Allgemeines Diskussionsforumantisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Alex7734
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 111
Registriert: Freitag 1. August 2014, 17:18
    Windows 7 Internet Explorer
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#1 Beitrag von Alex7734 » Dienstag 15. Mai 2018, 17:18

wer von Euch hat vom Fall Wasili Maruszynec mitbekommen, Konsulatmitarbeiter der auf seiner Seite jahrelang schwer antisemitische Infos verbreitet hat?
Hab mir die Screenshots angeschaut, da stehen einem echt die Haare zu Berge.

Der wird ja jetzt sicherlich ausgewiesen. Sollte es nicht auch Konsequenzen für diejenigen haben die das Jahrelang geduldet haben? Er hat ja diverse Politiker und Diplomaten in seiner Freundesliste. Wird die ukrainische Regierung das dulden und unter den Teppich kehren?
Mehr bei [Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...]

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2207
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    Macintosh Firefox
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1588 Mal
Danksagung erhalten: 1412 Mal
Deutschland

Re: antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#2 Beitrag von mbert » Dienstag 15. Mai 2018, 23:51

Ich wohne ja in Hamburg und habe mit all den Protagonisten regelmäßig zu tun. Herr Myrushchynets' hat sich, solange er hier in Hamburg war, einwandfrei verhalten, es gab von daher keinen Grund zur Vermutung, was sich da unter der Oberfläche verbergen könnte. Als die Nachricht durchkam, habe ich mit jemandem, der bei ihm in der Freundesliste ist, das Ganze mal überprüft und festgestellt, dass die Screenshots authentisch waren. Allerdings sind diese Dinge über vier Jahre her, und so weit hat natürlich jemand von hier, der ihn als FB-Freund angenommen hat, nicht zurückgeblättert (wer tut das schon). Die Posts, die er in den letzten zwei Jahren (also etwa seit er hier ist) gemacht hat, waren bei weitem nicht so brisant. Wir waren alle absolut überrascht und entsetzt von dem, was wir da gesehen haben. Das gilt auch für seine Kollegen im Konsulat.

Frau Tarasyuk hat dazu heute auch noch eine persönliche Stellungnahme veröffentlicht:
Генеральний консул України в Гамбурзі

Liebe Freunde,

Von der, am Sonntag veröffentlichten Information über die antisemitischen Äußerungen des Konsuls Vasyl Maruschynets bin ich zutiefst schockiert.

Ich habe niemals zuvor Äußerungen antisemitischer oder anderer als Volksverhetzung einzustufender Art von ihm gehört!

Ich persönlich verurteile Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung und Glorifizierung von Faschismus aufs Schärfste. Für Antisemiten und diejenigen, die internationalen Hass säen, darf es in einer zivilisierten Gesellschaft keinen Platz geben!

Am Sonntag, nach der Veröffentlichung dieser Information, wurde ein Disziplinarverfahren gegen Herrn Maruschynets eingeleitet. Am 14.Mai wurde der Konsul von seinem Dienst suspendiert und seine Zurückversetzung wurde in die Wege geleitet. Schon morgen wird er Hamburg verlassen.

Mit freundlichen Grüßen

Oksana Tarasyuk
Generalkonsulin der Ukraine in Hamburg
Quelle: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9560
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1872 Mal
Ukraine

Re: antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#3 Beitrag von Handrij » Mittwoch 16. Mai 2018, 10:25

mbert hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 23:51
Ich wohne ja in Hamburg und habe mit all den Protagonisten regelmäßig zu tun. Herr Myrushchynets' hat sich, solange er hier in Hamburg war, einwandfrei verhalten
Einwandfrei verhalten heißt wahrscheinlich, dass er immer artig mit Slawa Ukrajini gegrüßt hat, was inzwischen ja nicht weiter auffällig ist.
mbert hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 23:51
Allerdings sind diese Dinge über vier Jahre her, und so weit hat natürlich jemand von hier, der ihn als FB-Freund angenommen hat, nicht zurückgeblättert (wer tut das schon). Die Posts, die er in den letzten zwei Jahren (also etwa seit er hier ist) gemacht hat, waren bei weitem nicht so brisant. Wir waren alle absolut überrascht und entsetzt von dem, was wir da gesehen haben. Das gilt auch für seine Kollegen im Konsulat.
Schönes Foto zum 60.
Maruschtschynez_mein_Kampf.jpg
Der Vorzeige-Arier ist 1956 geboren. Das heißt, seinen 60. feierte er 2016. Die Räumlichkeiten im Hintergrund sehen mir auch nicht gerade wie das gemütliche Heim aus. Das wird doch nicht auf Arbeit gewesen sein? Posts und Kommentare mit einschlägigem Inhalt finden sich bei ihm mindestens bis November 2017. Und diese Sachen wurden von anderen Außenamtsmitarbeitern geliked, also nicht nur einfach gesehen! Und darunter sind auch die Botschafterin in Portugal und der Botschafter in Indien und Nepal. Botschafter Melnyk hat übrigens bis Dezember 2014 den Generalkonsul in Hamburg gegeben.

Die Videoserie von Schari findet sich hier:




Die TAZ hat da nochmal einen kleinen Überblick gegeben:
Ukrainischer Konsul in Hamburg: Nazi-Diplomat muss gehen

Der ukrainische Konsul in Hamburg wird wegen haarsträubender Posts auf Facebook suspendiert. Seine Freunde im Ministerium merkten nichts.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Der Lacher überhaupt ist ja, dass das Außenministerium noch am 4. Mai eine Erklärung veröffentlicht hat, dass Vorwürfe des zunehmenden Antisemitismus in der Ukraine jeglicher Grundlage entbehren.
Коментар МЗС України у зв’язку з інсинуаціями та звинуваченнями у нібито зростанні проявів антисемітизму на території нашої держави

В Україні рішуче відкидають будь-які інсинуації та звинувачення у нібито зростанні проявів антисемітизму на території нашої держави.

Україна послідовно засуджує будь-які прояви нетерпимості чи публічні антисемітські заклики, а правоохоронні органи розслідують та притягають до відповідальності кожного винного у таких правопорушеннях.

Подібні ганебні провокації часто інспіровані кремлівським режимом, який за допомогою інструментів гібридної агресії намагається розхитати політичну ситуацію та вкотре кинути на Україну тінь антисемітизму. Так, у жовтні 2017 року Національна поліція України викрила координоване з Росії злочинне угруповання, яке роками вчиняло напади на місця релігійного паломництва, пам’ятки архітектури й культові споруди, у т.ч. здійснювало осквернення синагог.

За даними Моніторингової групи прав національних меншин неурядової організації Конгрес національних громад України, протягом 2017 року в Україні не було зафіксовано жодного випадку насильства на ґрунті антисемітизму, а за результатами опитування PEW Research Center рівень антисемітизму в Україні є найнижчим у Центрально-Східній Європі.

Відповідь України на будь-яку провокацію завжди буде чіткою і послідовною: невідворотність покарання для порушників та організаторів; правда та об’єктивні факти для тих, хто проводить політику маніпуляцій та пропаганди.

З повагою,
Прес-служба МЗС України

mbert hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 23:51
Frau Tarasyuk hat dazu heute auch noch eine persönliche Stellungnahme veröffentlicht:
Tja, sie, die Tochter von Ex-Außenminister Borys Tarassjuk, hat nichts gemerkt, da die Verherrlichung von Bandera und Schuchewytsch und den zugehörigen Organisationen inzwischen staatliche Politik ist. Da fiel der eine oder andere Judenwitz schon gar nicht mehr auf.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2207
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    Windows XP Chrome
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1588 Mal
Danksagung erhalten: 1412 Mal
Deutschland

Re: antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#4 Beitrag von mbert » Mittwoch 16. Mai 2018, 11:22


Handrij hat geschrieben:
mbert hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 23:51
Ich wohne ja in Hamburg und habe mit all den Protagonisten regelmäßig zu tun. Herr Myrushchynets' hat sich, solange er hier in Hamburg war, einwandfrei verhalten
Einwandfrei verhalten heißt wahrscheinlich, dass er immer artig mit Slawa Ukrajini gegrüßt hat, was inzwischen ja nicht weiter auffällig ist.
Einwandfrei heißt, dass er sich benommen hat und von ihm keine antisemitischen oder sonstige extremistische Aussagen zu hören waren. Oder willst Du mir jetzt unterstellen, das "nicht so eng" zu sehen?
Handrij hat geschrieben: Der Vorzeige-Arier ist 1956 geboren. Das heißt, seinen 60. feierte er 2016. Die Räumlichkeiten im Hintergrund
Ja, im Film ist ein gut lesbarer Ausschnitt aus dem FB-Post (sichtbar nur für FB-Freunde) zu sehen: Februar 2016, 9 Monate vor dem Dienstantritt in Hamburg, übrigens mit dem Hinweis, dass die Kollegen sich geweigert hätten, die Torte anzuschneiden.

Du brauchst diese Scheußlichkeiten jetzt auch nicht noch mal extra ausbreiten, das kann sich jeder selber in den Filmen (mit Untertiteln) ansehen.

Die Frage ist doch eine andere: wer hat davon gewusst.

Die Sachen sind fast alle nur für FB-Freunde sichtbar gewesen, und da er in Hamburg eher wenig privaten Kontakt hatte, hatte er hier auch eher wenig FB-Freunde (und die, die dann über die eineinhalb Jahr dazu kamen, haben sich nicht die Mühe gemacht, tausende Posts rückwärts zu lesen).

Natürlich gab es Leute, die das gewusst haben müssen, die sitzen aber woanders.
Handrij hat geschrieben: Und diese Sachen wurden von anderen Außenamtsmitarbeitern geliked, also nicht nur einfach gesehen!
Richtig. Und die müssen sich Fragen gefallen lassen. Wobei man auch nicht außer Acht lassen sollte, dass mit dem Wissen um die Swastika und die antisemitischen Posts von 2014 und vorher natürlich vieles eine ganz andere Brisanz bekommt. Ohne das Wissen hätte man ihn sicher auch rechts verortet, aber nicht zwingend als verfassungsfeindlich.
Handrij hat geschrieben: Botschafter Melnyk hat übrigens bis Dezember 2014 den Generalkonsul in Hamburg gegeben.
Ja und? Was ist jetzt der Zusammenhang? Melnyk ist häufiger hier zu Besuch. Der Mann ist ein sehr professioneller Diplomat, glaubst Du, der würde so einen Typen decken, wenn er davon wusste?

Verstehe mich nicht falsch. Die Sache ist ein Riesenskandal. Wir sollten nur jetzt nicht blind in alle Richtungen schießen, sondern lieber der Frage nachgehen, wer davon gewusst und dennoch nicht gehandelt hat.
Handrij hat geschrieben:
mbert hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 23:51
Frau Tarasyuk hat dazu heute auch noch eine persönliche Stellungnahme veröffentlicht:
Tja, sie, die Tochter von Ex-Außenminister Borys Tarassjuk, hat nichts gemerkt, da die Verherrlichung von Bandera und Schuchewytsch und den zugehörigen Organisationen inzwischen staatliche Politik ist. Da fiel der eine oder andere Judenwitz schon gar nicht mehr auf.
Du trollst schon wieder.

Wessen Tochter sie ist, spielt hier keine Rolle. Wie ich schon geschrieben habe, hat sich Marushchynets' in seiner Zeit hier benommen. Was soll der Quatsch mit "Judenwitzen"??? Wir haben hier einen Haufen Ukrainer jüdischer Abstammung (und ein guter Teil auch praktizierende Juden),. Hätte er sich nicht "benommen", dann hätte das hier schnell einen Riesenskandal gegeben. Frau Tarasyuk hat ihn sich wohl kaum selber ausgesucht. Ich glaube ihr, dass sie davon nichts geahnt hat.

Ich hatte hier eigentlich meine Eindrücke aus der unmittelbaren Umgebung teilen wollen. Ich weiß nicht, was Du jetzt daraus gelesen hast, aber vielleicht weißt Du aus Kyiv ja auch besser, was in Hamburg los ist als es die Hamburger tun :)

Gesendet von meinem STV100-1 mit Tapatalk

Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9560
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1872 Mal
Ukraine

Re: antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#5 Beitrag von Handrij » Mittwoch 16. Mai 2018, 11:52

mbert hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 11:22
Einwandfrei heißt, dass er sich benommen hat und von ihm keine antisemitischen oder sonstige extremistische Aussagen zu hören waren. Oder willst Du mir jetzt unterstellen, das "nicht so eng" zu sehen?
Moderne Nazis wissen ja in der Regel, wo sie was wie sagen können. Daher gehe ich nicht davon aus, dass er damit in der Öffentlichkeit hausieren ging. Allerdings wirkte dein Kommentar schon arg rechtfertigend in die Richtung, dass es ein absoluter Einzelfall wäre, um den Verdacht vom Gesamtladen zu nehmen.
mbert hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 11:22
Handrij hat geschrieben: Der Vorzeige-Arier ist 1956 geboren. Das heißt, seinen 60. feierte er 2016. Die Räumlichkeiten im Hintergrund
Ja, im Film ist ein gut lesbarer Ausschnitt aus dem FB-Post (sichtbar nur für FB-Freunde) zu sehen: Februar 2016, 9 Monate vor dem Dienstantritt in Hamburg, übrigens mit dem Hinweis, dass die Kollegen sich geweigert hätten, die Torte anzuschneiden.
tja, und keiner ist da mal auf die Idee gekommen, dem Typen intern das Leben schwer zu machen? Als Korpsgeist wurde dieses Verhalten bei ähnlichen Vorfällen in deutschen Institutionen bezeichnet.
mbert hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 11:22
Die Frage ist doch eine andere: wer hat davon gewusst.
Offenbar eine Menge Leute, da er ja mindestens seit 2004 im Ministerium tätig war.
mbert hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 11:22
Du trollst schon wieder.
Das ist so eine Steilvorlage, da kann man sich nur schwer zurückhalten.
mbert hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 11:22
Wessen Tochter sie ist, spielt hier keine Rolle. Wie ich schon geschrieben habe, hat sich Marushchynets' in seiner Zeit hier benommen. Was soll der Quatsch mit "Judenwitzen"??? Wir haben hier einen Haufen Ukrainer jüdischer Abstammung (und ein guter Teil auch praktizierende Juden),. Hätte er sich nicht "benommen", dann hätte das hier schnell einen Riesenskandal gegeben. Frau Tarasyuk hat ihn sich wohl kaum selber ausgesucht. Ich glaube ihr, dass sie davon nichts geahnt hat.
Das glaube ich eben nicht ... Es bedurfte erst eines externen Anstoßes und vorher wurden, wenn wir gutmeinend sind, einfach alle Hühneraugen zugedrückt, da er eh bald in Rente geht. Wenn wir schlechtmeinend sind, gab es da Zustimmung.
mbert hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 23:51
Ich hatte hier eigentlich meine Eindrücke aus der unmittelbaren Umgebung teilen wollen. Ich weiß nicht, was Du jetzt daraus gelesen hast, aber vielleicht weißt Du aus Kyiv ja auch besser, was in Hamburg los ist als es die Hamburger tun :)
Nö, das sehe ich nicht. Aber deine Verrenkungen zur Inschutznahme der Konsulatsmitarbeiter sind schon amüsant.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2207
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    Windows XP Chrome
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1588 Mal
Danksagung erhalten: 1412 Mal
Deutschland

Re: antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#6 Beitrag von mbert » Mittwoch 16. Mai 2018, 12:03

Handrij hat geschrieben: Das glaube ich eben nicht ... Es bedurfte erst eines externen Anstoßes und vorher wurden wenn wir gutmeinend sind, einfach alle Hühneraugen zugedrückt, da er eh bald in Rente geht. Wenn wir schlechtmeinend sind, gab es da Zustimmung.
Denkbar, ja.
Handrij hat geschrieben:
mbert hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 23:51
Ich hatte hier eigentlich meine Eindrücke aus der unmittelbaren Umgebung teilen wollen. Ich weiß nicht, was Du jetzt daraus gelesen hast, aber vielleicht weißt Du aus Kyiv ja auch besser, was in Hamburg los ist als es die Hamburger tun :)
Nö, das sehe ich nicht. Aber deine Verrenkungen zur Inschutznahme der Konsulatsmitarbeiter sind schon amüsant.
Naja, es sind halt meine persönlichen Eindrücke. Die Konsulatsmitarbeiter in Hamburg sind hier die Gearschten. Die, die das wirklich zu verantworten haben, werden sich ja kaum vordrängeln, und so wird es am Ende darauf hinauslaufen, dass die Hamburger es ja hätten wissen müssen (wie genau, wird dann keine Rolle spielen), und die werden dann halt "geopfert". Mir ist dabei leider gar nicht amüsant zumute.



Gesendet von meinem P00L mit Tapatalk

Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Alex7734
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 111
Registriert: Freitag 1. August 2014, 17:18
    Windows 10 Internet Explorer
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Re: antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#7 Beitrag von Alex7734 » Mittwoch 16. Mai 2018, 14:09

mbert sei mir nicht böse aber es hört sich jetzt echt an als würdest du versuchen ihn zu rechtfertigen...lang her...bla bla.

Es werden momentan Nazis verurteilt, die vor 70 Jahre verbrechen begangen haben.

Abgesehen davon gab es genug aktuelle Sachen. dazu auch das vierte Video vom Sharij.

Und gewusst haben das viele. Schau doch seine Freudesliste an - es sind nur Diplomaten und Mitarbeiter des Außenministerium. Jeder wusste das und es war einfach egal, gehört zum guten Ton momentan. Es ist doch nun wirklich kein Geheimniss, dass die jetzige Regierung ganz eng mit rechten kuschelt. Wenn sich Vollpfosten wie S14 schon alles erlauben könne, was soll man dann bei einem Diplomaten erwarten.

Ich hoffe nur, dass es jetzt Druck aus dem Ausland geben wird. Das ist das Einzige wovor diese Sippschaft noch Angst hat. Denn sonst wird die Sache im Inland einfach verpuffen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2207
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    Windows XP Chrome
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1588 Mal
Danksagung erhalten: 1412 Mal
Deutschland

Re: antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#8 Beitrag von mbert » Mittwoch 16. Mai 2018, 14:53


Alex7734 hat geschrieben:mbert sei mir nicht böse aber es hört sich jetzt echt an als würdest du versuchen ihn zu rechtfertigen...lang her...bla bla.
Doch, ich bin Dir böse, denn eine solche Behauptung solltest Du belegen.

Ich bin tatsächlich stinksauer, dass so ein Typ bei uns in Hamburg in dieser Position beschäftigt war, und genau das sind auch die Leute aus dem Konsulat, die davon nichts gewusst haben.

Und natürlich ist das ein handfester Skandal, und natürlich werden Leute, die bescheid gewusst haben, die Hand über ihn gehalten haben. Das ist nur eben kein Grund, mit Pauschalurteilen um sich zu werfen. Auf die gehe ich nicht ein, das ist nicht so mein Niveau :)

Gesendet von meinem P00L mit Tapatalk

Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Alex7734
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 111
Registriert: Freitag 1. August 2014, 17:18
    Windows 10 Internet Explorer
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Re: antisemitische Posts des Konsulat Mitarbeiters

#9 Beitrag von Alex7734 » Mittwoch 16. Mai 2018, 15:09

ich muss nichts belegen, ich habe dir nur meinen Eindruck mitgeteilt den deine Texte bei mir hinterlassen haben.

was meinst du mit Pauschalurteilen? Wegen der aussage dass die Regierung mit den rechten kuschelt? ich bitte dich...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema