PolitikFragwürdige «Dekommunisierungsgesetze» in der Ukraine: Good Bye, Lenin!

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11539
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
12
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 2028 Mal
Ukraine

Fragwürdige «Dekommunisierungsgesetze» in der Ukraine: Good Bye, Lenin!

#1 Beitrag von Handrij » Donnerstag 10. September 2015, 11:16

Um sich von der Sowjetvergangenheit und Putins Russland scharf abzugrenzen, hat die ukrainische Regierung scharfe «Dekommunisierungsgesetze» erlassen. Doch damit schadet sie ihrem Land.
Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Fragwürdige «Dekommunisierungsgesetze» in der Ukraine: Good Bye, Lenin!

#2 Beitrag von Malcolmix » Donnerstag 10. September 2015, 21:04

So ganz einverstanden bin ich mit dem Artikel nicht...

Das erste Gesetz der "zu ehrenden Freiheitskämpfer" ist etwas, was mich per se eh stören würde. Ich mag mir von keinem staatlichen Organ vorschreiben lassen, wen ich verehre und wen nicht. Aber wen benennt es denn wirklich? In dem Artikel steht, "per Dekret alle Vorkämpfer für die ukrainische Unabhängigkeit zu benennen". In einem Gesetz werden ja wohl kaum Namen benannt werden... Und schließt das Gesetz wirklich aus, daß jemand gleichzeitig als Held und als Kriegsverbrecher bezeichnet werden kann? Und so nebenbei bemerkt: Messen wir nicht mit zweierlei Maß? Gestehen wir Russland da nicht etwas zu, was wir den Ukrainern verwehren? In Russland werden ja selbst Stalin und Dshershinskij mehr oder weniger verehrt...

Bei dem zweiten Teil verstehe ich nicht so ganz das Problem. Für so manch einen Ukrainer war 1944 Befreiung und Besetzung zugleich. Mir leuchtet zwar nicht so ganz ein, warum dieses als Gesetz abgefaßt werden muß, aber gut.

Das dritte Gesetz der Offenlegung der "unkontrollierten Öffnung der Archive" - da verstehe ich nicht einmal das Problem. Die Stasi-Akten wurden auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Natürlich per Antrag etc. Worin besteht der Unterschied zwischen der Offenlegung in Deutschland und der in der Ukraine? Das erwähnte "gesellschaftliche Schadenspotential" im Kommentar soll ja wohl ein Witz sein. Oder ist etwas, was im Artikel nicht erwähnt wurde, das Problem? Dann ist der Artikel reichlich unvollständig...

Das vierte Gesetz - da verstehe ich kaum noch das Problem. Warum sollte man nicht die Stadt Kirovohrad umbenennen? Diejenigen, die sich darüber ecauffieren, aber gleichzeitig sich über die Verbrechen der UPA aufregen, sind nichts anderes als Heuchler. Kirov könnte man zwar einerseits als Opfer des Stalinismus durchgehen lassen, andererseits hat eben dieser Kirov im Jahre 1919 1500 Menschen ohne Gerichtsverfahren hinrichten lassen. Und das waren nicht seine einzigen Verbrechen. Wer Gesetz 1 und 4 gleichzeitig kritisiert, ist heuchlerisch. So einfach ist das für mich. Und genau da sehe ich auch das Hauptproblem: Die Kritik an die Gesetze wird entweder heuchlerisch oder ohne Kenntnisse der sowjetischen bzw. ukrainischen Geschichte vorgetragen. So nebenbei bemerkt: Kirovohrad wurde zwischen 1924-1939 gleich 3x umbenannt... Und noch einmal nebenbei bemerkt: Rajon Kirov und Rajon Lenin - spricht da wirklich nichts für eine Umbenennung?

Ich habe überhaupt nur ein Problem: Ist es noch möglich, nach Einführung der Gesetze eine vernünftige und wissenschaftliche historische Arbeit abzuliefern? Da sehe ich maximal das erste Gesetz als Problem an. Alle anderen nicht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Good Bye, Lenin! Ukrainische Regierung schafft alle sowjetischen Gesetze ab
    von RSS-Bot-RS » » in Rossija Segodnja
    0 Antworten
    24 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RS
  • Jarosch, good bye! – Darüber, was geschah und was aus dem Rechten Sektor wird - UN
    von RSS-Bot-UN » » in Ukraine-Nachrichten.de
    0 Antworten
    283 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-UN
  • Good Bye, Leninstraße - auf Ukrainisch
    von Handrij » » in Politik
    0 Antworten
    240 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
  • In Kiew ist ein 3D-Lenin-Museum aufzubauen - UI
    von RSS-Bot-UI » » in Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur
    0 Antworten
    113 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-UI
  • Lenin-Statue in Kiew gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO nicht - UI
    von RSS-Bot-UI » » in Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur
    0 Antworten
    131 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-UI
  • Die kirchlichen Hierarchen unterstützen das Herunterreißen des Lenin-Denkmals - UI
    von RSS-Bot-UI » » in Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur
    0 Antworten
    84 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-UI
  • Ukrainische Stadt will Lenin-Denkmal mit Alarmanlage vor Vandalen schützen
    von Handrij » » in Vermischtes
    1 Antworten
    450 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sonnenblume
  • Aktivisten stürzen Lenin-Statue in Mariupol. Foto - UI
    von RSS-Bot-UI » » in Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur
    0 Antworten
    81 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-UI
  • Ukraine: 300 Lenin-Denkmäler seit Jahresbeginn abgerissen - RIA
    von RSS-Bot-RS » » in Rossija Segodnja
    0 Antworten
    69 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RS