Recht, Visa und DokumenteFreigrenzen Steuer und Zoll bei Paketsendungen

Forum für juristische Hinweise, Tipps zu Visaangelegenheiten, Staatsbürgerschaft und Dokumentenbeschaffung. Alle Fragen, die mit Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen und Steuerrecht im Zusammenhang stehen. Fragen zu Heirat, Adoption, Familienzusammenführung und Kindernachzug.
Forumsregeln
Forum für juristische Hinweise, Tipps zu Visaangelegenheiten, Staatsbürgerschaft und Dokumentenbeschaffung. Alle Fragen, die mit Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen und Steuerrecht im Zusammenhang stehen. Fragen zu Heirat, Adoption, Familienzusammenführung und Kindernachzug.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format:

Code: Alles auswählen

[quote="name"] Zitat [/quote]
. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:

Code: Alles auswählen

[media] Link [/media]
.
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
secret007
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 31. März 2011, 10:03
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Freigrenzen Steuer und Zoll bei Paketsendungen

#1 Beitrag von secret007 » Dienstag 10. Januar 2012, 22:19

Hallo Leute,

ich habe mal wieder eine spezifische Frage, für die ich bisher leider keine passenden Antworten finden konnte. Kennt jemand die aktuelle Freigrenze bis zu der man Waren per Paketsendung in die Ukraine schicken kann? Sprich wie hoch darf der Wert des Inhalts höchstens sein, damit beim Empfänger in der UA keine Steuer und kein Zoll fällig wird? Die Sendung würde von DE in die UA geschickt werden.

Unter diesem von der deutschen Botschaft empfohlenen Link gibt es nur Infos über persönliche Gegenstände die man zum Zwecke einer Reise in die und wieder aus der UA mitführen kann:

http://www.customs.gov.ua/dmsu/control/ ... id=1093808

Kennt jemand eine Seite, auf der meine Frage verständlich beantwortet wird? Gut wäre eine Tabelle oder sowas, aus der man auch herauslesen kann, wieviel Steuer und Zoll bei der Überschreitung einer evtl. Freigrenze fällig wird.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Grüsse
secret007

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10622
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 1920 Mal
Ukraine

Re: Freigrenzen Steuer und Zoll bei Paketsendungen

#2 Beitrag von Handrij » Mittwoch 11. Januar 2012, 13:45

Infos finden sich in der ukrainischen Sektion der Seite:
http://www.customs.gov.ua/dmsu/control/ ... id=2905772

Steuerfrei sind demnach Pakete bis zu 50kg oder bis zu einem maximalen Wert von 200 Euro. Bei Paketen von 50 - 100 kg und mit einem Wert von 200-1000 Euro werden 20% Zoll bzw. der jeweilige Akzisensatz (Alkohol, Tabakwaren) fällig. Für diese Pakete gilt das Zollformular CN 22 (CN 23). Damit ist vermutlich dieser einfache Aufkleber gemeint, auf dem notiert wird was drinnen ist.

Pakete über 100kg bzw. mit Inhalten im Wert von über 1000 Euro benötigen eine gesonderte Deklarierung.

Schick es in jedem Fall an eine Privatadresse. Bei Firmenadressen haben die immer den Verdacht einer Warensendung und damit, dass höhere Werte verschickt werden. Zudem muss beim Abholen mehr Papierkram erledigt werden.

Angaben wie immer ohne Gewähr :-D

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

secret007
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 31. März 2011, 10:03
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Freigrenzen Steuer und Zoll bei Paketsendungen

#3 Beitrag von secret007 » Mittwoch 11. Januar 2012, 23:58

Hallo Handrij,

vielen Dank für die Info. Weisst du wie das mit der 200 EUR Grenze ist....zählt da nur der reine (netto)Warenwert oder werden die Versandkosten da mit hinzugerechnet? In dem Formular CN23 müssen die Versandkosten ja angegeben werden. Oder muss bei einem reinen Warenwert von 199 EUR gar keinen CN23 Aufkleber angebracht werden?

Grüsse
Secret007

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: Freigrenzen Steuer und Zoll bei Paketsendungen

#4 Beitrag von Siggi » Donnerstag 12. Januar 2012, 00:55

Wenn Du es mit Janzen schickst, sind die Versandkosten geringer (die Laufzeit aber höher). Dafür kommen die Pakete ungehindert durch den Zoll und es kommt nicht auf den Euro an.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Jensinski
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Freigrenzen Steuer und Zoll bei Paketsendungen

#5 Beitrag von Jensinski » Donnerstag 12. Januar 2012, 17:33

Hallo secret007,

erlaube mir zwei Tipps:
1. Wir haben früher die Pakete generell mit einem Bus mitgegeben, der von D nach UA fuhr. Das war die schnellste, sicherste und kostengünstigste Transportmöglichkeit. Ja, sogar eine Klappcoutch haben wir so in die Ukraine bekommen ;)
Die Preise sind unterschiedlich. Manchmal reichen ein paar Euro für den Fahrer, meist geht es aber nach Gewicht. Da liegt der Preis je nach Busunternehmen so zwischen 1 und 2 Euro pro kg (Stand 2010).

2. Weiterhin haben viele russische Läden in Deutschland einen Paketservice. Nicht gerade preiswert (2,50 Euro/kg, 2010 in Sinsheim), aber dafür sicher und die geben es sogar vor Ort beim Empfänger ab.

Vom Postversand halte ich ehrlich gesagt wenig. Die Weihnachtskarte meiner Schwester kam z.B. gestern an, abgeschickt am 21.12.! Und da müssen wir froh sein, dass sie überhaupt ankam. Ein Päckchen von meinen Eltern bekamen wir erst nach mehrmaligen nachhaken und Drohungen ausgehändigt, war aber ungeöffnet (wie sich dann herausstellte, lag es schlicht an der faulen Austrägerin, das muss ich auch dazu sagen).

Falls Du Infos zu Busunternehmen brauchst, schreib doch bitte, von wo nach wo die Sendung gehen soll, gerne per PM. Eventuell kann ich Dir ein Unternehmen empfehlen.

LG,
Jens

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

doudou58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Freigrenzen Steuer und Zoll bei Paketsendungen

#6 Beitrag von doudou58 » Mittwoch 11. April 2012, 03:23

Jensinski hat geschrieben:Hallo secret007,

erlaube mir zwei Tipps:
1. Wir haben früher die Pakete generell mit einem Bus mitgegeben, der von D nach UA fuhr. Das war die schnellste, sicherste und kostengünstigste Transportmöglichkeit. Ja, sogar eine Klappcoutch haben wir so in die Ukraine bekommen ;)
Die Preise sind unterschiedlich. Manchmal reichen ein paar Euro für den Fahrer, meist geht es aber nach Gewicht. Da liegt der Preis je nach Busunternehmen so zwischen 1 und 2 Euro pro kg (Stand 2010).

2. Weiterhin haben viele russische Läden in Deutschland einen Paketservice. Nicht gerade preiswert (2,50 Euro/kg, 2010 in Sinsheim), aber dafür sicher und die geben es sogar vor Ort beim Empfänger ab.

Vom Postversand halte ich ehrlich gesagt wenig. Die Weihnachtskarte meiner Schwester kam z.B. gestern an, abgeschickt am 21.12.! Und da müssen wir froh sein, dass sie überhaupt ankam. Ein Päckchen von meinen Eltern bekamen wir erst nach mehrmaligen nachhaken und Drohungen ausgehändigt, war aber ungeöffnet (wie sich dann herausstellte, lag es schlicht an der faulen Austrägerin, das muss ich auch dazu sagen).

Falls Du Infos zu Busunternehmen brauchst, schreib doch bitte, von wo nach wo die Sendung gehen soll, gerne per PM. Eventuell kann ich Dir ein Unternehmen empfehlen.

LG,
Jens
Hallo Jens.
Ich habe mit Begeisterung Deinen Artikel gelesen und ich wäre Dir sehr dankbar und sehr daran interessiert, wen Du mir bitte den Russischen Laden in Sinsheim mitteilen könntest. Da ich im Mai in der nähe von Heidelberg und Umgebung bin ( Odenwaldkreis ) und ich dann wahrscheinlich ein Paket von ca. 9,00 - 9,5 kg nach Lugansk verschicken möchte. Was auch für mich interessant währe, ist das eventuell auch in der Gegend ein Busunternehmen geben würde, welches dann dieses Paket mitnehmen könnte.
Wie gesagt wen Du Informationen diesbezüglich hättest,währe Dir dankbar von Dir zu hören und gerne auch als PN.
Danke im vorraus für Deine Rückmeldung.
doudou58

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Päckchen und Zoll
    von Alexander68 » Dienstag 6. März 2012, 13:07 » in Recht, Visa und Dokumente
    1 Antworten
    475 Zugriffe
    Letzter Beitrag von lev
    Dienstag 6. März 2012, 15:43
  • Zoll und Pakete
    von doudou58 » Dienstag 3. April 2012, 13:10 » in Recht, Visa und Dokumente
    3 Antworten
    778 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Siggi
    Dienstag 10. April 2012, 23:17
  • Frage zum Zoll
    von Juriesnopov » Mittwoch 18. April 2012, 12:42 » in Recht, Visa und Dokumente
    7 Antworten
    1140 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Mittwoch 23. Mai 2012, 00:49
  • Zoll für Einfuhr / Import von PKW in die Ukraine berechnen
    von Handrij » Dienstag 5. November 2019, 18:24 » in Recht, Visa und Dokumente
    8 Antworten
    1685 Zugriffe
    Letzter Beitrag von petere
    Samstag 15. Februar 2020, 22:28