Politik | GUS-Integration im Blickpunkt des „Botschafterklubs“

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8856
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

GUS-Integration im Blickpunkt des „Botschafterklubs“

#1 Beitragvon Handrij » Donnerstag 15. November 2012, 19:19

Die Ukraine nimmt sowohl die postsowjetische Zollunion als auch die EU wirtschaftlich ins Visier und will dazwischen nicht wählen. Das sagte der ukrainische Botschafter in Moskau bei der jüngsten Tagung des „Botschafterklubs“ von Stimme Russlands.

Integrationsprozesse sind für die Wirtschaft unabdingbar. Diesen Weg gehen heute viele Länder der eurasischen Region. Russland, Weißrussland und Kasachstan haben mittlerweile eine Zollunion und einen gemeinsamen Wirtschaftsraum gebildet. Acht postsowjetische Staaten (Russland, Weißrussland, Armenien, die Ukraine, Kasachstan, Moldawien, Kirgisien und Tadschikistan) haben sich auf eine Freihandelszone geeinigt und den entsprechenden Vertag unterzeichnet. Kirgisien und Tadschikistan haben diesen Vertrag allerdings noch nicht ratifiziert. Russlands Vizeaußenminister Andrej Denissow geht davon aus, dass die Ratifizierung bereits vor Jahresende erfolgt:


Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste