Ukrainische Nationale NachrichtenagenturDialog zwischen der Ukraine und Russland sei in gesamteuropäischem Kontext von Bedeutung – ukrainischer Außenminister - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7518
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
10
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Dialog zwischen der Ukraine und Russland sei in gesamteuropäischem Kontext von Bedeutung – ukrainischer Außenminister - UI

#1 Beitrag von RSS-Bot » Samstag 24. Dezember 2011, 13:15

UkrInform
Kiew, den 24. Dezember /UKRINFORM/. Die Entwicklung von Beziehungen der Ukraine mit Russland könne eine große gesamteuropäische Bedeutung haben. Dieser Meinung hat Konstjantyn Hryschtschenko, ukrainischer Minister für Auswärtige Angelegenheiten, in seinem Artikel für die Tageszeitung „Denj“ („Der Tag“) Ausdruck gegeben.
„In der Suche nach einem optimalen Gleichgewicht in der Linie Osten-Westen unternehme die Ukraine heute das, was morgen zu einem unverzüglichen Bedarf für die ganze Europa sein würde. Davon ausgehend sei unser Dialog mit Russland nicht nur in einem zweiseitigen, sondern auch in einem gesamteuropäischen Kontext von Bedeutung“, - davon sei ukrainischer Außenminister überzeugt.
Der Meinung des Leiters des ukrainischen Außenamtes nach, habe Europa für Weiterentwicklung der Geschichte seines Erfolges die Vertiefung von Integrationsprozessen mit einer Erweiterung von europäischem Horizont zu verbinden.
„Während die finanziellen und technologischen Ressourcen unseres Kontinentes im Westen liegen, seien seine natürlichen und Energieressourcen im Osten. Die Verbindung von diesen Ressourcen würde sowohl Westen, als auch Osten stärker machen. Für die Ukraine würde es seit langem erwünschtes und erduldetes Allheilmittel gegen Spaltung des nationalen Bewusstseins bringen“, - schreibt Konstjantyn Hryschtschenko in seinem Artikel.
Der Leiter des ukrainischen Außenamtes betonte auch, der ukrainisch-russischer Dialog gehe mit Schwierigkeiten voran. Gleichzeitig sei er auf keinen Fall als ein Spiel mit Null-Ergebnis angenommen zu werden.
„Im laufenden Jahr gab es in ukrainisch-russischen Beziehungen mehrere Errungenschaften von einem prinzipiellen Charakter, die wichtigste davon sei der Beitritt der Ukraine zur GUS-Freihandelszone gewesen. Ein natürliches Streben von postsowjetischen Wirtschaften nach Vereinigung von Ressourcen sei eine positive, objektiv erforderliche Sache, die, jedenfalls in bezug auf die Ukraine, weder ihrer Europäisierung, noch ihrer Modernisierung widerspreche“, - hob ukrainischer Außenminister hervor. (A)
Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag