Politik | Handelsblatt: Timoschenko verspricht Reformen in Ukraine

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8980
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 1811 Mal
Ukraine

Handelsblatt: Timoschenko verspricht Reformen in Ukraine

#1 Beitragvon Handrij » Montag 28. September 2009, 15:38

Mit einem Bekenntnis zu Europa und marktwirtschaftlichen Reformen hat die ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko um Unterstützung für ihr Land geworben - und für ihr Ziel, nach der Wahl im Januar das Land als Präsidentin zu führen.

JALTA. So schwer wie kaum einen anderen Staat hat die globale Finanzkrise die ehemalige Sowjetrepublik erfasst, die jedoch durch einen Dauermachtkampf zwischen Timoschenko und ihrem einstigen Verbündeten der Rosenrevolution, Präsident Viktor Juschtschenko, weitgehend gelähmt ist.

Die Landeswährung hat seit Oktober 2008 mehr als 60 Prozent verloren. Nur durch einen Notkredit des Internationalen Währungsfonds (IWF) konnte ein Staatsbankrott verhindert werden. Ohne eine komplette Restrukturierung des Finanzsektors und den Umbau der Energiewirtschaft ist die Ukraine wirtschaftlich nicht überlebensfähig, urteilen Experten. Der deutsche Ex-Außenminister Joschka Fischer machte deutlich, dass die Ukraine dabei Anspruch auf Hilfe aus Westeuropa hat: "Die Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine muss jedem in der Europäischen Union am Herzen liegen. Andernfalls werden wir ein vollkommen anderes Europa bekommen", mahnte Fischer.

Regierungschefin Timoschenko, die endlich in das Amt des Präsidenten wechseln möchte, verkauft sich als lupenreine Reformerin: "Nicht nach den Wahlen, bereits jetzt müssen wir die nötigen Reformen einleiten", rief sie dem Publikum zu bei einer Veranstaltung der EU in Jalta vor, auf der sich die drei aussichtsreichsten Kandidaten für die Präsidentschaftswahl vorstellten. Vor allem der Bankensektor werde sich ohne die Hilfe von internationaler Seite nicht erholen.

Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast