Allgemeines Diskussionsforum | Brautschau in der Ukraine

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#76 Beitragvon freedom » Dienstag 26. Oktober 2010, 22:14

Optimist hat geschrieben:.... Kontakt funktioniert wunderbar... nun meine Frage: Wer macht die Probleme auf dieser Welt für unser kurzes Dasein hier?

Multikulti par excellence! GOOD
Wer macht...? Menschen mit Macht! Es gibt immer unnötige Probleme, wenn Menschen mit gewalttiger Macht ihre Träume, Visionen, Wünsche etc. realisieren wollen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 5165 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Brautschau in der Ukraine

#77 Beitragvon Sonnenblume » Mittwoch 27. Oktober 2010, 10:46

freedom hat geschrieben:Multikulti par excellence! GOOD
Wer macht...? Menschen mit Macht! Es gibt immer unnötige Probleme, wenn Menschen mit gewalttiger Macht ihre Träume, Visionen, Wünsche etc. realisieren wollen.


Die Machthaber sind die eine Seite, die Andere sind Menschen, die ohne auf ihr Herz zu hören, denen vorauseilenden Gehorsam zollen. Ich kann in der Ukraine, ohne dass mich dafür eine Institution zu Rechenschaft zieht, Russisch, Deutsch, Französisch, Englisch... sprechen und nicht nur Ukrainisch- je nachdem wer mir gegenüber steht. Man hat trotz aller Regierungspolitik einen großen persönlichen Spielraum und wie ich den gestalte, hängt nur von mir ab. Man muß sich keine Probleme zwischen den Völkern einreden lassen!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#78 Beitragvon freedom » Mittwoch 27. Oktober 2010, 18:37

Sonnenblume hat geschrieben:Man hat trotz aller Regierungspolitik einen großen persönlichen Spielraum und wie ich den gestalte, hängt nur von mir ab. Man muß sich keine Probleme zwischen den Völkern einreden lassen!

Dem Zweiten stimme ich unumwunden zu, weil es immer auf die zwischenmenschliche Situation im jeweiligen Land ankommt. Betreff der Menschlichkeit herrschender Klassen in Osteuropa jedoch, gegenüber normalen Mitbürgern, scheint mir die Sensibilität etwas geringer zu sein als im Westen. Den großen persönlichen Spielraum gibt es für arme Menschen in der Ukraine nicht, und darum müsste ich bei meiner Brautschau möglicherweise größere Vorsicht wegen seelischer Verletzungen walten lassen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#79 Beitragvon ua-sports » Freitag 29. Oktober 2010, 19:07

freedom hat geschrieben:Fakt ist, [smilie=kosak_2] in der Region in der wir leben gibt es Frauenüberschuss... Nur zur Bemerkung: In Deutschland bin ich hoch qualifiziert, beziehe seit Jahren HartzIV und kämpfe allein um mein tägliches Dasein. Fahre ich in eine ukrainische Region mit Frauenüberschuß [smilie=dance3.gif] habe ich auch keine Chance auf ein gutes Einkommen, würde dann ... in der Region Zaporizhzhja aufgrund von ...zwar allgemein bekannt sein, ... Zur Brautschau wirkt die Infrastruktur auch nicht gerade einladend, wenn man mit der Tram fährt. ...


[smilie=ukr_prapor] Friede sein mit EUCH.... [smilie=ukr_prapor] leider kann ich Eurer Meinung nicht ganz teilen... [smilie=friends.gif]

zu @ freedom ... wenn Sie " hoch qualifiziert" sind , und " seit Jahren HartzIV " beziehen,
was machen Sie dann auf Brautschau in der Ukraine in der Region? und dann noch mit der TRAM? <:-D
B-)

Meinen Sie das die selbstbewußten Frauen aus der Ukraine auf uns warten, wenn sie erkennen,
kann wir am Stock gegen, oder wenig zum zukünftigen Familienleben beitragen können?


zu @ freedom... woher haben Sie die Erkenntnisse, die Sie hier uns so nett preisgeben ? [smilie=scenic.gif]

zu @ freedom... HINWEIS ! in der Region Zaporizhzhja ... spricht man russisch !

ich darf annehmen, dass sie als Reisender wenig von der Region Zaporizhzhja geshen haben!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#80 Beitragvon UAFRIEND » Freitag 29. Oktober 2010, 19:56

Hört sich ja schon leicht dubios an, mich würde interessieren was du gelernt hast, denn jemand der sich als "hochqualifiziert" bezeichnet, wartet nicht Jahrelang wenn es keine Regional gebundenen Gründe gibt.

Die Schweiz,Österreich,Niederlande oder Dänemark , wer iN Deutschland wartet ist selbst schuld.

Trotzdem nichts für ungut ,wollt dich nicht nagreifen sondern nur mal fragen

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#81 Beitragvon freedom » Freitag 29. Oktober 2010, 20:30

ua-sports hat geschrieben: Friede sein mit EUCH.... leider kann ich Eurer Meinung nicht ganz teilen... [smilie=friends.gif]
zu @ freedom ... wenn Sie " hoch qualifiziert" sind , und " seit Jahren HartzIV " beziehen,
was machen Sie dann auf Brautschau in der Ukraine in der Region? und dann noch mit der TRAM? <:-D
B-)
Meinen Sie das die selbstbewußten Frauen aus der Ukraine auf uns warten, wenn sie erkennen,
kann wir am Stock gegen, oder wenig zum zukünftigen Familienleben beitragen können?

zu @ freedom... woher haben Sie die Erkenntnisse, die Sie hier uns so nett preisgeben ? [smilie=scenic.gif]
zu @ freedom... HINWEIS ! in der Region Zaporizhzhja ... spricht man russisch !
ich darf annehmen, dass sie als Reisender wenig von der Region Zaporizhzhja geshen haben!

... und mit Eurem Geiste!
Gut, wenn Sie nicht teilen wollen, dann sind Sie für die Regierungsriege bestens geeignet. [smilie=don-t_mention.gif]
Habe ich je behauptet, zur Brautschau in die Ukraine zu fahren?
Ich meine nicht, dass selbstbewusste Frauen auf einen Mann am Stock warten, auf einen, der kein Geld hat, die Familie zu ernähren. Wobei es allerdings auf die Definition von "selbstbewusst" ankommt. Es könnte auch "Selbstverliebtheit" gemeint sein. Übrigens, dürfte auch etwas Liebe oder Zuneigung dabei sein?
Entschuldigung für die Gegenfrage, wäre es sehr klug, die Quellen meiner Erkenntnisse preiszugeben? Zumal die Menschenfreundlichkeit staatlicher Organe mancherorts stark zu wünschen übrig lässt. Beispiel: SBU und/ oder Polizei
In der Region Запорiжжя spricht man Ukrainisch und Russisch.
Meine Reisen nach Запорiжжя inklusive Хортиця haben mir einen verhältnismäßig tiefen Einblick in das ukrainische Alltagsleben gegeben. Ich fahre gern in die Ukraine.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#82 Beitragvon ua-sports » Freitag 29. Oktober 2010, 20:50

freedom hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:.. und mit Eurem Geiste!
für die Regierungsriege bestens geeignet. [smilie=don-t_mention.gif]
Habe ich je behauptet, zur Brautschau in die Ukraine zu fahren?
Ich meine nicht, ... Entschuldigung für die Gegenfrage, wäre es sehr klug, ..?
meine Quellen .... SBU B-) SBU B-)
In der Region Zaporizhzhja wird sowohl Ukrainisch als auch Russisch gesprochen.
Meine Reisen nach Запорижжя inklusive Хортиця haben mir einen
verhältnismäßig tiefen Einblick in das ukrainische Alltagsleben gegeben. ...


ich werde wohl eher nicht für die Regierungsriege geeignet sein !
und Quellen sind keine Geheimnisse! auch nicht für SBU B-) KgB und andere B-)

... " zur Brautschau in die Ukraine zu fahren?... " das THEMA klingt so !

Wenn Ihre " Reisen" (sie schreiben in der MEHRZAHL) " Ihnen einen verhältnismäßig
tiefen Einblick in das ukrainische Alltagsleben gegeben " ist das doch schön!

vielleicht haben sie zu wenig gesehen, von der über 800.000 tausend großen Stadt und dem Oblast
und der Region und von den Menschen ! In der Region Zaporizhzhja kommen Sie mit Russisch
weiter als mit UA !!!! .

Na dann, lassen Sie sich nicht unterkriegen... ! (~)3
UND IMMER POSITIV DENKEN UND LENKEN und ins LEBEN SCHAUEN


P.S. ich fahre nicht zur Brautschau in die Ukraine.... NONO

ich habe viele FREUNDE und FREUNDINNEN dort,
und das sehr lange lange lange lange
... und darauf Prost !
Zuletzt geändert von ua-sports am Freitag 29. Oktober 2010, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#83 Beitragvon freedom » Freitag 29. Oktober 2010, 20:52

UAFRIEND hat geschrieben:Hört sich ja schon leicht dubios an, mich würde interessieren was du gelernt hast, denn jemand der sich als "hochqualifiziert" bezeichnet, wartet nicht Jahrelang wenn es keine Regional gebundenen Gründe gibt.

Schon gut, eine ehrliche gemeinte Frage sollte erlaubt sein. In Berlin gibt es viele hochqualifizierte Menschen, die arbeitslos sind. Nach gründlicher Abwägung von Erfolg und Risiko erscheint es mir sicherer, keine unbedachten Schritte zu unternehmen. Die Lage am deutschen Arbeitsmarkt habe ich lange genug studiert und sehr enttäuschende Erfahrungen mit leeren Versprechungen machen müssen. Das soziale Umfeld (er)trägt mich im akzeptablen Rahmen. Warum also das heimische Nest verlassen? Ein paar Euro mehr in der Portokasse, würden mich öfter in die Ukraine bringen...
P.S. Einen kaufmännischen Berufsabschluss mit diversen Weiterbildungen (IHK, HWK)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#84 Beitragvon ua-sports » Freitag 29. Oktober 2010, 21:29

freedom hat geschrieben:Nach gründlicher Abwägung ... erscheint es mir sicherer, keine unbedachten Schritte zu unternehmen.
...habe ich lange genug studiert und sehr enttäuschende Erfahrungen ... machen müssen. Das soziale Umfeld (er)trägt mich im akzeptablen Rahmen. Warum also das heimische Nest verlassen? ...
P.S. Einen kaufmännischen Berufsabschluss mit diversen Weiterbildungen (IHK, HWK)


JUNGE oder JUNGER MANN oder jung gebliebener MANN, .......
machen SIE sich nicht verrückt hier oder wo anderes......

Nehmen SIE IHRE ENERGIE, so wie Sie, sie hier praktizieren ...
und machen Sie was aus Ihrer SITUATION.....
.


Ihre WORTE ... " gründlicher Abwägung " und " Erfahrungen "
und " akzeptablen Rahmen... heimische Nest " und " sicherer " und " diversen... "
und Ihr " Berlin " und " ..h..och..qualifizierte.. " ist nicht das MEKKA überallen !

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#85 Beitragvon freedom » Samstag 30. Oktober 2010, 03:50

ua-sports hat geschrieben:
JUNGE oder JUNGER MANN oder jung gebliebener MANN, .......
machen SIE sich nicht verrückt hier oder wo anderes......
Nehmen SIE IHRE ENERGIE, so wie Sie, sie hier praktizieren ...
und machen Sie was aus Ihrer SITUATION.....
.

Ihre WORTE ... " gründlicher Abwägung " und " Erfahrungen "
und " akzeptablen Rahmen... heimische Nest " und " sicherer " und " diversen... "
und Ihr " Berlin " und " ..h..och..qualifizierte.. " ist nicht das MEKKA überallen !

Für eine Abenteuerreise in die Ukraine braucht man schon eine gewisse Portion Verrücktheit, und hierzu verwende ich gern meine Energie.
Mein "Mekka" überallen heißt Хортиця! Es muss ja nicht in eine Brautschau enden, wenn ich mir hübsche Ukrainerinnen anschaue.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#86 Beitragvon UAFRIEND » Samstag 30. Oktober 2010, 11:25

Naja ich denke das ist eine einstellungssache, wenn Sie arbeiten wollen, ist es ja nicht verwerflich, ich für mich persönlich könnte nicht Jahrelang warten.Wünsche trotzdem erfolg das Sie nochmal in Lohn und Brot kommen.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 5165 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Brautschau in der Ukraine

#87 Beitragvon Sonnenblume » Samstag 30. Oktober 2010, 11:58

freedom hat geschrieben:
UAFRIEND hat geschrieben:Hört sich ja schon leicht dubios an, mich würde interessieren was du gelernt hast, denn jemand der sich als "hochqualifiziert" bezeichnet, wartet nicht Jahrelang wenn es keine Regional gebundenen Gründe gibt.

Schon gut, eine ehrliche gemeinte Frage sollte erlaubt sein. In Berlin gibt es viele hochqualifizierte Menschen, die arbeitslos sind. Nach gründlicher Abwägung von Erfolg und Risiko erscheint es mir sicherer, keine unbedachten Schritte zu unternehmen. Die Lage am deutschen Arbeitsmarkt habe ich lange genug studiert und sehr enttäuschende Erfahrungen mit leeren Versprechungen machen müssen. Das soziale Umfeld (er)trägt mich im akzeptablen Rahmen. Warum also das heimische Nest verlassen? Ein paar Euro mehr in der Portokasse, würden mich öfter in die Ukraine bringen...
P.S. Einen kaufmännischen Berufsabschluss mit diversen Weiterbildungen (IHK, HWK)

Wenn du trotz Hartz IV keinen Grund siehst, dich außerhalb von Berlin nach Arbeit umzuschauen, dann geht es dir einfach zu gut. Du müßtest dem Deutschen Staat sehr dankbar sein, dass er dir ohne Gegenleistung sogar Reisen in die Ukraine ermöglicht. Das dies nicht selbstverständlich ist, siehst du ja am Vergleich mit der Ukraine. Woher weißt du, dass dein "soziales Umfeld" (dazu gehört auch der stinknormale Steuerzahler) dich erträgt? Ja es trägt dich, denn die Gesetze sind so, dass es das muß. Wie schön, dass das für dich akzeptabel ist. Ich kann immer nur wieder den Kopf schütteln, wie Leute, die von Anderen alle moralischen Tugenden einfordern, es für selbstverständlich halten, auf deren Kosten zu leben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Brautschau in der Ukraine

#88 Beitragvon Siggi » Samstag 30. Oktober 2010, 13:09

@freedom
Vorweg: Ich kenne Dich überhaupt nicht und kann mir es daher nicht erlauben, Deine persönliche Situation zu beurteilen oder Dich gar zu verurteilen.

Aber wie Du Dich hier im Forum präsentierst ist gelinde gesagt sehr ungeschickt. Viele Menschen akzeptieren die Notwendigkeit einer örtlichen Veränderung aufgrund einer beruflichen Notwendigkeit (Ich gehöre auch dazu. Ich bin von NRW nach Bayern und zuletzt nach UA verzogen, habe Immobilien verkauft, etc. Ganz freiwillig und voller Freude geschah das nie!) Du negierst dies aber für Dich, denn wie sonst ist zu erklären, dass Du beispielsweise nicht im Münchener Umfeld, in Österreich oder in der Schweiz suchst, wo Du vermutlich schon lange einen Job gefunden hättest? Das ist aber nur die eine Seite. Auf der anderen Seite finden sich mannigfaltige Beiträge von Dir an verschiedenen Stellen hier im Forum, die die Situation der Arbeitslosen im allgemeinen in DE anprangern. Nun wird der geneigte Leser 1+1 addieren und folgern: Er könnte einen Job bekommen, will aber nicht, weil er am Ort Berlin festhält. Folglich geht es den Arbeitslosen viel zu gut in DE. Der ökonomische Druck muss weiter auf sie erhöht werden. Sie sage nicht, dass ich diese Folgerungen ziehe, dafür kenne ich Deine Lebenssituation viel zu wenig. Aber Du legst diese Schlüsse nahe und erzielst letztlich mit Deinen Beiträgen zum Thema Arbeitslosigkeit genau die Wirkung, die nicht intendiert war.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#89 Beitragvon freedom » Samstag 30. Oktober 2010, 18:57

UAFRIEND hat geschrieben:Naja ich denke das ist eine einstellungssache, wenn Sie arbeiten wollen, ist es ja nicht verwerflich, ich für mich persönlich könnte nicht Jahrelang warten.Wünsche trotzdem erfolg das Sie nochmal in Lohn und Brot kommen.

Ich danke Ihnen sehr. "Без надії таки сподіватись" - Леся Українка

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#90 Beitragvon freedom » Samstag 30. Oktober 2010, 19:15

Sonnenblume hat geschrieben:Wenn du trotz Hartz IV keinen Grund siehst, dich außerhalb von Berlin nach Arbeit umzuschauen, dann geht es dir einfach zu gut. Du müßtest dem Deutschen Staat sehr dankbar sein, dass er dir ohne Gegenleistung sogar Reisen in die Ukraine ermöglicht. Das dies nicht selbstverständlich ist, siehst du ja am Vergleich mit der Ukraine. Woher weißt du, dass dein "soziales Umfeld" (dazu gehört auch der stinknormale Steuerzahler) dich erträgt? Ja es trägt dich, denn die Gesetze sind so, dass es das muß. Wie schön, dass das für dich akzeptabel ist. Ich kann immer nur wieder den Kopf schütteln, wie Leute, die von Anderen alle moralischen Tugenden einfordern, es für selbstverständlich halten, auf deren Kosten zu leben.

Jetzt wird es lustig! ROFL HartzIV als Motivation zur Selbstaufgabe und Protektionierung von Ausbeutung? Mit 128,-Euro für gesunde Ernährung geht es mir zu gut? Dem deutschen Staat dankbar dafür sein, dass die drei Regierungsparteien für immense Steuergeschenke und Gewinnerhöhungen bei Kapitalgesellschaften sorgen? Vielleicht sollten Sie meine Nachbarn fragen, was sie von mir halten? Ihnen sei versichert, wüssten Sie um meine sozialen Verpflichtungen und Verdienste, sprächen Sie andere Worte. Ein Beispiel, meine aktive Gewerkschaftszugehörigkeit besteht seit mittlerweile mehr als 20 Jahren, länger als manche Ehe.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#91 Beitragvon freedom » Samstag 30. Oktober 2010, 19:45

Siggi hat geschrieben:Vorweg: Ich kenne Dich überhaupt nicht und kann mir es daher nicht erlauben, Deine persönliche Situation zu beurteilen oder Dich gar zu verurteilen.
Aber wie Du Dich hier im Forum präsentierst ist gelinde gesagt sehr ungeschickt. Viele Menschen akzeptieren die Notwendigkeit einer örtlichen Veränderung aufgrund einer beruflichen Notwendigkeit (Ich gehöre auch dazu. Ich bin von NRW nach Bayern und zuletzt nach UA verzogen, habe Immobilien verkauft, etc. Ganz freiwillig und voller Freude geschah das nie!) Du negierst dies aber für Dich, denn wie sonst ist zu erklären, dass Du beispielsweise nicht im Münchener Umfeld, in Österreich oder in der Schweiz suchst, wo Du vermutlich schon lange einen Job gefunden hättest? Das ist aber nur die eine Seite. Auf der anderen Seite finden sich mannigfaltige Beiträge von Dir an verschiedenen Stellen hier im Forum, die die Situation der Arbeitslosen im allgemeinen in DE anprangern. Nun wird der geneigte Leser 1+1 addieren und folgern: Er könnte einen Job bekommen, will aber nicht, weil er am Ort Berlin festhält. Folglich geht es den Arbeitslosen viel zu gut in DE. Der ökonomische Druck muss weiter auf sie erhöht werden. Sie sage nicht, dass ich diese Folgerungen ziehe, dafür kenne ich Deine Lebenssituation viel zu wenig. Aber Du legst diese Schlüsse nahe und erzielst letztlich mit Deinen Beiträgen zum Thema Arbeitslosigkeit genau die Wirkung, die nicht intendiert war.

Irgendwie ist Dein Beitrag mit der "Brautschau in der Ukraine" verbunden, deshalb möchte ich auch antworten. Keine Frau wird einen Mann heiraten wollen, der nicht zur gemeinsamen Existenzsicherung beitragen will. Eine wichtige Frage hierzu sei gestattet: Steht mir kein Anspruch auf Risikoabwägung zu? Muss jeder Berliner Arbeitslose in ein anderes Bundesland ziehen, weil die Arbeitslosenstatistik dort um einige Punkte besser aussieht? Sagte Tante Ursula auch, wie sich ihre neue Arbeitslosenstatistik zusammen setzt, wie viele Zeitarbeitsverträge darunter sind? Besser arbeitslos daheim als in einem fremden Bundesland! Da würden sich die JobCenter genüsslich die Hände reiben: Erst den Bürger seiner Heimat berauben und dann mit seinen Problemen allein lassen! Nach meiner Meinung ist die verfehlte Arbeitsmarktreform nur ein Mittel, um langfristig Existenzen zu zerstören und sich am produzierten Elend zu bereichern. Auch weiterhin ist der Regelsatz undurchschaubar geblieben und keine Amtsperson (Legislative, Judikative, Exekutive) hat bisher, repräsentativ für alle Leistungsempfänger gezeigt, wie es möglich sein soll, damit ein individuelles Dasein gesund zu gestalten. Alles auf der Basis eines Statistikmodells ohne Prüfung der tatsächlichen Bedürfnisse nach wissenschaftlichen Kriterien! Für Unmöglichkeiten sind diejenigen zuständig, die sie in Gang setzen und verwalten. Meine staatsbürgerliche Pflicht besteht darin, klar und sachlich Zweifel zu artikulieren, wenn diese angebracht sind.
Auch ohne Brautschau bleibt die Ukraine für mich sehr interessant.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#92 Beitragvon Optimist » Samstag 30. Oktober 2010, 20:08

"Keine Frau wird einen Mann heiraten wollen, der nicht zur gemeinsamen Existenzsicherung beitragen will."

Hier werden kluge Köpfe und Männer die anpacken gesucht, zumindest auf dem Dorf ( die Frauen hier wollen nicht alle weg!). Das Konto spielt doch keine Rolle, das kommt doch von allein, als Ertrag aus der Arbeit!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#93 Beitragvon UAFRIEND » Samstag 30. Oktober 2010, 20:25

Stimme dem zu, auch wenn geld wichtig ist, ist es nicht alles.Vielen Frauen ist es wichtiger einen ehrlichen und zuverlässigen Mann zu finden, das Geld ist da eher nebensache.

Allerdings merkt so manche Frau, das der Deutsche "Ritter" mit seinen Deutschen Tugenden (Fleiss,Pünktlichkeit(!!!!!!),Ordnungssinn), eher nervt, als das zusammen leben zu bereichern.

Was die pünktlichkeit angeht, so habe ich schon etliche Diskussionen hinter mir, und wenn man den Leuten klar machen will das Unpünktlichkeit, der Bruder der Unhöflichkeit ist, wird man wie ein Auto angesehen, mentalität halt.Der Deutsche ist 30 Minuten vorm termin da , und der UAler 30 zu spät :-D

und noch kurz zu freedom: Was glauben Sie, wo Sie ohne Hartz 4 wären?Richtig, entweder in einem Niedriglohn Job(halt am arbeiten), oder in der Gosse.Und auch wenn es sich hart anhört, meine ich es nicht böse, aber mein Opa sagte immer "Bettler dürfen nicht anspruchsvoll sein".Nat. will ich hier nicht Hartz 4 Empfänger mit Bettlern gleich setzen, aber der Spruch an sich passt halt gerade sehr sehr gut.

Nichts für ungut

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#94 Beitragvon ua-sports » Samstag 30. Oktober 2010, 21:12

Sonnenblume hat geschrieben:Wenn du trotz Hartz IV keinen Grund siehst...dann geht es dir einfach zu gut. Du müßtest dem Deutschen Staat sehr dankbar sein, ...Das dies nicht selbstverständlich ist, siehst du ja am Vergleich mit der Ukraine. Woher weißt du, dass dein "soziales Umfeld" ...dich erträgt? Ja es trägt dich, ...Ich kann immer nur wieder den Kopf schütteln, wie Leute, die von Anderen alle moralischen Tugenden einfordern, es für selbstverständlich halten, auf deren Kosten zu leben.


SPACIBO @Sonnenblume deutliche und klare Worte ! ~~~c___

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#95 Beitragvon Optimist » Samstag 30. Oktober 2010, 21:45

Gibt es denn keine Foren für deutsche Arbeitslose? Muss hier jedes Thema mit der Arbeitslosigkeit in D verbunden werden?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#96 Beitragvon freedom » Sonntag 31. Oktober 2010, 03:05

Optimist hat geschrieben:Gibt es denn keine Foren für deutsche Arbeitslose? Muss hier jedes Thema mit der Arbeitslosigkeit in D verbunden werden?

Die gibt es massenweise, und für ukrainische Frauen wäre sehr von Vorteil, Deutsch zu lernen, damit sie sich nicht mit irgendwelchen Märchen in die Prostitution auf deutschem Hoheitsgebiet locken lassen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#97 Beitragvon freedom » Sonntag 31. Oktober 2010, 03:09

Optimist hat geschrieben:"Keine Frau wird einen Mann heiraten wollen, der nicht zur gemeinsamen Existenzsicherung beitragen will."
Hier werden kluge Köpfe und Männer die anpacken gesucht, zumindest auf dem Dorf ( die Frauen hier wollen nicht alle weg!). Das Konto spielt doch keine Rolle, das kommt doch von allein, als Ertrag aus der Arbeit!

So, in welchem Dorf ist es denn genehm, den Ackergaul zu spielen? Wie sieht der Ertrag aus der Arbeit zurzeit in der Ukraine aus? Vielleicht der sozialistische Einheitslohn mit 950 UAH bei 60 Wochenstunden Arbeit im strömenden Regen und brennender Sonne? Gibt es überhaupt eine Krankenversicherung, Unfallversicherung oder Altersversorgung?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#98 Beitragvon ua-sports » Sonntag 31. Oktober 2010, 08:12

Gibt es denn keine Foren für freedom ALLEINE ? Muss hier jedes Thema ...?

ich denke jetzt wissen alle Bescheid ! und es bedarf keines Kommentares mehr
Zuletzt geändert von Handrij am Donnerstag 4. November 2010, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Falsches Zitat!! Optimist hat das nie gesagt ....

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Brautschau in der Ukraine

#99 Beitragvon Siggi » Sonntag 31. Oktober 2010, 09:11

freedom hat geschrieben:Keine Frau wird einen Mann heiraten wollen, der nicht zur gemeinsamen Existenzsicherung beitragen will.

Richtig, d.h. Du willst das nicht?

freedom hat geschrieben:Muss jeder Berliner Arbeitslose in ein anderes Bundesland ziehen, weil die Arbeitslosenstatistik dort um einige Punkte besser aussieht?

Es geht doch nicht um die Statistik! Es geht doch
1. um Dein persönliches Einkommen
2. um das Gefühl, etwas sinnvolles zu tun
3. anderen nicht auf der Tasche zu liegen, denn der Staat verteilt nur um, die Arbeitslosen leben auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung!

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Brautschau in der Ukraine

#100 Beitragvon UAFRIEND » Sonntag 31. Oktober 2010, 13:44

freedom hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:"Keine Frau wird einen Mann heiraten wollen, der nicht zur gemeinsamen Existenzsicherung beitragen will."
Hier werden kluge Köpfe und Männer die anpacken gesucht, zumindest auf dem Dorf ( die Frauen hier wollen nicht alle weg!). Das Konto spielt doch keine Rolle, das kommt doch von allein, als Ertrag aus der Arbeit!

So, in welchem Dorf ist es denn genehm, den Ackergaul zu spielen? Wie sieht der Ertrag aus der Arbeit zurzeit in der Ukraine aus? Vielleicht der sozialistische Einheitslohn mit 950 UAH bei 60 Wochenstunden Arbeit im strömenden Regen und brennender Sonne? Gibt es überhaupt eine Krankenversicherung, Unfallversicherung oder Altersversorgung?


Das liegt an den individuellen ansprüchen eines jeden einzelnen.Ein kleines eigenes Häusschen, mit Gemüse und Obstgarten, dann noch 2-2,5 tausend Grwina im Monat, ergeben ein (meiner meinung nach ), ehrliches, einfaches schönes Leben!

Ich z.b. träume genau davon, und auch vielen anderen Menschen würde das auch schon genügen!Was bringt mir Geld?Es sorgt dafür das gewisse" Grundsorgen" gar nicht erst entstehen, aber sonst?

Ich beneide den einfachen Ukrainischen Mann, mit seiner Frau, seinen Kindern und dem "bescheidenen" Leben.

Aber wie gesagt , jeder Mensch ist ein Individium und so sind auch die Ansprüche anders.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Allgemeines Diskussionsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste