WirtschaftFranken-Kredite: Österreichs Banken suchten Risiko im Osten

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9302
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 1856 Mal

Franken-Kredite: Österreichs Banken suchten Risiko im Osten

#1 Beitrag von Handrij » Dienstag 11. Januar 2011, 20:44

Der Höhenflug des Schweizer Franken bringt Kreditnehmer in Osteuropa in Bedrängnis

Eine Notenbank-Studie gibt erstmals Aufschluss über Österreichs offensive Rolle bei der Verbreitung von Fremdwährungsdarlehen.

Wien- Die ungarische Finanzaufsichtsbehörde PSZAF lässt dieser Tage mit einer bemerkenswerten Warnung aufhorchen: Erstmals seit dem Fall des Eisernen Vorhangs wird der ungarische Bankensektor 2010 mit ziemlicher Sicherheit Verluste schreiben. Verantwortlich dafür ist die neue Bankensteuer der Regierung in Budapest. Zweitens aber trifft die Kreditinstitute vor allem die seit Herbst anhaltende Franken-Rally.


Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema