die gerechte Strafe für die Beteiligung dieser Länder an dem Ausrottungsversuch an den Juden. Dir sind sicher die Filmsequenzen in den Dünen von Lipaja bekannt, DAS waren Letten, die sich heute immer noch schwertun, sich ihrer Verbrechen zu stellen.
Die Wehrmacht hat zugeschaut, die Täter selber waren aber Letten (wie auch die Täter von Babiyar Ukrainer waren, würdest Du die Vorgänge vor diesem Massenmord kennen, z.B. den internen Schriftwechsel der höheren SS-Stäbe, die ganz klar beweisen, dass die Organisation für Transport, Sicherung des Weges, die Ermordung von 33.000 Juden in den Händen der Ukrainern lag.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
11
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#48 Beitrag von eurojoseph » Dienstag 28. Oktober 2014, 16:14

cronos hat geschrieben:
toto66 hat geschrieben:Du unterstelltest NUR Poroshenko Alkoholsucht ? Ja, das macht es gleich viel besser...
Unvergessen auch dein Post in dem du den Ukrainern per se mentale Defizite unterstelltest, quasi genetisch veranlagt. Und vieles mehr.
Nunja, vielleicht selber weniger trinken.. Heini... dann erinnerst du dich vielleicht an deine Aussagen zur Rechtfertigung des Vorgehens Stalins im Baltikum oder Polen. Es war erst kürzlich, daran solltest selbst du dich erinnern können.
Deportiert und auch ermordet wurde ein Teil Derjenigen, die z.B. an dem nie gesühnten Angriffskrieg Polens gegen die gerade in Gründung befindliche CCCP 1920 beteiligt gewesen ist, oder an dem "Verschwinden" von 50 - 80.000 russischen und ukarinischen Soldaten und Zivilisten in polnischen Kriegsgefangenenlagern.
Ein interessantes Geschichtsbild ( man hat also "nur" polnische Kriegsverbrecher bestraft..), welches allerdings den verschleppten, zur Zwangsarbeit gepressten, hingerichteten, ermordeten Polen nicht gerecht wird.
Im übrigen erinnert mich das alles so ein bisschen an die Ostukraine. Auch 1939 im besetzten Ostpolen liessen die "Freiheitskämpfer" Wahlen zu ihrer Legitimation des Anschlusses an die SU als Ausdruck des "Volkswillens abhalten. So fair und glaubwürdig wie jene kommendes Wochenende. Man kann also heute wenigstens nicht sagen das Drehbuch sei ein neues und unbekanntes.

ich kann nicht beurteilen, was Du da so siehst und liest, nur ich habe Ukrainern noch nie genetische Defizite unterstellt.
Der Hinweis auf Stalns Rache an Polen ist doch keine Rechtfertigung.
Stalin sah nun einmal den nicht gesühnten imperialistischen Angriff der polnischen Armee auf die gerade in Gründung befindliche CCCP, die Behandlung der Kriegsgefangenen z.B. im Lager Tuchel/Tuchola und auch die Weigerung Polens auf Gewährung der Durchmarschrechte für die Rote Armee durch Polen für einen Präventiv-Schlag gegen das Reich und AUCH für den Fall eines Angriffs der Wehrmacht auf Frankreich und die sich daraus ergebende Norwendigkeit zu dem Bündnis mti Hitler, als Rache an Polen


Das stößt uns natürlich auf. Mein Hinweis darauf hat aber nichts mit einer Entschuldigung der Taten Stalins zutun.

Die Einverleibung des ehemaligen poln. Grenzlandes/Kresy durch die CCCP wurde darum nicht bestraft, weil die Westalliierten hierzu keine Veranlassung sahen, es also als legitim angesehen wurde und Polen auch ausreichend für diesen territorialen Verlust entschädigt worden ist.

Rache, ich weise auf die heutige Ukraine hin, Rache der Herren in Kiev an den Bürgern der Ostukraine
Das, was vor der Hilfe patriotischer Kräfte aus Russland dort passierte, geht weit über einen Polizeieinsatz hinaus. Es ist diesen patriotischen Kräften zu verdanken, dass es nicht zu einem Exodus weiterer prorussischer Bevölkerungsteile gekommen ist.
Wenn Du es so willst: Die Duldung des Einsatzes dieser Kräfte durch Putin hat für Frieden gesorgt.

Und da du wieder auf die Rolle der CCCP/Stalins in Pribaltika hingewiesen hast, Ich halte die Besetzung der baltischen Länder durch die CCCP als die gerechte Strafe für die Beteiligung dieser Länder an dem Ausrottungsversuch an den Juden. Dir sind sicher die Filmsequenzen in den Dünen von Lipaja bekannt, DAS waren Letten, die sich heute immer noch schwertun, sich ihrer Verbrechen zu stellen.
Die Wehrmacht hat zugeschaut, die Täter selber waren aber Letten (wie auch die Täter von Babiyar Ukrainer waren, würdest Du die Vorgänge vor diesem Massenmord kennen, z.B. den internen Schriftwechsel der höheren SS-Stäbe, die ganz klar beweisen, dass die Organisation für Transport, Sicherung des Weges, die Ermordung von 33.000 Juden in den Händen der Ukrainern lag.
Lügen und Halbwahrheiten - eben cronos
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
8
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#49 Beitrag von toto66 » Dienstag 28. Oktober 2014, 16:16

ich kann nicht beurteilen, was Du da so siehst und liest, nur ich habe Ukrainern noch nie genetische Defizite unterstellt.
stimmt, du schriebst von mentalen Defiziten. Aber genau das habe ich dir ja auch unterstellt.
Ich halte die Besetzung der baltischen Länder durch die CCCP als die gerechte Strafe für die Beteiligung dieser Länder an dem Ausrottungsversuch an den Juden. Dir sind sicher die Filmsequenzen in den Dünen von Lipaja bekannt, DAS waren Letten, die sich heute immer noch schwertun, sich ihrer Verbrechen zu stellen.
Nun hab ich prinzipiell Probleme mit Kollektivbestrafungen, aber das ist ansonsten wieder ein typischer Cronos.
Woher allerdings ausgerechnet die SU die Legitimation hat irgendwen zu bestrafen erschliesst sich mir nicht angesichts der Vielzahl montröser begangener Verbrechen an dem eigenen und den unterjochten Völkern.
Rache, ich weise auf die heutige Ukraine hin, Rache der Herren in Kiev an den Bürgern der Ostukraine
Das, was vor der Hilfe patriotischer Kräfte aus Russland dort passierte, geht weit über einen Polizeieinsatz hinaus. Es ist diesen patriotischen Kräften zu verdanken, dass es nicht zu einem Exodus weiterer prorussischer Bevölkerungsteile gekommen ist.
Wenn Du es so willst: Die Duldung des Einsatzes dieser Kräfte durch Putin hat für Frieden gesorgt.
ich weiss das es vollkommen sinnfrei ist mir dir zu debattieren, aber ich wiederhole noch einmal meine Aufforderung an dich entweder die Chronologie der Ereignisse zu beachten oder zu belegen das die Gewalt von der ukrainischen Staatsmacht ausging.
Ist es nicht tatsächlich so das es keinerlei Polizieiaktionen oder anderes gegen die Demonstrationen im Osten des Landes ( die zT. schon sehr gewalttätig waren ) gab ? Das die schwer bewaffneten Separatisten mit ihren Gebäude-und Gebietseroberungen erst auf den Plan traten nachdem sich kaum noch jemand an ihren Demos beteiligte ? Und das nach diesem Zeitpunkt eine Polizeiaktion ja nun gewiss nicht mehr das Maß der Dinge sein konnte, schon in Anbetracht der Bewaffnung der Söldner ?

Im übrigen, ja, es sind sehr viele Menschen vor den Kampfhandlungen geflohen. Sehr viele nach Russland, viele allerdings auch im Land. Vor einer Woche, 10 Tagen wurden Zahlen in der UA veröffentlicht dazu. Es fliehen immer noch Menschen aus Donezk und Luhansk ( es kehren auch welche zurück,klar).
Und die fliehen nicht mehr vor den Kampfhandlungen. Die fliehen vor Willkür und Repression.
Die Ukraine hat demokratisch gewählt. Selbst die verfassungseindlichen Kommunisten und die Verbrecher aus dem Janukowitsch-Lager konnten sich der Wahl stellen.
Welche russlandskeptischen oder gar pro-ukrainischen oder wenigstens nur anti-separatistischen Kräfte stehen bei der Wahl im Gebiet deiner "Freiheitskämpfer" und Patrioten" auf dem Zettel ? Gibt es die nicht mehr ? Alle schon eingesperrt, zur Zwangsarbeit geprügelt, ermordet ? Alles nur noch Separatisten plötzlich ? Welche wie auch immer legitimen Wahlen sollen dort stattfinden ?
Merkst du eigentlich was für einen antidemokratischen, gewaltverherrlicheden Mist du hier immer redest mit deinem Gefasel von Freiheitskämpfern usw. ? Ohne Putin gäbe es keinen Krieg und keine Vertreibung .. das ist ein Fakt.
Ist dir auch nur ein Fall bekannt wo irgendwer in den friedlichen Gebieten der Ukraine, aus Iwano-Frankivsk, Lviv oder Kiev vertreiben wurde ? Bei dem irgendwer, weil er russisch spricht verhaftet, entführt oder sonstwas wurde ?
tatsächlich, Cronos, sind wir in deiner sozialistischen Volksrepublik wieder genau da wo wir immer bei solchen republiken waren. Einheitsmeinung und terror bis hin zum Mord gegen Andersdenkende.. und das nicht als Entgleisung sondern als fester Bestandteil des Systems.
Und wer so etwas gut und richtig findet oder rechtfertigt ist nichts anderes als Sprachrohr und Handlanger der Mörder.
Hör einfach auf immer solch vollkommen faktenfreien Mist zu schreiben, das tut schon auf den ersten Blick weh.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "An alle Trottel, die Putins Nationalismus unterstützen"

#50 Beitrag von cronos » Dienstag 28. Oktober 2014, 17:14

Ihr begreift es einfach nicht.
Richtig ist, dass sich die prorussischen Kräfte damals in der Ostukraine als Erste !!! bewaffnet haben. Das ist aber die einzige Sprache, die Kiev damals verstand und die auch Kiev bis heute nur versteht.
Es hieß: Kiev, bis hierher und nicht weiter, wir wollen hier keine pseudoamerikanisichen Zustände, wir wollen nicht an jeder Ecke ein Mc Donald, wir wollen unsere ukrainische Kultur mit russischen Wurzeln behalten.
DAS habe Ihr, auch hier im Forum nie begriffen, das hat Kiev nicht begriffen, das hat auch die ganze Mischpoche aus der EU nicht begriffen.

Kiev reagierte mit unangemessener Härte dagegen und brockte sich damit einen Krieg im eigenen Land selber ein.
Warum antwortest Du eigentlich in wirren und hasserfüllten Worten auf meine Beiträge ?
Ignorier sie, wenn Dir die Argumente ausgehen, Andere lesen meine Beiträge gerne.

Und dann noch ein lingustisches Schmankerl, speziell für Dich:
Richtig, du schreibst es selber; es ist zwecklos , wenn Du sinnfrei mit mir diskutieren willst.
Du schreibst wirklich sinnfrei, ohne Sinn

(so etwas lass ich mir doch nicht entgehen....)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag