Recht, Visa und DokumenteGeburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

Forum für juristische Hinweise, Tipps zu Visaangelegenheiten, Staatsbürgerschaft und Dokumentenbeschaffung. Alle Fragen, die mit Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen und Steuerrecht im Zusammenhang stehen. Fragen zu Heirat, Adoption, Familienzusammenführung und Kindernachzug.
Forumsregeln
Forum für juristische Hinweise, Tipps zu Visaangelegenheiten, Staatsbürgerschaft und Dokumentenbeschaffung. Alle Fragen, die mit Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen und Steuerrecht im Zusammenhang stehen. Fragen zu Heirat, Adoption, Familienzusammenführung und Kindernachzug.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format:

Code: Alles auswählen

[quote="name"] Zitat [/quote]
. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:

Code: Alles auswählen

[media] Link [/media]
.
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2238
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2253x1408
Hat sich bedankt: 1595 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal
Deutschland

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#51 Beitrag von mbert » Dienstag 27. Dezember 2011, 11:41

Aladin2 hat geschrieben:Die Welt wächst zusammen, binantionale Partnerschaften sind heute üblicher denn je. Schau Dir einfach mal entsprechende Statistiken an oder die Bilder glücklicher Paare bei interfriendship - qed. De Scheidungsquoten binationaler Partnerschaften sind übrigens nicht höher.
Ich lebe selber in einer binationalen Partnerschaft. Ich bin auch nicht gegen binationale Partnerschaften. Ich bin allerdings gegen Brautschau im Osten und anschließenden Import. Ich habe selber mehrmals erlebt, wie und aus welchen Gründen derartige Partnerschaften scheitern können. Nur ist eben der Unterschied, dass Du bei einer Partnerin auf Augenhöhe, die nicht von Dir abhängig ist, eine Partnerschaft sauberer beenden kannst als wenn die Partnerin völlig von Dir abhängt (was dann dazu führen kann, dass sie die Partnerschaft nicht beenden kann oder will, weil sie ohne Dich nicht in D bleiben kann). Will sagen, die Voraussetzungen sind deutlich schwieriger.
Aladin2 hat geschrieben:Da bist Du leider nicht informiert, ein deutscher Sprachkurs zur Vorbereitung ist mittlerweile gesetzliche Pflicht, somit ist eine völlige Abhängigkeit vom Partner nicht gegeben.
Ich kenne mich vermutlich besser als Du mit dem Thema aus :)
Aber ich will mich auch nicht mit Dir streiten. Sprachkurs, OK, der ist natürlich wichtig. Aber in einer völlig fremden Welt ein eigenes soziales Umfeld aufzubauen ist noch etwas anders. Und zuguterletzt ist da eben auch die materielle und legale Abhängigkeit. Sie darf nur in D bleiben, solange sie verheiratet ist, der Zustand ändert sich erst nach ein paar Jahren. In der Zeit bis dahin ist sie völlig von Dir abhängig. Das wiegt, sobald Probleme in der Partnerschaft auftauchen, plötzlich zentnerschwer.
Aladin2 hat geschrieben:Es ist hier wie überall, kaum kommt das Thema auf den Tisch, kramen alle bestimmte Vorurteile aus der Tasche, ohne wirklich nähere Kenntnisse zu besitzen, und fangen an zu schimpfen.
Wie gesagt, ich weiß überhaupt nichts über Dich, das hatte ich auch extra so geschrieben. Aber dennoch nehme ich mir heraus, diese Problematik immer wieder anzusprechen, wenn hier Fälle auftreten, die so ein bisschen in die Richtung zu gehen scheinen. Ich weiß, dass das unpopulär ist. Ich halte es aber dennoch für wichtig, da viele das einfach ausblenden.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 962x601
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Deutschland

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#52 Beitrag von paracelsus » Dienstag 27. Dezember 2011, 12:25

Aladin2 hat geschrieben: Die Welt wächst zusammen, binantionale Partnerschaften sind heute üblicher denn je. Schau Dir einfach mal entsprechende Statistiken an oder die Bilder glücklicher Paare bei interfriendship - qed. De Scheidungsquoten binationaler Partnerschaften sind übrigens nicht höher.
Tja, die Welt ist ein Dorf geworden......................., dem I-Net sei dank. ;)

In der virtuellen Partnersuche spielen Illusionen anscheinend eine sehr große Rolle. Die illusionären Verkennungen erleben doch gerade durch die bunten "Traumfrauen-Seiten" die ihr gebührenden Anerkennungen.

Der Wunsch nach "lanbeinigen Schönheiten" lässt sich durch diese Seiten leicht "erfüllen". Blöder Mist ist nur der finanzielle Aufwand, der Träumende wieder in die Wirklichkeit zurückführt.

Letztlich lernt der Mensch nur durch eigene Erfahrungen. Was sind schon ein paar Hunderter für den Traum von einer wirklich attraktiven, willfährigen Partnerin....... [smilie=dntknw.gif] mit A1-Goethe-Zertifikat?
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#53 Beitrag von Siggi » Dienstag 27. Dezember 2011, 12:44

Ich bin gutes Beispiel für jemanden, der in die Ukraine kam, ohne ein Wort Russisch oder auch nur einen Buchstaben Kyrillisch. (Wir hatten aber eine gemeinsame Sprache.) Was wusste ich von der Kultur? Ich hatte viele Wochen alles im Internet zu diesem Thema alles gelesen, was nicht rechtzeitig flüchten konnte. Damit wusste ich vermutlich schon mehr, als die überwiegende Mehrzahl der Männer in einer ähnlichen Situation, aber wirklich viel war es nicht. Trotzdem hat es funktioniert. Nur nicht so, wie ich mir es erhofft hatte. Ich wurde in die Ukraine verschleppt, was ich anfangs rigeros ausgeschlossen hatte. Aber so ist es nun einmal im Leben: Nicht alles ist planbar und das ist auch gut so.

Noch zum Thema "Hilfe bei der Partnersuche". Das kann man tun, sollte sich aber auf viele schlechte Erfahrungen einstellen. Was haben wir dieses Jahr erlebt:
- Er ist sehr interessiert, meine Frau macht eine Videokonferenz, übersetzt, etc. (alles kostenfrei), aber auf einmal meldet er sich nicht mehr, besucht das Forum nicht mehr, geht nicht mehr an Mobiltelefon, stellt sich tot. Einen ähnlichen Fall ein zweites Mal, hier hatten wir weniger Zeit investiert, er antwortet hier auch nicht. Die Bekannten meiner Frau fragen uns natürlich: "Was sind das denn für Männer"? Vermutlich sehen sie auf einmal die Probleme, Freunde warnen sie vor dem "Experiment binationale Beziehung" und sie brechen ab.
- Männer im mittleren Alter, die nur nach dem Äußeren gehen, vollkommen beratungsresistent sind und einen Misserfolg nach dem anderen verbuchen (vorzugsweise nach der Investition von einigen Tausendern in Reisen und Geschenke). Man sollte doch denken, dass ein Mann über 40 Jahre gelernt hat, dass es in einer Beziehung viel wichtigeres gibt, als die Länge der Beine oder ob der Partner nun 5kg mehr oder weniger wiegt. Aber ganz typisch ist es, dass nur auf das Äußere Wert gelegt wird, weil diese Männer sehr unerfahren sind. Auch nicht gänzlich untypisch für diese Gruppe: Sie wohnen noch daheim.
- Männer (vorzugsweise auch im fortgeschrittenen Alter), die immer zielsicher den Typ von Frau suchen, der genau nicht zu ihnen passt. Ebenfalls vollkommen beratungsresistent.
- Männer, die sich mit den Bekannten meiner Frau treffen, an einem Tag mit ihr "Händchen haltend" durch die Stadt gehen, am nächsten sagen: "Ich will diese Frau nicht". Wie sollen wir das vermitteln?
- Männer, die zwar nett und zuverlässig sind, aber es nicht hinbekommen, auch nur ein vernünftiges Foto von sich machen zu lassen, nur einmal zum Frisör zu gehen, sich anständige Kleidung zu kaufen und wenigstens 10kg abzunehmen, um ihre Chancen zu erhöhen. Was können wir da machen? Eine Ablehnungsquote von weit über 90% ist ihnen gewiss, wenn wir ihr Foto zeigen.

Es ist eine ganz undankbare Tätigkeit, zumal vermutlich nur die "Härtefälle" Hilfe im Forum suchen, die es schon jahrelang erfolglos selbst probiert haben.

Im weiteren Bekanntenkreis haben wir so eine langbeinige Schönheit, die vor 3 oder 4 Jahren die Schönheitskönigin von Sumy war. Seitdem reist sie in der Welt umher. Ein Freund aus Ägypten (Besitzer einer Hotelkette, verheiratet) war der Anfang. Sie gewöhnte sich durch ihn an Aufenthalte in Europa mit gemieteter Limousine, nur die besten Hotels, 500-1000 Euro täglichem Taschengeld für das Shoppen. Als es mit ihm vorbei war, fand sie einen Mexikaner, bewegte sich dort einige Zeit in "gehoben Kreisen" und ist aktuell in England. Sie nutzt ihr "Kapital" recht optimal aus. Nicht jede Frau verfügt natürlich auch über die notwendige Intelligenz, es ihr gleichzutun. Aber im Prinzip lebt sie ein Leben, was der Traum vieler junger Ukrainerinnen wäre. Wenn sie sich "zur Ruhe setzt" wird sie vermutlich einen ahnungslosen, deutschen Mann heiraten. ;)

Gruß
Siggi
Zuletzt geändert von Siggi am Dienstag 21. Februar 2012, 12:08, insgesamt 3-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

dirkk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#54 Beitrag von dirkk » Dienstag 27. Dezember 2011, 12:45

Aladin2 hat geschrieben:So, jetzt geht es mir wieder besser. :-)

Also falls jemand eine hübsche junge Frau mit Beinen bis zu den Ohren kennt (sprich ab 1,78), der kann mir gern eine PN senden. Ich suche eine Partnerin ohne Anhang, ohne Brille, und ohne Schulden (habe mal eine Dame aus Kiev kennengelernt, die jemanden suchte, der ihr das Apartment abbezahlte...), keine Großstadtmieze mit Versace-Handtäschchen und Puck-die-Stubenfliege-Sonnenbrille, aber gerne mit Sinn für Stil (Diskussionen darüber, ob etwas farblich zusammenpasst, können schnell in Streit ausarten...). Bin selbst 45/1,84/80, Akademiker, Quasimodo ist kein enger Verwandter von mir und ich möchte gern das weitere Leben zu zweit verbringen. Das ist sicher ein legitimer Wunsch (dies als Hinweis für alle, die sich nun bemüßigt fühlen, über mich her zu ziehen).
Und, naja ich gebe es zu, ich steh nun mal auf Ukrainerinnen - wer könnte es mir verdenken... [smilie=ukr_prapor]

Guck dich doch mal bei FEMEN um, da sind etliche Frauen, die in dein "Beuteschema" passen :-D (Sorry, aber eine gewisse Portion Sarkasmus kann ich mir hier grad nicht verkeneifen ;: )

Ich kenne die Ukraine und ihre Menschen nicht, ein Satz wie "ich steh nun mal auf Ukrainerinnen" erklärt sich mir also nicht von selbst. Deshalb sei mir die Frage gestattet, worauf genau sich das denn bezieht? Die von dir genannten Kriterien sind ja erstmal wenig spezifisch und rein äusserlich, um nicht zu sagen klischeehaft. Und was sich nicht auf das Aussehen bezieht, scheint eher im Gegensatz zu den Bedingungen in der Ukraine zu stehen: ohne Anhang vs. starke Familienbande und -verantwortung, ohne Schulden - ich übersetze es als "ohne finanzielle Bedürftigkeit/Abhängigkeit" - vs. ökonomische Bedingungen, unter denen ein grosser Teil der Frauen nur eine Heirat in ein westliches Land oder Prostitution als Möglichkeit zur materiellen Absicherung ihres Lebens sieht...

Mit einem Sprachkurs gegen das Argument der Abhängigkeit von dir zu argumentieren, erscheint mir auch nicht besonders durchdacht. Ebenso habe ich noch keinen Hinweis darauf gefunden, dass du deinerseits dich bisher ernsthaft um ukrainische Sprachkenntnisse bemüht hast, was doch bei grossem Interesse an einer Kultur naheliegend wäre.

Es scheint ja auch nicht das erste Mal zu sein, dass der Versuch einer Beziehung an Geld gescheitert ist. Da drängt sich mir die Frage, was es denn ist, was "die Ukrainerin" für dich so "begehrenswert" macht, geradezu auf.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#55 Beitrag von stefko » Dienstag 27. Dezember 2011, 16:57

Aladin2 hat geschrieben: Also falls jemand eine hübsche junge Frau mit Beinen bis zu den Ohren kennt (sprich ab 1,78), der kann mir gern eine PN senden.
Meine Frau gebe ich nicht mehr her. ;-)

Ganz ernsthaft: was ist an einer binationalen Partnerschaft so erstrebenswert? Nicht das ich irgendetwas dagegen hätte. Ich habe selber mehr oder weniger eine und in meiner Umgebung gibt auch einige und das mit den unterschiedlichsten Kombinationen. Was ich mit meiner Frage meine: was erwartet man sich von einem Partner/einer Partnerin aus der Fremde, wenn man explizit danach sucht?

Die Eigenschaften, die man in der Fremde sucht, kann man auch daheim finden. Ich kenne Österreicherinnen, auf die vieles zutrifft, was man allgemein von Ukrainerinnen sagt, andererseits kenne ich auch Ukrainerinnen, die genau das Gegenteil von den Cliches sind.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#56 Beitrag von lev » Dienstag 27. Dezember 2011, 17:31

(at)Aladin2
Also vornweg, ich halte es für nicht ausgeschlossen, dass man den richtigen Partner über Agenturen finden kann, aber die Chancen dafür sind in der Tat eher gering und das ist nicht nur in der Ukraine so.
Eine wirklich gute Möglichkeit jemanden kennenzulernen hat man meiner Ansicht nach nur, wenn man längere Zeit vor Ort ist. Für jene, die z.B. einen Auslandsjob bekommen, ein Studium absolvieren oder regelmäßig über eine Sport- oder Hilfsorganisation vor Ort sind, ist es viel einfacher einen Partner zu finden. Man lernt so, in ganz normalen Alltagssituationen, Menschen kennen und vielleicht auch lieben.
Wenn die Suche bei den Kurzaufenthalten Erfolg haben sollte, dann ist es reine Glückssache und gleicht einem Volltreffer in der Lotterie.
Sind wir doch mal ehrlich, geht man als Tourist durch die Straßen einer Stadt interessiert sich niemand für einen, außer der Kommerz.
Besucht man Bars, Diskotheken und einschlägige Treffen, kommt man ohne Sprachkenntnisse auch nicht weit und die Absichten der dort dortigen Leute, sind sicher nicht immer die seriösesten.
Die Suche an sich, so glaube ich, ist das eigentliche Hindernis. Hier herrscht der Druck unbedingt jemanden zu finden, der all den Vorstellungen des Suchenden entspricht.
Das soll nicht Besserwisserei darstellen und auch nicht die Behauptung sein, es gib sie nicht – die schöne, gebildete und unabhängige Ukrainerin fürs Leben (einige hier im Forum haben sie ja auch gefunden, so auch ich), aber um sie zu finden sind Ansichten und Hinweise anderer doch gar nicht so schlecht, oder!?

Gruß lev

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Aladin2
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#57 Beitrag von Aladin2 » Freitag 30. Dezember 2011, 01:09

Also zunächst einmal sollte sich niemand über meine etwas flapsige Bemerkung mit den Beinen bis zu den Ohren aufregen. Diese Redewendung habe ich in der Ukraine aufgeschnappt, und es sollte keineswegs despektierlich klingen. Ich wollte damit nur sagen, ich stehe nun mal explizit auf große Frauen, das weiß ich mittlerweile und über Geschmack kann man ja nicht streiten.
Bei der Partnersuche ist es doch völlig normal, dass man einen Partnertyp sucht, von dem man weiß, dass man auf ihn steht -ansonsten könnte man auch sofort den nächsten Sitznachbarn in der Marschrutka ansprechen.
stefko hat geschrieben:Die Eigenschaften, die man in der Fremde sucht, kann man auch daheim finden.
Nö, wer einmal in der Ukraine war und dann wieder zurück in Deutschland, dessen Frauenbild hat sich enorm verändert. Der Unterschied ist jedenfalls gewaltig, das fängt ja schon bei Gang und Körperhaltung an. Mittlerweile kann ich in deutschen Fußgängerzonen eine Russin oder Ukrainerin am Gang erkennen.
Natürlich kommt es mir nicht nur auf Äußerlichkeiten an, aber man wird doch wohl noch sagen dürfen (hm, klingt nach deutschem Außenminister...), dass man auch danach schaut. Wenn man schon mal Single ist, dann soll das auch einen Sinn haben... DANCE

Zudem bin ich durch die Anspruchshaltung der deutschen Frauen völlig entnervt. Die neueste Mode ist aktuell, dass sie (Demi Moore sei Dank) explizit jüngere Partner suchen - soll wohl besonders hip aussehen... ROFL

@Siggi
Das hört sich nach einer sehr undankbaren Aufgabe an, die Partneragentur für schwer vermittelbare Landsleute zu übernehmen... :-)

Ich bereue nicht, dass ich den Weg interfriendship gegangen bin, und halte viel von dieser im deutschen Sprachraum nach wie vor einzigen seriösen Ost-West-Adressagentur. Sie bieten ja lediglich eine moderierte Plattform, den Rest müssen dann die Paare selbst hinter sich bringen. Und natürlich tummeln sich dort die emigrationswilligen Frauen (die prozentual betrachtet ja nur einen sehr kleinen Prozentsatz ausmachen), denn anders ist eine binationale Partnerschaft doch gar nicht lebbar (D -> UKR geht natürlich auch und bildet wohl auch den Großteil der hier Anwesenden).

Meistens ist es doch so, dass jeder das am besten findet, was den eigenen Erfahrungshintergrund bildet. Und wer "im richtigen Leben" eine Partnerin gefunden hat, der wird auch immer wieder diesen Weg propagieren. Man sollte dann aber dennoch diejenigen, die die Möglichkeiten der Partnersuche per Internet schätzen, zumindest tolerieren und es ihnen nicht madig reden wollen.

PS: im Moment sieht es nach Versöhnung aus, ich habe vermutlich manches über-interpretiert. Eine durch sechs gemeinsame Urlaube gewachsene Beziehung ist halt nicht von heute auf morgen zuende, da gibt es ein unsichtbares Band.

Vor 12 Jahren UKR-Inland-Erfahrung ziehe ich natürlich den Hut, wage aber dennoch die Behauptung, dass auch aus dem "Basislager D" heraus eine glückliche binationale Partnersuche ohne vorheriges Sprachstudium machbar ist, zumal man mit spassiba, "da" und tschut-tschut schon weit kommt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#58 Beitrag von Optimist » Freitag 30. Dezember 2011, 02:32

Aladin2. Ich bring das jetzt auf den Punkt, der ist nicht erniedrigend, nicht männerfeindlich oder sonst etwas. Sind Sie bereit, sich der zukünftigen ukrainischen Frau mit all ihren "Macken " anzupassen, sie nicht als Spielobjekt, Errungenschaft, oder was auch hier immer , zu sehen.
Ich hab meine Frau durch Zufall mit 36 Jahren kennen gelernt, ab diesem Zeitpunkt hat sich mein Leben total geändert!
Sie müssen schon jetzt wissen, das ihre Traumfrau an Ihren derzeitigen Vorstellungen vom Leben rütteln wird, und nicht zu knapp.
Alles, auch was ihr bisheriges Leben bestimmte, wird auf einen Prüfstand gestellt, von dem Sie sich derzeit keine Vorstellungen machen können. Denn diese Frauen haben auch gelebt und haben ihre Erfahrungen.
Und zu sagen: "In Deutschland spricht man so nicht über das Thema", vergessen Sie das dann bitte. Es geht dann nicht um Deutschland, Ukraine , Geld... es geht nur um Liebe und Zukunft. Machen Sie sich jetzt schon Gedanken darüber, wenn Ihre Partnerin nach 2 Jahren sagt, Deutschland ist nichts für mich, lass uns in Ukraine leben, was dann?
Wir sprechen hier von Menschen die zueinander gefunden haben und sich lieben, für alle anderen Verbindungen kann ich Ihnen keine Auskunft geben!
Sollten Sie wahre Liebe suchen, hilft Ihnen kein deutscher Pass oder Geld. Ukrainische Frauen suchen einen richtigen "Kerl" , mit dem sie durch alle Phasen des Lebens gehen, ohne unsere deutschen Macken.
Arbeiten Sie daran und es wird kein kurzes Abenteuer!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#59 Beitrag von Optimist » Freitag 30. Dezember 2011, 03:09

Kleiner Nachtrag: Obwohl wir in Deutschland sehr gut gelebt haben, hat mir meine ukrainisch Frau gesagt, sie fühle sich nicht frei. Ich hab das nicht verstehen wollen. Alle Vorzüge von EU, Geld, Politik, Rente, Sicherheit u.s.w. haben nichts geholfen, um ihr zu beweisen, dass wir doch die "Besseren" sind.
Wir leben jetzt in der Ukraine seit 3 Jahren, und ich habe verstanden und gelernt was für meine Frau wahre Freiheit bedeutet. Ich selbst habe diese, für mich auch bessere Freiheit, kennen gelernt und möchte nicht zurück nach Deutschland!
Klar, kann auch sein, dass eine Traumfrau alles über sich ergehen lässt..... aber nur für ganz kurze Zeit!
Wir haben als Deutsche ein hohes Ansehen bei den Ukrainern, wünsche sehr, dass es so bleibt!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2238
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2253x1408
Hat sich bedankt: 1595 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal
Deutschland

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#60 Beitrag von mbert » Freitag 30. Dezember 2011, 11:39

Ich kann mich Optimist nur anschließen. Eine binationale Beziehung ist in erster Linie nicht die Erfüllung eines Schönheitsideals, sie ist eine ständige Herausforderung an die Anpassungsfähigkeit. Ich sehe das positiv. Aber wenn man den Hintern nicht hochbekommt und erwartet, dass die Partnerin sich nahtlos den deutschen Standards anpasst, fährt man umgehend gegen die Wand. Und dass ukrainische Frauen (was für eine blöde Verallgemeinerung) sehr anspruchsvoll sind, können mir hier wohl einige bestätigen :)

Was IF betrifft, habe ich ein wenig Zweifel an der Aussage, dass dort die emigrationswilligen Frauen nur einen kleineren Anteil ausmachen. Dass IF in seinem Genre eher zu den seriösen Adressen zählt, deckt sich mit meiner Information, aber auch die haben erhebliche Probleme mit ScammerInnen und falschen Angaben, Fotos etc., um sich attraktiver zu machen. Ich erinnere mich an eine Geschichte, wo eine um zwei Ecken Bekannte sich "aus Spaß" mit dem Foto eines Models präsentierte und dann in größten Schwierigkeiten war, als ihr Kontakt plötzlich darauf bestand, sie zu hause zu besuchen.

Das "Aussuchen aus einem Katalog" hat den Nachteil, dass man im Grunde immer zur Oberflächlichkeit gedrängt wird. Das ist bei IF nicht anders als bei rein inländischen Kontaktbörsen. Der erste Eindruck entscheidet, und wer nicht passt, wird schnell abserviert. Dabei ist man gleichzeitig Täter und Opfer. Gerade wenn es grenzübergreifend wird, fehlt mir da das notwendige Verständnis für das, worauf man sich da (potentiell) einlässt.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#61 Beitrag von stefko » Freitag 30. Dezember 2011, 14:36

mbert hat geschrieben:Ich kann mich Optimist nur anschließen. Eine binationale Beziehung ist in erster Linie nicht die Erfüllung eines Schönheitsideals, sie ist eine ständige Herausforderung an die Anpassungsfähigkeit.
Ist das nicht bei jeder Partnerschaft so? ;-)
mbert hat geschrieben:Was IF betrifft, habe ich ein wenig Zweifel an der Aussage, dass dort die emigrationswilligen Frauen nur einen kleineren Anteil ausmachen.
Es würde mich wundern, wenn eine Ukrainerin über eine Partnervermittelungsseite einen Mann im Ausland sucht und sich erwartet, dass dieser dann bereit wäre in die Ukraine zu übersiedeln. Sprich, emigrationswillig sind wohl alle, die man auf diesem Weg findet. Die Frage ist nur, was im Vordergrund steht: die Suche nach einem Mann (der gewissen Vorurteilen entspricht) oder der Wunsch ins Ausland zu gehen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#62 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Freitag 30. Dezember 2011, 14:57

Stefko hat recht. Die Gretchenfrage lautet: Was steht im Vordergrund!

Partnerschaft aus dem Herzen oder Emigrationsmöglichkeit.

Ich habe erst im vorletzten Jahr eine junge Frau erlebt, die einen entfernten Bekannten geheiratet hat. Nur raus aus Deutschland. Der erste Weg führte das Paar und die 2 Kinder in ein sehr schönes Dorf, die Heimat des Mannes, ins eigene Elternhaus, einen aus- und umgebauten Dreiseitenhof.
Hier will ich nicht leben, ich will in die Stadt. Zoff und Streit ohne Ende.

Als ich ihr ihren sozialen Status und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt noch hier in der UA erklärte, war ich der Mensch ohne Kennung der deutschen Situation. Sie sei diplomierte Dolmetscherin und die würden gebraucht.
Wem nicht zu helfen ist, dem ist nicht zu helfen.

Dann aus dem Dorf in die Stadt, aus lauter Liebe gibt man als "Mann" ja dann nach.
Plötzlich fehlten fast 600 Euro im Budget, denn jetzt musste Miete gezahlt werden.
Aber Arbeit war auch nicht und auf dem Balkon kann man nichts durch Selbstversorgung zum Leben beitragen.
Ihre selbst so hoch gepriesenen Fähigkeiten als Dolmetscherin wurden plötzlich als unter Niveau bezeichnet und niemand will ihr Diplom anerkennen.

Nun kam das Heimweh.
Vorher aber noch der Schock. Ihre gute Bekannte, die so von D geschwärmt hatte und den beruflichen Möglichkeiten arbeitete nicht diplomgerecht, sondern als Putzfrau.

Nun möchte sie doch wieder zurück auf das Dorf und vielleicht doch ganz schnell wieder in die UA.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 962x601
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Deutschland

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#63 Beitrag von paracelsus » Freitag 30. Dezember 2011, 16:08

Aladin2 hat geschrieben: Bei der Partnersuche ist es doch völlig normal, dass man einen Partnertyp sucht, von dem man weiß, dass man auf ihn steht -ansonsten könnte man auch sofort den nächsten Sitznachbarn in der Marschrutka ansprechen.
Da gebe ich dir vollkommen recht. Meine Partnerinnen habe ich mir immer nach dem Aussehen ausgesucht.......... .

Nur, für eine dauerhafte Beziehung reicht Aussehen alleine wohl nicht aus, oder? [smilie=dntknw.gif] Als ich noch ein paar Jahre jünger war, war das Aussehen sogar noch viel wichtiger als der IQ und Ansichten................. [smilie=blush.gif]

Klar, für ein paar Nummern ........ , da braucht frau nicht Intelligenz oder erwähnenswerte Sprachkenntnisse als Begabung. Für diesen Kulturaustausch reicht garantiert schon "da" und "tschut-tschut". Aber reicht das allein dann schliesslich für eine dauerhafte Bindung? NEA Ich bin da skeptisch. In einer binationalen Beziehung kommt zusätzlich noch eine große Verantwortung für den zu integrierenden Partner hinzu.

Kleiner Tipp am Rande: Siggi hat doch von seiner Bekannten mit ihren großzügigen Sponsoren berichtet.

Aladin, Du musst halt großzügiger sein. Gestehe deiner Bekannten ein großzügiges monatliches Taschengeld zu, dann braucht sie dich nicht mit so blöden Ausreden wie zusätzliche "Gebühren" für Papiere oder gar mit kranken Verwandten oder sonstigen Unglücken behelligen.......... . Schönheit muss gepflegt werden, das kann mitunter teuer kommen. B-)
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2238
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2253x1408
Hat sich bedankt: 1595 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal
Deutschland

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#64 Beitrag von mbert » Freitag 30. Dezember 2011, 16:23

stefko hat geschrieben:
mbert hat geschrieben:Ich kann mich Optimist nur anschließen. Eine binationale Beziehung ist in erster Linie nicht die Erfüllung eines Schönheitsideals, sie ist eine ständige Herausforderung an die Anpassungsfähigkeit.
Ist das nicht bei jeder Partnerschaft so? ;-)
Auf jeden Fall. Aber im Vergleich kommt schon eine Ecke mehr zusammen, wenn man aus verschiedenen Kulturen stammt. Vor allem mehr Stolperfallen...
stefko hat geschrieben:Die Frage ist nur, was im Vordergrund steht: die Suche nach einem Mann (der gewissen Vorurteilen entspricht) oder der Wunsch ins Ausland zu gehen.
Ich würde sagen, dass der Emigrationswunsch durchaus im Vordergrund steht. Deswegen muss sich frau ja aber dennoch keinen Kerl anlachen, den sie absolut grässlich findet. Aber dieses "ein bisschen mehr von dem" kann dann schon ganz andere Kreise ziehen, wenn nach ein paar Jahren mit einem zwar nicht unsympathischen, aber auch eben etwas langweiligen Mann sowie nach dem Freistrampeln in der neuen Heimat dann so langsam das "etwas langweilig" in ein nicht mehr ertragen können umschlägt. Wer dann eine schnelle und saubere Trennung hinbekommt, ist noch gut dran, die andere Alternative ist leider auch nicht selten - endloses nebeneinanderher in vergifteter Atmosphäre.

Ich will das nicht überdramatisieren, aber ich denke, man sollte sich das insofern zu herzen nehmen, dass man sich - wie auch im "Normalfall" sehr sicher sein sollte, dass man den anderen liebt und der diese Gefühle auch wirklich erwidert. Und da bin ich wieder an meinem Punkt zurück: die durchschnittlichen IF-Partnerschaften haben dazu keine Chance. Es wird (oft nach rein optischen Gesichtspunkten) gescoutet, schon nach ein paar Besuchen und ohne wirkliche Kenntnis der Lebensumstände der anderen Person geheiratet und dann importiert. Dass so etwas auch gutgehen kann, will ich nicht abstreiten. Aber generell halte ich das Risiko für höher als beim "normalen" Kennenlernen, und das geht dann noch einher mit viel gravierenderen Folgen für die beiden Eheleuten, wenn es dann schief geht.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#65 Beitrag von eurojoseph » Samstag 31. Dezember 2011, 02:20

Besser als Mbert das gesagt hat, kann man es nicht sagen - ja ohne Liebe - nur die Gegenseitigen Wünsche - das geht furchtbar schief - und sogar bei uns (bin auch mit einer Ukrainerin verheiratet) da geht einiges nur sehr schwer - und es bedarf grosser gegenseitiger Toleranz und vieeeeeeeeeeeeel Liebe (von beiden Seiten) - und manchmal stehen wir da und können nur übereinstimmen nicht übereinzustimmen (agree to disagree) was meiner Frau noch schwerer fällt als mir - weil es dann oft gleich in die innere Emigration führt, bzw. zur Conclusio ich würde sie nicht lieben....Manchmal sind es wirklich so "Kleinigkeiten" wie der Umgang mit Energie und ob wir uns nicht besser eine Heizung suchen sollten wo alles "automatisch" geht - (Teures Russengas oder noch teurere Fernwärme) und nicht Holzzentralheizung mit Zusatzkachelofen im Wohnzimmer (musste so schmunzeln beim Artikel übern russischen Ofen)
und wie ein Mann herumlaufen darf "Bomschik" damit sich seine Frau nicht "schämen" muss, stundenlange Diskussionen ob ich in diesen Schuhen noch auf die Strasse gehen darf oder in "Musor" was natürlich bei liebgewordenen bequemen Tretern ein absolutes No-Go für mich ist, überhaupt dieses "mehr Schein als Sein" - das widert mich an - obwohl ich auch seh, das man damit leichter durchs Leben kommt - na ja sind schon harte Bandagen manchmal - und Probleme müssen in der (Kern)-Familie bleiben, darf man um Gotteswillen nicht mit Freunden besprechen ("Verrat" von Familieninterna) usw. das is schon manchmal hart - na das wär mal was mit meiner Frau zum Paartherapeuten zu gehen - ich lach mich tot bei der Vorstellung - na ja - da is es dann manchmal ganz schön herb.... Manchmal weiss ich im täglichen Leben eh nicht <=-O was sie dann wirklich an mir findet ?- ich mag keine neu eingerichtete Wohnung - bzw. in unsrem Fall kein neugebautes Haus (hab ein altes gekauft) ich mag keine neuen Autos,
alles Dinge die ihr wichtig wären - aber nachdem ja jeder Euro nur einmal ausgegeben werden kann - und ich bis sie Arbeit hat auch alles bezahle (is ja OK so) bleibt vorläufig alles irgendwie erträglich - aber sie droht schon mir neue Kleidung zu kaufen, wenn sie Geld hat, ein neues Auto (na gut für sie- OK- wenn sie unbedingt meint) - ich HASSE neue Autos für mich - niemals ein neues Auto - und mit dieser elektronischen Fahrerentmündigung schon gar nicht....
Andrerseit ist dieser Familienzusammenhalt und das sich-aufeinander-verlassenkönnen auch irgendwie unbezahlbar....
Vielleicht wär so ein Threat über die soziokulturellen Unterschiede einer westlichen und einer postkommunistischen Lebensgeschichte und womöglich noch unter Berücksichtigung des Ost-Westgefälles in der Ukraine sehr interessant und spannend - allerdings wahrscheinlich auch unmöglich wenn die Ehefrauen das irgendwie mitkriegen - ich schreib mal in der Annahme, das immer die weibliche Seite aus der Ukraine kommt....
Es wär vielleicht auch interessant unter welchen Bedingungen man sich auf die Ukraine als gemeinsamer Wohnort festlegen möchte, bzw. was ausschlaggebend war ...ich würde jedenfalls nur gehen, wenn ich den Boss vom örtlichen Finanzamt gut kennen würde (jedenfalls solange ich selbsständig bleiben müsste) in der Rente einmal würd es anders ausschauen - andrerseits im Westen sind die Winter kalt - und dort wo sie wärmer sind, da gefällt mir die ethnische Zusammensetzung sowas von gar nicht...na ja, die Welt hat schönere und wärmere Plätze für den Lebensabend...jetzt bin ich 55 da muss ich eh noch ein paar Jahre hackeln (wie man in Wien so sagt) ...und dann schau ma mal....
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#66 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Samstag 31. Dezember 2011, 10:21

Joseph, was ist los mit Dir, ist es das Neue Jahr oder die Besinnlichkeit der warmen Stube - ich habe heute bei einem neuen sehr sympathischen Joseph gelesen.

Danke für den Beitrag. So sollten wir uns im Forum austauschen können.

Alles was Du schreibst, würde ich unterschreiben. Nicht das meine Frau so denkt und handelt, nein, weil so rundherum gedacht wird.

Als ich vor 8 Jahren, nachdem ich 4 Jahre lang mehr in der UA als in D war, meinen Hausstand auf einen Riesen-LKW verladen habe, schmunzelten einige meiner ukrainischen Helfer. "Was nimmst Du die alten Sachen mit? Da musst Du Dir dann neue kaufen."
Wer möchte seine Familiengeschichte schon auf den Müll werfen?
Heute als alles seinen neuen Platz gefunden hat und das Ensemble zwischen alt und neu wirkt, sind alle überzeugt.

So wie Deine Frau vom "Bomschik" redet, denken hier viele. Ich bin mal zwischen der Arbeit schnell in alten Jeans und Sportschuhen und T-Shirt in die Stadt gefahren um mir für den Anzug ein neues Hemd zu kaufen. Denkt ihr etwa die Verkäuferin wollte mir ein Hemd um die 150 Grivna zeigen. "Das ist nicht Ihre Preisklasse!", war die Antwort. Also kaufte ich auf Sichtweite gleich zwei Hemden und erfreute mich an dem doofen Gesicht.
Das sind eben andere Denkschemata.

Ich bin dafür, dass wir als "alte" Hasen in einem Extrathema mal über solche Momente und Denken schreiben sollten. Vielleicht hilft es auch über den bloßen Import von Ukrainerinnen nachzudenken und manche Ansichten und Wünsche zu verstehen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#67 Beitrag von eurojoseph » Samstag 31. Dezember 2011, 14:05

galizier hat geschrieben:Joseph, was ist los mit Dir, ist es das Neue Jahr oder die Besinnlichkeit der warmen Stube - ich habe heute bei einem neuen sehr sympathischen Joseph gelesen.
Was soll schon grossartig los sein mit mir ? Natürlich bin ich nicht nur ein homo politicus und kann mich die ganze Zeit um russische Arroganz ind Imperialismus kümmern (wär ich ja auch schön blöd, wenn ich mich so fremdbestimmen lassen würde...und klar ist es auch eine Herausforderung und ein sich selber hinterfragen im täglichen Leben was ist nun "besser" - wo sind auch Werte von denen will und werde ich nicht abrücken - wo kann und will ich Kompromisse machen - und wo hat sie einfach Recht - und wo hab ich recht - weil das gibt es auch - um welche Werte geht es, ist es besser kulturrelativistisch zu sein - oder auch manchmal den Standpunkt klar zu sagen - vor allem auch bei gemeinsamen Bekannten, die auf den Westen schimpfen aber gleichzeitig Nutzniesser der Verbindlichkeiten, des guten Geldes, der Freiheit etc. zu sein...ich hab zum Beispiel gar keine Lust mehr mit Putin-Fans zu diskutieren und gehe auch nicht zu gemeinsamen Treffen wenn auch solche Leute dabei sind..
Das kann manchmal direkt lustig und peinlich zugleich sein, vor allem wenn es geschäftlich ist...aber das is schon eine andre Geschichte....
Ich habe grossen Respekt vor meiner Frau und ihrer Herkunft und trotzdem fahr ich manchmal aus der Haut, wenn sie mir auf der Strasse sagt ich sei "niekulturalni" weil ich mich nicht versuche unsichtbar zu machen, weil ich irgend ein ausgefallenes Kleidungsstück, eine schräge Sonnenbrille tragen will - oder mal Lust hab ein paar Takte zu singen (sowas wie "Somewhere over the rainbow, what a wonderful world, singing in the rain" - eh nix ausgefallenes, das is ein no go - bloss wenn kleine Kinder dabei sind, dann darf ich auch ein paar Faxen machen - ansonsten würd sie am liebsten davonlaufen oder ein Schild um den Hals haben - dieser Verrückte is nicht mein Mann - in so einer Situation ...und wenn ich dann sage das ist postsovietisches Verhalten - mehr brauch ich nicht....(nur um mich nicht falsch zu verstehen - ich rede nicht über die Strassen in der Ostukraine - ich meine hier in Wien oder sonst wo im Westen...
Danke für den Beitrag. So sollten wir uns im Forum austauschen können.

Alles was Du schreibst, würde ich unterschreiben. Nicht das meine Frau so denkt und handelt, nein, weil so rundherum gedacht wird.

Als ich vor 8 Jahren, nachdem ich 4 Jahre lang mehr in der UA als in D war, meinen Hausstand auf einen Riesen-LKW verladen habe, schmunzelten einige meiner ukrainischen Helfer. "Was nimmst Du die alten Sachen mit? Da musst Du Dir dann neue kaufen."
Die halten oft auch länger als das neue Zeug und sind oft auch funktioneller...
Wer möchte seine Familiengeschichte schon auf den Müll werfen?
Heute als alles seinen neuen Platz gefunden hat und das Ensemble zwischen alt und neu wirkt, sind alle überzeugt.

So wie Deine Frau vom "Bomschik" redet, denken hier viele. Ich bin mal zwischen der Arbeit schnell in alten Jeans und Sportschuhen und T-Shirt in die Stadt gefahren um mir für den Anzug ein neues Hemd zu kaufen. Denkt ihr etwa die Verkäuferin wollte mir ein Hemd um die 150 Grivna zeigen. "Das ist nicht Ihre Preisklasse!", war die Antwort. Also kaufte ich auf Sichtweite gleich zwei Hemden und erfreute mich an dem doofen Gesicht.
Das sind eben andere Denkschemata.
Eben diese Denkschemata können ganz schön nerven......
Ich bin dafür, dass wir als "alte" Hasen in einem Extrathema mal über solche Momente und Denken schreiben sollten. Vielleicht hilft es auch über den bloßen Import von Ukrainerinnen nachzudenken und manche Ansichten und Wünsche zu verstehen
Find ich auch....
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Jensinski
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 799
Registriert: Sonntag 14. August 2011, 11:05
Wohnort: Sahunivka
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 2 Mal
Ukraine

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#68 Beitrag von Jensinski » Samstag 31. Dezember 2011, 14:27

Mensch, Leute - das sind ja Einsichten! Diese Seite hier sollte man ausdrucken und einrahmen! Ein Glanzlicht in diesem Forum! ;)

Aber Ihr habt ja auch den Nagel so schön auf den Kopf getroffen! Und was Siggi, Eurojoseph, Optimist oder Galizier hier schrieben - in allem habe ich einen Teil unserer Geschichte wiedergefunden. Und wg. Partnersuche, ich sage mal so: Jeder Topf findet seinen Deckel. Dabei spielt es keine Rolle, ob man den Deckel im eigenen Land oder in der Fremde findet. Ich habe mit 35 geheiratet, meine jetzige Frau. Erst gestern zur Geburtstagsfeier meiner Schwägerin kam die Frage, wieso ich denn so spät geheiratet hätte. In Deutschland bestätige ich da zu 100% die Statistik - in der Ukraine wohl eher nicht. Meine Antwort ist da übrigens sehr gut angekommen. Ich sagte, ich habe auf die richtige Frau gewartet! :)

Und es war ja auch so! Meine Lyudmyla ist MEIN Deckel. Mit allen Ecken und Kanten passt dieser auf den Topf mit allen Ecken und Kanten. Und "der Topf" ist auch mit in die Ukraine gezogen, a) weil ich das mit meinem Beruf vereinbaren kann; b) weil ich vom Leben noch etwas haben will und denke, die Voraussetzungen zu erfüllen (dabei ist natürlich eine Prise Abenteuerlust, handwerkl. Können und die Mentalität, mit weniger glücklich sein zu können) und c) weil eine gemeinsame Zukunft in Deutschland nicht rosig aussah.

Letzteres möchte ich nicht so verstanden wissen, dass es in Deutschland nur schlecht wäre! Es lag ganz einfach daran, für meine Frau eine adäquate Beschäftigung zu finden, was nicht funktionierte und dann waren die Zukunftsaussichten. Aus eigener Kraft (und ohne horrende Beitragszuzahlungen) hätte es meine Frau in Deutschland auf eine Rente in Höhe von ca. 100 Euro schaffen können, wenn sie wenigstens 14 Jahre einer Arbeit nachgehen könnte. Das Problem: Sie ist mittlerweile 51. Mehr brauche ich dazu nicht sagen. Und die Vorstellung, im Alter auf den Staat angewiesen zu sein - nö, nicht mit uns!

Und solche profan klingenden - aber wichtigen(!) Dinge, sollte man bei einer Partnerwahl nicht vergessen! Was nützen einem dann lange Beine? Wenn die Brautwerber auch das mit berücksichtigen würden, wäre vieles einfacher.

So, genug für heute. Rutscht alle gut ins Neue Jahr und bleibt vor allem gesund!

LG,
Jens

PS: Was den Umzug und die "alten Sachen angeht": Was habe ich den Kopf geschüttelt und auch mal geschimpft, weil meine Frau gut erhaltene Bäckertüten und Eierverpackungen sammelte. Eine große Kiste ist da voll und mitgeschleppt worden. Heute bin ich über Ihre Voraussicht doch sehr froh. ;)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Aladin2
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#69 Beitrag von Aladin2 » Samstag 18. Februar 2012, 00:52

Ich find's wirklich witzig, fassen wir mal zusammen:

Da hat jemand Probleme mit seiner aktuellen ukrainischen Flamme und berichtet davon hier im Forum.

Einer sagt, hey vielleicht kann ich Dir helfen mit einer Neuen.

Ok, sagt der Erste, das ist mein Typ: möglichst groß. Und denkt sich: ob es wirklich mein Typ ist rein äußerlich kann ich natürlich nur über ein Foto sagen. Und ob man generell zusammenpasst, das kann man nur durch einige Treffen einigermaßen feststellen, und vorher über E-Mails und Skype-Telefonate.

Schon regen sich alle furchtbar auf, denken was ist das denn für ein Oberflächlicher, unterstellen ihm alles Mögliche, ohne dass sie mehr von ihm kennen als seinen Forumsnamen und seine obige Äußerung, und machen ihm Vorschriften, was er bitte zu denken hat, malen eine ukrainisch-deutsche binationale Partnerschaft möglichst schwarz an die Wand (während die eigene binationale Partnerschaft, weil zufällig in der Ukraine, natürlich ganz prima ist und etwas gaaaanz anderes ist).

Ganze Romane werden dann geschrieben, große Anklagen verlesen, man klopft sich ob des eigenen Gutmenschentums gegenseitig auf die Schulter. Schließlich spricht noch jemand diesen Thread heilig und schreibt, was das denn für furchtbar tolle Beiträge gewesen wären, die hier zusammen gekommen sind.

Da frage ich mich, warum das Alles? Ist da im Subtext, so ganz tief im Unterbewusstsein, ein Neid auf jemanden, der in Deutschland lebt und nicht - wie es sich anscheinend gehört - in der Ukraine? Und der darf nicht einfach zu uns kommen und sich hier eine Partnerin anlachen. Nee, nee, wo kommen wir denn da hin? Iss ja Konkurrenz für uns. Da wollen wir den schnell mal verbellen, ja ja, ist besser so. Nee, der gehört nicht zu uns, wir haben alle viel mehr Erfahrung als der, und überhaupt. Das wird ganz schlimm enden mit dem, ganz sicher. Und jetzt holen wir all unsere Vorurteile über die binationale Partnersuche tief aus der Mottenkiste und listen die hier in ganzer Länge auf.

Und nuuuuur die Partnersuche innerhalb der Ukraine ist das einzig Wahre, um Himmels willen nicht über interfriendship, ach Gott das geht gar nicht, alles Marketing, kommerziell, pfui Teufel, Stallgeruch fehlt, bäääh... [smilie=stop.gif]

Also vielleicht beim nächsten Mal etwas netter sein zu jemandem, der einfach nur seine neue Partnerin sucht in der Welt, und der auf den osteuropäischen Typ steht (kann mir nicht helfen, sorry). Die ukrainischen Männer sind da wesentlich lockerer, ich habe nicht ein einziges Mal einen einzigen bösen Blick von ihnen aufgefangen, wenn ich im Osten zu zweit unterwegs war. GOOD
Und übrigens viel Spass morgen abend beim Klitschko-Kampf...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#70 Beitrag von Sonnenblume » Samstag 18. Februar 2012, 10:50

Du hast eine sehr selektive Wahrnehmung, kann das sein?
Im Übrigen gibt es hier auch den einen oder anderen, der mit seiner ukrainischen Frau nicht in der Ukraine lebt und diejenigen sehen binationale Partnerschaften trotzdem ähnlich.
Schade, dass du den Sinn der Beiträge hier so falsch interpretierst. Du hättest glatt was fürs Leben lernen können.
Egal, wir wollen keinen zu seinem Glück zwingen.
Ich wünsche dir viele Erfahrungen in der Ukraine, damit du irgendwann mal verstehst, was wir dir wirklich sagen wollten.
Alles Gute!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Aladin2
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#71 Beitrag von Aladin2 » Samstag 18. Februar 2012, 12:17

Tja, selektive Wahrnehmung könnte ich auch anderen vorwerfen, tue ich aber nicht.
Anderen vorschreiben zu wollen, was der einzig wahre Weg zum Glück ist, klappt in der Regel nicht.
Und wenn man mit dem Finger auf jemanden zeigt, zeigen immer vier Finger auf einen selbst zurück.

Wie wäre es mit Matthäus, Kapitel 7? [smilie=read.gif]

Mit meiner kleinen Zusammenfassung wollte ich lediglich ganz grob aufzeigen, wie sich manche hier verhalten haben.
Klar leben nicht alle in der Ukraine, ist ja an den Profilflaggen zu sehen.
Aber es ist doch Tatsache, dass auch über interfriendship viele glückliche Partnerschaften entstanden sind, und rein statistisch enden in der BRD binationale Partnerschaften auch nicht häufiger in der Scheidung als innerdeutsche.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2238
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2253x1408
Hat sich bedankt: 1595 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal
Deutschland

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#72 Beitrag von mbert » Samstag 18. Februar 2012, 12:32

Ich kann das nicht nachvollziehen. Hier sind einige Meinungen geäußert worden, die Dir nicht gefallen haben. Du kannst aber sicher sein, dass die Äußerungen im besten Sinne gut gemeint waren. Welche Beiträge haben denn bei Dir so einen schlechten Eindruck hinterlassen?
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#73 Beitrag von Optimist » Samstag 18. Februar 2012, 20:41

Bin auch etwas überrascht, klar, wir sind vom eigentlichen Thema etwas abgewichen. Aber die hier aufgezählten Erfahrungen sind doch sehr übereinstimmend, also man sollte diese auch nicht unbedingt ignorieren oder uns für Spinner oder Besserwisser halten.
Also nehmen Sie es als gut gemeinte Ratschläge, ob Sie diese nutzen oder nicht, bleibt doch Ihnen selbst überlassen.
Es wird hier auch keinen geben der Sie als Konkurrent sieht oder neidisch ist, es sei denn, Sie könnten einen Grund dafür benennen.
Jedenfalls wünsche ich Ihnen Glück, und wie gesagt, läuft mir eine Heiratswillige über den Weg, lasse ich Sie das wissen.
Heisser Fersehtip: RTL2 Montag Traumfrau gesucht! Einfach köstlich ( ich wundere mich selbst, dass ich mir diesen Mist anschaue, aber ich muss so herzhaft lachen, das muss gesund sein!)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#74 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Samstag 18. Februar 2012, 21:18

Hallo Aladin2,

sechs Wochen Denkpause sind eine lange Zeit wenn man sie nutzt. Niemand wollte Dich hier ausgrenzen, mit Vorschriften und Vorwürfen zuschütten.
Viele machten Dir wohlgemeinte Ratschläge, klar dass dabei auch gegen Deine Hoffnungen debattiert wurde.
Du bist heute noch ungehalten, dass man gegen Dich argumentierte, wo man Dich doch gar nicht kenne. Klar kannten wir Dich. Du hast Dich doch vorgestellt.
Du warst der, der Beine bis zum Hals suchte. Viel mehr interessierte Dich doch nicht, vielleicht noch die undichte Stelle dazwischen. Was noch?
Ich bin der festen Meinung, dass man mit dem Katalogsystem nichts erreicht.
Du musst aber auch verstehen lernen, dass die Ukraine keine Beate-Uhse-Filiale ist.

Dieser Ansicht von Dir stehen die Lebensrealitäten der Ukraine gegenüber. Ich möchte mal nur zwei Bestrebungen herausnehmen, aus meiner Sicht die Wesentlichsten.
Zielrichtung 1 ist die weibliche Flucht aus der Realität der Ukraine.
Der verständliche Wunsch nach einem besseren Leben, was aber nicht verständlich ist, dass sie das ohne eigene Leistung anstreben, einfach nur haben wollen was die da im Westen auch haben.
Da gibt es welche, die haben sehr früh erkannt, dass ihr Körper ihr Kapital ist. Egal welcher Kretin da erscheint, für das Ticket EU kann man das ja auf sich nehmen. Ich überspitze das mal.
Diesen Damen, die die Klaviatur der Verstellung exzellent beherrschen bist Du nicht gewachsen. Denen weine ich keine Träne nach, für die schreibe ich kein Wort.
Die zweite Gruppe dieser Zielrichtung sind Frauen, die sehr oft in der Welt der TV-Serien leben und an den Schmuse(un)sinn glauben und auf die große Liebe hoffen. Aber auch so schnell wie möglich die Koffer packen wollen.
Und Du hast es leicht, wenn Du ein bisschen, nur ein ganz klein wenig Kavalier bist. Mal die Tür aufhalten, in den Mantel helfen, pünktlich sein und nicht saufen, aber das ehrlich meinen. Da unterscheidest Du Dich schon ganz gewaltig vom Durchschnitts-UA.
Beiden ist aber gemeinsam, dass sie die Zeit und die Möglichkeiten haben sich via Internet anzupreisen.

Zielrichtung 2 ist der Wunsch einen Partner für das Leben zu finden. Natürlich auch mit der Angst die Heimat zu verlassen, die Familie lange Zeit nicht zu sehen. Das aber als Angst gesehen, weil es zu wenige gibt die sich ein Leben in der UA vorstellen können.
Diese Frauen, sehr oft geschieden, mit einem oder zwei Kindern, die findest Du nicht in den Fleischkatalogen des Internets. Die musst Du im Leben kennenlernen.
Das hängt auch damit zusammen, dass diese Frauen, auch wenn sie sehr attraktiv sind, auch wenn sie gute Hausfrauen sind, von den ukrainischen Männern nicht beachtet werden für eine zukünftige Lebensplanung.
Geschieden sein ist schon ein Mangel, aber geschieden mit Kind ist eine Katastrophe.

Mit diesen Frauen aber kannst Du leben und Dir sicher sein, dass Du auch noch den Tag der hölzernen Hochzeit feierst.

Überlegs Dir mal!

Alles Gute

Galizier

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Jensinski
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 799
Registriert: Sonntag 14. August 2011, 11:05
Wohnort: Sahunivka
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 2 Mal
Ukraine

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#75 Beitrag von Jensinski » Samstag 18. Februar 2012, 22:07

Aladin2, ich gönne Dir von Herzen eine ukrainische Frau! Ich will nicht noch einmal alle Seiten durchlesen, wir haben uns auch selbst am Thema vorbei ein wenig ausgetauscht. Sorry, wenn Du da vielleicht etwas in den falschen Hals bekommen hast. Eben erinnerte mich meine Frau an eine Freundin von ihr. Sie hatte es Ende 2010 endlich geschafft und ich habe sie auch kurz kennengelernt. Sehr attraktiv, mächtig Holz vor der Hütte, dass einem die Ohren schlackern... ;)

Hat geheiratet und nach langem hin und her endlich ihr Visum für Deutschland bekommen. Ehegatte ist 20 Jahre älter, Kosovo-Albaner. Als ich sie etwas verwundert fragte, kam die Antwort: "3 Jahre halte ich das aus - aber dann bin ich für immer in Deutschland!" Wie gesagt, schau genau hin, egal wo.
Kleiner Tipp: Wenn Du eine Frau besser kennengelernt hast, sage einfach, Du willst mit ihr in der Ukraine leben. Und dann schau wie sie reagiert. ;)

LG,
Jens

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

vitaliy Farfurak
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#76 Beitrag von vitaliy Farfurak » Montag 20. Februar 2012, 10:44

Als meine Frau das brauchte sagte ich einfach ich bin extra aus DE hergekomen dafuer nach Odessa bekam diese Urkunde in 3 h geht ganz einfach ohne zahlen und keine lange wartezeit einfach bissel stress machen

MFG Vitaliy

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Geburtsurkunde soll 4 Wochen dauern ???

#77 Beitrag von Sonnenblume » Montag 20. Februar 2012, 11:21

vitaliy Farfurak hat geschrieben:Als meine Frau das brauchte sagte ich einfach ich bin extra aus DE hergekomen dafuer nach Odessa bekam diese Urkunde in 3 h geht ganz einfach ohne zahlen und keine lange wartezeit einfach bissel stress machen

MFG Vitaliy
Glück gehabt...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Heirat in Deutschland: Apostille für UDSSR Geburtsurkunde
    von Shangrila » Freitag 16. November 2012, 14:40 » in Recht, Visa und Dokumente
    8 Antworten
    4326 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Ahrens
    Montag 19. November 2012, 10:48
  • Beschaffung meiner Geburtsurkunde!
    von heimatglueck » Dienstag 12. Februar 2013, 13:49 » in Recht, Visa und Dokumente
    0 Antworten
    1836 Zugriffe
    Letzter Beitrag von heimatglueck
    Dienstag 12. Februar 2013, 13:49
  • Heirat in Deutschland: Geburtsurkunde UDSSR auf der Krim
    von Berd » Montag 22. September 2014, 15:07 » in Recht, Visa und Dokumente
    4 Antworten
    1778 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kurier des Zaren
    Dienstag 10. März 2015, 18:27