Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Den deutschen Ärzten gefiel das Krankenhaus für die Behandlung von Tymoschenko - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7519
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 9 Mal

Den deutschen Ärzten gefiel das Krankenhaus für die Behandlung von Tymoschenko - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot » Donnerstag 19. April 2012, 13:16

UkrInform

Kiew, den 19. April /UKRINFORM/. Die Bedingungen in der Klinik, die von den ukrainischen Behörden der ehemaligen Premierministerin Julia Tymoschenko für die Behandlung geboten wurde, entsprechen allen Standards.



Davon hat Karl-Max Einhaupl, der Leiter der deutschen Klinik "Charité", der in der vorigen Woche die Gefangene besucht hatte, in einem Interview für die „Russische Zeitung" erklärt.



"Man kann nach allem sehen, dass die ukrainischen Behörden große Anstrengungen unternommen haben. Wir waren im Krankenhaus "Ukrsalisnizja", das über das große Potenzial sowohl über das personelle als auch über das technische verfügt. Das entspricht den Standards", - antwortete Karl Max Einhaupl auf die Frage, ob er die Behandlung von Tymoschenko im ukrainischen Krankenhaus für möglich hält.



Er betonte dabei, dass Frau Tymoschenko, die laut dem Arzt einen Wirbelsäule-Bruch hat, kann im Gefängnis keine angemessene medizinische Behandlung bekommen, "die sie wieder auf die Beine stellen würde".



Inzwischen wollen die Verwandten der Ex-Ministerpräsidentin, dass die Behandlung in Deutschland stattfindet. "Das Krankenhaus "Charité" ist bereit, die Frau Tymoschenko für die Behandlung zu nehmen. Bei uns könnte sie sicherlich wieder vollständig gesund werden“, - stellte Herr Einhaupl fest. 



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste