Ukraine-Nachrichten.de„Begrünung Europas“: Wer verdient am ukrainischen Schmuggelholz?

Automatisch integrierte Beiträge der Hauptseite: Ukraine-Nachrichten.de ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
RSS-Bot-UN
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 457
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:48
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 50 Mal
Ukraine

„Begrünung Europas“: Wer verdient am ukrainischen Schmuggelholz?

#1 Beitrag von RSS-Bot-UN » Montag 16. Juli 2018, 21:11

Bild
Schmuggel, das ist eine Sportart für Paare: Wenn jemand versucht irgendetwas illegal zu verkaufen, dann sucht er denjenigen, der zu riskieren bereit ist und das illegal kauft. In der Ukraine wird regelmäßig von illegalem Holzeinschlag geschrieben, dabei lediglich auf die Frage „Woher kommt das Brennholz?“ antwortend und sich dabei nicht die Frage stellend, doch wohin wird es eben gebracht? Wer ist bereit die Risiken einzugehen und sich an den illegalen Schemata des Holzexports zu beteiligen, die furchtsam in der Ukraine ausgebaut wurden?
Schlagworte: Abholzung, Earthsight, Egger, Europäische Union, H&m, Hagebau, Holz, Holzexport, Holzindustrie Schweighofer, Hornbach, Ikea, Karpaten, Kronspan, Lenzing, Mondi, Moratorium, Rumänien, Swiss-Kron, Wiktor Siwez

Herkunft: https://ukraine-nachrichten.de/begr%C3% ... lholz_4825

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema