Recht, Visa und DokumenteHeirat in der Ukraine

Forum für juristische Hinweise, Tipps zu Visaangelegenheiten, Staatsbürgerschaft und Dokumentenbeschaffung. Alle Fragen, die mit Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen und Steuerrecht im Zusammenhang stehen. Fragen zu Heirat, Adoption, Familienzusammenführung und Kindernachzug.
Forumsregeln
Forum für juristische Hinweise, Tipps zu Visaangelegenheiten, Staatsbürgerschaft und Dokumentenbeschaffung. Alle Fragen, die mit Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen und Steuerrecht im Zusammenhang stehen. Fragen zu Heirat, Adoption, Familienzusammenführung und Kindernachzug.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format:

Code: Alles auswählen

[quote="name"] Zitat [/quote]
. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:

Code: Alles auswählen

[media] Link [/media]
.
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Heirat in der Ukraine

#1 Beitrag von julu1977 » Montag 14. August 2017, 10:09

Nachdem meine Freundin nun problemlos bei mir in Deutschland zu Besuch war, haben wir nun den Plan zu heiraten. Diesbezüglich waren wir beim Standesamt. Und ich habe mit der Ausländerbehörde meiner Stadt telefoniert. Und nun habe ich ein sehr großes Problem.
Für das 3 monatige Visum zur Heirat benötigt sich eine Verpflichtungserklärung. Diese kann ich nicht bekommen, da meine finanziellen Mittel nicht ausreichen. Auch habe ich keine Möglichkeit dies über eine Drittperson zu machen.

Also bleibt mir nur eine Option. Ich muss sie in der Ukraine heiraten. Kann mir da jemand helfen und mir sagen was nötig ist und wie das von statten geht? Auch nach der Trauung? Was muss dann getan werden?

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

MaBo2
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 08:40
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#2 Beitrag von MaBo2 » Montag 14. August 2017, 11:27

Hallo julu1977

Infos über das Heiraten in UA bekommst Du hier:
http://www.kiew.diplo.de/Vertretung/kie ... ndung.html

Nach der Eheschließung:
- Nach Namensänderung braucht Deine Zukünftige neue Pässe
- Damit sie nach D kommen kann, muss sie bei der dt. Botschaft in Kiew ein Visum zur Familienzusammenführung beantragen, s. hier:
http://www.kiew.diplo.de/Vertretung/kie ... visum.html
http://www.kiew.diplo.de/contentblob/91 ... achzug.pdf
- In D: Wohnsitzanmeldung; Krankenkasse; Besuch bei der Ausländerbehörde, um einen Aufenthaltstitel (zunächst befristet auf 1 Jahr bis max 3 Jahre), zu beantragen;
evtl. Jobcenter, um Leistungen zu beantragen (Ehefrau eines Deutschen hat Anspruch auf Hartz 4)
Gruß
MaBo2

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#3 Beitrag von Ahrens » Montag 14. August 2017, 11:34

Das ist ein ziemlich weites Feld in allen Einzelheiten.
Etwas detailierter hier:

https://ahrens.kiev.ua/Heirat-Ukraineri ... 03-de.html
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

MaBo2
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 08:40
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#4 Beitrag von MaBo2 » Montag 14. August 2017, 12:12

@julu1977
Was in D auch noch gemacht werden könnte:

Sie könnte sich beim ukr. Konsulat als in D lebende Ukrainerin registrieren lassen. Für den Antrag braucht sie eine Menge Dokumente (bei Bedarf kann ich Infos geben). Nach Antragstellung dauert das Verfahren etwa 1 Jahr. Zum Schluss muss sie sich in UA abnmelden (Inlandspass in UA abgeben). Über die Abgabe des Inlandspasses bekommt sie eine Bestätigung, die sie beim ukr. Konsulat in D vorlegen muss. Dort bekommt sie dann einen extra Stempel in den Reisepass.

Vorteil der Registrierung ist:
- wenn Sie später mal einen neuen Reisepass (weil die Gültigkeit des alten ausläuft) braucht, kann Sie diesen direkt beim Konsulat beantragen und muss dafür nicht extra nach UA fahren.
- Falls sie später mal die dt. Staatsbürgerschaft annehmen will muss sie die Ukr. Staatsbürgerschaft aufgeben. Die Aufgabe der ukr. Staatsbürgerschaft setzt u. a, die Registrierung voraus.
Gruß
MaBo2

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#5 Beitrag von julu1977 » Montag 14. August 2017, 13:22

Erstmal kommt sie am 31. August nochmal für 2 Wochen zu Besuch nach Deutschland. Ich sammle alle Unterlagen zusammen. Reisepass, Scheidungsurkunde mit Apostille...im Oktober dann wird sie in UA zum Standesamt gehen und einen Termin vereinbaren. (Dafür muss ich ihr eine Vollmacht schicken wenn ich selbst nicht in UA mit zum Standesamt gehe. Wo kann ich diese Vollmacht erstellen lassen?)

Nach der Heirat muss sie ja nun Visum beantragen. Das dauert ja ein paar Wochen. Darf sie in dieser Zeit auf Besuch zu mir reisen? Oder muss sie sich während dieser Zeit in UA aufhalten?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#6 Beitrag von Ahrens » Montag 14. August 2017, 13:27

Beim Notar.
Hinterher Apostillieren lassen, in der Regel beim Landgericht an dem der Notar zugelassen ist.
Ausserdem brauchst Du noch eine Erklärung über den Familienstand.
Auch abzugeben beim Notar und Apostillieren.

Sie kann sich auch in Deutschland aufhalten.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#7 Beitrag von julu1977 » Montag 14. August 2017, 13:32

Ahrens hat geschrieben:Beim Notar.
Hinterher Apostillieren lassen, in der Regel beim Landgericht an dem der Notar zugelassen ist.
Ausserdem brauchst Du noch eine Erklärung über den Familienstand.
Auch abzugeben beim Notar und Apostillieren.

Sie kann sich auch in Deutschland aufhalten.
Danke zunächst für die Antwort:-) ja? Sie kann sich, während der Bearbeitung des Antrags auf Visum für Familiennachzug in Deutschland aufhalten? Das wäre ja schön. Muss das irgendwie bei der Botschaft angemeldet werden? Oder kann sie einfach, wie jetzt auch, zu mir reisen?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#8 Beitrag von Ahrens » Montag 14. August 2017, 13:35

Nein einfach so.
Man muss nur wie immer drauf achten, dass die 90/180 Tage Regelung eingehalten wird.
Die Bearbeitung dauert 4-8 Wochen.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#9 Beitrag von julu1977 » Montag 14. August 2017, 13:55

Ahrens hat geschrieben:Nein einfach so.
Man muss nur wie immer drauf achten, dass die 90/180 Tage Regelung eingehalten wird.
Die Bearbeitung dauert 4-8 Wochen.
Klasse:-) ja klar, 90 Tage pro halbe Jahr. Ich weiß ...
Nachweis über meinen Familienstand. Den beantrage ich wo? Standesamt? Einwohnermeldeamt?

Also Scheidungsurkunde mit Apostille, Vollmacht für das Standesamt in UA mit Apostille, Reisepass auch mit Apostille versehen oder so? Und Familienstand mit Apostille? So richtig? Und das dann alles in UA in ukrainisch übersetzen lassen? Einfach beim Notar dort vor Ort? Oder muss man das zB beim Justizministerium in Kiew machen lassen?

Edit: ach und wenn nach der Ehe zu mir will während der Bearbeitung des Visums muss sie natürlich ihre Pässe ändern...mit neuem Nachnahmen. Geht so etwas schnell in UA?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

MaBo2
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 08:40
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#10 Beitrag von MaBo2 » Montag 14. August 2017, 14:12

Reisepass braucht keine Apostille.

Zur Apostille:
http://www.kiew.diplo.de/contentblob/27 ... stille.pdf

Zum Familienstand:
Bei Deinem Einwohnermeldeamt holst Du dir eine sog. erweiterte Meldebescheinigung
siehe z.B. hier:
https://www.service-bw.de/leistung/-/sb ... leistung-0

Zur Vollmacht:
Gibt es beim ukr. Standesamt nicht ein Formular dafür, was dann bei einem ukr. Notar beglaubigt werden kann?

Übersetzungen kannst Du in UA machen lassen:
http://www.kiew.diplo.de/contentblob/26 ... bueros.pdf
Gruß
MaBo2

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#11 Beitrag von Ahrens » Montag 14. August 2017, 14:22

Die Familienstandserklärung ist eine formale Erklärung, welche die ukr. Standesämter bei Anmeldung der Eheschliessung in Vertretung herausgeben.
Den Text muss man einfach beim Notar unterschreiben und dann auch apostillieren lassen.
Du brauchst ein Scheidungsurteil, wenn Du gerichtlich geschieden wurdest, was in Deutschland ja eigendlich nur so geht.
Keine Scheidungsurkunde.
Das ist was Anderes.
Der Reisepass wird nicht apostilliert.
Am Besten auch eine notarielle Kopie erstellen lassen und diese dann apostillieren.
Anschliessend muss alles in der Ukraine übersetzt, und die Unterschrift des Übersetzers vom ukrainischen Notar beglaubigt werden.
Weiter ist nichts nötig.
Du musst aber darauf achten, dass Du dich 2-5 Arbeitstage in der Ukraine vor der Hochzeit aufhalten musst, da deine legale Einreise durch eine Anfrage beim Migrationsamt überprüft wird. Das kann unterschiedlich lange dauern.
Also Anreise und am selben Tag Heirat funktioniert in der Regel nicht.
Ausserdem muss man beachten, dass jedes Standesamt nochmal gewisse Besonderheiten hat, auch wenn Verwaltungsvorschriften und Gesetze in der ganzen Ukraine gleich sind.

Ob die Namensänderung schnelll geht, hängt von den Umständen ab.
Wie das geht, kannst Du auch auf der Seite oben nachlesen.
Steht dort auch auf Russisch und Ukrainisch.
Grundsätzlich muss der Identifikationscode, der innere Pass und dann der Reisepass geändert, bzw. neu beantragt werden.
Dazu sind natürlich auch wieder Unterlagen nötig.
Schwierigkeiten können bei ATO-Zonen- oder Krimbezug auftreten.
Derzeit gibt es auch Verzögerungen bei der Reisepassausstellung in der ganzen Ukraine.
Grundsätzlich aber in 3-8 Wochen, also während der Visaausstellung zu schaffen.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#12 Beitrag von Ahrens » Montag 14. August 2017, 14:23

Nachtrag:
Eine Meldebescheinigung, auch "erweitert" ist nicht nötig.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#13 Beitrag von julu1977 » Montag 14. August 2017, 14:32

Ahrens hat geschrieben:Die Familienstandserklärung ist eine formale Erklärung, welche die ukr. Standesämter bei Anmeldung der Eheschliessung in Vertretung herausgeben.
Den Text muss man einfach beim Notar unterschreiben und dann auch apostillieren lassen.
Du brauchst ein Scheidungsurteil, wenn Du gerichtlich geschieden wurdest, was in Deutschland ja eigendlich nur so geht.
Keine Scheidungsurkunde.
Das ist was Anderes.
Der Reisepass wird nicht apostilliert.
Am Besten auch eine notarielle Kopie erstellen lassen und diese dann apostillieren.
Anschliessend muss alles in der Ukraine übersetzt, und die Unterschrift des Übersetzers vom ukrainischen Notar beglaubigt werden.
Weiter ist nichts nötig.
Du musst aber darauf achten, dass Du dich 2-5 Arbeitstage in der Ukraine vor der Hochzeit aufhalten musst, da deine legale Einreise durch eine Anfrage beim Migrationsamt überprüft wird. Das kann unterschiedlich lange dauern.
Also Anreise und am selben Tag Heirat funktioniert in der Regel nicht.
Ausserdem muss man beachten, dass jedes Standesamt nochmal gewisse Besonderheiten hat, auch wenn Verwaltungsvorschriften und Gesetze in der ganzen Ukraine gleich sind.

Ob die Namensänderung schnelll geht, hängt von den Umständen ab.
Wie das geht, kannst Du auch auf der Seite oben nachlesen.
Steht dort auch auf Russisch und Ukrainisch.
Grundsätzlich muss der Identifikationscode, der innere Pass und dann der Reisepass geändert, bzw. neu beantragt werden.
Dazu sind natürlich auch wieder Unterlagen nötig.
Schwierigkeiten können bei ATO-Zonen- oder Krimbezug auftreten.
Derzeit gibt es auch Verzögerungen bei der Reisepassausstellung in der ganzen Ukraine.
Grundsätzlich aber in 3-8 Wochen, also während der Visaausstellung zu schaffen.
Scheidungsurteil....meinte ich auch. Da habe ich schon mit dem Amtsgericht telefoniert. Die bieten mir entweder ne beglaubigte Kopie an, oder es muss zum OLG geschickt werden und dort wird dann dort apostilliert.

Also Familienstandserklärung erhält man dann beim Standesamt in UA. sehe ich das richtig. Dann also auch in der UA zum Notar und in UA apostillieren lassen?

Sie hat keinen Bezug zur Krim. Lebt und arbeitet in Kiew. Ist gemeldet in Iwankov. Also auch dort das Standesamt

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#14 Beitrag von Ahrens » Montag 14. August 2017, 14:42

Ja, in Deutschland sind unterschiedliche Stellen für Apostillen zuständig.
Es muss auf jeden Fall eine Apostille drauf sein, nicht nur Beglaubigungen, Rechtskraftsvermerke usw.
Den Text bekommt man beim Standesamt.
Wenn man das nicht dort unterschreibt, was bei Anmeldung in Vertretung ja nicht geht, muss die Erklärung vor einem Notar abgegeben werden.
Das geht natürlich in Deutschland.
Wie bei der Vollmacht auch.
Das muss dann apostilliert werden.
Weil es ein ausländisches Dokument ist.
Wenn Du es in der Ukraine machst, dann natürlich nicht.
Ausländische Unterlagen müssen auch immer apostilliert sein, weil sonst keine notariell beglaubigte Übersetzung gefertigt werden kann.
Das ist auch so eine ukr. Besonderheit.
Du kannst bei beliebigen Standesämtern heiraten.
Kiew oder grössere Städte sind bei Ehen mit Ausländern aber eher zu empfehlen, da hier in der Regel keine Überraschungen, Verzögerungen, etc., mangels Erfahrung der Behörden damit entstehen.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#15 Beitrag von julu1977 » Montag 14. August 2017, 14:53

Ahrens hat geschrieben:Ja, in Deutschland sind unterschiedliche Stellen für Apostillen zuständig.
Es muss auf jeden Fall eine Apostille drauf sein, nicht nur Beglaubigungen, Rechtskraftsvermerke usw.
Den Text bekommt man beim Standesamt.
Wenn man das nicht dort unterschreibt, was bei Anmeldung in Vertretung ja nicht geht, muss die Erklärung vor einem Notar abgegeben werden.
Das geht natürlich in Deutschland.
Wie bei der Vollmacht auch.
Das muss dann apostilliert werden.
Weil es ein ausländisches Dokument ist.
Wenn Du es in der Ukraine machst, dann natürlich nicht.
Ausländische Unterlagen müssen auch immer apostilliert sein, weil sonst keine notariell beglaubigte Übersetzung gefertigt werden kann.
Das ist auch so eine ukr. Besonderheit.
Du kannst bei beliebigen Standesämtern heiraten.
Kiew oder grössere Städte sind bei Ehen mit Ausländern aber eher zu empfehlen, da hier in der Regel keine Überraschungen, Verzögerungen, etc., mangels Erfahrung der Behörden damit entstehen.
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ich habe soweit alles verstanden. Nur eines noch nicht. Diese Familienstandserklärung...die bekommt meine Freundin also wenn sie beim Standesamt die Heirat anmeldet, richtig? Da bin ich ja nicht anwesend. Was genau muss ich damit anstellen? Bzw wie kommt mein Familienstand darauf? Und wo lasse ich die Familienstandserklärung apostillieren? Danke schön schon einmal

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#16 Beitrag von Ahrens » Montag 14. August 2017, 15:06

Deine Freundin kann vorab zum Standesamt gehen und das Muster da abholen.
Da trägst Du dann deinen Namen und deine Daten, sowie die Daten der Vorehen und Scheidungen etc. ein.
Mit diesem Text (Ist natürlich auf Ukrainisch) gehst Du dann zum Notar z.B. an deinem Wohnort.
Er beglaubigt deine Unterschrift.
Anschliessend wird diese Notarielle Erklärung dann idr. beim Landgericht bei dem der Notar zugelassen ist Apostilliert.
Genau kann das im Einzelfall aber der Notar sagen, wo sich die zuständige apostillierungsstelle befindet.
Fertig ist die Erklärung.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#17 Beitrag von Ahrens » Montag 14. August 2017, 15:06

Deine Freundin kann vorab zum Standesamt gehen und das Muster da abholen.
Da trägst Du dann deinen Namen und deine Daten, sowie die Daten der Vorehen und Scheidungen etc. ein.
Mit diesem Text (Ist natürlich auf Ukrainisch) gehst Du dann zum Notar z.B. an deinem Wohnort.
Er beglaubigt deine Unterschrift.
Anschliessend wird diese Notarielle Erklärung dann idr. beim Landgericht bei dem der Notar zugelassen ist Apostilliert.
Genau kann das im Einzelfall aber der Notar sagen, wo sich die zuständige apostillierungsstelle befindet.
Fertig ist die Erklärung.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#18 Beitrag von julu1977 » Dienstag 15. August 2017, 13:07

Diese ganzen Apostille muss ich die in Deutschland machen lassen? zB scheidungsurteil, Vollmacht....oder kann man das auch in UA machen?

Ich frage deshalb, weil ich mit dem Amtsgericht telefoniert habe. Die sagt mir, sie kann mir das Scheidungsurteil entweder in Kopie mit Beglaubigung zusenden (apostillieren könnte ich das dann in UA lassen). Oder mit Apostille versehen. Dann muss es erst zum OLG. Das die Kopie mit Beglaubigung wohl nicht ausreicht verstehe ich. Aber vielleicht kann ich die Apostille in UA machen lassen?

Die Familienstandserklärung....meine Freundin holt die beim Standesamt in Kiew ab und ich muss meine Daten eintragen. Das heißt, sie muss mir das auf dem Postwege zusenden....wenn ich das ausgefüllt habe...auch hier die Frage. Muss ich das in Deutschland apostillieren lassen? Und wenn das passiert ist...muss ich das Formular zurück in die Ukraine schicken? Oder reicht es aus, wenn ich das zur Hochzeit dann mitbringe?
Sorry für die vielen Fragen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#19 Beitrag von Ahrens » Dienstag 15. August 2017, 13:44

In der Ukraine können nur ukrainische Dokumente apostilliert werden.
In Deutschland nur Deutsche.
Die Apostille stellt normalerweise das für den Amtsgerichtsbezirk zuständige Landgericht.
Kann auch sein, dass da vorher noch ein Rechtskraftsvermerk oder eine Vorbeglaubigung drauf muss.
Das kann man so aus der Ferne nicht sagen.
Letztlich muss auf dem Original eine Apostille sein.
Wie und wer die da drauf stellt ist, örtlich verschieden.
Frag das Landgericht oder Landesjustizministerium. Da müsstest Du meist richtig liegen.
Der Notar, welche die Familienstandserklärung, Reisepasskopie und Vollmacht beglaubigt müsste das auch wissen, wenn das Scheidungsurteil aus der gleichen Gegend kommt.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

MaBo2
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 08:40
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#20 Beitrag von MaBo2 » Dienstag 15. August 2017, 14:08

Die Mustervollmacht u. die Familienstandserklärung (beide wohl vom ukr. Standesamt erhältlich), sind doch ukrainische Urkunden und müssen m.E. nach nicht in D apostilliert werden. Wenn überhaupt müssen sie von einem ukr. Notar beglaubigt werden. Hier nochmal beim ukr. Standesamt nachfragen.

Auf das Original-Scheidungsurteil muss eine Apostille. Zuständig hierfür ist - wie Ahrens schon geschrieben hat - idR das für den Amtsgerichtsbezirk zuständige Landgericht (kommt aber auf das Bundesland an).

Aber bevor wir jetzt weiter allgemeine Ratschläge geben, wäre es Sinnvoll, wenn Ihr Euch beim ukr. Standesamt erkundigt, was ihr jetzt ganz konkret braucht.
Gruß
MaBo2

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#21 Beitrag von Ahrens » Dienstag 15. August 2017, 14:20

Die Unterlagen werden der Einfachheit halber in Ukrainisch verfasst.
Der Notar in Deutschland beglaubigt nur die Unterschrift.
Er muss den Inhalt auch nichtmal verstehen.
Die Apostille bestätigt die Unterschrift und das Siegel des Notars.
Das ist ein Deutscher.
Also können die Sachen nur wie oben beschrieben in Deutschland apostilliert werden.
Man kann das Ganze auch in Deutsch verfassen, aber das würde ich nicht empfehlen.
Führt erfahrungsgemäss sicher zu Problemen.
Natürlich kann man das Ganze auch bei einem ukr. Notar in der Ukraine erstellen.
Dann braucht man keine Apostillen.
Aber dazu muss man dort natürlich anreisen.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#22 Beitrag von julu1977 » Dienstag 15. August 2017, 15:23

So, meine Freundin hat mit dem zuständigen Standesamt in Kiew telefoniert. Ich benötige, wie von euch beschrieben, mein Scheidungsurteil mit Apostille (in Deutschland). Dazu meinen Reisepass und meinen Perso. Alle drei Dokumente in der Ukraine übersetzen lassen.

Auch muss ich, wie von euch beschrieben, eine Vollmacht ausstellen, dass ich auch heiraten will und das ich sie bevollmächtige den Termin für die Eheschließung beim Standesamt allein zu vereinbaren (kann ich diese Vollmacht selbst formulieren und dann beim Notar beglaubigen lassen? Ich denke wenn's der Anwalt aufsetzt, wird es sehr teuer) .
Mit Beglaubigung vom Notar und Apostille.
Von Familienstandserklärung keine Rede. Sie sagt das ist nach der Eheschließung.

Aber eine Sache noch. Sie sagt ich brauche ein Dokument, dass ich mich rechtlich auf ukrainischen Territorium bewege. Wo beantrage/bekomme ich das? Oder bekommt man das am Flughafen? Ist es das? Das muss auch von Notar in der Ukraine beglaubigt werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#23 Beitrag von Ahrens » Dienstag 15. August 2017, 16:02

Ohne diese Familienstandserklärung wird sie die Eheschliessung letztlich normalerweise nicht in Vertretung anmelden können, denke ich.
Nach der Eheschliessung brauchen keine Unterlagen eingereicht werden.
Man erhält unmittelbar nach der Heirat die Heiratsurkunde.
Damit ist man verheiratet.
Hab ich jedenfalls noch nicht erlebt.
Man heiratet ja nicht erstmal und danach prüft das Standesamt dann ob das überhaupt möglich war...:))))
Also das hört sich nach einem Missverständnis an.
Der Personalausweis ist auch nicht nötig, wozu?
Das ist bei Ukrainern der Fall.
Selbst eine notariell beglaubigte Übersetzung von diesem Dokument ist nur möglich, wenn der Pass apostilliert wäre, weil das nicht möglich ist müsstest du dann davon in Deutschland auch noch eine notarielle Kopie mit Apostille machen lassen, wenn mans genau nimt.
Aber wenn das die Sache unnötig verzögert, würd ichs vielleicht vorlegen, anstatt mich da rumzustreiten.

Die Vollmacht muss gewisse Formangaben enthalten.
Diese Formangaben haben Standesämter und Notare in der Ukraine.
Deutsche Anwälte etc. können da kaum weiterhelfen.
Ich würde sie mir beim Standesamt beschaffen, damit man sicher geht, dass der Ganze Aufwand nicht umsonst ist.
Natürlich dumm, wenn das Standesamt nun glaubt, sie hätten sowas nicht....:))))
Aber nicht ungewöhnlich für das Land.
Ist dort im Namen, etc. ein Buchstabe falsch geschrieben oder irgenddwas unklar formuliert, dann war der Ganze Aufwand umsonst.

Es ist die Überprüfung der legalen Einreise gemeint.
Das ist kein Dokument, sondern eine elektronische Anfrage, die das Standesamt bei der Migrationsbehörde, bzw. Grenzdienst veranlasst, nachdem Du eingereist bist.
Verheiratet wirst Du nur, wenn beim Standesamt diese Antwort der Behörden eingegangen ist.
Diese Anfrage kann einige Arbeitstage in Anspruch nehmen. In der Regel 1-3. Wenn die Mitarbeiter beim Standesamt nicht wissen, was Sie machen sollen und wie das geht, dann ist der Verlauf allerdings nicht abzusehen.
Ich hab schon Leute gesehen, die deshalb unverrichteter Dinge wieder abgereist sind, weil Sie natürlich nicht ewig Urlaub haben.

Wenn alles in die Hose geht, dann kannst Du allerdings auch eine beschleunigte Eheschliessung vor Ort beantragen.
Das geht auch in ein paar Tagen, ohne vorherige Anmeldung.
Ist allerdings mit erhöhten Gebühren verbunden.
Aber auch dabei findet die beschriebene Anfrage statt.
Reisepass und apostilliertes Scheidungsurteil musst Du aber dabei haben.
Übersetzungen kannst Du vor Ort erstellen lassen.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

MaBo2
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 08:40
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#24 Beitrag von MaBo2 » Dienstag 15. August 2017, 16:30

Nochmal zur Familienstandserklärung:
http://www.kiew.diplo.de/contentblob/27 ... gemein.pdf

Zitat hieraus:
"Die erforderlichen Angaben zum Familienstand werden nun lediglich im Rahmen der Anmeldung der Eheschließung beim
ukrainischen Standesamt abgefragt."
Gehe davon aus, dass es einen Anmeldebogen gibt, den beide Partner ausfüllen müssen. Wenn ja, gibt es den Vorab, also vor dem Termin zu Anmeldung???
Gruß
MaBo2

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#25 Beitrag von Ahrens » Dienstag 15. August 2017, 16:47

Also die Botschaft ist hier eher eine zweifelhafte Quelle....:))))
Das ist wie gesagt eine Botschaft und kein Standesamt, auch kein Finanzamt, keine Polizeibehörde oder Registergericht, etc...
Für Dumme steht da ja auch drunter das die Angaben nicht vollständig sind, und keine Haftung übernommen wird.
Wenn man in Deutschland y.B. Fragen zur Eheschliessung hat, wäre die ukrainische Botschaft ja nun auch nicht gerade die erste Adresse, an die man sich wendet wenn man dazu etwas wissen will.
Und so siehts in allen Bereichen bis auf Visa aus.
Davon haben die einfach keine Ahnung und dafür sind sie nicht kompetent.
Ausserdem ändert sich das in Ablaufdetails so häufig, dass sie das kaum aktuell halten können.
Nebenbei sieht sowas in der Praxis auch oft nochmal ganz anders aus. Gerade in der Ukraine.

In der Regel muss man das bei Anmeldung der Eheschliessung in Vertretung dabeihaben. Und zwar wie fast alles in der Ukraine, notariell beglaubigt.
Ja, das haben die Standesämter und geben es auf Nachfrage mit.
Der Ehepartner der bei Anmeldung der Eheschliessung nicht dabei ist, muss es als notarielle Erklärung über den Vertreter einreichen.
Wenn beide bei der Anmeldung der Eheschliessung anwesend sind unterschreiben sie es im Standesamt selbst.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#26 Beitrag von julu1977 » Dienstag 15. August 2017, 17:19

Ja.....meine Freundin besorgt beim Standesamt in Kiew einen Vordruck für die Vollmacht, dass sie in Vertretung die Trauung anmeldet. Dieser Vordruck ist in ukrainisch. Den nehme ich mir zu meinem Notar und unterschreibe ihn. Notar beglaubigt und lässt beim Gericht apostillieren. Das dauert in etwa 10 Tage.

Gut, dann passiert diese Überprüfung, dass ich mich rechtens auf ukrainischen Territorium befinde also automatisch

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#27 Beitrag von Ahrens » Dienstag 15. August 2017, 17:44

Das Beste ist, wenn Du die Erklärung auch mitmachst die ich oben beschrieben habe.
Und auch die Reisepasskopie.
Das erspart Dir hinterher Rennerei.:)))
Ist nicht viel teurer und zum Notar musst Du ja ohnehin.

Die Überprüfung passiert fast automatisch.
Du gehst nach Einreise zum Standesamt und dann wird die Überprüfung veranlasst.
Wenn sie dann das OK. geben und du ordnungsgemäss eingereist bist kannst Du heiraten.
Normalerweise wird praktischerweise auch erst dann der genaue Termin bestätigt/vereinbart.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#28 Beitrag von julu1977 » Dienstag 15. August 2017, 20:27

Ahrens hat geschrieben:Das Beste ist, wenn Du die Erklärung auch mitmachst die ich oben beschrieben habe.
Du meinst die Familienstandserklärung? Das sie dir mit dem Vordruck zur Vollmacht gleich mitnimmt? Oder hat das Standesamt in Kiew die vielleicht deshalb nicht erwähnt, weil ich schon mit dem scheidungsurteil Nachweise das ich bereits verheiratet war? Denn die Dame vom Standesamt in Kiew hat nur das explizit verlangt. Sie fragte ob ich schon verheiratet war. Das hat meine Freundin bejat. Darauf die Aussage ich müsse lediglich das Scheidungsurteil mit Apostille beschaffen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#29 Beitrag von julu1977 » Dienstag 15. August 2017, 21:13

Eine Frage hab ich noch bezüglich Heirat in Deutschland. Diese war eigentlich angedacht. Ich habe ja nun das Problem dass ich keine Verpflichtungserklärung abgeben kann. Man kann das ja auch über eine dritte Person machen. Mein Vater ist Rentner, mit 1500 Euro Rente und Hausbesitzer. Würde das Einkommen ausreichen? Weiß das jemand?
Denn eine Heirat in Deutschland ist mit weit weniger Bürokratie verbunden. Wenn es nicht geht, dann eben in UA

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#30 Beitrag von Ahrens » Dienstag 15. August 2017, 23:51

Nunja, ich kann es auch nicht sagen, was Du machen sollst.
Wir haben dieses Jahr wohl schon einige duzend Eheschliessungen in Kiew angemeldet.
Keine Einzige ohne diese Erklärung.
Ich erinnere mich gut, dass vor einiger Zeit, Anmeldungen der Eheschliessung, in Vertretung und ohne diese Erklärungen explizit abgelehnt wurden.
Seitdem mache ich sowas nicht mehr ohne, weil ich mir derartige Schwierigkeiten am liebsten erspare.
Aber versuchen kannst du es ja.
Vielleicht klappt es.
Wenn ich Aufwand und Risiko gegenüberstellen würde, müsste ich aber nicht lange überlegen...:)))
Ob das Einkommen reicht ist reginal unterschiedlich und hängt auch noch von verschiedenen anderen Faktoren ab.
Das kann die Ausländerbehörde genau sagen.

Zur Heirat in Deutschland an sich brauchst Du keine Verpflichtungserklärung.
Dann müsste Sie nach der Heirat eben wieder ausreisen und danach den Antrag auf Familienzusammenführung bei der Botschaft in Kiew stellen.
Das geht im Rahmen der Visafreiheit auch.

Ablauftechnisch und zeitlich ist es aber einfacher und schneller in der Ukraine zu heiraten. Unabhängig vom Visaverfahren.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#31 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 09:12

Ahrens hat geschrieben: Zur Heirat in Deutschland an sich brauchst Du keine Verpflichtungserklärung.
Dann müsste Sie nach der Heirat eben wieder ausreisen und danach den Antrag auf Familienzusammenführung bei der Botschaft in Kiew stellen.
Das geht im Rahmen der Visafreiheit auch.
Oh :o
Das sind ja mal gänzlich neue Infos für mich. Ich dachte sie bräuchte dringend ein Heiratsvisum wenn wir in Deutschland heiraten wollen. Das heißt mit anderen Worten, sie könnte einfach, wie sonst auch, zu mir kommen um Urlaub zu machen (zB 14 Tage) und wie können in dieser Zeit heiraten? Ganz ohne Visum?

Dann zurück und Antrag auf Visum für Familienzusammenführung stellen?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#32 Beitrag von Ahrens » Mittwoch 16. August 2017, 09:27

Ja,
Ein Heiratsvisum ist nicht mehr nötig.
Aber es muss dann eben wieder ausgereist werden und kann nicht in Deutschland verblieben werden.
Aber das dauert wir gesagt länger, als im Vergleich ur Heirat in der Ukraine.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#33 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 09:31

Ahrens hat geschrieben:Ja,
Ein Heiratsvisum ist nicht mehr nötig.
Aber es muss dann eben wieder ausgereist werden und kann nicht in Deutschland verblieben werden.
Aber das dauert wir gesagt länger, als im Vergleich ur Heirat in der Ukraine.
Verstehe...danke :-)
Ja ich verstehe, in UA ist es leichter. Da ich beide Optionen abwiegen muss, ist diese Info aber sehr hilfreich. Man müsste in dem Fall also gar nichts anmelden etc. Sie würde, wie zuletzt auch, einfach zu mir kommen für einen privaten Besuch und wir könnten, sofern Termin, einfach zum Standesamt und heiraten. Klar, danach dann Antrag auf Visum für Familiennachzug.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#34 Beitrag von Ahrens » Mittwoch 16. August 2017, 09:50

Sie kann auch direkt zur Heirat anreisen.
Man braucht dafür keine vorgeschobenen Gründe wie "Besuch" mehr.

Du gehst in Deutschland nicht einfach mal eben zum Standesamt und heiratest einen Ausländer.
Die Eheschliessung muss auch in Deutschland vorher angemeldet werden.
Und genau das ist aufwendiger als in der Ukraine und dauert durch die notwendige Einholung der Befreiung von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses durch das Oberlandesgericht wesendlich länger.

Beschrieben auch hier:
https://ahrens.kiev.ua/Heirat-Ukraineri ... 02-de.html
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#35 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 10:20

Ahrens hat geschrieben:Sie kann auch direkt zur Heirat anreisen.
Man braucht dafür keine vorgeschobenen Gründe wie "Besuch" mehr.

Du gehst in Deutschland nicht einfach mal eben zum Standesamt und heiratest einen Ausländer.
Die Eheschliessung muss auch in Deutschland vorher angemeldet werden.
Und genau das ist aufwendiger als in der Ukraine und dauert durch die notwendige Einholung der Befreiung von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses durch das Oberlandesgericht wesendlich länger.

Beschrieben auch hier:
https://ahrens.kiev.ua/Heirat-Ukraineri ... 02-de.html
Ich weiß. Wir waren gemeinsam beim hiesigen Standesamt. Sie muss ihre Geburtsurkunde im Original mit Apostille und ihre Familienstandserklärung mit Apostille nach Deutschland bringen. Das muss von einem anerkannten Dolmetscher ins deutsche übersetzt werden. Ich brauche lediglich meine erweiterte Meldebescheinigung und meinen Perso. Alles andere (Geburt, Scheidung etc) liegt dem Standesamt vor, weil ich hier geschieden geboren etc bin.

Dann werden sie Unterlagen zum OLG geschickt. Weil die Ukraine kein ehefähigkeitszeugnis ausstellt. Das dauert bis Oktober (wenn wir das im September einreichen) dann gibt es den Termin für die Eheschließung

Wenn sie mich besucht, schicke ich ihr ja immer eine formlose Einladung. In der steht, dass sie mich privat besucht. Muss ich denn in dem Fall eine schicken, aus der hervorgeht dass wir heiraten? Oder muss ich das nicht erwähnen?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#36 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 11:30

Ich habe nochmal mit der Ausländerbehörde meiner Stadt telefoniert. Also für eine Verpflichtungserklärung reicht es definitiv nicht. Aber er hat mir auch bestätigt dass sie normal einreisen kann und wir dann heiraten. Und dass sie eben dann zurück in UA muss, um Pause zu ändern und den Antrag auf Visum für Familiennachzug stellen muss.

Für mich, sowohl finanziell, als auch was die Bürokratie abgeht, ist Deutschland der einfachere Weg. Auch wenn es dann etwas länger dauert. Viel länger ist es auch nicht. Im Grunde wäre es mir egal ob in UA oder in D. Aber nach allem hin und her überlegen und rechnen, ist mir eine Heirat in Deutschland lieber.

Sie benötigt auch nur 2 Dokumente. Geburtsurkunde im Original mit Apostille ( in UA) und Familienstandserklärung mit Apostille in UA. Das besorgt sie diese Woche. Dann per Email Zu mir, ich per Email an die zugelassene Dolmetscherin. Wenn sie am 31. August nach Deutschland kommt, ist die Übersetzung schon fertig. Ich brauche lediglich Perso und erweiterte Meldebescheinigung.

Dann zum Standesamt, die schicken alles zum OLG und warten. Dann Termin für Heirat und sie kommt zu mir und wir heiraten.

Zwei fragen dazu. Kann mir jemand sagen, wenn ich einen Termin beim Standesamt mache für die Hochzeit, wann man den in etwa bekommt? Und...muss ich nun in der formlosen Einladung (die sie wohl eh wieder nicht vorzeigen muss) erwähnen dass wir heiraten wollen? Oder ist das nicht nötig?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#37 Beitrag von Ahrens » Mittwoch 16. August 2017, 11:54

Das ist von Standesamt zu Standesamt unterschiedlich.
Kann Dir nur das Standesamt sagen.
Grundsätzlich können die den Termin nur genau festlegen, nachdem das OLG die Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses erteilt hat.
Erfahrungsgemäss kann das von 2 Wochen bis 2 Monate dauern, je nachdem wie der Arbeitsanfall bei der Behörde ist.
"Formlose Einladungen" oder ähnliches sind seit Abschaffung der Visapflicht nicht mehr erforderlich.
Ich würde von sowas in diesem Zusammenhang sogar eher abraten.
Bestenfalls ist das überflüssig. Schlimmstenfalls muss man erklären können was das bedeuten soll.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

MaBo2
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 08:40
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#38 Beitrag von MaBo2 » Mittwoch 16. August 2017, 12:10

Visafrei nach D einreisen kann man nur für Besuchszwecke o.ä.
Nr. 9:
http://www.kiew.diplo.de/Vertretung/kie ... ml#topic51

Bei Euch ist der Einreisezweck jedoch ein anderer, nämlich die Eheschließung.

Auch wenn die ABH Dir was anderes gesagt hat, gebe ich das zu Bedenken. Nicht dass es hinterher bei der Beantragung des FZF-Visums zu Problemen kommt.
Dass es trotz Visafreiheit noch ein Visum zur Eheschließung gibt wird schon seinen Grund haben.

Will jetzt keine Angst machen. Wenn man sich aber an das reguläre Prozedere hält, kann man beruhigter die Sache angehen.
Gruß
MaBo2

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#39 Beitrag von Ahrens » Mittwoch 16. August 2017, 12:16

Also ich würde sagen, da es sich um einen Kurzaufenthalt handelt und um keinen reglementierten Reisezweck, wie etwa Arbeitsaufnahme ist hier kein Visum erforderlich. Ausserdem wäre das ein C-Visa.
Die fallen komplett unter die Visafreiheit.
Denke die Botschaft würde auch keins ausstellen, wenn ein Biometrischer Reisepass vorliegt.
Das eigendliche "Heiratsvisum" meint eher das Visum zur Eheschliessung mit anschliessender Wohnsitznahme.
Das ist ein D-Visum und natürlich erforderlich, wenn man nach Heirat gleich in Deutschland bleiben will.
Aber das kommt ja wie in diesem Fall beschrieben wohl nicht in Frage.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#40 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 12:33

Ahrens hat geschrieben:Also ich würde sagen, da es sich um einen Kurzaufenthalt handelt und um keinen reglementierten Reisezweck, wie etwa Arbeitsaufnahme ist hier kein Visum erforderlich. Ausserdem wäre das ein C-Visa.
Die fallen komplett unter die Visafreiheit.
Denke die Botschaft würde auch keins ausstellen, wenn ein Biometrischer Reisepass vorliegt.
Das eigendliche "Heiratsvisum" meint eher das Visum zur Eheschliessung mit anschliessender Wohnsitznahme.
Das ist ein D-Visum und natürlich erforderlich, wenn man nach Heirat gleich in Deutschland bleiben will.
Aber das kommt ja wie in diesem Fall beschrieben wohl nicht in Frage.
Ja...ich habe den Sachbearbeiter der Ausländerbehörde auch explizit gefragt, ob wir uns legal verhalten wenn wir so vorgehen. Er hat gesagt das sei absolut legal. Nur muss sie im Anschluss zwingend wieder ausreisen, um von Kiew aus einen Antrag auf Visum für Familiennachzug zu stellen. Würden wir nach der Heirat in Deutschland zur Ausländerbehörde gehen und sagen, hier wir sind jetzt verheiratet...dann würden wir uns illegal verhalten.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#41 Beitrag von Ahrens » Mittwoch 16. August 2017, 12:47

So ist es.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#42 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 13:29

Wenn mir diese Info ein Mitarbeiter der Ausländerbehörde gibt, kann ich mich doch wohl auf die Richtigkeit dieser Aussage verlassen, oder? Er hat es mir erklärt und mir bestätigt dass wir legal handeln. Sofern sie im Anschluss zurück reist, um dann einen Antrag auf Visum für Familiennachzug zu stellen.

Oder soll ich nochmals an derer Stelle fragen? Und wenn wo? Auswärtiges Amt? Oder kann ich mich da auf die Richtigkeit verlassen?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#43 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 15:49

Meine Freundin ist genau jetzt beim Notar, um die Dokumente apostillieren zu lassen. Dieser Notar ruft mich an und sagt mir auf deutsch Heirat in Deutschland ohne Visum nicht möglich. Ich werde irre. Ich will auch alles richtig machen. Das ist schließlich ein entscheidender Schritt

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

MaBo2
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 08:40
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#44 Beitrag von MaBo2 » Mittwoch 16. August 2017, 16:41

M.E. nach musst Du 2 Dinge unterscheiden:

1) Heiraten in D ohne Visum möglich. Das Standesamt fragt nicht nach einem Visum.

2) Frage ist halt nur, ob die Heirat ohne Visum beim späteren Antrag auf FZF nicht irgendwie Probleme macht.
Wie gesagt gilt die Visafreiheit für Besuche. Dies muss auch Zweck der visafreien Einreise sein. Zweck der visafreien Einreise bei Euch ist aber die Heirat und nicht irgendein Bekanntenbesuch.
Ich sehe jedenfalls dann keine Probleme, wenn sie einreist, um Dich einfach nur zu besuchen und ihr Euch während ihres Besuches dann doch spontan entschließt zu heiraten. Wird wohl bei Euch aber nicht der Fall sein. Ihr plant das ganze ja schon jetzt.
Gruß
MaBo2

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#45 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 17:05

Aber seit 11.06 ist vieles anders. Am Ende entscheidet ja die Ausländerbehörde darüber ob man ein Visum erhält oder nicht. Und wenn mir der Mensch von der Ausländerbehörde sagt es geht so, vertraue ich dem im Grunde. Wichtig ist aber eben das ich weiß was geht und was nicht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Ahrens
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 88
Registriert: Montag 18. Juni 2012, 14:05
Wohnort: Kiew
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#46 Beitrag von Ahrens » Mittwoch 16. August 2017, 17:54

Das ist alles Dummes Zeug sozusagen.
Ein Notar stellt keine Apostillen auf Dokumente und ist auch keine Ansprechperson in Visaangelegenheiten.
Ukrainische Notare haben davon erfahrungsgemäss auch nicht die geringste Ahnung.
Sie kennen weder die Prozeduren zur Eheschliessung im Ausland oder Visa- oder Aufenthaltsrechtliche Vorschriften im Ausland.
Ebenso könnte deine Freundin solche Fragen bei Mc-Donalds an der Kasse stellen.
Web : https://ahrens.kiev.ua/de.html
Tel. : +380 (0)44 592 73 71

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#47 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 17:57

Ahrens hat geschrieben:Das ist alles Dummes Zeug sozusagen.
Ein Notar stellt keine Apostillen auf Dokumente und ist auch keine Ansprechperson in Visaangelegenheiten.
Ukrainische Notare haben davon erfahrungsgemäss auch nicht die geringste Ahnung.
Sie kennen weder die Prozeduren zur Eheschliessung im Ausland oder Visa- oder Aufenthaltsrechtliche Vorschriften im Ausland.
Ebenso könnte deine Freundin solche Fragen bei Mc-Donalds an der Kasse stellen.
Sie hat nun Apostille auf ihrer Familienstandserklärung ,auf ihrem Reise und inlandspass und ihrer Geburtsurkunde. Diese muss neu erstellt werden, weil die sehr alt ist...nicht aus Sowjetzeiten. Bezahlt hat sie 3700 grwina.
Auf jeden Fall habe ich irgendeinen Stempel gesehen. Oksana Paulsen...keine Ahnung wo sie war, wir müssen am Abend telefonieren, sie arbeitet jetzt. Sie hat mir nur ein Foto geschickt mit nem Stempel. Oksana Paulsen Diplom Dolmetscher... Aber sie sagt sie hat bzw bekommt Apostille auf alle ihre Dokumente und Familienstandserklärung....

Jedenfalls können wir so in Deutschland heiraten. Ahrens sagt das ;) und der Mensch von der Ausländerbehörde auch. Es tut mir übrigens leid dass ich euch so auf die Nerven gehe:-) aber ich will nur sicher sein das alles gut ist

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#48 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 18:25

Jetzt weiß ich ein bisschen mehr. Sie war nicht beim Notar. Sie war in einem Büro das mit einer Lizens zusammen arbeitet mit dem Justizministerium. Die leiten die Dokumente weiter an das Justizministerium und die Versehen die Dokumente mit Apostille. Und wie gesagt, Geburtsurkunde muss neu.
Geburtsurkunde, Reisepass, inlandspass und Familienstandserklärung....alles mit Apostille.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Dicker
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 409
Registriert: Montag 14. Januar 2013, 10:55
Wohnort: Zaporozhye und FFM
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Ukraine

Re: Heirat in der Ukraine

#49 Beitrag von Dicker » Mittwoch 16. August 2017, 19:21

Ich hatte innerhalb von 2 Tagen in der Ukraine geheiratet.Meine Unterlagen das heisst den Pass , eine Meldebescheinigung und die Scheidungsurkunde übersetzen lassen,am Nachmittag zum Notar Stempeln lassen und am nächsten Tag beim Standesamt vorbei geschaut und für nächsten Tag Termin bekommen.Musste nur meine Unterschrift setzen und war verheiratet

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

julu1977
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 16. Juni 2017, 09:53
    Android Chrome
Bildschirmauflösung: 360x640
Danksagung erhalten: 2 Mal
Deutschland

Re: Heirat in der Ukraine

#50 Beitrag von julu1977 » Mittwoch 16. August 2017, 19:41

Da fällt mir noch eine Frage ein. Wenn wir verheiratet sind und sie zurück in Kiew ist, um das Visum für Familiennachzug zu beantragen. den Sprachtest A1 muss sie trotzdem machen, oder?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Heirat in Deutschland: Apostille für UDSSR Geburtsurkunde
    von Shangrila » Freitag 16. November 2012, 14:40 » in Recht, Visa und Dokumente
    8 Antworten
    4345 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Ahrens
    Montag 19. November 2012, 10:48
  • Nach Heirat in der Ukraine Aufenthalt
    von uwrf5419 » Donnerstag 13. Juni 2013, 14:19 » in Recht, Visa und Dokumente
    7 Antworten
    1417 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kurt Simmchen - galizier
    Samstag 15. Juni 2013, 09:57
  • heirat
    von berni » Dienstag 24. Dezember 2013, 09:14 » in Recht, Visa und Dokumente
    28 Antworten
    2528 Zugriffe
    Letzter Beitrag von FEINDFLIEGER
    Mittwoch 3. Juni 2015, 12:55
  • Heirat in Deutschland: Geburtsurkunde UDSSR auf der Krim
    von Berd » Montag 22. September 2014, 15:07 » in Recht, Visa und Dokumente
    4 Antworten
    1784 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kurier des Zaren
    Dienstag 10. März 2015, 18:27
  • Heirat / Namensänderung meiner ukrainischen Lebensgefährtin
    von Natalia » Dienstag 23. September 2014, 22:55 » in Recht, Visa und Dokumente
    2 Antworten
    1165 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Anuleb
    Mittwoch 24. September 2014, 20:29
  • Heirat in UA: Ehefähigkeitszeugnis nicht mehr erforderlich
    von MaBo2 » Mittwoch 3. Juni 2015, 12:55 » in Recht, Visa und Dokumente
    0 Antworten
    867 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MaBo2
    Mittwoch 3. Juni 2015, 12:55
  • Namensänderung durch Heirat
    von ottott » Mittwoch 8. Juli 2015, 22:13 » in Recht, Visa und Dokumente
    4 Antworten
    1221 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MaBo2
    Freitag 10. Juli 2015, 16:57
  • Heirat Russin und Ukrainer in Ukraine
    von Tina2015 » Montag 4. Januar 2016, 14:01 » in Recht, Visa und Dokumente
    17 Antworten
    1252 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Maniac
    Mittwoch 6. Januar 2016, 00:26
  • Heirat in der Ukraine, dann direkt zum Ausländeramt?
    von hagman68 » Sonntag 30. April 2017, 22:06 » in Recht, Visa und Dokumente
    3 Antworten
    554 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Ahrens
    Donnerstag 4. Mai 2017, 10:02