Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Das Ignorieren kultureller Elite der Nation sei ein Zeichen von groben Demokratieverletzungen in der Ukraine – Witalij Dontschyk - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7519
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 9 Mal

Das Ignorieren kultureller Elite der Nation sei ein Zeichen von groben Demokratieverletzungen in der Ukraine – Witalij Dontschyk - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot » Sonntag 18. März 2012, 22:15

UkrInform

Kiew, den 18. März /UKRINFORM/. Das Ignorieren kultureller Elite der Nation, insbesondere was die Sprachfrage anbetreffe, sei ein Zeichen von groben Demokratieverletzungen in der Ukraine.



Das hat Witalij Dontschyk, Mitglied der Nationalen Akademie für Wissenschaften der Ukraine, bei der Zusammenfassung von Ergebnissen des vor kurzem veranstalteten „Rundtisches“ zum Thema: „Ukrainische Sprache: Konsolidierung der Gesellschaft und Probleme der nationalen Sicherheit der Ukraine“ hervorgehoben.



„Die Fragen der Sprachpolitik im Staat müssen einen vorrangigen Charakter haben, das sei historisch und politisch, seitens der Rechtlichen und Gesamtkulturellen begründet und bewiesen worden… Die Staatsmacht habe auf Meinung der intellektuellen Vermittler, Denker, Schriftsteller, Wissenschaftler zu hören. Aber statt dessen nehme die Staatsmacht keine Rücksicht auf ihre Meinung, es gebe keine Reaktion. Eine verbrecherische Gleichgültigkeit, Ignorierung, Übergehung der Meinung kultureller Elite der Nation, all das sei ein Zeichen von groben Demokratieverletzungen in unserem Land. Das heißt, es gebe Freiheit zu sprechen, es gebe aber keine Freiheit Ereignisse zu beeinflussen“, - betonte Witalij Dontschyk.



Wie der Wissenschaftler bemerkte, es sei eine große Menge der Werke zum Thema der Sprachenfrage, dabei nicht nur von ukrainischen, sondern auch von westlichen Wissenschaftlern, geschrieben worden, veranstaltet worden seien sehr viele Konferenzen, Parlamentshörungen, die bekannten Wissenschaftler – Mitglieder der Nationalen Akademie für Wissenschaften der Ukraine, Direktoren der renommierten akademischen Institute haben Botschaften und Erklärung abgegeben. Ihre Worte seien nicht gehört worden, der Angriff auf ukrainische Sprache, insbesondere seitens des Ministeriums für Bildung, werde weitergeführt.  



Witalij Dontschyk erinnerte auch daran, das Volk habe auf seine Sprache in seiner Geschichte unter Druck verzichtet, es habe Dutzende und aber Dutzende Verbote auf verschiedenen Ebenen, insbesondere – auf der kirchlichen, gegeben, massenhaft sei die nationale Intelligenz vernichtet worden. „Es sei eine gewaltsame, grausame und zynische Russifizierung vor sich gegangen. Und Derussifizierung könne von sich selbst nicht stattfinden. Das Wiederaufleben ukrainischer Sprache sei nicht auf einem gewaltsamen Weg, sondern durch Stärke und Willen des Staates, seiner Gesetze zu verwirklichen… Die Sprachpolitik der Staatsmacht sei ein Test, wie sie die Zukunft ihres Volkes begreife“, - hob der Wissenschaftler hervor.



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Magpie [Bot] und 1 Gast