Politik"Dieser Krieg findet längst statt!"

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5209
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4459 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

"Dieser Krieg findet längst statt!"

#1 Beitrag von Sonnenblume » Samstag 6. Dezember 2014, 16:45

Die Verfasser des Appells zum Dialog mit Russland verschließen die Augen vor der Wahrheit: Wladimir Putin will den Krieg in der Ukraine. Das können wir nicht ignorieren.....
Die Unterzeichner gehen gleichzeitig davon aus, die russische Führung habe ein ebenso ausgeprägtes Interesse am Frieden und die Bereitschaft, auf dem Weg dorthin Kompromisse zu machen. Gerade einen Tag nach der großmachtlüsternen Rede Wladimir Putins zur Lage der Nation, die einmal mehr voller Drohungen gegen Europa und die USA, voller Rechtfertigungen für die gewaltsame Expansion Russlands war und das Land als Opfer eines westlichen Weltherrschaftsdrangs stilisierte, ist diese Hoffnung zumindest erklärungsbedürftig.

Der Dialog mit Russland, den der Aufruf fordert, er findet doch permanent statt: Gerade Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier haben ihn ununterbrochen geführt. Dabei allerdings mussten sie ein ums andere Mal die Erfahrung machen, dass den Worten keine Taten folgten, mussten sich belügen lassen, während weiter russische Waffen und Soldaten in die Ukraine strömten. Sie mussten damit umgehen, dass Russland im selben Moment den Westen mit unsäglicher Propaganda in den Dreck zieht, in dem es ihm auf Augenhöhe begegnen will.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema