Politik | Berner Zeitung: Juschtschenko: «Die Krise macht uns stärker»

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8974
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 1811 Mal
Ukraine

Berner Zeitung: Juschtschenko: «Die Krise macht uns stärker»

#1 Beitragvon Handrij » Samstag 16. Mai 2009, 15:30

Das Swiss Economic Forum hatte gestern hohen Besuch aus dem Ausland: Der ukrainische Staatspräsident Wiktor Juschtschenko rief zu einer Vertiefung der Beziehungen zwischen der Schweiz und der Ukraine auf.
Hoher Besuch: Der ukrainische Präsident Wiktor Juschtschenko spricht am Swiss Economic Forum in Thun.


Die Ukraine wird nach den Worten von Staatspräsident Wiktor Juschtschenko «in allernächster Zukunft» einer der modernsten Wirtschaftsplätze im Osten Europas sein. «Wir verstehen uns als Mitglied des europäischen Marktraumes», sagte Juschtschenko am Swiss Economic Forum in Thun. «Unser strategischer und aussenpolitischer Kurs ist die Integration in die Europäische Union und in die entsprechenden Strukturen.»

Zahlreiche Abkommen

Juschtschenko sprach von erfolgreichen Integrationsschritten in die europäischen Strukturen. Es seien Abkommen in vielen Bereichen, vom Bildungssystem über die Luftfahrt bis zur Energiewirtschaft, unterzeichnet worden. «Und inzwischen führen wir die sechste Verhandlungsrunde über die Bildung einer Freihandelszone zwischen der Ukraine und der Europäischen Union.» Die Ukraine sei auch an einem Abkommen mit der Europäischen Freihandelsassoziation (Efta) – ihr gehören die Schweiz, das Fürstentum Liechtenstein, Norwegen und Island an – interessiert.

Der ukrainische Präsident betonte, der Integrationsprozess sei nicht nur eine wirtschaftliche, sondern auch eine menschliche Angelegenheit. Die Ukraine habe einseitig die Visapflicht für EU-Bürger sowie für Bürger aus der Schweiz, den USA und anderen Staaten abgeschafft. Die Besucherzahlen in der Ukraine seien danach massiv gestiegen. Die Ukraine hoffe auf einen erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen mit der EU über visafreie Reisen ukrainischer Bürger in die Länder der Europäischen Union.

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast