Berichte und ReisetippsZu Fuß durch die Ukraine

Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....
Forumsregeln
Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Atze 1407
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Zu Fuß durch die Ukraine

#1 Beitrag von Atze 1407 » Donnerstag 17. März 2011, 14:59

Hallo Freunde,
ich bin auf der Suche nach Informationen zur Sicherheit, auf dieses Forum aufmeksam geworden. Ich hoffe das ich den einen oder anderen Hinweis bekomme.

Ich möchte im Sommer (11) von Kiew aus auf Schusters Rappen bis nach Görlitz wandern. Übernachten werde ich aller Voraussicht nach nur im Zelt, soweit das gegeben ist.

Gruß
Atze

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#2 Beitrag von UAFRIEND » Freitag 18. März 2011, 11:57

Respekt, das ist ja mal ein Mammut Unterfangen :) Habe auch schonmal drüber nachgedacht mit meinem Rennrad nach Kiev zu radeln, aber zu Fuss?^^

Im prinzip kann man gegen deinen Plan nichts einwenden, einzig das "Schlafen im Zelt", würde ich mir nochmal gut überlegen, da dies viele Risiken mit sich bringt, denk dran nicht alle Leute sind ehrlich und gutherzig.

Ich würde mir an deiner Stelle meine Route anschauen , wenn Sie denn schon steht, und gucken das ich immer ein kleines Hotel oder Motel zur Verfügung habe, ist nicht nur komfortabler , sondern auch x mal sicherer.

Je weiter du von Kiev weg kommst , umso günstiger werden auch die Hotel Zimmer, im Schnitt solltest du mit 15 Euro pro Nacht rechnen, nicht unbedingt die Welt, ansonsten spontan die Leute in den Ortschaften fragen, kann sein das dir auch von privat ein Zimmer/Bett angeboten wird.

Finde dein Vorhaben klasse, und ich hoffe doch mal das du viele viele Fotos machen wirst , und Sie uns präsentierst.

Mit Gruss
Odinho

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9701
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 1878 Mal
Ukraine

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#3 Beitrag von Handrij » Freitag 18. März 2011, 12:05

Es gibt ein Buch zu einer Reise zu Fuß von Berlin nach Moskau. Da dürften die gleichen Probleme angesprochen werden, die du bei deinem Unterfangen hast. Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
"Berlin - Moskau. Eine Reise zu Fuß." - Büscher, Wolfgang
Das Buch gibt es gebraucht gerade für 0,7 Euro + 1,2 Euro Versandkosten. Siehe Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Atze 1407
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#4 Beitrag von Atze 1407 » Freitag 18. März 2011, 12:39

Hallo und Danke für eure Antworten.

@ Odinho
...meine Route sollte eigentlich die Via-Regia von Kiew nach Santiago de Compostella sein. Da es in der Ukraine den Pilgerweg als solchen noch nicht gibt, (man ist wohl dabei) habe ich geplant, schnurgerade aus, nach Westen zu laufen. Ab Polen ist dann die Infrastruktur des Jakobswegs wieder gegeben.

Was die Übernachtungen angeht, so frage ich auf den Dörfern bei den Bauern und Pastoren nach, ob ich auf deren Grundstück für eine Nacht bleiben darf. In der Regel hat das bisher immer geklappt.

Mich interessiert in erster Linie, die Sicherheit und die Korruption der Polizei, wenn ich so auf der Straße dahin maschiere, wobei ich versuchen werde die großen Haupstraßen zu meiden, sondern eher Wald und Feldwege nutzen werde.

@ Handrij
Danke für den Buchtipp, das habe ich mir gestern bestellt und hole
es heute ab.

Gruß
Atze

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#5 Beitrag von Siggi » Freitag 18. März 2011, 14:27

Atze 1407 hat geschrieben:Mich interessiert in erster Linie, die Sicherheit und die Korruption der Polizei, wenn ich so auf der Straße dahin maschiere, wobei ich versuchen werde die großen Haupstraßen zu meiden, sondern eher Wald und Feldwege nutzen werde.
Korruption der Polizei bei Fußgängern? Das wäre mir ganz neu! Aber ehrlich gesagt habe ich keine eigene Erfahrung damit, ich fahre immer längere Strecken (bin halt ein degenerierter Zivilisationsmensch). Genereller Hinweis: In UA ist es wichtig, auf das Äußere zu achten. Schaust Du nicht wie ein Clochard aus, wird Dir die Polizei auch mit Respekt begegnen. Wald- und Feldwege (so es sie gibt) sind sicher. Du triffst dort nur die Landbevölkerung und die sind sehr herzlich (und neugierig). So etwas kenne ich von meinen Spaziergängen. Selbst nach Einbruch der Dunkelheit an menschenleeren Stränden hatte ich noch nie die Andeutung eines Sicherheitsproblems. Ich sehe da keine Probleme.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1206
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#6 Beitrag von lev » Freitag 18. März 2011, 16:28

Hallo Atze 1407,
finde ebenfalls dein Vorhaben sehr spannend und mutig. GOOD Das Laufen auf vielbefahrenen Straßen ist echt Selbstmord, da ist deine Entscheidung abseits die Wald- und Feldwegen zu nutzen goldrichtig.
Die Leute sind sehr gastfreundlich und wenn du ein par Worte ukrainisch lernst und ihnen freundlich begegnest, wirst du gut und sicher unterkommen.
Noch ein Hinweis zum Grenzübertritt nach Polen. Als Fußgänger geht das, so gaube ich, nur in Shehiny - Medyka, nahe Przemysl.

Gruß lev [smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Atze 1407
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#7 Beitrag von Atze 1407 » Freitag 18. März 2011, 16:51

Hallo lev,
Danke für die Hinweise und Tipps.

Gruß Atze

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 172
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#8 Beitrag von Tilko » Samstag 19. März 2011, 09:29

Hi Atze,

find ich cool was du machen willst, Hut ab. GOOD Ich bin aber eher der Typ Siggi da ich den ganzen Tag auf den Beinen bin bevorzuge ich die Fortbewegung per Auto. NONO

lev hat geschrieben:Hallo Atze 1407,
Noch ein Hinweis zum Grenzübertritt nach Polen. Als Fußgänger geht das, so gaube ich, nur in Shehiny - Medyka, nahe Przemysl.[smilie=ukr_prapor]
Der Grenzübergang Ustyluh/Zosin (Nähe Lutsk), ist ein Kleiner nur für PKW und kleinen Grenzverkehr, geht auch für Fußgänger. Ist aber etwas abseits der Großen Route über Lviv.

Viel Glück bei deinem Vorhaben und immer eine Schuhsohle zwischen dir und dem Asphalt ;-)

Gruß Tilko

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Atze 1407
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#9 Beitrag von Atze 1407 » Samstag 19. März 2011, 11:45

Hallo Tilko,
Danke für den weiteren Hinweis.

Eine Frage habe ich noch,

Muss man beim Grenzübertritt zur Ukraine eine nachweisbare Adresse angeben, wo man übernachtet ?

Gruß
Atze

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 172
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#10 Beitrag von Tilko » Samstag 19. März 2011, 18:58

Nun die Immigrationskarte mußt du nicht mehr ausfüllen, dort war eine Adresse an zu geben, ich denke das du heute keine mehr angeben mußt. Wenn doch Eine von dir verlangt werden sollte gib einfach ein Hotel in Kiev an und gut ist.

Gruß Tilko

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Atze 1407
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#11 Beitrag von Atze 1407 » Samstag 19. März 2011, 19:05

Danke und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.

Gruß
Atze

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Feerero
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#12 Beitrag von Feerero » Dienstag 22. März 2011, 14:42

Hallo Atze,

ganz allgemein werde einfach bei Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... kostenlos Mitglied.
Hier gibt es zurzeit 330.000 Mitglieder. Die einzige Voraussetzung um bei den Mitgliedern zu übernachten, zu essen oder einfach Hilfe zu bekommen, ist einfach, dass Du im Gegenzug dies anbietest. Übernachtung oder Essen oder Hilfe. Das bekommst Du sicherlich schon hin. Auch wenn Du nur Hilfe anbietest, kannst Du trotzdem bei anderen übernachten.

Der Vorteil für Dich ist. Du bekommst hin und wieder ein Dach über dem Kopf und kannst Hilfe beanspruchen. Leute vor Ort wissen meist mehr als im Algemeinen.

Über Hospitalityclub kannst Du auch in der Antarktis oder in Nordkorea ein Bett finden.

Viel Erfolg auf Deiner Tour.

Wolfgang

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Atze 1407
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Zu Fuß durch die Ukraine

#13 Beitrag von Atze 1407 » Dienstag 22. März 2011, 19:32

Hallo Feerero,

vielen Dank für den Link, ich werde darüber mal nachdenken.

Gruß
Atze

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema