Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Die Erklärung über die Unvereinbarkeit der GUS- und EU-Freihandelsabkommen wurde von Wiktor Janukowytsch als Politikasterei genannt - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7519
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 8 Mal

Die Erklärung über die Unvereinbarkeit der GUS- und EU-Freihandelsabkommen wurde von Wiktor Janukowytsch als Politikasterei genannt - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot » Samstag 25. Februar 2012, 14:15

UkrInform

Kiew, den 25. Februar /UKRINFORM/. Die Erklärung über die Unvereinbarkeit der Freihandelsabkommen zwischen den GUS-Staaten und der Europäischen Union wurde von dem ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowytsch als Politikasterei genannt.



Davon hat er am Freitag in einem Interview den drei TV-Kanälen angekündigt, - berichtet UKRINFORM.



"Das ist natürlich nicht so. Das ist alles Politikasterei. Das ist alles politisches Geschwätz. All dies ist kompatibel“, - betonte Herr Janukowytsch.



Der Präsident hat auch die Ratifizierung durch die Ukraine des Freihandelsabkommens der GUS-Staaten synchron mit Russland nicht ausgeschlossen.



Wie die Agentur bereits berichtet hat, hat der Präsident Wiktor Janukowytsch erklärt, dass im Jahr 2012 die Ukraine die rechtlichen Voraussetzungen für die wirtschaftliche Zusammenarbeit sowohl mit der Europäischen Union als auch mit den GUS-Staaten bestimmen würde.



In der Europäischen Kommission glaubt man, dass die Freihandelszone mit der Ukraine bis zum Jahr 2013 errichtet werden kann. Laut dem Premierminister Mykola Asarow werden die Vorbereitung und die Unterzeichnung des Freihandelsabkommens mit der EU dadurch verlangsamt, dass die EU die Einführung von Quoten auf ukrainische Produkte erfordert. (H)



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste