PolitikKeine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#1 Beitrag von FEINDFLIEGER » Sonntag 8. Februar 2015, 12:17

Neonazis aus der Schweiz unterstützen kämpfende Rechtsextreme in der Ostukraine. Die Militanten aus den Kantonen Genf, Waadt, Wallis und St. Gallen liefern Geld und Hilfsmaterial an die Front. Im letzten Herbst gründeten gemäss der «SonntagsZeitung» Rechtsradikale die Misanthropic Division Schweiz.

Die Organisation agiert als direkter Ableger der gleichnamigen Division in der Ukraine. Diese gilt als brutalste Freiwilligen-Einheit im Kampf gegen die russischen Separatisten. Ihre Anhänger verehren Hitlers Waffen-SS, viele von ihnen sind verurteilte Straftäter. Amnesty International wirft ihnen gravierende Menschenrechtsverletzungen vor.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/eur ... y/13160853

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#2 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 8. Februar 2015, 12:54

Menschenrechtsverletzungen müssen geahndet werden, das hatten wir hier schon mehrmals gesagt. Ansonsten kannst du dich gern mal erinnern, was wir bisher gepostet haben, was an russischem Gerät und Leuten in der Ukraine ist. Im Gegensatz zu des Kremls Schergen helfen die Schweizer den Ukrainern dabei, Aggressoren aus Russland aus ihrem Land zu werfen. Ich weiß nicht, was an dem Fakt, dass sie 800 Franken und Kleider dafür spenden, kritikwürdig ist. Im Gegenteil - ich danke ihnen für ihre Solidarität. Und wenn du lieber FEINDFLIEGER dich über die Summe aufregst, das ist weniger als jeder, der mein Freund ist, bisher für die Ukraine gespendet hat. Ein Paket warme Sachen geht auch gerade wieder auf die Reise zur ukrainischen Armee.
Aber was erzähle ich das einem Österreicher, der auf der Seite der "Separatisten" ist, er lebt schließlich (zumindest indirekt) gut von den Geschäften mit deren Auftraggebern.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Alex7734
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 1. August 2014, 17:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#3 Beitrag von Alex7734 » Sonntag 8. Februar 2015, 16:17

Sonnenblume hat geschrieben:Menschenrechtsverletzungen müssen geahndet werden, das hatten wir hier schon mehrmals gesagt. Ansonsten kannst du dich gern mal erinnern, was wir bisher gepostet haben, was an russischem Gerät und Leuten in der Ukraine ist. Im Gegensatz zu des Kremls Schergen helfen die Schweizer den Ukrainern dabei, Aggressoren aus Russland aus ihrem Land zu werfen. Ich weiß nicht, was an dem Fakt, dass sie 800 Franken und Kleider dafür spenden, kritikwürdig ist. Im Gegenteil - ich danke ihnen für ihre Solidarität. Und wenn du lieber FEINDFLIEGER dich über die Summe aufregst, das ist weniger als jeder, der mein Freund ist, bisher für die Ukraine gespendet hat. Ein Paket warme Sachen geht auch gerade wieder auf die Reise zur ukrainischen Armee.
Aber was erzähle ich das einem Österreicher, der auf der Seite der "Separatisten" ist, er lebt schließlich (zumindest indirekt) gut von den Geschäften mit deren Auftraggebern.
genau so ist es! von den russischen Kämpfern wurden mittlerweile eindeutige Beweise vorgestellt, sogar eingesammelte Pässe. Naja gut, alle wissen dass die Soldaten die Pässe bei der Einberufung abgeben, aber egal - wir alle wissen dass reguläre Russische Armee dort kämpft (Sarkasmus ende)

Frag mich bei deiner Aussage aber mit welchem Recht Schweizer oder sonstige für Geld auf andere Ukrainer schiessen. Wo ist der Unterschied? Ich weiß die verfolgen auch deine Ideologie und du wirst mir jetzt erklären, dass die Land verteiden bla bla...klar Schweizer Nazis verteidigen Ukraine, lach mich tot. Aber wenn man deine Ideologie bei Seite legt, sind das genau dieselben Verbrechen wie die Söldner auf der anderen Seite - nur dass hier die Regierung schweigend zuschaut. Aber ich hoffe dass diese "Regierung" irgendwann mal dafür gradestehen muss

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#4 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 8. Februar 2015, 16:27

Alex7734 hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Menschenrechtsverletzungen müssen geahndet werden, das hatten wir hier schon mehrmals gesagt. Ansonsten kannst du dich gern mal erinnern, was wir bisher gepostet haben, was an russischem Gerät und Leuten in der Ukraine ist. Im Gegensatz zu des Kremls Schergen helfen die Schweizer den Ukrainern dabei, Aggressoren aus Russland aus ihrem Land zu werfen. Ich weiß nicht, was an dem Fakt, dass sie 800 Franken und Kleider dafür spenden, kritikwürdig ist. Im Gegenteil - ich danke ihnen für ihre Solidarität. Und wenn du lieber FEINDFLIEGER dich über die Summe aufregst, das ist weniger als jeder, der mein Freund ist, bisher für die Ukraine gespendet hat. Ein Paket warme Sachen geht auch gerade wieder auf die Reise zur ukrainischen Armee.
Aber was erzähle ich das einem Österreicher, der auf der Seite der "Separatisten" ist, er lebt schließlich (zumindest indirekt) gut von den Geschäften mit deren Auftraggebern.
genau so ist es! von den russischen Kämpfern wurden mittlerweile eindeutige Beweise vorgestellt, sogar eingesammelte Pässe. Naja gut, alle wissen dass die Soldaten die Pässe bei der Einberufung abgeben, aber egal - wir alle wissen dass reguläre Russische Armee dort kämpft (Sarkasmus ende)

Frag mich bei deiner Aussage aber mit welchem Recht Schweizer oder sonstige für Geld auf andere Ukrainer schiessen. Wo ist der Unterschied? Ich weiß die verfolgen auch deine Ideologie und du wirst mir jetzt erklären, dass die Land verteiden bla bla...klar Schweizer Nazis verteidigen Ukraine, lach mich tot. Aber wenn man deine Ideologie bei Seite legt, sind das genau dieselben Verbrechen wie die Söldner auf der anderen Seite - nur dass hier die Regierung schweigend zuschaut. Aber ich hoffe dass diese "Regierung" irgendwann mal dafür gradestehen muss
Wenn die ukrainische Regierung zuschaut, dass Menschen fremder Länder an ihrer Seite gegen Eindringlinge kämpft, wird man wohl davon ausgehen können, dass sie nichts dagegen hat. Kann mich nicht erinnern, dass Poroschenko die "Seperatisten" toleriert hätte. Im Gegenteil, er bittet unablässig die internationale Gemeinschaft um Hilfe gegen diese und ihre Auftraggeber. Kennst du den Unterschied zwischen Angriff und Verteidigung? Wenn nicht, troll dich einfach.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#5 Beitrag von FEINDFLIEGER » Sonntag 8. Februar 2015, 17:58


Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#6 Beitrag von toto66 » Sonntag 8. Februar 2015, 18:11

ja, sehr fundiert....eine Behauptung aufzustellen von der man im selben Artikel einräumt das es dafür keine Belege gibt hat schon echt was von ....
Ich will mal rekapitulieren: da bezahlt irgend jemand angenommene unglaubliche 500 schweineteure,kriegsentscheidende Blackwater-Söldner dafür das sie bislang noch nirgends aufgetaucht sind ? jaja...

es gab ja al Berichte darüber das bei der Firma Ausbilder für die Freiwilligenbat. engagiert werden sollen. Hätte ich nichts dagegen einzuwenden. Und das hätte im Gegensatz zu oben behaupteten auch Sinn.

Die selbe Zeitung verrät uns auch dies:

..
Die ukrainische Öffentlichkeit will Putins Weg nicht. Die Annexion der Krim hat die Mehrheit der Ukrainer bis heute nicht akzeptiert. Eine aktuelle Umfrage ergab, dass sich 85 Prozent für die Einheit ihres Landes aussprechen. Fast 70 Prozent befürworten den Plan von Präsident Poroschenko, das Land bis zum Jahr 2030 in die EU zu führen. Fast 65 Prozent sind für einen Nato-Beitritt.
...
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/eur ... y/28180460

Warum hast du uns nicht an diesem Artikel teilhaben lassen ?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#7 Beitrag von FEINDFLIEGER » Sonntag 8. Februar 2015, 18:26

toto66 hat geschrieben:ja, sehr fundiert....eine Behauptung aufzustellen von der man im selben Artikel einräumt das es dafür keine Belege gibt hat schon echt was von ....
Ich will mal rekapitulieren: da bezahlt irgend jemand angenommene unglaubliche 500 schweineteure,kriegsentscheidende Blackwater-Söldner dafür das sie bislang noch nirgends aufgetaucht sind ? jaja...

es gab ja al Berichte darüber das bei der Firma Ausbilder für die Freiwilligenbat. engagiert werden sollen. Hätte ich nichts dagegen einzuwenden. Und das hätte im Gegensatz zu oben behaupteten auch Sinn.

Und du wunderst dich,daß ich dir - und überhaupt: Den ganzen Lügenmist der ukrainischen Regierung - in solchen entscheidenden Dingen nicht glaube?! [smilie=don-t_mention.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#8 Beitrag von toto66 » Sonntag 8. Februar 2015, 18:30

Wie kommst du darauf das mich bei deiner billigen, zynischen Polemik überhaupt etwas wundert ?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#9 Beitrag von FEINDFLIEGER » Sonntag 8. Februar 2015, 18:35

toto66 hat geschrieben:Wie kommst du darauf das mich bei deiner billigen, zynischen Polemik überhaupt etwas wundert ?
War nur so eine Idee...
Macht aber nichts: Als jemand,der tagtäglich der ukrainischen Propaganda ausgesetzt ist - und in deren Sinne denkt,bist du entschuldigt.
Die Ukraine wird noch ein Wunder erleben - vielleicht ein blaues...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#10 Beitrag von toto66 » Sonntag 8. Februar 2015, 18:48

könnte man auch Abstimmung mit den Füssen nennen:
ОБСЄ: Жителі Дебальцевого вибрали для евакуації Україну, а не "ДНР"
Евакуйовані жителі Дебальцевого Донецької області віддали перевагу виїхати з обстрілюваного міста на підконтрольну владою України територію.

Про це свідчать дані звіту Спеціальної моніторингової місії ОБСЄ, повідомляє "Інтерфакс-Україна".

У звіті йдеться про те, що спостерігачі зафіксували близько 50 автобусів, які прибули з контрольованого терористами Донецька та контрольованого українською владою Краматорська, куди після виїзду з Дебальцевого вирушили жителі міста.
"Тим, хто хотів покинути місто, був наданий вибір між двома пунктами. В автобусах, які були надані для від'їзду в "ДНР", було близько 40 чоловік, у той час як близько 766 чоловік виїжджали на території, підконтрольні українському уряду, згідно з даними, наданими у Спільному центрі з контролю і координації", - говориться у звіті ОБСЄ.
http://www.5.ua/ukrayina/OBSYe-Zhyteli- ... 69650.html

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Uwe Kulick
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 15:48
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#11 Beitrag von Uwe Kulick » Sonntag 8. Februar 2015, 19:03

FEINDFLIEGER hat geschrieben:
Neonazis aus der Schweiz unterstützen kämpfende Rechtsextreme in der Ostukraine. Die Militanten aus den Kantonen Genf, Waadt, Wallis und St. Gallen liefern Geld und Hilfsmaterial an die Front. Im letzten Herbst gründeten gemäss der «SonntagsZeitung» Rechtsradikale die Misanthropic Division Schweiz.

Die Organisation agiert als direkter Ableger der gleichnamigen Division in der Ukraine. Diese gilt als brutalste Freiwilligen-Einheit im Kampf gegen die russischen Separatisten. Ihre Anhänger verehren Hitlers Waffen-SS, viele von ihnen sind verurteilte Straftäter. Amnesty International wirft ihnen gravierende Menschenrechtsverletzungen vor.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/eur ... y/13160853
Im Kroatienkrieg beschimpften sich die Führer Serbiens und Kroatiens gegenseitig, kleine Hitlers zu sein. Tatsächlich verirrten sich zu beiden Kriegsparteien Rechtsextremisten aus Westeuropa als Kriegsfreiwillige.

Bei den Betrachtungen zu Nazis im Ost-Ukraine-Bürgerkrieg gehört aber auch immer der Hinweis dazu, dass die "Volksrepublik Donezk" von einem Nazi ausgerufen wurde, allerdings von einem der russisch-nationalistischen Sorte. Die winzige ukrainische Splitterpartei der er angehörte könnte ähnlich radikal gewesen sein wie die bislang radikalste bundesdeutsche Nazi-Partei FAP es war. Sie ist Mitglied eines von Putin selbst gegründeten "Russischen Front"-Parteien-Verbundes.

Die Tatsache könnte auch europäische Nazis als Kämpfer für Donezk angelockt haben, womöglich auch aus der Schweiz. Vielleicht gibt es deshalb schon garkeine Schweizer mehr dort, falls die sie sich bereits gegenseitig die Köpfe durchlöchert haben :(

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Uwe Kulick
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 15:48
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#12 Beitrag von Uwe Kulick » Sonntag 8. Februar 2015, 19:36

Den letzten Beitrag hatte ich eben korrigiert: "VR Donezk" war von dem ukrainischen Russen-Nazi ausgerufen worden.

Auch andere Schweizer Medien schilderten die Beteiligung von Rechtsextremisten im Bürgerkrieg als problematisch, vor allem das Asow-Batallion, eine Art internationale Rechtsextremisten-Brigade, aufgestellt von einem Abgeordneten der Jazenjuk-2-Regierungskoalition und angeführt von einem bedeutenden ukrainischen Neonazi-Führer, ebenfalls Abgeordneter im Kiewer Parlament. Der Rechtsextremisten-Anteil dort im Parlament ist also höher als nur Rechter Sektor und Swoboda zusammen genommen, wie ich kürzlich noch annahm.

http://www.20min.ch/ausland/dossier/ukr ... n-23925388

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Alex7734
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 1. August 2014, 17:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#13 Beitrag von Alex7734 » Sonntag 8. Februar 2015, 20:15

Sonnenblume hat geschrieben:
Alex7734 hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Menschenrechtsverletzungen müssen geahndet werden, das hatten wir hier schon mehrmals gesagt. Ansonsten kannst du dich gern mal erinnern, was wir bisher gepostet haben, was an russischem Gerät und Leuten in der Ukraine ist. Im Gegensatz zu des Kremls Schergen helfen die Schweizer den Ukrainern dabei, Aggressoren aus Russland aus ihrem Land zu werfen. Ich weiß nicht, was an dem Fakt, dass sie 800 Franken und Kleider dafür spenden, kritikwürdig ist. Im Gegenteil - ich danke ihnen für ihre Solidarität. Und wenn du lieber FEINDFLIEGER dich über die Summe aufregst, das ist weniger als jeder, der mein Freund ist, bisher für die Ukraine gespendet hat. Ein Paket warme Sachen geht auch gerade wieder auf die Reise zur ukrainischen Armee.
Aber was erzähle ich das einem Österreicher, der auf der Seite der "Separatisten" ist, er lebt schließlich (zumindest indirekt) gut von den Geschäften mit deren Auftraggebern.
genau so ist es! von den russischen Kämpfern wurden mittlerweile eindeutige Beweise vorgestellt, sogar eingesammelte Pässe. Naja gut, alle wissen dass die Soldaten die Pässe bei der Einberufung abgeben, aber egal - wir alle wissen dass reguläre Russische Armee dort kämpft (Sarkasmus ende)

Frag mich bei deiner Aussage aber mit welchem Recht Schweizer oder sonstige für Geld auf andere Ukrainer schiessen. Wo ist der Unterschied? Ich weiß die verfolgen auch deine Ideologie und du wirst mir jetzt erklären, dass die Land verteiden bla bla...klar Schweizer Nazis verteidigen Ukraine, lach mich tot. Aber wenn man deine Ideologie bei Seite legt, sind das genau dieselben Verbrechen wie die Söldner auf der anderen Seite - nur dass hier die Regierung schweigend zuschaut. Aber ich hoffe dass diese "Regierung" irgendwann mal dafür gradestehen muss
Wenn die ukrainische Regierung zuschaut, dass Menschen fremder Länder an ihrer Seite gegen Eindringlinge kämpft, wird man wohl davon ausgehen können, dass sie nichts dagegen hat. Kann mich nicht erinnern, dass Poroschenko die "Seperatisten" toleriert hätte. Im Gegenteil, er bittet unablässig die internationale Gemeinschaft um Hilfe gegen diese und ihre Auftraggeber. Kennst du den Unterschied zwischen Angriff und Verteidigung? Wenn nicht, troll dich einfach.
internationale Hilfe wäre ja vielleicht sogar ok, ich sag mal wenn man Friedenstruppen oder sonst was angefordert hätte, aber Nazis aus der Schweiz und anderen Länder hat wohl wenig was mit internationaler Hilfe zutun. Oder gibt es dazu einen Artikel in der ukrainischen Verfassung? :)

Und dass du gleich Leute als Trolle bezeichnest die einfach mal was gegen deine Meinung oder die "Regierung" schreiben, zeigt mir dass du null Argumente hast - troll weiter ist wohl die Standardausrede jetzt. Dabei ist eh fraglich wer eher rumtrollt. tschö mit ö!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Keine Gefahr für Leib und Leben durch ukrainische Freiwillige

#14 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 8. Februar 2015, 20:20

Alex7734 hat geschrieben: tschö mit ö!
Mach keine Versprechen, die du nicht halten willst, auch wenn es dein Chef genau so macht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Similar Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag