Allgemeines Diskussionsforum | Datenschutz in Bussen in die Ukraine

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#151 Beitragvon Sonnenblume » Mittwoch 8. Juni 2011, 08:05

freedom hat geschrieben:...Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung sollten meiner Meinung nach in einem souveränen Staat wie die Ukraine selbstverständlich sein.

Schauen Sie mal hier, so kann man auch mit renitenten Einreisewilligen umgehen - in einem souveränen Staat!
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#152 Beitragvon Tilko » Mittwoch 8. Juni 2011, 13:08

Schon mal aufgefallen auf seine vielen Reisen in die Ukraine geht er garnicht mehr ein, von "seinen Erlebnissen" ganz zu schweigen.
Beharrlich reitet er den Gaul Datenschutz zu schanden. |-D |-D |-D.

Tilko [smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#153 Beitragvon Tilko » Mittwoch 8. Juni 2011, 13:17

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:...Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung sollten meiner Meinung nach in einem souveränen Staat wie die Ukraine selbstverständlich sein.

Schauen Sie mal hier, so kann man auch mit renitenten Einreisewilligen umgehen - in einem souveränen Staat!
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...


Na das wäre was für unseren Friedensengel da könnte er sich so richtig austoben, die Amis kämen vor lauter Klagen nicht mehr in den Schlaf.
Das beste zum Schluss wahrscheinlich bräuchte er das ganze nicht mal bezahlen da gibts doch Prozesskosten-Beihilfe.
Wäre nur noch zu klären wer ihm die Reise sponsert die ARGE wohl eher nicht. |-D |-D |-D |-D

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Robert
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 153
Alter: 62
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 07:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#154 Beitragvon Robert » Mittwoch 8. Juni 2011, 18:46

freedom hat geschrieben:Kein Wort ohne Anwalt! .


siehste Friedensengel und vermutlich liegt genau da der die sprichwörtlichen Haken schlagende Hase .
Nicht etwa fröhlich niesend im Pfeffer ! .... sondern furchtbar auf die Stürze geschnauzt !
.......
Denn - mal völlig dahingestellt , wieviele Zeitgenossen Dir schon an den Skalp wollten ( und absolut nicht gefragt , warum ) - ich z.Bsp . brauchte noch nie einen Advokaten !
Meine Meinung zu verkünden habe ich immer gewagt ! ... und vermutlich sogar in Situationen , respektive vor/in " Organen " , die Dich sehr wahrscheinlich laut weggrennen lassen würden .
-
Habe allerdings auch vermieden , Leute die sie nicht hören wollten ... mit Diskusionen zu belästigen .

Lange Rede kurzer Sinn
1)
Man sollte nur die Kämpfe aufnehmen , die man mit einer gewissen Schance auch gewinnen kann !
2)
Man sollte , so man ein Problem nicht lösen kann - sich vom Problem lösen !


freedom hat geschrieben:Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung sollten meiner Meinung nach in einem souveränen Staat ........selbstverständlich sein


Hier unterschreibe ich sofort !
Jedenfalls , sobald Du die selben strengen Forderungen an Dein ( und - ich muß es , wenn auch knurrend auch so nennen ) Land stellst !

Die Landespolizeigesetze , das BKA - Gesetz , die SIS - Datenbank , die ELENA - Datenbank , eine Reihe EU - angebundene Datenbanken , nicht zuletzt der Zensus 2011 ... mögen nur eine höchst unvollständige Stichwortliste sein dafür -
Wogegen Du Don Kichotte wahrhaftige Konkurenz machen könntest

maximale Kampferfolge ! [smilie=dance3.gif]
Wo kämen wir hin ?
Gingen wir hin - um zu sehen wohin wir kämen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#155 Beitragvon freedom » Donnerstag 9. Juni 2011, 14:13

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:...Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung sollten meiner Meinung nach in einem souveränen Staat wie die Ukraine selbstverständlich sein.

Schauen Sie mal hier, so kann man auch mit renitenten Einreisewilligen umgehen - in einem souveränen Staat!
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

An solchen Beispielen erkennt man den Unterschied zwischen Apparatschicks und kompetenten Staatsbediensteten. Schwund gibt es überall!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#156 Beitragvon Sonnenblume » Donnerstag 9. Juni 2011, 19:04

freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:...Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung sollten meiner Meinung nach in einem souveränen Staat wie die Ukraine selbstverständlich sein.

Schauen Sie mal hier, so kann man auch mit renitenten Einreisewilligen umgehen - in einem souveränen Staat!
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

An solchen Beispielen erkennt man den Unterschied zwischen Apparatschicks und kompetenten Staatsbediensteten. Schwund gibt es überall!

Sie lesen die Links wirklich nicht... Es ist wirklich, wie Perlen vor die Säue werfen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#157 Beitragvon stefko » Donnerstag 9. Juni 2011, 20:59

ich sehe die Sache mit den Stempeln nicht ganz so locker. Bekannte hatten schon Probleme wegen fehlender Stempel - gut nicht wegen fehlender ukrainischer Stempeln :-) , sondern wegen fehlender Schengenstempeln (in ukrainischen Pässen). Seitdem passen meine Frau und ich sehr darauf auf, dass gestempelt wird.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#158 Beitragvon Sonnenblume » Donnerstag 9. Juni 2011, 21:18

stefko hat geschrieben:ich sehe die Sache mit den Stempeln nicht ganz so locker. Bekannte hatten schon Probleme wegen fehlender Stempel - gut nicht wegen fehlender ukrainischer Stempeln :-) , sondern wegen fehlender Schengenstempeln (in ukrainischen Pässen). Seitdem passen meine Frau und ich sehr darauf auf, dass gestempelt wird.

Wie habt ihr das Problem gelöst, wenn man fragen darf?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#159 Beitragvon stefko » Donnerstag 9. Juni 2011, 23:03

Sonnenblume hat geschrieben:
stefko hat geschrieben:ich sehe die Sache mit den Stempeln nicht ganz so locker. Bekannte hatten schon Probleme wegen fehlender Stempel - gut nicht wegen fehlender ukrainischer Stempeln :-) , sondern wegen fehlender Schengenstempeln (in ukrainischen Pässen). Seitdem passen meine Frau und ich sehr darauf auf, dass gestempelt wird.

Wie habt ihr das Problem gelöst, wenn man fragen darf?


Die Geschichte ist schon ein paar Jahre her und sie ist mir nicht persönlich passiert. Bekannte sind mit einer Gruppe Studenten mit einem Bus über Tschechien nach Deutschland für einen dreitägigen Berlinbesuch gefahren (nicht in einem Linienbus sonderen als Reisegruppe). Tschechien war damals nicht Teil der Schengenzone. Bei der Einreise nach Deutschland wurde vergessen bei den Nicht-EU Bürgern zu stempeln. Bei der Ausreise gab es dann riesige Probleme. Es wurden Strafverfahren wegen illegaler Einreise nach Deutschland angedroht. Die Sache ist letztendlich gut ausgegangen (die betroffenen Studenten konnten aber nicht mit dem Bus weiterfahren, da unklar war wie lange die Anhaltung dauern würde), aber ich kann mich nicht erinnern wie sie gelöst wurde. Ich kann aber nachfragen, wenn es jemanden interessiert. Wie gesagt, seitdem nehme ich die Sache mit den Stempeln nicht ganz so locker.

Ein persönliches Erlebnis hatten wir einmal mit einem neuen ukrainischen Pass, der in Deutschland ausgestellt wurde. Der hat uns wegen der fehlenden Stempeln bei der Ausreise aus der EU auch ein bisschen Nerven gekostet. Die ungarischen Grenzbeamten waren auch nur der ungarischen Sprache mächtig, daher schlugen unsere Erklärungsversuche fehl. Die Gruppe Grenzbeamte um den Pass wurde immer größer und größer, aber irgendwann löste sie sich auf und wir konnten gehen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#160 Beitragvon Sonnenblume » Freitag 10. Juni 2011, 09:27

stefko hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:
stefko hat geschrieben:ich sehe die Sache mit den Stempeln nicht ganz so locker. Bekannte hatten schon Probleme wegen fehlender Stempel - gut nicht wegen fehlender ukrainischer Stempeln :-) , sondern wegen fehlender Schengenstempeln (in ukrainischen Pässen). Seitdem passen meine Frau und ich sehr darauf auf, dass gestempelt wird.

Wie habt ihr das Problem gelöst, wenn man fragen darf?


Die Geschichte ist schon ein paar Jahre her und sie ist mir nicht persönlich passiert. Bekannte sind mit einer Gruppe Studenten mit einem Bus über Tschechien nach Deutschland für einen dreitägigen Berlinbesuch gefahren (nicht in einem Linienbus sonderen als Reisegruppe). Tschechien war damals nicht Teil der Schengenzone. Bei der Einreise nach Deutschland wurde vergessen bei den Nicht-EU Bürgern zu stempeln. Bei der Ausreise gab es dann riesige Probleme. Es wurden Strafverfahren wegen illegaler Einreise nach Deutschland angedroht. Die Sache ist letztendlich gut ausgegangen (die betroffenen Studenten konnten aber nicht mit dem Bus weiterfahren, da unklar war wie lange die Anhaltung dauern würde), aber ich kann mich nicht erinnern wie sie gelöst wurde. Ich kann aber nachfragen, wenn es jemanden interessiert. Wie gesagt, seitdem nehme ich die Sache mit den Stempeln nicht ganz so locker.

Ein persönliches Erlebnis hatten wir einmal mit einem neuen ukrainischen Pass, der in Deutschland ausgestellt wurde. Der hat uns wegen der fehlenden Stempeln bei der Ausreise aus der EU auch ein bisschen Nerven gekostet. Die ungarischen Grenzbeamten waren auch nur der ungarischen Sprache mächtig, daher schlugen unsere Erklärungsversuche fehl. Die Gruppe Grenzbeamte um den Pass wurde immer größer und größer, aber irgendwann löste sie sich auf und wir konnten gehen.

Oh je, aber das sind ja beide Male Probleme gewesen, die sofort bei der Ausreise auftraten. Freedom hatte keinerlei Probleme, die Ukraine zu verlassen und in Deutschland einzureisen.
Deshalb mein Unverständnis über seine Aufregung und Aktivitäten.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#161 Beitragvon stefko » Freitag 10. Juni 2011, 09:52

Sonnenblume hat geschrieben:Oh je, aber das sind ja beide Male Probleme gewesen, die sofort bei der Ausreise auftraten.


Das "sofort" ist relativ. Es trat beim nächsten Grenzübertritt die Probleme auf. Nachdem es ja alle mögliche Regelungen gibt, wie z.b. "berechtigt zum Aufenthalt an nicht mehr als x Tage in y Monaten" könnten Beamte bei fehlenden Ausreisestempeln durchaus auch Probleme machen. Im Umgang mit verschiedenen Behörden habe ich da auch schon einige Idiotien erlebt. Die Ein-/Ausreisestempeln sind unter Umständen nicht ausreichend. Bei uns wurde bzgl. Nachweis der legalen Ein-/Ausreise auch schon Fahrkarten verlangt. Auf Diskussionen was die beweisen sollten (Bahnkarten sind ja z.B. in der Regel nicht auf Namen ausgestellt und man kann ja auch mit dem Auto Grenzen überqueren), haben wir uns aber nicht eingelassen. Das ist uns übrigens mit Behörden unterschiedlicher Länder passiert. Diese Idiotie scheint als international zu sein. :-)

Sonnenblume hat geschrieben:Freedom hatte keinerlei Probleme, die Ukraine zu verlassen und in Deutschland einzureisen.

Deshalb mein Unverständnis über seine Aufregung und Aktivitäten.


Dieses Unverständnis teile ich durchaus auch. :-) Gerade im Bezug auf die Ein- und Ausreise aus der Ukraine mache ich mir da wenig Sorgen. Schengenland kann aber durchaus Probleme machen - aber eher nicht für Schengenlandbürger.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#162 Beitragvon Sonnenblume » Freitag 10. Juni 2011, 10:37

Stefko, danke für die Antwort! [smilie=ukr_prapor]
LG Sonnenblume

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#163 Beitragvon stefko » Freitag 10. Juni 2011, 11:13

Sonnenblume hat geschrieben:Stefko, danke für die Antwort! [smilie=ukr_prapor]
LG Sonnenblume


An Schengenlandgrenzen kann man schon lustige Sachen erleben. Bis vor wenigen Monaten habe ich z.B. nicht gewusst, dass es Visatypen gibt die zur Einreise in ein Schengenland berechtigen, aber nicht zum Transit durch ein davorliegendes. Sprich, dass man eigentlich nur auf dem direkten Luftweg in dieses Land kommen kann. Dies wird einem auf der Botschaft nicht gesagt, obwohl sie den Reiseweg wissen wollten. Ausserdem scheint auch das Transitland nach Nachweisen für ausreichende finanziellen Mitteln für den Aufenthalt verlangen zu können. Was zu Schwierigkeiten führen kann wenn man praktisch nichts dabei hat ausser die Fahrkarte, weil man am Zielort beim letzten Aufenthalt alles zurückgelassen hat.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x768
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#164 Beitragvon lev » Freitag 10. Juni 2011, 11:39

stefko hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Oh je, aber das sind ja beide Male Probleme gewesen, die sofort bei der Ausreise auftraten.


Das "sofort" ist relativ. Es trat beim nächsten Grenzübertritt die Probleme auf. Nachdem es ja alle mögliche Regelungen gibt, wie z.b. "berechtigt zum Aufenthalt an nicht mehr als x Tage in y Monaten" könnten Beamte bei fehlenden Ausreisestempeln durchaus auch Probleme machen. Im Umgang mit verschiedenen Behörden habe ich da auch schon einige Idiotien erlebt. Die Ein-/Ausreisestempeln sind unter Umständen nicht ausreichend. Bei uns wurde bzgl. Nachweis der legalen Ein-/Ausreise auch schon Fahrkarten verlangt. Auf Diskussionen was die beweisen sollten (Bahnkarten sind ja z.B. in der Regel nicht auf Namen ausgestellt und man kann ja auch mit dem Auto Grenzen überqueren), haben wir uns aber nicht eingelassen. Das ist uns übrigens mit Behörden unterschiedlicher Länder passiert. Diese Idiotie scheint als international zu sein. :-)

Sonnenblume hat geschrieben:Freedom hatte keinerlei Probleme, die Ukraine zu verlassen und in Deutschland einzureisen.

Deshalb mein Unverständnis über seine Aufregung und Aktivitäten.


Dieses Unverständnis teile ich durchaus auch. :-) Gerade im Bezug auf die Ein- und Ausreise aus der Ukraine mache ich mir da wenig Sorgen. Schengenland kann aber durchaus Probleme machen - aber eher nicht für Schengenlandbürger.

Das stempeln wird meines Erachtens ohnehin bald der Vergangenheit angehören.
Bei dem durchziehen des Passes durch das Lesegerät erscheinen alle Daten auf dem Bildschirm und der Grenzer klickt den Ein- bzw. Ausreisetag ein. Alles landet auf einem Zentralcomputer und somit ist alles fixiert und die Stempel sind eigentlich bedeutungslos. Die Polen stempeln schon seit vielen Jahren weder bei der Ein- noch bei der Ausreise.
Ich hatte ja letzten Montag auch keinen Ausreisestempel bekommen, dass lag sicher daran, dass in meinem Pass der Fahrzeugschein und die Grüne Versicherungskarte liegt. Der Grenzer hat ihn bearbeitet und zur Seite gelegt und dann beim stempeln der übrigen Pässe nicht beachtet. Das kann schon mal passieren, auch Grenzer sind Menschen und die machen nun mal hin und wieder Fehler.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#165 Beitragvon stefko » Freitag 10. Juni 2011, 12:31

lev hat geschrieben:
stefko hat geschrieben:
Dieses Unverständnis teile ich durchaus auch. :-) Gerade im Bezug auf die Ein- und Ausreise aus der Ukraine mache ich mir da wenig Sorgen. Schengenland kann aber durchaus Probleme machen - aber eher nicht für Schengenlandbürger.

Das stempeln wird meines Erachtens ohnehin bald der Vergangenheit angehören.
Bei dem durchziehen des Passes durch das Lesegerät erscheinen alle Daten auf dem Bildschirm und der Grenzer klickt den Ein- bzw. Ausreisetag ein. Alles landet auf einem Zentralcomputer und somit ist alles fixiert und die Stempel sind eigentlich bedeutungslos.


Die Computer kommen nicht überall zum Einsatz. Sie werden vielleicht einmal überall zum Einsatz kommen, aber derzeit ist es sicher noch nicht so. Und selbst wenn es einmal so weit ist, ist noch immer die Frage wer dann auf die Daten zugreifen kann. Anscheinend ist die Kommunikation zwischen den verschiedenen Behörden, die für Visa, Aufenthalt, etc. zuständig sind nicht optimal (wie z.B. die Geschichte mit dem Nachweis der Ein-/Ausreise über die Fahrkarten zeigt). Es ist echt überraschend: wir mussten unlängst erfahren, dass die deutsche Botschaft in Kiew nicht überprüfen kann, ob in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis erteilt wurde. Das Vorlegen der Aufenthaltserlaubnis reicht natürlich nicht aus, sie könnte ja gefälscht sein. Die Botschaft muss dazu, das Ausländeramt der entsprechenden Gemeinde anrufen. Wenn dort niemand erreicht werden kann, kann sie die Aufenthaltserlaubnis nicht überprüfen. Das hat uns wirklich überrascht, wir haben gedacht, dass das alles zentral in einem Computer verzeichnet ist.

lev hat geschrieben: Die Polen stempeln schon seit vielen Jahren weder bei der Ein- noch bei der Ausreise.

Ich hatte ja letzten Montag auch keinen Ausreisestempel bekommen, dass lag sicher daran, dass in meinem Pass der Fahrzeugschein und die Grüne Versicherungskarte liegt.


Das war ein deutscher Pass, oder? In EU Pässen wird in der Regel die Ein- und Ausreise in Schengenland nicht vermerkt. Nicht nur an der polnischen Grenzen. Wen interessiert schon wann ein Schengenbürger in Schengeland ein oder ausgereist ist. Bei nicht EU Pässen können aber vergessene Stempeln zu Problemen führen.

lev hat geschrieben:Der Grenzer hat ihn bearbeitet und zur Seite gelegt und dann beim stempeln der übrigen Pässe nicht beachtet. Das kann schon mal passieren, auch Grenzer sind Menschen und die machen nun mal hin und wieder Fehler.


Natürlich. Nur gibt es leider auch Grenzbeamte, die meinen ihre Kollegen machen keine Fehler und der Fehler liegt immer bei der, die Grenze passierenden Person.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#166 Beitragvon Siggi » Freitag 10. Juni 2011, 13:50

Eigentlich müssten doch die Schengenländer alle Ein- und Ausreisen im SIS haben. Trotzdem stempeln sie Nicht-EU-Pässe.

Ich hoffe, dass zumindest UA noch lange stempelt. Wie sollte ich sonst meinen Aufenthalt in UA nachweisen können? Würde recht schwierig werden ohne diese Stempel.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#167 Beitragvon freedom » Freitag 10. Juni 2011, 14:11

Sonnenblume hat geschrieben:... Oh je, aber das sind ja beide Male Probleme gewesen, die sofort bei der Ausreise auftraten. Freedom hatte keinerlei Probleme, die Ukraine zu verlassen und in Deutschland einzureisen.
Deshalb mein Unverständnis über seine Aufregung und Aktivitäten.

Wie so oft im Leben: Rauskommen geht leicht, aber nicht wieder reinkommen! Was den Datenschutz anbelangt, wird von denen, die bei der Ausreise meinen Pass unbefugterweise in den Fingern hatten, sicher niemand bei der nächsten Einreise dabei sein, um zu bezeugen, dass ich ordnungsgemäß ausgereist bin. Wenn ukrainische Grenzcomputer genauso funktionieren und gewartet werden, wie ukrainische Atomkraftwerke, na dann: Gute Nacht, Marie!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#168 Beitragvon stefko » Freitag 10. Juni 2011, 14:12

Siggi hat geschrieben:Eigentlich müssten doch die Schengenländer alle Ein- und Ausreisen im SIS haben. Trotzdem stempeln sie Nicht-EU-Pässe.


Wie gesagt, gerade im Zug kommt das SIS oft nicht zum Einsatz. Nicht nur an der ukrainischen Grenze, sondern z.B. auch an der kroatischen Grenze. Und es geht ja nicht nur um die Grenze. Es kann ja auch im Landesinneren oder an einer Schengeninnengrenze zu einer Ausweiskontrolle kommen. Z.B. gibt es in den Zügen zwischen Österreich und Deutschland immer wieder Kontrollen von Beamten in Zivil. Die haben keinen Computer dabei.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#169 Beitragvon stefko » Freitag 10. Juni 2011, 14:22

freedom hat geschrieben:Wie so oft im Leben: Rauskommen geht leicht, aber nicht wieder reinkommen! Was den Datenschutz anbelangt, wird von denen, die bei der Ausreise meinen Pass unbefugterweise in den Fingern hatten, sicher niemand bei der nächsten Einreise dabei sein, um zu bezeugen, dass ich ordnungsgemäß ausgereist bin.


Da gibt es eine ganz einfache Lösung: neuen Pass ausstellen lassen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#170 Beitragvon freedom » Freitag 10. Juni 2011, 14:30

stefko hat geschrieben:
Siggi hat geschrieben:Eigentlich müssten doch die Schengenländer alle Ein- und Ausreisen im SIS haben. Trotzdem stempeln sie Nicht-EU-Pässe.

Wie gesagt, gerade im Zug kommt das SIS oft nicht zum Einsatz. Nicht nur an der ukrainischen Grenze, sondern z.B. auch an der kroatischen Grenze. Und es geht ja nicht nur um die Grenze. Es kann ja auch im Landesinneren oder an einer Schengeninnengrenze zu einer Ausweiskontrolle kommen. Z.B. gibt es in den Zügen zwischen Österreich und Deutschland immer wieder Kontrollen von Beamten in Zivil. Die haben keinen Computer dabei.

Das ist ein sehr wichtiger Hinweis, auch auf den Einreisestempel in die Ukraine zu achten, denn ohne diesen steht man bei einer Ausweiskontrolle im Lande, einem riesigen Problem gegengüber: Wie kann man fernab der Deutschen Botschaft in Kyjiv einem ukrainischen Polizisten erklären, das eine legale Einreise stattfand, wo diese stattfand und wann diese stattfand?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x768
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#171 Beitragvon lev » Freitag 10. Juni 2011, 15:34

stefko hat geschrieben:Das war ein deutscher Pass, oder? In EU Pässen wird in der Regel die Ein- und Ausreise in Schengenland nicht vermerkt. Nicht nur an der polnischen Grenzen. Wen interessiert schon wann ein Schengenbürger in Schengeland ein oder ausgereist ist. Bei nicht EU Pässen können aber vergessene Stempeln zu Problemen führen.


Natürlich. Nur gibt es leider auch Grenzbeamte, die meinen ihre Kollegen machen keine Fehler und der Fehler liegt immer bei der, die Grenze passierenden Person.

Ja, alle in unserer Familie haben neueste EU- Pässe und freedom, der dieser Sache so unendlich viel Bedeutung zumisst hat sicher auch einen solchen.

Bei dieser Amtshandlung hat die grenzpassierende Person nun wirklich keine Mitwirkungspflicht, außer die anschließende Kontrolle, dass sie korrekt ausgeführt wurde. [smilie=yes2.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Robert
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 153
Alter: 62
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 07:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#172 Beitragvon Robert » Freitag 10. Juni 2011, 20:20

freedom hat geschrieben:Wie kann man fernab der Deutschen Botschaft in Kyjiv einem ukrainischen Polizisten erklären, das eine legale Einreise stattfand, wo diese stattfand und wann diese stattfand?


In dem Man dem Beamten sagt , wann und wo man mit welchem Verkehrsmittel eingereist ist ! [smilie=dance3.gif] [smilie=bye.gif] - oder ?
Und da Du ja Wert darauf legst die Sprache deines Gastlandes zu können ....
Wo kämen wir hin ?
Gingen wir hin - um zu sehen wohin wir kämen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#173 Beitragvon freedom » Samstag 11. Juni 2011, 02:29

lev hat geschrieben:
stefko hat geschrieben:Das war ein deutscher Pass, oder? In EU Pässen wird in der Regel die Ein- und Ausreise in Schengenland nicht vermerkt. Nicht nur an der polnischen Grenzen. Wen interessiert schon wann ein Schengenbürger in Schengeland ein oder ausgereist ist. Bei nicht EU Pässen können aber vergessene Stempeln zu Problemen führen.
Natürlich. Nur gibt es leider auch Grenzbeamte, die meinen ihre Kollegen machen keine Fehler und der Fehler liegt immer bei der, die Grenze passierenden Person.

Ja, alle in unserer Familie haben neueste EU- Pässe und freedom, der dieser Sache so unendlich viel Bedeutung zumisst hat sicher auch einen solchen.
Bei dieser Amtshandlung hat die grenzpassierende Person nun wirklich keine Mitwirkungspflicht, außer die anschließende Kontrolle, dass sie korrekt ausgeführt wurde. [smilie=yes2.gif]

Doch was tun, wenn der EU-Reisepass mit biometrischen Merkmalen keinen Einreisestempel bekommt, der Busfahrer einfach weiterfährt und superschlaue Mitreisende erzählen, dass alles im ukrainischen Grenzcomputer gespeichert sei? Ich halte die Berichte über schwere Menschenrechtsverletzungen, von Polizisten begangen, durchaus für glaubwürdig. Wenn die Haftbedingungen in Deutschland schon mancherorts menschenunwürdig sind, wie soll es dann erst in der Ukraine sein?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#174 Beitragvon freedom » Samstag 11. Juni 2011, 02:47

Robert hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:Wie kann man fernab der Deutschen Botschaft in Kyjiv einem ukrainischen Polizisten erklären, das eine legale Einreise stattfand, wo diese stattfand und wann diese stattfand?

In dem Man dem Beamten sagt , wann und wo man mit welchem Verkehrsmittel eingereist ist ! [smilie=dance3.gif] [smilie=bye.gif] - oder ?
Und da Du ja Wert darauf legst die Sprache deines Gastlandes zu können ....

Sicher lege ich Wert darauf, sogar gesteigerten, Ukrainisch zu können. Doch erst einmal muss ich diese Sprache lernen, um sie zu können. Irgendwie nachvollziehbar, hoffe ich zumindest. Was den oder die Polizisten angeht, der bzw. die bei einer Streifenkontrolle einen möglicherweise fehlenden Einreisestempel im Reisepass entdecken, dürfte die Situation einem Glücksspiel gleichkommen. "Man sagt ..." Man kann beim Verhör oder bei Gericht viel sagen, entscheidend ist, was einem geglaubt wird, denn mitunter kann man 1000 Mal die Wahrheit erzählen, ohne Akzeptanz zu finden. Möchten Sie etwa leugnen, dass untreue ukrainische Staatsdiener in Polizeiuniform, nach Belieben Strafgelder kassierten und dies möglicherweise immernoch tun?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Datenschutz in Bussen in die Ukraine

#175 Beitragvon Kurt Simmchen - galizier » Samstag 11. Juni 2011, 19:27

Freedom siehe zu "Sprachen" und troll dich.
Habt Ihr schon mal gezählt über wieviele Seiten uns dieser Troll mit seinem Stempel nervt?
Vor zwei Jahren hatte man bei meiner Tochter auch einmal einen Stempel bei der Ausreise vergessen. Die Polen hatte es nicht interessiert also uns nicht aufgefallen.
Bei der Rückreise gab es noch nicht mal eine Frage, da sie im PC ordentlich ausgecheckt war.

Da hat der Wicht in seinem Leben nichts was er erzählen kann und sucht sich nun so einen "wichtigen Fall" der dem Mückenschiß auf meiner Autoscheibe vergleichbar ist. Das ist doch mal etwas über das man pallavern kann.
Hoffentlich bleibt die UA in Zukunft von Dir verschont.

Aber vielleicht werden wir mal die korrupten Grenzer nach Deinen Daten fragen und Dich in Deinem berliner Datenbunker heimsuchen.

Nimm aber bitte in D keine Kreditkarte mehr in die Hand, melde Dein Handy ab, sende keine Briefe mehr an Tante X und suche Dir eine Brieftaube ohne Chip, denn die werden noch nicht registriert. Und auch dann hast Du in D noch keinen 100%igen Datenschutz.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Allgemeines Diskussionsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast