Wirtschaft„Die Bevölkerung will Reformen“

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11552
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
12
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 2032 Mal
Ukraine

„Die Bevölkerung will Reformen“

#1 Beitrag von Handrij » Dienstag 27. Oktober 2015, 13:18

Die Finanzministerin der Ukraine, Natalie Jaresko, sperrte über 50 Banken zu und stellte das Budget ihres Landes ins Netz. Ein Gespräch über Krisen und einen harten Sinneswandel.
Mehr bei Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Highlight des Interviews:
Als ich Finanzministerin wurde, lagen umgerechnet 10.000 Euro in der Staatskasse – bei einer Bevölkerung von 45 Millionen. Die, die also glaubten, dass man sein Budget nicht bilanzieren, Korruption nicht bekämpfen oder nicht für Chancengleichheit sorgen muss, haben das Land in die Insolvenz geführt.
Sie trat ihren Job am 2. Dezember 2014 an.
Vor ihr war sechs Monate lang Olexander Schlapak unter Ministerpräsident Arseni Jazenjuk im Amt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefan22967
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:39
9
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 375x667
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: „Die Bevölkerung will Reformen“

#2 Beitrag von stefan22967 » Sonntag 1. November 2015, 23:44

Hallo Leute, vielleicht muss der Bericht verschoben werden.Was läuft da gerade mit der Sache Korban aus Dneperpetrows der Statthalter Komomolski ist verhaftet worden.beim Abgeordneten Filatov war die Masken Show sollen alte Fechnungen beglichen werden .meine Meinung ist dank Komomolski ist Dneperpetrows und zaporoje vor den Zugriff der Terroristen bewahrt .versteht mich Nicht falsch ,bin kein Freund von Komomolski.der Wahlerfolg bei der Kommunalwahl kommt nicht von irgendwo solange es sauber lief.
Letzte Woche war die Maskenschow bei einer großen Firma für Milchprodukte sagte mir die Cousine von meiner Frau , ein Freund von uns hat 2.nächte im Gefängnisse verbracht weil er mit dem Abgeordneten Rutkowski befreundet war das iPad Uhren und Geld haben Er auch nicht zurückbekommen.von meiner Frau der 1.Chef hatte Besuch zu Hause und musste Papiere unterschreiben.im Moment sind viele Leute auf ihren Eigenen Kreuzzügen unterwegs und ich habe die Hoffnung für die Ukraine im Wirtschaftssektor aufgegeben das es Reformen gibt und angewendet werden.in anderen Sektoren mögen Reformen durch aus Funktionieren nach 1.jahr Poroschenko trotz Krieg sehe ich keine Fortschritte in der Verwaltung,Justiz,Polizei Umwelt und Agrar .ich sagte zu meiner Frau einmal ich werde es nicht mehr erleben das der Hsv Deutscher Meister wird,das gleiche sage ich zur Ukraine das werde ich auch nicht mehr Erleben ein anerkannter Staat mit Demokratieverständnis sein wird.
Liebe Grüße
Stefan

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: „Die Bevölkerung will Reformen“

#3 Beitrag von Malcolmix » Sonntag 1. November 2015, 23:56

stefan22967 hat geschrieben:ich sagte zu meiner Frau einmal ich werde es nicht mehr erleben das der Hsv Deutscher Meister wird,das gleiche sage ich zur Ukraine das werde ich auch nicht mehr Erleben ein anerkannter Staat mit Demokratieverständnis sein wird.
Liebe Grüße
Stefan
Als St. Pauli-Fan hoffe ich, Du wirst erleben, daß die Ukraine ein anerkannter Staat mit Demokratieverständnis wird :-D.

Ernsthaft - so ganz blicke ich da auch nicht durch, was in Dnipropetrovsk passiert. Und ich teile auch Deine Einschätzung. Inklusive der Tatsache, daß Kolomojskij durchaus Verdienste hat, daß diese Stadt nicht mit in den Sog des Krieges gerissen hat. Woraus er allerdings auch keine Sonderrechte ableiten darf.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
11
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: „Die Bevölkerung will Reformen“

#4 Beitrag von eurojoseph » Montag 2. November 2015, 11:03

stefan22967 hat geschrieben:Hallo Leute, vielleicht muss der Bericht verschoben werden.Was läuft da gerade mit der Sache Korban aus Dneperpetrows der Statthalter Komomolski ist verhaftet worden.beim Abgeordneten Filatov war die Masken Show sollen alte Fechnungen beglichen werden .meine Meinung ist dank Komomolski ist Dneperpetrows und zaporoje vor den Zugriff der Terroristen bewahrt .versteht mich Nicht falsch ,bin kein Freund von Komomolski.der Wahlerfolg bei der Kommunalwahl kommt nicht von irgendwo solange es sauber lief.
Letzte Woche war die Maskenschow bei einer großen Firma für Milchprodukte sagte mir die Cousine von meiner Frau , ein Freund von uns hat 2.nächte im Gefängnisse verbracht weil er mit dem Abgeordneten Rutkowski befreundet war das iPad Uhren und Geld haben Er auch nicht zurückbekommen.von meiner Frau der 1.Chef hatte Besuch zu Hause und musste Papiere unterschreiben.im Moment sind viele Leute auf ihren Eigenen Kreuzzügen unterwegs und ich habe die Hoffnung für die Ukraine im Wirtschaftssektor aufgegeben das es Reformen gibt und angewendet werden.in anderen Sektoren mögen Reformen durch aus Funktionieren nach 1.jahr Poroschenko trotz Krieg sehe ich keine Fortschritte in der Verwaltung,Justiz,Polizei Umwelt und Agrar .ich sagte zu meiner Frau einmal ich werde es nicht mehr erleben das der Hsv Deutscher Meister wird,das gleiche sage ich zur Ukraine das werde ich auch nicht mehr Erleben ein anerkannter Staat mit Demokratieverständnis sein wird.
Liebe Grüße
Stefan
Tut leid - trotz Krieg ???? Eher deswegen ????????? Vielleicht ????????????
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag