TermineGießen: Politik und Gesellschaft nach Tschernobyl

Forum für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine
Forumsregeln
Platz für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine

Videos bitte mit dem media-Tag einbinden. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9509
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1870 Mal
Ukraine

Gießen: Politik und Gesellschaft nach Tschernobyl

#1 Beitrag von Handrij » Montag 7. Dezember 2009, 07:59

Konf: Politik und Gesellschaft nach Tschernobyl. 3. Workshop des VW- Projekts

Justus-Liebig-Universität, Historisches Institut, Osteuropäische Geschichte, Gießen

14.-15.12.2009, Senatsaal, Ludwigstraße 23

Die Auseinandersetzung mit ökologischen Problemen gehörte zu den entscheidenden Katalysatoren, die die Erosion des staatlichen Politikmonopols durch eine Mobilisierung von Bürgerinteressen in der ehemaligen Sowjetunion zu Beginn der Perestrojka vorantrieben. Eine ganz besondere Rolle spielte dabei die Katastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam, der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Europäischen Humanistischen Universität Vilnius sowie der Kiever Mohyla-Akademie wird der Einfluss der Reaktorkatastrophe auf Politik und Gesellschaft in Belarus, der Ukraine, Litauen, Deutschland und Russland untersucht.

Zum Workshop "Politik und Gesellschaft nach Tschernobyl" laden wir Sie herzlich ein.

---------------------------------------------------------------------- -- Montag, 14. Dezember

14.00-18.00 Workshop im Senatsaal

14.00-14.15 Begrüßung Prof. Dr. Monika Wingender (Gießener Zentrum Östliches Europa) Prof. Dr. Thomas Bohn (JLU Gießen, Osteuropäische Geschichte)

Moderation Dr. Melanie Arndt (ZZF Potsdam)

14.15-15.00 Dr. Jurij Sherbak (Kiev): Chernobyl 23 years after: lessons for mankind

15.00-15.45 Aliaksandr Dalhouski (JLU Gießen): State Politics of Chernobyl and Written Protest 1986-1991

16.15-17.00 Tatiana Kasperski (EHU Vilnius/Minsk): Reconstructing memory of the Chernobyl disaster through everyday practices and power relations in the contaiminated areas in Belarus

17.00-17.45 Evgenia Ivanova (University of Oxford): Citizenship: the feminist critique

Dienstag, 15. Dezember

09.00-11.30 Workshop im Senatsaal

09.00-09.15 Moderation Dr. Stefan-Ludwig Hoffmann (ZZF Potsdam)

09.15-10.00 Dr. Melanie Arndt (ZZF Potsdam): "Children of Chernobyl". The interconnection of civil-society initiatives in Germany and Belarus

10.00-10.45 Andrej Stepanov (EHU Vilnius/Minsk): The politics of Chernobyl Discourse

10.45-11.30 Anastasia Leuchina (Kiev-Mohyla Akademie): Development of Ukrainian Environmental NGOs after Chernobyl: Trends and Issues

15.30-17.00 Vorstellung des IBB-Projekts (Peter Junge-Wentrup, Dr. Isolde Baumgaertner, Dr. Tanja Penter)

18.00-20.00 Kolloquium Osteuropäische Geschichte im Senatsaal Dr. Astrid Sahm (IBB Minsk): Die Katastrophe von Tschernobyl im Kontext einer europäischen Erinnerungskultur

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema