Ukrainische Nationale NachrichtenagenturEs gibt keine Vorbedingungen für Staatsbankrott, die Makrokennziffern werden nicht revidiert werden - Walerij Choroschkowskyj - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
RSS-Bot-UI
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:49
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 40 Mal
Ukraine

Es gibt keine Vorbedingungen für Staatsbankrott, die Makrokennziffern werden nicht revidiert werden - Walerij Choroschkowskyj - UI

#1 Beitrag von RSS-Bot-UI » Mittwoch 13. Juni 2012, 17:15

UkrInform
Kiew, den 13. Juni /UKRINFORM/. Es gibt keine Vorbedingungen für Staatsbankrott der Ukraine, alle Auslandsschulden werden bedient.

Darüber erklärte der erste Vizepremierminister der Ukraine Walerij Choroschkowskyj auf dem Briefing im Ministerkabinett am Mittwoch, als er die Erklärung der Agentur Bloomberg über die Situationen in der Ukraine, die Staatsbankrott herbeiführen kann.

"Ich werde nicht charakterisieren, auf welchen Grundlagen hat Bloomberg Forschungen durchgeführt, aber wir sehen die Drohung vom Staatsbankrott überhaupt nicht. Und im Rahmen des abgleichenden Budgets und im Rahmen der wirtschaftlichen Entwicklung können wir die Schulden ohne Probleme bedienen", - hat Walerij Choroschkowskyj mitgeteilt, teilen die UKRINFORM-Korrespondenten mit.

Er hat insbesondere daran erinnert, dass die Ukraine im Juni den Teil der Verpflichtungen vor VTB abgedeckt hat.

"Bis zum Ende des Jahres sehen wir die Situation nicht, die uns stören wird, unsere äußerlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Dasselbe betrifft auch das nächste Jahr", - fügte der erste Vizepremierminister hinzu.

Als er auf die Frage über die Revision der Makrokennziffern des Staatshaushaltes über die Ergebnisse der ersten Jahreshälfte antwortete, hat Walerij Choroschkowskyj betont, dass es darin keine Notwendigkeit gibt.

"Für heute sehen wir darin keine Notwendigkeit, die Makrokennziffern zu revidieren", - unterstrich er.
Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema