Allgemeines Diskussionsforum | Einreiseverbot für Nico Lange: Wer profitiert von diesem Skandal?

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8703
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 1783 Mal
Ukraine

Einreiseverbot für Nico Lange: Wer profitiert von diesem Skandal?

#1 Beitragvon Handrij » Donnerstag 1. Juli 2010, 16:56

Am Sonnabend wurde der Leiter des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kiew, Nico Lange, am Flughafen "Borispol" an der Einreise gehindert und befand sich für ca. zehn Stunden im Abschieberaum für Illegale. Das Einreiseverbot wurde dabei vom Geheimdienst/Sicherheitsdienst der Ukraine verhängt. Nach Eingreifen der Bundesregierung und des Präsidenten des Europaparlaments wurde ihm die Einreise gestattet und alles auf ein Missverständnis zurückgeführt.
Die Entrüstung auf deutscher und europäischer Seite und natürlich bei der Opposition ist sehr groß. Nun stellt sich die Frage: Wer wollte mit dieser Aktion wem schaden?

Richtig offizielle Begründungen gibt es bis auf die Äußerungen von Anna German nicht. Diese versteckte sich aber hinter nebulösen "seriösen" Gründen, verwies jedoch auf den Abschluss der Untersuchungen des Vorfalls, was mehr nach einem Abwarten bis Gras über die Sache gewachsen ist klingt.
Bei allen Berichten wurde sofort der Artikel von Nico Lange zu den Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... und ein Interview in der Deutschen Welle erwähnt, in denen er auf die offensichtlichen Rückfälle in "autoritäre Zeiten" verwies. Verwunderlich ist dabei nur, dass es ihn dabei treffen sollte, denn die gesamte ukrainische Presse und auch andere nicht nur deutsche Beobachter stellen dies fest und schreiben darüber.
Darüber hinaus kam das Gerücht auf, dass die Opposition - in Person von Julia Timoschenko - über den SBU versucht Janukowitsch im Ausland zu diskreditieren. Erinnert wird in diesem Zusammenhang an die Tätigkeit des Geheimdienstleiters Walerij Choroschkowskij unter Timoschenko und Juschtschenko, wo er zum Leiter des Zolldienstes und zum stellvertretenden Geheimdienstchef ernannt wurde. Dennoch wurde Choroschkowskij nach der Bildung der jetzigen Regierungskoalition noch vor Asarow zum Geheimdienstchef gewählt, was zu diesem Zeitpunkt schon sehr merkwürdig war.
Eine andere These besagt, dass der SBU auf diesem Wege versucht einen jetzt einsetzenden Westkurs der Administration Janukowitsch zu verhindern, kurz: alles soll sich auf Russland hin orientieren.
Im heutigen Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... wurde ein weiterer Aspekt angeführt: Einer Quelle aus dem ukrainischen Außenministerium nach wird der Konrad-Adenauer-Stiftung in Person ihres Ukrainevertreters Einmischung vorgeworfen, da angeblich Versuche stattfanden die derzeit zersplitterte Opposition zu einen. So soll es Gespräche mit Timoschenko, Jazenjuk und Kirilenko gegeben haben. Sind die Regierenden wirklich so plump?
Völlig absurd klingen dann die in eben jenem Artikel noch angeführten Spionagevorwürfe. Das ist dann vollkommen schlechter Film ...
Insbesondere die letzten beiden Sachen klingen sehr nach russischem Szenario oder vielmehr dem, was man im Westen darunter versteht. Trotzdem klingt alles ziemlich merkwürdig und vielleicht äußern sich so die ersten Brüche innerhalb des Regierungsblocks.
Oder hat jemand eine Auflösung des Rätsels? Ist alles ganz anders und ganz einfach?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Wolfram
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Einreiseverbot für Nico Lange: Wer profitiert von diesem Skandal?

#2 Beitragvon Wolfram » Samstag 10. Juli 2010, 17:13

Hallo,
ich würde jeden gern in die Ukraine lassen,der helfen will.
Bei der Konrad Adenauer Stiftung bin ich mir da nicht so sicher.
Ich war vorrige Woche mit dem Motorrad in diesen grosartigen Land,
so wie <alle drei Jahre zuvor.
Ich sage nur Ukraine weiter so,auch wenn der weg schwer ist.
Ich bin 66 Jahre und liebe die Ukraine und Ihre Menschen!!!!!!!!!!
Das einzige Problem war die Miliz sie machte Jagt auf ausländ.
Motorradfahrer,erst die Drohung eines Schreibens an den Präsident
schaffte etwas Ruhe.
In den letzten vier Jahren ist die Ukraine zu einen sehr schönen Reiseland geworden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :-> :->

Wer ist schon Nicko Lange,wir die Freunde der Ukraine sind es nicht !!!!!!!!!!!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8703
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 1783 Mal
Ukraine

Re: Einreiseverbot für Nico Lange: Wer profitiert von diesem Skandal?

#3 Beitragvon Handrij » Sonntag 11. Juli 2010, 13:21

Nico Lange wurde in der Woche nach dem Vorfall zu Sawik Schuster eingeladen und war in der Freitagssendung gemeinsam mit dem Außenminister zu sehen.

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
ab 1:50h geht es um den Fall.

Hryschtschenko/Грищенко bagatellisierte den Fall, aber das ist meines Erachtens nach nicht überzeugend gewesen. Einen dem Geheimdienst bekannten Stiftungsleiter, der bei allen Parteien einschließlich der Partei der Regionen bekannt ist, abschieben zu wollen und Mykola-Normalukrainer aus Deutschland abschieben zu wollen sind zwei Paar Schuhe.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Allgemeines Diskussionsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste