Allgemeines DiskussionsforumJazenjuk verbot russische Sprache?

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Mathias Z
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 32
Registriert: Montag 5. Mai 2014, 22:36
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Jazenjuk verbot russische Sprache?

#1 Beitrag von Mathias Z » Dienstag 25. August 2015, 17:22

Hallo Forengemeinde!

Meine Familie ist gerade im Streit/Diskussionsfieber, aktuell geht es um eine Aussage die Jazenjuk wohl 2014 gemacht haben muss/soll/könnte. Es geht um die Aussage das er die russische Sprache verbieten wollte, also nicht nur ukrainisch als Amtssprache, sondern auch das sprechen Allgemein. Das es ein Gesetz geben sollte die nur ukrainisch als Amtssprache zuließ habe ich gefunden, aber nichts zum Thema "russische" sprechen.

Meine Frau lebt ja hier in Deutschland und war früher auch für ein Referendum, sie kommt aus der nähe von Donezk. Seit längerer Zeit ist sie schon sehr weit weg von dieser Meinung, auch wenn sie die Leute dort gut verstehen kann, vor allem das sie das damals wollten. Das Problem ist nur das ihre Familie sie schon so anspricht als wäre sie eine "Faschistin" nur weil sie meinte das sie mal das russische Fernsehen ausschalten sollten und sich mal informieren sollten. Auch in Russland läuft nicht alles perfekt (autsch) und die Separatisten sind keine heiligen (ganz großes autsch), die Kämpfen auch eher für sich selbst (mega Autsch). Naja, Familienkrach wegen unterschiedlicher Meinung, das kennen sicher einige hier.

Meine Frage, gab es diese Aussage von Jazenjuk oder ist das auch wieder nur so eine dumme russische Propaganda wie sein "Nazigruß" fake Bildausschnitt aus einem Video?

Gruß
Mathias

P.S Jemand ein paar gute Beiträge zum Thema russischer Propaganda? Sie müssten auf russisch sein und natürlich plausibel, es geht nur darum mal die Denkweise der Familie etwas an zu kurbeln. Es geht mir aber ums Nachdenken, sollte nicht "alles ist scheiße" kram sein. Auf Seiten wie stopfake.org bekomme ich sie nicht.....

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10042
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x1024
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 1889 Mal
Ukraine

Re: Jazenjuk verbot russische Sprache?

#2 Beitrag von Handrij » Dienstag 25. August 2015, 17:37

Mathias Z hat geschrieben: Meine Frage, gab es diese Aussage von Jazenjuk oder ist das auch wieder nur so eine dumme russische Propaganda wie sein "Nazigruß" fake Bildausschnitt aus einem Video?
Das ist alles großer Bullshit.
Die Sache ist die, dass nach der Flucht von Janukowytsch der Herr Wjatscheslaw Kyrylenko, der inzwischen Vizeministerpräsident und Kulturminister ist, im allgemeinen Überschwang bzw. selbst besoffen vom Erfolg eine Gesetzesänderung einbrachte, die im Parlament auch durchkam, mit der das sogenannte Regionalsprachengesetz abgeschafft werden sollte. Dieses Regionalsprachengesetz wurde erst im Juli 2012 beschlossen und sieht das Recht für die anerkannten Minderheitensprachen vor, in Gebieten mit mindestens zehn Prozent Einwohnern, die diese Sprache als Muttersprache sprechen, diese Minderheitensprache als offizielle parallel zur Amtssprache zu verwenden. Praktisch betraf das Russisch, Ungarisch und Rumänisch. Theoretisch hätte es auch Deutsch betreffen können, wenn es kompakte Besiedlungen mit Deutschmuttersprachlern gäbe.
Olexander Turtschynow als Übergangspräsident hat diese Abschaffung des Gesetzes nicht unterschrieben. Daher ist es bis heute in Kraft und kann hier nachgelesen werden: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Die russische Propaganda machte daraus ein Verbot der russischen Sprache usw.

Fakt ist, dass die Arbeitssprache in der Regierung Russisch ist. Die Muttersprache von Jazenjuks Frau Theresa ist ebenfalls Russisch. Regierungsvertreter wie beispielsweise Innenminister Arsen Awakow oder der Odessaer Gouverneur Michail Saakaschwili treten in der Regel nur auf Russisch auf, weil ihnen Ukrainisch schwer fällt. Andere können wenn überhaupt nur ein Not-Ukrainisch.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10042
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x1024
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 1889 Mal
Ukraine

Re: Jazenjuk verbot russische Sprache?

#3 Beitrag von Handrij » Dienstag 25. August 2015, 17:44

Korrektur: die Gesetzesvorlage zur Abschaffung des Regionalsprachengesetzes war bereits vom Dezember 2012. Die Abstimmung fand am 23. Februar 2014 statt und kam mit 232 bei 226 notwendigen Stimmen durch. Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema