WirtschaftImmobiliensektor wagt sich vorsichtig in Ukraine vor

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9274
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 1856 Mal

Immobiliensektor wagt sich vorsichtig in Ukraine vor

#1 Beitrag von Handrij » Dienstag 12. Oktober 2010, 20:50

Büromieten sind zwar stark eingebrochen, doch langsam zeichnet sich wieder ein Aufwärtstrend ab: Unternehmen wie der Immobilienkonzern RIRI sind daher in der Ukraine in Startposition.

Kiew. Vor der Krise galt die Ukraine als Garant für fette Renditen. Im Vorjahr dann war alles anders: Das ukrainische BIP brach um satte 15,1 Prozent ein, der Immobiliensektor kam zum Erliegen. Nun jedoch beginnen manche, das Land wiederzuentdecken.

„In der Zukunft wird die Ukraine das Land der unbegrenzten Möglichkeiten sein", sagt Harald Ritzal, CEO des Immobilienkonzerns RIRI. „Wir wollen nicht sofort investieren, haben aber eine Niederlassung eröffnet und betreiben Networking. Die Politik muss das Land in Griff bekommen." Zudem brauchen Immo-Investoren eine lange Vorlaufzeit, weil die Angebote nicht immer der Realität des Marktes entsprechen.


Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Immobiliensektor wagt sich vorsichtig in Ukraine vor

#2 Beitrag von Optimist » Freitag 15. Oktober 2010, 22:15


Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1197
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Immobiliensektor wagt sich vorsichtig in Ukraine vor

#3 Beitrag von lev » Dienstag 19. Oktober 2010, 18:38

In diesem Bericht geht hervor, dass der ukrainische Baumarkt so gut wie keine Lebenszeichen aufweist.
Wenn dieser Zustand länger anhält, war meist, einige Jahre später ein Mangel an Wohnungen auszumachen und die Preise stiegen wieder kräftig.
Ob die Talsohle bei den Immobilienpreisen schon erreicht ist, glaube ich zwar nicht, aber wenn nicht in China die Immobilienblase platzt, sollten die Preise nicht mehr allzu weit fallen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Immobiliensektor wagt sich vorsichtig in Ukraine vor

#4 Beitrag von Optimist » Dienstag 19. Oktober 2010, 20:20

Die Blase wurde vor vielen Jahren aufgebaut und sie wird noch platzen oder langsam an Luft verlieren. Noch sterben mehr Menschen als geboren werden, trotz Babyboom, die Abwanderung besteht weiter und wird mit Visaerleichterungen stark ansteigen. Ganze Dörfer sterben aus. Die Immobilien waren und sind nicht Wert den jetzigen Preis. Gibt es einen Grund, der auf steigende Preise deutet?
Sagt mir welchen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1197
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Immobiliensektor wagt sich vorsichtig in Ukraine vor

#5 Beitrag von lev » Dienstag 19. Oktober 2010, 21:53

Das ist ja das Problem, dass in den ländlichen Regionen die Abwanderung sehr groß ist, aber in den größeren Städten ständig zu gewandert wird. Hier, wo viele Menschen Arbeit suchen und die Hoffnung auf ein komfortableres Leben besteht, wird der Wohnraum bei so einem Baustopp zwangsweise irgendwann knapp. In den Universitätsstädten, kommen noch viele Studenten hinzu, die Wohnraum suchen.
Sicher waren die Preise im Jahr 2008 (in der Spitze über 3800$ der Quadratmeter in guten Lagen) extrem überteuert, aber sind derzeit mit durchschnittlich 1300$ wieder auf einem relativ normalen Niveau angekommen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Immobiliensektor wagt sich vorsichtig in Ukraine vor

#6 Beitrag von Optimist » Donnerstag 4. November 2010, 20:39


Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Vorheriges ThemaNächstes Thema