VermischtesFlüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien aus allen anderen Bereichen ....
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10234
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 1898 Mal
Ukraine

Flüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

#1 Beitrag von Handrij » Donnerstag 9. März 2017, 11:21

Donezk, Gorlovka, Lugansk: Busse aus den von Separatisten kontrollierten Gebieten der Ostukraine erreichen täglich diesen Busbahnhof in einer der südlichen Vorstädte Moskaus. Die ersten kommen frühmorgens an und bringen die neuesten Nachrichten aus der Konfliktzone. Sergei, ein 47-jähriger Ex-Minenarbeiter kam aus Rowenky nach Moskau. Er wird hier in einer Autowerkstatt arbeiten. Er kann kaum glauben, dass er in Zukunft ruhig schlafen kann:
Mehr bei Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

OhWeh
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 26. November 2016, 23:26
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung: 1280x1024
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Belarus/Weißrussland

Re: Flüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

#2 Beitrag von OhWeh » Freitag 10. März 2017, 15:46

Für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung wird Russland mehr qualifizierte, arbeitswillige Menschen brauchen. Keine Gastarbeiter, sondern Zuwanderer, die Russen werden können und wollen. In den nächsten Jahren und Jahrzehnten ist eine weitere Abwanderung aus DNR, LNR und der Ukraine Richtung Russland zu erwarten.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Anuleb
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 4. Mai 2014, 15:58
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 741 Mal
Deutschland

Re: Flüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

#3 Beitrag von Anuleb » Freitag 10. März 2017, 19:10

Für welche Wirtschaftsbereiche benötigt Russland denn die qualifizierten und arbeitswilligen Menschen??? Ausser Rüstungsindustrie, Rohstoffe oder Landwirtschaft sehe ich da keine weiteren signifikanten Branchen. Aus DNR, LNR oder gar der Krim werden diese qualifizierten Menschen eher nicht kommen, und aus der Ukraine wohl erst recht nicht. Wer Geld, qualifiziert, Möglichkeiten und mobil ist, hat die russische besetzten Gebiete schon längst verlassen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

OhWeh
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 26. November 2016, 23:26
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung: 1280x1024
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Belarus/Weißrussland

Re: Flüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

#4 Beitrag von OhWeh » Freitag 10. März 2017, 19:55

Sogar aus der Ukraine werden die Menschen gerne nach Russland auswandern, wenn dort mehr Geld zu verdienen ist.
Und die Wahrscheinlichkeit ist eher groß, dass die ukrainische Wirtschaft sich schwächer entwickelt und Menschen in die EU und nach Russland auswandern.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Anuleb
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 4. Mai 2014, 15:58
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 741 Mal
Deutschland

Re: Flüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

#5 Beitrag von Anuleb » Freitag 10. März 2017, 20:49

OhWeh hat geschrieben:Sogar aus der Ukraine werden die Menschen gerne nach Russland auswandern, wenn dort mehr Geld zu verdienen ist.
Und die Wahrscheinlichkeit ist eher groß, dass die ukrainische Wirtschaft sich schwächer entwickelt und Menschen in die EU und nach Russland auswandern.
Sagt OhWeh. Oje ROFL

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

OhWeh
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 26. November 2016, 23:26
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung: 1280x1024
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Belarus/Weißrussland

Re: Flüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

#6 Beitrag von OhWeh » Freitag 10. März 2017, 20:55

Lachen ist keine Lösung, Anuleb. Abwarten und Tee trinken.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 962x601
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Deutschland

Re: Flüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

#7 Beitrag von paracelsus » Freitag 10. März 2017, 21:32

Also ich kenne viele Ukrainer, die der Arbeit wegen in die RF gegangen sind...... .
Ich kenne sogar jemand, der mit Blue Card-Aufenthalt in Deutschland lebt, aber der hat auch an der TU in Aachen seinen Master gemacht.
Jetzt, wo das Visa-Regime seinem Ende entgegen geht, bin ich mal gespannt, zu welcher Erkenntnis der junge, auf die Gelegenheit arbeitende Mann aus der Provinz kommen wird.
Vielleicht wird das ernüchternder als das ganze Visumgeschacher zuvor.
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10234
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 1898 Mal
Ukraine

Re: Flüchtlinge aus der Ostukraine: Neue Heimat Moskau?

#8 Beitrag von Handrij » Freitag 10. März 2017, 21:43

2015 sind 75 Prozent der Ukrainer, die zum ersten Mal eine mindestens dreimonatige Aufenthaltsgenehmigung in einem EU-Land erhalten haben, nach Polen gegangen. Ausschlaggebend waren wohl die erleichterten Bedingungen und sprachliche sowie kulturelle Nähe. Insgesamt waren es 2015 knapp 500.000 Ukrainer, die es wegen Studium, Arbeit, Familienzusammenführung erstmalig in die EU zog. 2016 werden es wohl kaum weniger gewesen sein. Wie viele zurückkehren ist auch unbekannt. Die ukrainischen Hauptexportgüter werden wohl auf absehbare Zeit weiter Arbeitskräfte und Agrarprodukte sein. OK, die westlichen Heiratsmärkte werden wohl auch weiter mit Nachschub von hier versorgt.

Zu Russland gibt es zur Emigration nur Schätzungen.



---
von unterwegs über Tapatalk gesendet

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema