Ukrainische Nationale NachrichtenagenturFaulheit treibe die Ukrainer ins Cafe, nicht aber zu einem Buch – Maria Matios - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RSS-Bot-UI
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:49
9
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 41 Mal
Ukraine

Faulheit treibe die Ukrainer ins Cafe, nicht aber zu einem Buch – Maria Matios - UI

#1 Beitrag von RSS-Bot-UI » Montag 16. September 2013, 11:15

Ukrainer mögen das Lesen, wegen Faulheit aber ziehen sie es vor, in einem Cafe sitzenzubleiben. Einer solchen Meinung hat ukrainische Schriftstellerin Maria Matios im Gespräch mit dem Ukrinform-Korrespondenten während des XX. Verlegerforums in Lwiw Ausdruck gegeben...
Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
11
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Faulheit treibe die Ukrainer ins Cafe, nicht aber zu einem Buch – Maria Matios - UI

#2 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Montag 16. September 2013, 20:29

Das ist aus meiner Sicht etwas hart formuliert und auch sehrt einseitig. Viele lesen gern, aber Literatur ist gemessen am Einkommen sehr teuer und die Bibliotheken haben als Neuzugänge solche Bücher die Janek mag und vor allem auch versteht.
Nach einem 12-Stundentag und den Sorgen zu Hause ist den Menschen nicht nach Lesen, schon gar nicht treibt es sie in die Cafés.
Möge in den Großstädten mehr Müßiggang sein, aber für die Weite des Landes bestreite ich das.

In ihrem Buch hat sie genauer hingeschaut. Ich lese es gerade.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag