Hilfe und Rat | Kann mir jemand helfen?

Ein Rat oder konkrete Hilfe benötigt? Das ist das richtige Forum dafür .... Hier ist die Ukraineauskunft.
Forumsregeln
Ein Rat oder konkrete Hilfe benötigt? Das ist das richtige Forum dafür .... Hier ist die Ukraineauskunft.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Edelmann
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:45
Wohnort: Tübingen
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Danksagung erhalten: 1 Mal
Deutschland

Kann mir jemand helfen?

#1 Beitragvon Edelmann » Donnerstag 2. Februar 2012, 22:25

Jetzt ist doch das passiert womit ich nicht mehr gerechnet hatte.

Manchmal bringe ich Münzen zu Kunden im Ausland

Bisher ging das auch immer gut.

Weil ich sowieso einen kurzen Besuch in Odessa gemacht hatte dachte ich ich könnte mir ein paar € dazuverdienen durch Münzverkauf

In Russland und der Ukraine bekommt man von den Händlern für russische Münzen unter Umständen mehr als man in Deutschland bekommen würde

Diesmal war dem Händler in Odessa die Qualität meiner Münzen nicht gut genug und ichbrachte sie wieder zurück nach Deutschland

beim Röntgen bei der Ausreise in Kiew-Zulyany hatte der Zoll meine Münzen entdeckt und mit der Begründung beschlagnahmt, es wäre 'Kulturgut der Ukraine'

Da habe ich widersprochen und jetzt wird Ende des Monats über den Fall beim Amtsgericht (Solyomjanskomu raionii sud oder so ähnlich in der Ul. Polkovnika Schutova 1 in Kiew) verhandelt

Kann mir jemand einen Anwalt empfehlen der möglichst auch etwas deutsch oder english spricht, der möglichst schon bei dem Gericht war und mich zu einem angemessenen Preis vertreten kann?

Natürlich sollten wir auch gewinnen und die Münzen (Wert ca. 2000€) zurückbekommen!

Ich kann nicht besonders gut russisch geschweige denn ukrainisch und kenne mich auch mit den Gesetzen nicht so besonders aus

Ist es richtig dass die Ukraine sich in der Rechtsprechung zunehmend an europäisches Recht angleicht?

Bin für jeden Tip dankbar, vielleicht kann ich mich mal in der einen oder anderen Form revanchieren

P.S.: es war schon krass der Händler in Odessa sagte dass die Leute jetzt wegen Armut zunehmend Gold verkaufen müssen, da ich die Ukraine und die Menschen mag, auch mit dem Hintergedanken hingefahren bin dort vielleicht meine zukünftige Frau zu finden, würde es mich freuen wenn ich Tips bekomme was ich zur Hebung des Lebensqualität beitragen können.

Ich leiste gerne einen Beitrag, sehe es aber nicht ein von den Zöllnern mein Gold beschlagnahmen zu lassen, es geht im Prinzip darum nachzuweisen, dass es normales Handelsgold ist und nicht Kulturgold

Jetzt warte ich auf Tipps aus dem Forum und vielleicht kann ich auchmal etwas beitragen
Es ist genug für alle da

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Kann mir jemand helfen?

#2 Beitragvon Optimist » Freitag 3. Februar 2012, 08:33

Befinden Sie sich jetzt persönlich in Deutschland oder der Ukraine?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Kann mir jemand helfen?

#3 Beitragvon Optimist » Freitag 3. Februar 2012, 19:58

Kann Ihnen kein Anwalt empfehlen. Ihre Handelsware hätten Sie wohl deklarieren müssen, deshalb wird man Ihnen jetzt einfach Schmuggelei vorwerfen. Nach meinem Eindruck werden Sie sich wohl abfinden müssen mit dem Verlust der Münzen. Ein Anwalt und alle anderen noch anfallenden Kosten, wird hier für Sie bestimmt sehr teuer, zumindest mehr als der derzeitige Streitwert.
Aber das grösste Problem wird jetzt wohl ein Eintrag oder Vermerk sein, der einen zukünftigen Grenzübertritt erschweren könnte. Das würde mir mehr Kopfzerbrechen machen als der Verlust der Münzen.
Ich gehe davon aus, dass man Sie nach Deutschland ausreisen liess, oder?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Edelmann
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:45
Wohnort: Tübingen
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Danksagung erhalten: 1 Mal
Deutschland

Re: Kann mir jemand helfen?

#4 Beitragvon Edelmann » Freitag 3. Februar 2012, 20:45

Hallo, Optimist, ich bin in Deutschland, man liess mich auch ausreisen, der Zoll hat auch mein mitgeführtes und nicht deklariertes Bargeld (2800€) nicht beschlagnahmt

ich glaube nicht dass ich Probleme haben werde wieder einzureisen, und wenn sind sie selber schuld
Es ist genug für alle da

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Edelmann
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:45
Wohnort: Tübingen
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Danksagung erhalten: 1 Mal
Deutschland

Re: Kann mir jemand helfen?

#5 Beitragvon Edelmann » Freitag 3. Februar 2012, 21:08

wenn ich keinen Anwalt finde der mich für pauschal 3000 Griwen oder so gut vertritt werde ich nur mit einem Übersetzer kommen und mich selber vertreten, an die Harmonisierung der Rechtsprechung der Ukraine und Angleichung ans europäische Recht appellierend
Es ist genug für alle da

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Kann mir jemand helfen?

#6 Beitragvon Sonnenblume » Freitag 3. Februar 2012, 21:43

Edelmann hat geschrieben:wenn ich keinen Anwalt finde der mich für pauschal 3000 Griwen oder so gut vertritt werde ich nur mit einem Übersetzer kommen und mich selber vertreten, an die Harmonisierung der Rechtsprechung der Ukraine und Angleichung ans europäische Recht appellierend

Sorry, aber irgendwie muß ich jetzt schmunzeln. Ukrainekenner wissen warum ;)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Edelmann
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:45
Wohnort: Tübingen
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Danksagung erhalten: 1 Mal
Deutschland

Re: Kann mir jemand helfen?

#7 Beitragvon Edelmann » Freitag 3. Februar 2012, 21:52

@sonnenblume: bin ich da zu optimistisch?
Es ist genug für alle da

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Kann mir jemand helfen?

#8 Beitragvon Sonnenblume » Freitag 3. Februar 2012, 22:22

Edelmann hat geschrieben:@sonnenblume: bin ich da zu optimistisch?

Ich würde es sträflich leichtsinnig nennen, wenn du es wirklich vor hast. Ich würde dir auch gern das Lehrgeld ersparen, also hör auf Optimist und buch es als Lebenserfahrung ab.
Das ist ein gut gemeinter Rat und kein schwarzmalen!!!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Kann mir jemand helfen?

#9 Beitragvon Optimist » Freitag 3. Februar 2012, 22:53

Edelmann hat geschrieben:Hallo, Optimist, ich bin in Deutschland, man liess mich auch ausreisen, der Zoll hat auch mein mitgeführtes und nicht deklariertes Bargeld (2800€) nicht beschlagnahmt

ich glaube nicht dass ich Probleme haben werde wieder einzureisen, und wenn sind sie selber schuld


Bis 10 000€ darf man diese auch ohne zu deklarieren, ausführen. Ihr Dolmetscher wird wohl nicht ausreichen, denke auch, da Sie Ausländer sind, wird es gar nicht möglich sein, dass Sie sich selbst verteidigen können. Auch die Zöllner werden ziemlich genau wissen, was sie beschlagnahmen dürfen. Es wird wohl eher für Sie auf Zahlung einer Strafe hinauslaufen.
Wie wollen Sie nachweisen, dass Sie diese Münzen in die Ukraine eingeführt haben und nicht hier erworben?
Glauben Sie mir, es werden Probleme zu bewältigen sein, die den Streitwert weit übersteigen... ich will Sie von nichts abhalten, aber warnen sollte ich Sie!
Erkundigen Sie sich doch einfach einmal beim Deutschen Zoll, ich glaub dort kann man auch schon ein par Informationen erhalten, auch zu ihrem Problem.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Edelmann
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:45
Wohnort: Tübingen
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Danksagung erhalten: 1 Mal
Deutschland

Re: Kann mir jemand helfen?

#10 Beitragvon Edelmann » Samstag 4. Februar 2012, 06:06

na ja, die Kaufquittungen kann ich ja vorlegen zumindest,diese belegen den Kauf in Deutschland, warum sollte ich sie in der Ukraine kaufen wo sie teurer sind?
Es ist genug für alle da

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Kann mir jemand helfen?

#11 Beitragvon Sonnenblume » Samstag 4. Februar 2012, 08:50

Edelmann hat geschrieben:na ja, die Kaufquittungen kann ich ja vorlegen zumindest,diese belegen den Kauf in Deutschland, warum sollte ich sie in der Ukraine kaufen wo sie teurer sind?

Ich verstehe, dass du dir das jetzt "schönredest". Aber ich glaube erstens nicht, dass du in der Ukraine einen Anwalt findest, der sich für ca. 300 Euro deines Problemes annimmt und wie gesagt, ohne eine Strafe wirst du sicher nicht davon kommen, denn du hast versäumt, die Münzen bei der Einreise zu deklarieren. Deklarationspflichtig sind auch Schmuck und andere Wertgegenstände. Und wenn dir dann noch irgendwie rausrutschst, dass du einen "Stammhändler" in Odessa hast, dann gute Nacht.
Hier mal was zum Nachlesen. Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Kann mir jemand helfen?

#12 Beitragvon Optimist » Samstag 4. Februar 2012, 13:06

So unangenehm diese Geschichte sein mag, aber es ist schon interessant, früher hätten die Zollbeamten wohl einen höheren Betrag gefordert und in die Tasche gesteckt und sie wären mit ihren Münzen weitergereist. Mag sein, dass es dieses Vorgehen jetzt auch noch gibt, denke aber es wird weniger. Nur die Zollbeamten und Grenzer werden derzeit merklich mehr kontrolliert, auch in hinsicht auf die EM. Man kann also den Zöllnern in diesem Fall nichts Schlechtes unterstellen. Für mich ein Grund zu hoffen, dass mehr Ordnung in die Grenzabfertigung kommt.
Ich war bei meiner letzten Reise überrascht vom Deutschen Zoll, er hatte eine mobile Kontrollanlage am ZOB Hamburg aufgebaut. Klar beschlagnahmt er auch alles was man nicht einführen darf.
Also mein Gefühl sagt mir, dass man hier keinen Kampf führen muss, er wäre sinnlos teuer und von keinem Erfolg gekrönt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Kann mir jemand helfen?

#13 Beitragvon Sonnenblume » Sonntag 5. Februar 2012, 08:39

@Edelmann,
kannst ja mal posten, wie wie es weiter ging bzw. wie du dich entschieden hast. Danke.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Edelmann
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 12
Alter: 56
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:45
Wohnort: Tübingen
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Danksagung erhalten: 1 Mal
Deutschland

Re: Kann mir jemand helfen?

#14 Beitragvon Edelmann » Sonntag 5. Februar 2012, 21:05

naja, wenn man die deklarieren muss bei Einfuhr habe ich ein Problem, dies versuche ich abzuklären, gebe dann Bescheid
Es ist genug für alle da

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x768
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: Kann mir jemand helfen?

#15 Beitragvon lev » Montag 6. Februar 2012, 18:39

Hallo Edelmann, ich bin da nicht ganz so pessimistisch was die Rückgabe der Goldmünzen anbetrifft.
Eines ist Fakt, die Münzen wurden von dir nicht deklariert, jedoch kannst du nachweisen, dass du der rechtmäßige Eigentümer bist. Selbst wenn es Kulturgut sein sollte, wie so viele Dinge, unterliegen diese lediglich einem Ausfuhrverbot, deren Besitz ist aber nicht verboten. Ich kann mir vorstellen, dass du die Münzen zurück bekommst, aber dann wirst du sie nur in der Ukraine verkaufen können. Eine nicht unerhebliche Strafzahlung wegen der fehlenden Deklaration und der Missachtung des Ausfuhrverbotes wird es aber sicher geben.

Gruß lev

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Kann mir jemand helfen?

#16 Beitragvon Optimist » Montag 6. Februar 2012, 19:04

lev hat geschrieben:Hallo Edelmann, ich bin da nicht ganz so pessimistisch was die Rückgabe der Goldmünzen anbetrifft.
Eines ist Fakt, die Münzen wurden von dir nicht deklariert, jedoch kannst du nachweisen, dass du der rechtmäßige Eigentümer bist. Selbst wenn es Kulturgut sein sollte, wie so viele Dinge, unterliegen diese lediglich einem Ausfuhrverbot, deren Besitz ist aber nicht verboten. Ich kann mir vorstellen, dass du die Münzen zurück bekommst, aber dann wirst du sie nur in der Ukraine verkaufen können. Eine nicht unerhebliche Strafzahlung wegen der fehlenden Deklaration und der Missachtung des Ausfuhrverbotes wird es aber sicher geben.

Gruß lev

Der Aufwand ist ja das Problem, und ehrlich gesagt, reichen Quittungen (die man natürlich übersetzen und notariell beglaubigen lassen muss in der Ukraine) für Münzen aus? Dafür wird es doch zu viele noch davon geben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Hilfe und Rat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste