Allgemeines DiskussionsforumFreie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Mormonlike
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#1 Beitrag von Mormonlike » Donnerstag 7. August 2014, 12:32

Laut Spiegel online wurde der nun ehemalige russische Wirtschaftsminister Sergej Beljakow gefeuert, weil er auf facebook sich für die russische Politik entschuldigte:
"Ich entschuldige mich bei allen für die Dummheiten, die wir machen, und für unsere nicht eingehaltenen Versprechen."
Quelle: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Darum wurde er gefeuert.
Merke: Wer eine andere Meinung als die von Putin hat, und sei sie noch so fundiert und berechtigt, muss mit Konsequenzen rechnen.
Aus dem Artikel:
Der Facebook-Post von Beljakow aus der Nacht zu Dienstag wurde tausendfach geteilt. Für Aufsehen sorgte dabei der sich anschließende Dialog mit Medwedjews Pressesprecherin Natalja Timakowa. Hier der Auszug:

Beljakow postete: "Wir haben das Schamgefühl verloren. Das ist sehr schlecht."

Timakowa antwortete: "Eine Regierung bedeutet kollektive Verantwortung. Wenn es Ihnen zu peinlich ist, wissen Sie, was zu tun ist."

Daraufhin hatten es bereits erste Spekulationen über eine Entlassung des Ministers gegeben. Beljakows Kritik richtet sich gegen die Entscheidung der russischen Regierung, Mittel aus dem staatlichen Rentenfonds für andere Zwecke zu verwenden. Der Beschluss war als Versuch kritisiert worden, Haushaltslücken auf Kosten künftiger Rentner zu schließen.

Präsident Wladimir Putin hatte zwar Vorwürfe zurückgewiesen, der Staat habe den Fonds konfisziert. Finanzminister Anton Siluanow hatte aber eingeräumt, Geld aus dem Fonds fließe unter anderem in die Wirtschaft der annektierten Schwarzmeerhalbinsel Krim.
Daran sieht man, dass Putin sich nicht zu schade ist, die eigene Bevölkerung auszurauben, um seine Machtgelüste zu finanzieren.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#2 Beitrag von cronos » Donnerstag 7. August 2014, 15:18

Mormonlike hat geschrieben:Laut Spiegel online wurde der nun ehemalige russische Wirtschaftsminister Sergej Beljakow gefeuert, weil er auf facebook sich für die russische Politik entschuldigte:
"Ich entschuldige mich bei allen für die Dummheiten, die wir machen, und für unsere nicht eingehaltenen Versprechen."
Quelle: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Darum wurde er gefeuert.
Merke: Wer eine andere Meinung als die von Putin hat, und sei sie noch so fundiert und berechtigt, muss mit Konsequenzen rechnen.
Aus dem Artikel:
Der Facebook-Post von Beljakow aus der Nacht zu Dienstag wurde tausendfach geteilt. Für Aufsehen sorgte dabei der sich anschließende Dialog mit Medwedjews Pressesprecherin Natalja Timakowa. Hier der Auszug:

Beljakow postete: "Wir haben das Schamgefühl verloren. Das ist sehr schlecht."

Timakowa antwortete: "Eine Regierung bedeutet kollektive Verantwortung. Wenn es Ihnen zu peinlich ist, wissen Sie, was zu tun ist."

Daraufhin hatten es bereits erste Spekulationen über eine Entlassung des Ministers gegeben. Beljakows Kritik richtet sich gegen die Entscheidung der russischen Regierung, Mittel aus dem staatlichen Rentenfonds für andere Zwecke zu verwenden. Der Beschluss war als Versuch kritisiert worden, Haushaltslücken auf Kosten künftiger Rentner zu schließen.

Präsident Wladimir Putin hatte zwar Vorwürfe zurückgewiesen, der Staat habe den Fonds konfisziert. Finanzminister Anton Siluanow hatte aber eingeräumt, Geld aus dem Fonds fließe unter anderem in die Wirtschaft der annektierten Schwarzmeerhalbinsel Krim.
Daran sieht man, dass Putin sich nicht zu schade ist, die eigene Bevölkerung auszurauben, um seine Machtgelüste zu finanzieren.
Dir ist aber auch bekannt, dass in der Ukraine Kritiker der Position Kievs einen Maulkorb umgehängt belommen haben, ein Gesetz verabschiedet wurde, das Kritikern mit Gefängnis droht.
Es sind eben bekennende Demokraten in Kiev
Erinnert mich irgendwie an die DDR

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Mormonlike
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#3 Beitrag von Mormonlike » Donnerstag 7. August 2014, 17:00

cronos hat geschrieben:Dir ist aber auch bekannt, dass in der Ukraine Kritiker der Position Kievs einen Maulkorb umgehängt belommen haben, ein Gesetz verabschiedet wurde, das Kritikern mit Gefängnis droht.
Es sind eben bekennende Demokraten in Kiev
Erinnert mich irgendwie an die DDR
Gesetz den Fall, es stimmt, was du sagst (ich weiß es nicht, kann es auch nicht momentan aus Zeitgründen überprüfen), dann war das nicht immer so. Sondern nur unter dem nach Russland geflogenen Expräsidenten, und momentan, weil Krieg herrscht, und da gelten andere Regeln. Ta kenna heschna!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#4 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 7. August 2014, 17:10

cronos hat geschrieben: Dir ist aber auch bekannt, dass in der Ukraine Kritiker der Position Kievs einen Maulkorb umgehängt belommen haben, ein Gesetz verabschiedet wurde, das Kritikern mit Gefängnis droht.
Es sind eben bekennende Demokraten in Kiev
Erinnert mich irgendwie an die DDR
Sie können mir bestimmt das Gesetz nennen? Ich würde gern mal nachlesen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Mormonlike
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#5 Beitrag von Mormonlike » Donnerstag 7. August 2014, 17:56

Sonnenblume hat geschrieben:
cronos hat geschrieben: Dir ist aber auch bekannt, dass in der Ukraine Kritiker der Position Kievs einen Maulkorb umgehängt belommen haben, ein Gesetz verabschiedet wurde, das Kritikern mit Gefängnis droht.
Es sind eben bekennende Demokraten in Kiev
Erinnert mich irgendwie an die DDR
Sie können mir bestimmt das Gesetz nennen? Ich würde gern mal nachlesen.
Es gibt geschriebene, und es gibt ungeschriebene Gesetze. Das gilt mehr oder weniger für jede Nation.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Wassermann3000
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1115
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 01:19
8
Wohnort: Hersfeld-Rotenburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 801 Mal
Deutschland

Re: Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#6 Beitrag von Wassermann3000 » Donnerstag 7. August 2014, 18:02

Aber wenn Chronos behauptet, es sei ein Gesetz "verabschiedet" worden, dann meinte er schon, daß ein solches in gedruckter Form beschlossen wurde. Die Quellenangabe würde mich auch interessieren.

Aber meist läßt bei konkreter Nachfrage seine Schreibemsigkeit rapide nach. Ich kann mich da noch an ein paar offene konkrete Nachfragen aus dem Frühjahr erinnern, wo er noch die Antworten zusammensucht.
Freundliche Grüße
Rüdiger

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 713
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
11
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1275 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#7 Beitrag von telzer » Donnerstag 7. August 2014, 19:53

Ich nehme mal an cronos hat das mit Russland verwechselt (kann ja mal vorkommen), da soll ja so mit Regimekritikern umgegangen werden . Und wenn dann war das Gesetz auf der Krim verabschiedet , und die ist annektiert von Russland . Lesen und zuhören bildet ungemein :-D ( Mensch und schon wieder sind 2 Wochen für cronos um , wann holt er sich Nachschlag ?! )
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Anuleb
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 4. Mai 2014, 15:58
7
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 741 Mal
Deutschland

Re: Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#8 Beitrag von Anuleb » Donnerstag 7. August 2014, 20:08

telzer hat geschrieben:Ich nehme mal an cronos hat das mit Russland verwechselt (kann ja mal vorkommen), da soll ja so mit Regimekritikern umgegangen werden . Und wenn dann war das Gesetz auf der Krim verabschiedet , und die ist annektiert von Russland . Lesen und zuhören bildet ungemein :-D ( Mensch und schon wieder sind 2 Wochen für cronos um , wann holt er sich Nachschlag ?! )
Nein, er hat das nicht mit Russland verwechselt, sondern auf die Zeit verwiesen, als noch ein gewisser Janukovitsch Präsident in der Ukraine war.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 713
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
11
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1275 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: Freie Meinungsäußerung eines russischen Ministers

#9 Beitrag von telzer » Donnerstag 7. August 2014, 20:18

Danke für die Klarstellung , wieder was gelernt . Aber mit der Krim ist richtig , hier ist das Gesetz verabschiedet worden, dass Äußerungen von "Bürgern und Nichtbürgern" gegen die Annektion usw. mit bis zu 5 Jahren Gefängnis bestraft .
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag