Hilfe und RatAusgeraubt

Ein Rat oder konkrete Hilfe benötigt? Das ist das richtige Forum dafür .... Hier ist die Ukraineauskunft.
Forumsregeln
Ein Rat oder konkrete Hilfe benötigt? Das ist das richtige Forum dafür .... Hier ist die Ukraineauskunft.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Alushta
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Ausgeraubt

#1 Beitrag von Alushta » Samstag 24. August 2013, 17:44

Liebe Forenmitglieder,
ich wende mich an Euch mit der Bitte um Hilfestellung!
Ich bin mit meiner Freundin seit vergangenem Donnerstag um Urlaub auf der Krim zu machen in der Ukraine. Wir haben ueber das Internet eine Wohnung in Alushta gefunden, kamen Samstags an und der Vermieter holte uns am Autovaksal ab. Wir gingen zu der Wohnung. Da riet er uns, Geld, Dokumente und Technik daheim zu lassen wenn wir an den Strand gehen. Das taten wir auch, duschten nur und gingen dann den ganzen Tag ans Meer. Als wir abends zurueck kamen, war das Schloss unserer Wohnung aufgebrochen. Wir haben viel, aber nicht alles verloren. Telefone, Geld, die Haelfte der Herrenkleidung sind weg. Insgesamt ein Schaden von etwa 3000 Euro. Zum Glueck sind uns Dokumente und Kreditkarten erhalten geblieben.
Das kann natuerlich wohl ueberall passieren, aber hier kommen wir uns besonders hilflos vor. Die Miliz kam nach ca 2 Stunden, der Vermieter nach etwa 30 Minuten, mit einer Flasche Vodka in der Hand.
Die Miliz machte Fotos und nahm ein Protokoll auf, dann fuhr sie wieder. Wir wechselten in ein Hotel. Jetzt haben wir den Vermieter in Verdacht, wobei es natuerlich auch sein kann, dass das vollkommen ungerechtfertigt ist. Jedenfall hatte er uns ja gesehen und in Empfang genommen und wer sonst koennte gewusst haben, dass es gerade bei unserer von all den Wohnungen dort am lohnendsten war...
Wie dem auch sei und ohne ueber Verdachtsmomente reden zu wollen. Natuerlich sind die Chancen, das Ganze aufzudecken verschwindend gering und wir werden uns wohl davon verabschieden muessen. Die deutsche Botschaft schrieb, mehr oder weniger durch die Blume, dass wir es vergessen koennten. Da hier aber einige wie ich im Vorhinein gelesen hatte, in der Ukraine leben und sich vielleicht gut auskennen hoffe ich, dass ihr uns Ratschlaege geben koennt, was zu tun ist. Denn fuer uns beide ist das das erste Mal, dass uns so etwas passiert. Neben dem Schrecken und der Einschuechterung (wir trauen uns abends nur noch so auf die Strasse, dass wir an belebten Orten sind), ist natuerlich die Verletzung der Privatsphaere das Schlimmste. Wir koennen froh sein, dass uns nichts passiert ist. Und so weiter. Nichtsdestotrotz, alle Ratschlaege waeren und sind willkommen, mehr als den landsmannschaftlichen Dank kann ich nicht bieten.
Der sei euch aber gewiss...
Gruesse
Simon

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1266
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
11
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x725
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Ukraine

Re: Ausgeraubt

#2 Beitrag von lev » Samstag 24. August 2013, 18:52

Hallo Simon,

habe gerade deine Schilderung von dem Einbruch in eure Ferienwohnung gelesen. Das ist eine wirklich schlimme Sache, gerade angekommen zur Erhohlung und dann dieser Schock. So geht es im Ausland vielen, ob Taschendiebstahl, Trickdiebstahl oder der Einbruch ins Hotel- bzw. Ferienzimmer. Ihr habt, so meine ich alles richtig gemacht. Sofort der Miliz und der Botschaft gemeldet und euch eine neue Bleibe gesucht. Glücklicherweise, habt ihr noch eure Pässe und seid zahlungsfähig. Wichtig ist bei allem Ärger, dass ihr so schnell wie möglich von der Miliz ein Protokoll eurer Anzeige bekommt (auch Fotos) und euch an eure Hausratversichung in Deutschland wendet. Also nicht erst bei der Rückkehr, sonst kann es Probleme bei der Schadenregulierung geben (im Versichungsdeutsch heißt es unverzüglich). Die Sachen und auch Bargeld sind durch den sogenannten Außenversicherungsschutz weltweit versichert.
Euch bleibt, die Sache so schnell wie möglich zu verarbeiten und dann trotz alledem noch schöne Tage am Meer zu verbringen.

Gruß lev

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
10
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 4096x1728
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: Ausgeraubt

#3 Beitrag von Siggi » Sonntag 25. August 2013, 01:53

Ich wohne seit 2004 in UA. Unsere Ferienwohnung stehen ca. 6 Monate im Jahr leer. Trotzdem hatten wir noch nie ein Problem.

Leider hilft Euch das überhaupt nicht. Ich denke, dass man in einer größeren Stadt vermutlich chancenlos ist.

Wenn es bei uns passieren würde, dann würden die Täter vermutlich Einheimische sein. Ich würde dann die Miliz bezahlen, damit sie sich bei den entsprechenden Kandidaten vor Ort auf die Suche macht. Finden sie dort gestohlene Gegenstände hat man vermutlich auf ewig Ruhe. Ob so eine Strategie in Alushta funktionieren würde, kann ich nicht beurteilen.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Alushta
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ausgeraubt

#4 Beitrag von Alushta » Sonntag 25. August 2013, 11:14

Vielen Dank euch beiden, das mit der Hausratsversicherung ist mir neu! Werde das beachten...
Ansonsten ist es ja tatsaechlich so, dass man eben nichts tun kann, ausser das Ganze beiseite zu schieben, um den Urlaub noch zu geniessen. Und das werden wir tun. Hier ist es ja zur Zeit paradiesisch heiss, mit seichtem Wind und glitzernden Wellen, das Essen ist auch hervorragend und was will man mehr. Es tat auch gut, sich das mal von der Seele zu schreiben ;)
Nochmals vielen Dank, vielleicht schreibe ich nach der Rueckkehr mal ein Resumee wenn das willkommen ist?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema