Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Es gibt keine Gründe für Sanktionen gegen die Ukraine – Abgeordnete des Europäischen Parlaments - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot-UI
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:49
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 39 Mal

Es gibt keine Gründe für Sanktionen gegen die Ukraine – Abgeordnete des Europäischen Parlaments - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot-UI » Freitag 8. Juni 2012, 16:15

UkrInform

Kiew, den 8. Juni /UKRINFORM/. Es gibt den Vorschlägen der Partei von Julia Timoschenko zuwider keine Gründe für die Sanktionen gegen die Ukraine.



Davon hat Kristian Vigenin, der Abgeordnete des Europäischen Parlaments und das Mitglied der Gruppe der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten, nach den Ergebnissen der im Europäischen Parlament stattgefundenen Konferenz gewidmet der Pressefreiheit in Russland und den Ländern der Östlichen Partnerschaft angekündigt.



"In der Europäischen Union gibt es Leute, die sich dafür interessieren, wie die EU auf die Entwicklungen in der Ukraine, darauf, dass das Problem von Timoschenko noch auf der Tagesordnung steht, reagieren wird? Und ich habe deutlich erklärt, dass es den Vorschlägen der Partei von Julia Timoschenko zuwider keine Gründe für die Sanktionen gegen die Ukraine gibt", -  sagte der Politiker.



Herr Vigenin hat auch daran erinnert, dass der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz und der Ministerpräsident der Ukraine Mykola Asarow vereinbart haben, die Beobachter für die Gerichtsverhandlung gegen Julia Timoschenko zu entsenden. "Daher gibt es im Fall der Ukraine keine Notwendigkeit für die Ergreifung von irgendwelchen Maßnahmen", - so der EU-Diplomat.



Er erklärte seine eigene Position in Bezug darauf, ob Europa die Ergebnisse der Parlamentswahlen in der Ukraine anerkennt, wenn Timoschenko an ihnen nicht teilnehmen kann. "Einige Mitglieder des Europäischen Parlaments und die führenden Persönlichkeiten in Europa können wirklich die Wahlen in Frage stellen, wenn Frau Timoschenko an ihnen nicht teilnehmen kann. Aber ich habe nicht gesagt, dass Europa diese Wahlen nicht anerkennt. Es gab keine Erklärung, dass die Europäische Union die Wahlen nicht anerkennen wird. Ich sagte einfach nur, dass dieses Problem ein Anliegen der Besorgnis für eine Reihe von Abgeordneten des Europäischen Parlaments und einige der führenden Persönlichkeiten in der EU ist, und dies sollte man berücksichtigen. Natürlich kann ich jetzt Anfang Juni nicht sagen, dass die Europäische Union die Wahlen nicht anerkennt. Ich habe nur gewarnt, dass dies eine der Fragen ist, die die Besorgnis hervorruft", - hat Kristian Vigenin zusammengefasst. (A)



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste