Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Aserbaidschan ist bereit, Gas in die Ukraine zu liefern – Botschafter Eynulla Mədətli - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7519
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 9 Mal

Aserbaidschan ist bereit, Gas in die Ukraine zu liefern – Botschafter Eynulla Mədətli - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot » Mittwoch 29. Februar 2012, 11:15

UkrInform

Kiew, den 28. Februar /UKRINFORM/. Aserbaidschan ist bereit, das Gas in die Ukraine zu liefern. Das hat der aserbaidschanische Botschafter in der Ukraine Eynulla Yadulla oğluMədətli beim Treffen mit dem Vorsitzenden der Charkiwer Bezirksstadtverwaltung Mychajlo Dobkin erklärt.



Darüber berichtete der Pressedienst der Bezirksstadtverwaltung von Charkiw.



„Die Ukraine ist ein strategischer Partner für die Demokratische Republik Aserbaidschan. Wir unterstützen einander immer und überall. Aserbaidschan unterstützt die Ukraine in Fragen der Energiewirtschaft, besonders in Gasfragen. Und allmählich findet diese Zusammenarbeit die konkreten Wege für ihre Verwirklichung. Dann wird Aserbaidschan allzeit das Gas in die Ukraine liefern“, - berichtete Diplomat.



Als Herr Dobkin über die Zusammenarbeit im Bereich der Wirtschaft gesprochen hat, berichtete er, dass der Außenumsatz zwischen dem Gebiet von Charkiw und Aserbaidschan um 54 Prozent vergrößert wurde.



„In der Zukunft werden wir diese Zusammenarbeit entwickeln. Um so mehr steht die Ukraine heute vor der Aufgabe der Suche nach den alternativen Quellen für die Produktion der thermischen und elektrischen Energie. Dabei sind wir bereit, die Businessdelegation aus Aserbaidschan in Charkiw zu empfangen“, - betonte Bürgermeister des Gebietes.



Wie die UKRINFORM-Agentur berichtete, hat die Ukraine Ende Januar 2012 kein Abkommen mit Aserbaidschan über die Lieferung von 5 Mio. m3Gas in der kurzen Zeit beimWeltwirtschaftsforum in Davos unterschrieben. Die offizielle Ursache dafür sei die Unstimmigkeit einiger technischer Fragen. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass die reale Ursache ganz anders ist. Es gibt schon einen Käufer für das aserbaidschanische Gas – die Türkei.



Wie Wiktor Janukowytsch, Präsident der Ukraine, nach dem Treffen im Rahmen des Forums mit seinem aserbaidschanischen Amtskollegen İlham Əliyev erklärte, gibt es technische Fragen, die die Spezialisten ausrechnen sollen. Zweifellos wird die Ukraine die Arbeit in den Fragen der Beförderung vom kaspischen Gas sowohl wie das Verbraucherland als auch das Land, das an dem Aufbau der Erdgastransportsysteme mit der Beschaffung der bei uns vorhandenen Ressourcen teilnehmen kann.



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste