Ukraine Crisis Media CenterBehörden vor Ort unternehmen zu wenig gegen Xenophobie gegen Roma

Automatisch integrierte Meldungen des Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RSS-Bot-UCMC
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 15. Juli 2014, 12:36
6
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 8 Mal
Ukraine

Behörden vor Ort unternehmen zu wenig gegen Xenophobie gegen Roma

#1 Beitrag von RSS-Bot-UCMC » Montag 29. Mai 2017, 16:00

Dem Menschenrechtsbeauftragten des ukrainischen Parlaments liegen acht Fälle vor, bei denen es um Xenophobie gegen Roma geht. Der jüngste und tragischste Vorfall ereignete sich am 16. Mai 2017 im Dorf Wilschany in der Region Charkiw. Dort wurde ein Vertreter der Roma-Gemeinschaft getötet und drei wurden verletzt. Über den Vorfall berichtete im Ukraine Crisis Media Center […]
Behörden vor Ort unternehmen zu wenig gegen Xenophobie gegen Roma
Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag