Allgemeines DiskussionsforumIst der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4469 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#76 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 4. Februar 2015, 21:07

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Deutschland

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#77 Beitrag von bohne_68 » Mittwoch 4. Februar 2015, 21:39

Hier noch etwas trockene Zahlen:
В битве на Дебальцевской дуге российские войска и боевики потеряли свыше полутора тысяч солдат и 55 танков

...

Результат: Ни одна задача, стоящая перед ВС РФ и НВФ не выполнена.

Потери сторон за период боев на Дебальцевской дуге с 26.01 по 02.02.2015 г.

Регулярные войска РФ - "200" - 398 "300" - 628 ТМН - 109
потери бронетехники танки - 37 арт. техника - 21, спецтехника - 4
Незаконные вооруженные формирования "200" - 1181 "300" - 3022 ТМН - ?
потери бронетехники танки - 8

Потери ВСУ "200" - 107 "300" - 469 ТМН - 31
потери бронетехники танки - 17 арт. техника - 14
Quelle: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Der Artikel ist auch ein interessanter Bericht zu den Ereignissen. Wenn die Zahlen so stimmen, hat man ein "Verlust"-Verhältnis von 1:15 bei Gefallenen und 1:3 bei Verwundeten. Das richt stark danach, das man (die Sep(s)is) Verwundete zurücklässt oder gleich umbringt. Es gibt auch zunehmend Berichte, das die medizinische Versorgung in den besetzten Gebieten katastrophal ist.
Es ist aber auch so, das Verwundete erzählen können, wie es dazu gekommen ist, Tote nicht! Und um Verwundete muß man sich bis zum Lebensende kümmern/versorgen, die zudem in de Öffentlichkeit auch präsent sind ... um Tote "kümmert" man sich nur noch einmal (nach dem "Arbeitsunfall") ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Uwe Kulick
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 15:48
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#78 Beitrag von Uwe Kulick » Mittwoch 4. Februar 2015, 23:38

Nur noch eine unter Beschuss stehende Straße führt nach Debalzeba, der Nachbarort ist bereits verloren.

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10160
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 1891 Mal
Ukraine

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#79 Beitrag von Handrij » Donnerstag 5. Februar 2015, 11:53

aus der Morgenandacht der ATO-Pressestelle, vorgetragen von Anatoli Stelmach:
«Die ukrainischen Soldaten geben nicht einen Meter ukrainischer Erde preis. Das Gerede von Einkreisung oder dem Rückzug ukrainischer Soldaten ist haltlos und entspricht nicht den Tatsachen.»
У Дебальцево ситуація і далі залишається напруженою. Тривають постійні обстріли українських позицій. «Українські військові жодного метра української землі не здають. Розмови про оточення або про відхід українських військових є безпідставними, і не відповідають дійсності», - зазначив речник АТО під час брифінгу.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Uwe Kulick
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 15:48
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#80 Beitrag von Uwe Kulick » Donnerstag 5. Februar 2015, 13:09

Handrij hat geschrieben:aus der Morgenandacht der ATO-Pressestelle, vorgetragen von Anatoli Stelmach:
«Die ukrainischen Soldaten geben nicht einen Meter ukrainischer Erde preis. Das Gerede von Einkreisung oder dem Rückzug ukrainischer Soldaten ist haltlos und entspricht nicht den Tatsachen.
Unverantwortliche Durchhalteparolen zur Verheizung von noch mehr Soldaten?

Der Eisenbahnkontenpunkt ist zu wichtig für "Neurussland". Gelingt es den Sezessionisten, im Rahmen ihrer Mobilmachung wirklich kampffähige Einheiten zu bilden, ist hier eine Niederlage der ukrainischen Armee vorprogrammiert. Es müsste schon ein weißer Ritter auftauchen wie in Kobane die FSA die Kurden unterstützte oder die Jesiden von irakischen Kurden aus ihrem KEssel freigeschossen wurden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Deutschland

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#81 Beitrag von bohne_68 » Donnerstag 5. Februar 2015, 14:05

Uwe Kulick hat geschrieben:
Handrij hat geschrieben:aus der Morgenandacht der ATO-Pressestelle, vorgetragen von Anatoli Stelmach:
«Die ukrainischen Soldaten geben nicht einen Meter ukrainischer Erde preis. Das Gerede von Einkreisung oder dem Rückzug ukrainischer Soldaten ist haltlos und entspricht nicht den Tatsachen.
Unverantwortliche Durchhalteparolen zur Verheizung von noch mehr Soldaten?

Der Eisenbahnkontenpunkt ist zu wichtig für "Neurussland". Gelingt es den Sezessionisten, im Rahmen ihrer Mobilmachung wirklich kampffähige Einheiten zu bilden, ist hier eine Niederlage der ukrainischen Armee vorprogrammiert. Es müsste schon ein weißer Ritter auftauchen wie in Kobane die FSA die Kurden unterstützte oder die Jesiden von irakischen Kurden aus ihrem KEssel freigeschossen wurden.
Grundsätzlich ist das richtig. Es geht aber auch darum, diesen Knotenpunkt so lange wie möglich zu halten und den Nachschub entscheidend zu behindern. Momentan läuft vieles über Ilowaisk im Süden.
Российский "военторг" везет на Донбасс боеприпасы эшелонами и автоколоннами

....
"По подсчётам самих боевиков, огневой дивизион на направлении «главного удара» в среднем в течении суток выстреливал в ходе «наступления» до 150 тонн снарядов. Поставки из России не перекрывают такой расход боеприпасов. Этим вызвано некоторое снижение интенсивности обстрелов со стороны террористов на протяжении последних суток", - говорится в сообщении.
Quelle: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Einen zweiten Lieferweg kann man sich einfach nicht erlauben ... Aber wenn man sich die Zahlen anschaut, brauchen die Sep(s)is 8000(ukr. Soldaten im "Kessel") * 15 (Opferverhältnis 1:15) = 120000 + x Mann alleine für die Erstürmung von Debalzevo ;-). Und die wollen alle essen, trinken, brauchen Kleidung, Waffen, Munition etc. ... was alles über die bestehenden Nachschubwege versorgt werden muss.
Das erinnert mich irgendwie an die Berichte der Schlacht vor Moskau Winter 1941, oder Stalingrad - auf russischer Seite.

Den weißen Ritter wird es in der Ukraine nicht geben. Mal sehen, was man die Tage in Moskau erreichen kann.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Rudi
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#82 Beitrag von Rudi » Donnerstag 5. Februar 2015, 14:26

Sonnenblume hat geschrieben:Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Au, au, au, mächtig gewaltige Revolverblattinformationen.....
Demnach scheint: Rußland, der Koloß auf tönernen Füßen, kurz vor dem Zusammenbruch zu stehen, Russiche Armee kurz vor der Kapitulation... Ukraine wird durch US-Ratingagenturen auf positiv-Maximalwert eingestuft, Iwan auf Ramsch...
Merkel und Hollande reisen nach Moskau, um Russland vor dem totalen Zusammenbruch zu retten. Vorher fahren sie nach Kiew, um Poroschenko zu bitten, Russland einen überlebenswichtigen Kredit zu gewähren... und erfahrene Maidankämpfer mit Sturmhauben, Molotowkoktails und Benzinfässern zur Stabilisierung der Lage in Moskau, zu senden... au, au, au, oje...

Gehts noch??? So einen Mist glaubt doch Keiner....

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4469 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#83 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 5. Februar 2015, 14:58

Rudi hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Au, au, au, mächtig gewaltige Revolverblattinformationen.....
Demnach scheint: Rußland, der Koloß auf tönernen Füßen, kurz vor dem Zusammenbruch zu stehen, Russiche Armee kurz vor der Kapitulation... Ukraine wird durch US-Ratingagenturen auf positiv-Maximalwert eingestuft, Iwan auf Ramsch...
Merkel und Hollande reisen nach Moskau, um Russland vor dem totalen Zusammenbruch zu retten. Vorher fahren sie nach Kiew, um Poroschenko zu bitten, Russland einen überlebenswichtigen Kredit zu gewähren... und erfahrene Maidankämpfer mit Sturmhauben, Molotowkoktails und Benzinfässern zur Stabilisierung der Lage in Moskau, zu senden... au, au, au, oje...

Gehts noch??? So einen Mist glaubt doch Keiner....
Schön dass du einsiehst, dass es völliger Unsinn ist, was du aus Informationen machst.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#84 Beitrag von telzer » Donnerstag 5. Februar 2015, 16:14

Uns Rudi kann eben nur lesen aber nicht verstehen [smilie=dash2.gif] [smilie=dash2.gif] ,
hier rate ich ihm dann zur Ergänzung seiner "Geistigen Ergüsse"
auch folgenden Bericht, der natürlich seiner trolligen Natur entsprechend , von der "Lügenpresse" kommt

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Und weil ich das lange nicht brauchte , aber jetzt wieder
[smilie=ukr_prapor] [smilie=ukr_prapor] [smilie=ukr_prapor] [smilie=ukr_prapor]

Warum hat sich der Herr eigentlich solange zurückgehalten , immer nur reinschauen aber nix zu melden GOOD gut gemacht .
(Und ich hab schon gedacht wir wären ihn los , aber vielleicht mußte er sich noch mit cronos und ST.P. abstimmen | eigentlich sehr merkwürdig bei 50% gekürtzem Troll Budget)

Oh, und beinahe vergessen , der Ivan ist auf Ramschniveau angekommen DANCE
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Dicker
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 409
Registriert: Montag 14. Januar 2013, 10:55
Wohnort: Zaporozhye und FFM
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Ukraine

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#85 Beitrag von Dicker » Donnerstag 5. Februar 2015, 22:14

Ja Telzer es gibt ja auch Leute die trotz lesen immer nichts verstehen [smilie=read.gif]

[smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Matze Mueller
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 31. Januar 2015, 20:21
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#86 Beitrag von Matze Mueller » Freitag 6. Februar 2015, 17:42

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Rudi
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#87 Beitrag von Rudi » Freitag 6. Februar 2015, 18:05

Ich nehme mal ganz stark an, die ukrainische Wehrhaftigkeit steht kurz vor dem Zusammenbruch, wenn nicht gar das gesamte Staatswesen.

Wenn:
- die kiewer Junta Ausreiseverbote verhängen muss, weil die Reservisten und Wehrpflichtige ins Ausland stiften gehen, um nicht heroisch die Heimat verteidigen zu müssen...
Sehr viele Heroen des Maidan tauchen dann als Toiletten-, Altenpflege-, Rotlicht-. oder medizinisches Personal mit deutlichen sklavenähnlichen Gehältern in der westlichen, freiheitlich-demokratischen Geldwertegemeinschaft auf, statt an der Front...

- die kiewer Junta Abschussprämien (in Euro) festlegen muss, weil ganz offensichtlich die Kampfmoral des ukrainischen Truppensammelsuriums kaum noch vorhanden ist

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Nur mit der Festlegung der Kopfprämien ist es noch schwierig. Man ist sich mit den Amiberatern noch keine Einigung, bei der Festlegung der Wertigkeit der abgeknallten Separatisten/Russen entsprechend der "Menschseineinstufungstabelle" der Geldwertegemeinschaft. Afghanen werden z.B von Deutschland mit ca. 2500,00€ taxiert. Afghanen liegen etwa im Mittelfeld der „Menschseineinstufungstabelle“.
Ganz, ganz oben in dieser Tabelle findet man die Edelmenschen der oberfreiheitlich – demokratischen Staaten, mit den USA ganz weit vorn an der Spitze,. Ganz, ganz an Ende dieser „Menschseineinstufungstabelle“ (nahe Null und noch weniger) findet man die am Hungertuch nagenden sowie wirtschaftlich wertlosen Afrikaner und ähnliche Gruppierungen.
Ein weiterer Streitpunkt mit den US – Beratern ist die Art und Weise der Abrechnung der Kopfprämien.
Die Augenzeugenmethode wurde von der Amis abgelehnt. Sie würde Betrug und Korruption weiter fördern.
Schließlich haben die Amis mit dieser Methode ganz miese Erfahrungen in Vietnam gemacht...

- die treusten Maidannazikämpfer vor den Portalen der kiewer Machthaber rebellieren??
- die kiewer Junta nicht einmal mehr eingekesselte eigene Truppen entsetzen kann...
- die rebelle im ständigen Vormarsch sind

sind das weit mehr als nur Alarmzeichen

Die Situation in der Ukraine scheint schon so ziemlich in „Rette sich wer kann“ zu münden, sprich knapp an der Selbstzerlegergrenze.
Wenn schon führende Repräsentanten der GRANDE NATION Hollande der GRANDE; GRANDE; GRANDE NATION Merkel sich in den Kreml zitieren lassen, um eine Minimorumbitte (keine Rede mehr von Forderungen): Waffenstillstand loszuwerden!!! (Ausgerechnet von den GRANDE... die in der Geschichte schon mal so richtig im Osten verbläut wurden...)
Der Ami versucht da noch kräftig in die Suppe zu spucken.
Er möchte den Konflikt nicht nur am köcheln halten, sondern möglichst dauerhaft werden lassen. Europa und Russland wären dauerhaft geschwächt und man könnte sich verstärkt den Hegemoniebestrebungen gegenüber den Chinesen widmen.

Dazu werden in der ersten Etappe Waffen geschickt werden. Bis das ganze zum europäischen Selbstläufer wird.
Diese US-Waffen können aber erst wirksam werden, wenn sie an ihrem Bestimmungsort sind Datz benötigt man Zeit.
Um diese Zeit zu erwirken, hat der US-Unfriedensnobelkämpfer möglicher Weise Repräsentanten seiner wichtigsten Vasallenstaaten, Mutti & Co, vorgeschickt.
Aus der Geschichte ist bekannt, wenn der Ami Waffen schickt, dann hängt an jeder Mpi mindestens ein „Berater“.... an anderen Waffensystemen verstärkte „Beratergruppen“.... ran.

In einem bin ich mir sicher...die Amis haben die scheißende Angst im Nacken, dass sich Westeuropa aus ihrem Vasallenstatus herauslösen und auf Annäherungskurs zu Russland begeben könnte.
Sie hoffen jedoch, dass Galgenstrick Janzenjuk, Hackfresse Turtschynow und zum Teil Poroschenko als US- Paladine das zu verhindern wissen....
Es darf, aus Sicht der USA, zu keiner Dauerlösung bei den anstehenden Verhandlungen in Moskau kommen.
Sollten Merkel/Hollande scheitern, würde mit grosser Wahrscheinlichkeit, eine rasante Eskalation der Situation in der Ukraine die Folge sein.
Unter diesen Umständen würde Putin gut daran tun, auf alles gefasst zu sein und seine Streitkräfte maximal zu verstärken. Das Atompotential hoch zufahren und eine Flugsperrzone ala Libyen über der Ukraine vorzubereiten, sprich eine Blockade ala Kubakrise vorzusehen...

Es kann aber auch sein, daß beide Repräsentanten ohne Absprache und nicht im Dienst des US-Unfriedensnobelpreisträger nach Kiew und Moskau gereist sind, den Perfiden Plan der USA durchschauend.
Das wäre ein wichtiger Schritt in die Unabhängigkeit Westeuropas und wenn dann noch Westeuropa-russischfreundliche Lösungen zustande kämen. Dann wäre ich sehr froh und würde glattweg sagen können, alles aber das hätte ich nie erwartet...
Es wäre unglaublich wünschenswert...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Mathias Z
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 32
Registriert: Montag 5. Mai 2014, 22:36
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#88 Beitrag von Mathias Z » Freitag 6. Februar 2015, 18:32

Mensch Rudi.... da hast du ja einen richtig langen Beitrag verfasst.... ich staune.

Leider auch hier wieder mit sehr viel ausfallenden Beleidigungen... da tippe ich mal auf Hauptschulniveau bei der Intelligenz. Der deutschen Ausdrucksweise gibt es mehr zu entlocken als dieses:
die scheißende Angst im Nacken
Hackfresse
Also doch wieder nur das Gebrabbel wie sonst auch, nur dieses mal etwas ausführlicher. Macht die Sache aber auch nicht Wahrer oder Besser.....

Ich würde ja um Hirn für dich beten aber ich bin kein Gottesfürchtiger Mensch.... von daher musst du selbst zu sehen wie du klar kommst. Ich wünsch dir alles gut dafür!

Gruß
Mathias

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

gunny
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 247
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 15:19
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#89 Beitrag von gunny » Freitag 6. Februar 2015, 20:11

Russian forces tried to storm Krymske with "tanks, mortars and artillery units" today. All efforts were repulsed. -
Despite the truce agreement, Troits'ke, Redkodub, Debaltseve, Sanzharovku, Mius and Chernukhin were bombed with artillery today.
Russian errorist unit "August" was completely destroyed, casualties -27 tanks. Information from russian side.

Also - wenn momentan Debaltseve von Putin beschossen wird (diese Info ist eine Stunde alt) - was soll dann die Frage
1. nach dem Kessel - der lediglich in der Vorstellung von Putinisten existiert --
2. und wenn es keinen Kessel gibt - ist auch die Frage nach einem geschlossenem Kessel ziemlich sinnlos.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#90 Beitrag von FEINDFLIEGER » Freitag 6. Februar 2015, 20:45

Dicker hat geschrieben:Ja Telzer es gibt ja auch Leute die trotz lesen immer nichts verstehen [smilie=read.gif]

[smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr]
...und dann gibt es noch die,die weder schreiben- noch lesen - oder etwas anderes können...
Eine Fahne haben sie aber meistens...
Slava Ukraine!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Uwe Kulick
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 15:48
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#91 Beitrag von Uwe Kulick » Freitag 6. Februar 2015, 21:43

Hier Bilder vom Suppenkessel

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Matze Mueller
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 31. Januar 2015, 20:21
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#92 Beitrag von Matze Mueller » Samstag 7. Februar 2015, 12:31

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Maniac
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 21:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1171x878
Hat sich bedankt: 261 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal
Ukraine

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#93 Beitrag von Maniac » Samstag 7. Februar 2015, 16:32

FEINDFLIEGER hat geschrieben: ...und dann gibt es noch die,die weder schreiben- noch lesen - oder etwas anderes können...
Eine Fahne haben sie aber meistens...
Slava Ukraine!
Bei dir fällt mir immer nur ein Spruch ein:
Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist; weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann.
Quelle: Johann Wolfgang von Goethe

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#94 Beitrag von FEINDFLIEGER » Samstag 7. Februar 2015, 16:47

Maniac hat geschrieben:
FEINDFLIEGER hat geschrieben: ...und dann gibt es noch die,die weder schreiben- noch lesen - oder etwas anderes können...
Eine Fahne haben sie aber meistens...
Slava Ukraine!
Bei dir fällt mir immer nur ein Spruch ein:
Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist; weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann.
Quelle: Johann Wolfgang von Goethe
Dazu fällt mir folgender Spruch ein: Sage mir,was du von mir hälst,so sage ich dir,was du mich kannst.
Quelle: FEINDFLIEGER

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Dicker
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 409
Registriert: Montag 14. Januar 2013, 10:55
Wohnort: Zaporozhye und FFM
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Ukraine

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#95 Beitrag von Dicker » Samstag 7. Februar 2015, 17:02

Ist Dir doch freigestellt zu gehen . Niemand hält Dich hier.

Aber Du provozierst nur und siehst die Dinge aus der Sicht die Deiner Wahrnehmung entsprechen.

Deine Beiträge zeigen doch das Du nichts mit der UA hast und auch nie verstehen wirst.

Nur mal zur Info über deine Beschimpfung der Fachisten in Kiev. Warum ist denn Janukowitsch weg [smilie=dntknw.gif] Also geputscht ist er nicht sondern er hat den Rückhalt in der Rada insbesondere seiner sogenannten Freunde verloren und ist geflohen. Das war doch der Grund warum neue Wahlen in Kiev waren. Ich bin seit über 10 Jahren mit der UA konfrontiert weil Ich Frau von dort habe. Wenn Du solche Phantasien wie Du hast ihr sagen würdest hättest Du sicher eine gepfeffert bekommen. Klar ist aber das die jetztige Regierung Zeit braucht um Reformen auf den Weg zu bringen,aber Sie wird ja von den Befreier aus dem Osten daran gehindert.Die Sepis führen Krieg gegen die UA aber die eigentlichen Drahtzieher sitzen woanders.
RU hat kein Interesse an einen Stop der Kriegshandlungen weil Sie befürchtet Macht zu verlieren. Letztendlich wird aber jeder Grössenwahn zu einen Bitteren Ende führen war bis jetzt immer so.
[smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#96 Beitrag von FEINDFLIEGER » Samstag 7. Februar 2015, 17:17

Dicker hat geschrieben: Warum ist denn Janukowitsch weg
Einige wichtige Details läßt du aus - wie auch andere Forenmitglieder.
Deine Frage - und die Beantwortung dieser ist da nur ein Beispiel:
Die Antwort darauf lautet: Weil er sich seines Lebens nicht mehr sicher sein konnte!
Und wenn man dann zu Ende denkt (ich will niemanden überfordern!),dann nimmt man die gesamten Geschehnisse in dieser Zeit,mit allen Todesopfern,mit allen Opfern physischer und psychischer Gewalt,die in dieser Zeit von den Anhängern des Maidan begangen wurden - und dann kommt man automatisch zu dem Schluß,daß Janukowitsch die für sich richtige Entscheidung getroffen hat!
Ich will ihn und seine Machenschaften gar nicht in Schutz nehmen!
Erst recht werde ich aber die Machenschaften einiger Maidan"kämpfer" nicht tolerieren,verharmlosen oder gar verschweigen!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Deutschland

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#97 Beitrag von bohne_68 » Samstag 7. Februar 2015, 17:32

Hier noch ein Statement vom "Ballermann" zur Situatioon im sogn. Kessel:
Игорь Стрелков о наступлении ополчения, контрнаступлении ВСУ, котле и тактических успехах

....
Надо переходить к обороне (собственно, это уже произошло). Достичь более серьезных успехов было вполне возможно. Реально же получился «удар растопыренными пальцами».

Несмотря на неудачу наступления ВСН, сумевших добиться только ряда тактических успехов, ВСУ тоже находятся в весьма тяжелом состоянии.
....
Quelle: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

In der Einschätzung ist von einem Kessel nicht die Rede, nur von eim Sack, die ukrainsche Seite spricht von einem Bogen ... die Angaben decken sich hier ;-)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10160
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 1891 Mal
Ukraine

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#98 Beitrag von Handrij » Samstag 7. Februar 2015, 17:51

Aus der Sicht der Separatisten und ihren Angaben nach ist diese Karte mit Stand 5. Februar erstellt worden:
771
Wenn die Separatisten wirklich alle Höhen erobert haben, können sie ihr Artilleriefeuer gezielt leiten und brauchen nicht zu stürmen. Bei Ilowaisk und im Südkessel sagten die Überlebenden auch, dass sie ihren Gegner nie gesehen haben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

wikna
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 170
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 22:29
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x819
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#99 Beitrag von wikna » Samstag 7. Februar 2015, 20:03

Nehmen wir doch mal des Feinfliegers “Argumentation”
(also PEIGIDA andersherum):
Einige wichtige Details läßt du aus - wie auch andere Forenmitglieder.
Deine Frage - und die Beantwortung dieser ist da nur ein Beispiel:
Die Antwort darauf lautet: Weil er sich seines Lebens nicht mehr sicher sein konnte!
Und wenn man dann zu Ende denkt (ich will niemanden überfordern!),dann nimmt man die gesamten Geschehnisse in dieser Zeit,mit allen Todesopfern,mit allen Opfern physischer und psychischer Ge-walt,die in dieser Zeit von den Anhängern des Maidan begangen wurden - und dann kommt man auto-matisch zu dem Schluß,daß Janukowitsch die für sich richtige Entscheidung getroffen hat!
Ich will ihn und seine Machenschaften gar nicht in Schutz nehmen!
Erst recht werde ich aber die Machenschaften einiger Maidan"kämpfer" nicht tolerieren,verharmlosen oder gar verschweigen!
Machen wir's der Reihe nach:
Die Antwort darauf lautet: Weil er sich seines Lebens nicht mehr sicher sein konnte!
Verbleibt die Frage, wieso er glaubte, seines Lebens nicht mehr sicher zu sein.
Vielleicht liegt ein Teil in der Erkenntnis, dass:
Im „Index of Economic Freedom“ nimmt die heutige Ukraine den 163. von 179 Plätzen ein. Man sollte meinen, dass es schwierig wäre, noch weiter abzurutschen, immerhin hält sich dort eine solch erlesene Gesellschaft wie Usbekistan, Äquatorialguinea, Nordkorea und andere beeindruckende Länder auf.
Der Markt - mächtig und schrecklich Mittwoch, 04.04.2012
http://ukraine-nachrichten.de/markt-m%C ... n-analysen


Menschenrechte in der Ukraine 04.06.2012
Die Polizei, dein Feind und Folterer
Allein im vergangenen Jahr wurden Erhebungen der Vereinigung ukrainischer Menschenrechtler zur Beobachtung von Rechtsverletzungen (UMDPL) zufolge rund 900.000 Menschen in der Ukraine Opfer von Folter und Gewalt durch Angehörige der Miliz, so die Bezeichnung für die Polizei im Land.
Am 12. Januar 2012 erklärt ein Berufungsgericht in Kiew Sergei posthum für nicht schuldig. Warum sie denn weiter für ihren Sohn kämpfe, der sei doch ohnehin tot. Solche wie er seien nur Müll, habe ihr der zuständige Staatsanwalt gesagt, erzählt Soja. Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Und, Feindflieger, Deine Version ist auch nach den Worten des von Dir als „Todgeweihten“
gesehenen nicht so ganz richtig.
Es sei denn, Du sagst jetzt, dass dieser weise Staatsmann völligen Blödsinn gequasselt hat, als er sagte:
Dienstag, 24 Dezember 2013, 16:09 • Тоня Туманова
Viktor Janukowytsch: Protest auf dem Maidan-Platz sei das Streben der Menschen nach besserem Leben
Kiew. 24. Dezember. UNN. Als es zu so einem Aufstieg in der Gesellschaft und den Protesten auf dem Meidan-Platz kam, sagte ich von Anfang an, dass es an sich nichts Schlechtes war. Es ist das Streben der Menschen nach besserem Leben.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Dieses "Spielchen" lässt sich fortführen mit Deinem
.....nimmt man die gesamten Geschehnisse in dieser Zeit,mit allen Todesopfern,mit allen Opfern physischer und psychischer Gewalt,die in dieser Zeit von den Anhängern des Maidan begangen wurden....
dann schauen wir uns doch mal die offiziellen Verlautbarungen eines Herrn Generalstaatsanwalt Pschonka an (also der Herr, der sich in Napoleon-Pose porträtieren ließ…)
Freitag, 20 Dezember 2013
11:04 UNN
Die Ermittler der Staatsanwaltschaft haben jeden Augenblick der Ereignisse wieder hergestellt, die auf Majdan der Unabhängigkeit am 30. November etwa 4:00 Uhr vorhanden waren. Darüber informierte der Generalstaatsanwalt der Ukraine Wiktor Pschonka, berichtet der UNN-Korrespondent.
12:25 Ukrinform
Generalstaatsanwaltschaft weiß noch nicht, wer die Auflösung einer Protestaktion auf dem Maidan befahl. Die Person, die die Auflösung einer Protestaktion auf dem Maidan der Unabhängigkeit in Kiew befohlen hat, ist derzeit den Ermittlern unbekannt.
12:52 Ukrinform
Generalstaatsanwalt der Ukraine Wiktor Pschonka hat eingeräumt, dass die Polizeigewalt auf dem Maidan in der Nacht zum 30. November übermäßig war.
Pschonka erklärte darüber im ukrainischen Parlament am Freitag
18:22 UNN
In der Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine wird hervorgehoben, dass radikale Gruppierungen in die systematische Gesetzverstöße ab dem 24. November verwickelt werden, berichtet UNN. Nach den Worten des Generalstaatsanwaltes Wiktor Pschonka, wurden diese Informationen bestätigt. Diese Erscheinungen seien nach Worten von Pschonka nichts Neues für die Ukraine. Sogar die Kirchenvertreter riefen einst zu Blutvergießen und Staatsstreich auf, was sich auch in den heutigen Verhältnissen in der Ukraine widerspiegelte.
Psychogramm einer Regierung!!!
Vor allem bitte beachten, dass Pschonka diesen ganzen Bubbes am 20.12 von sich gab, sein Dienstherr seinen Spruch von Streben nach besserem Leben 4 Tage später!
(ja was denn nun? Wer ist denn hier der Blöde?)
Alles Worte sehr ehrenwerter Herren, die Deiner Auffassung nach Opfer faschistischer Gewalt sind.
Ich bin mit dieser Auffassung dann einverstanden, wenn es sich bei diesen beiden staatstragenden Herren um Opfer IHRER EIGENEN VORSTELLUNGSWELT handelt.
Und diese Vorstellungswelt dieser beiden Herren war und ist so gottserbärmlich spießbürgerlich, dass der rote Gesinnungs-Lack das „Braune“ ihre Lebensauffassung nicht verdecken kann.

Und des Janukowitsch-Schwachsinns noch mehr:
Staatschef erklärt 2014 zum Jahr der Korruptionsbekämpfung
Kiew, den 26. Dezember /Ukrinform. 2014 wird ein Sonderjahr für die Bekämpfung der Korruption in der Ukraine, die eines der größten Probleme in der Gesellschaft ist.
Präsident der Ukraine Wiktor Janukowytsch erklärte darüber bei der Sitzung des Rates der Regionen am Donnerstag in Kiew. „Die Korruption, die in den letzten Jahren unsere Gesellschaft durchdrang, über welche nicht nur Unternehmen sondern auch gewöhnliche Bürger immer mehr sprechen… Ich warne: 2014 wird ein Sonderjahr, und wir werden entschlossen die Korruption bekämpfen“, sagte das Staatsoberhaupt.
Präsident betonte, dass er während der „Gespräche in Kiew und in den Regionen über die Lage, die außer Kontrolle gerät, Bescheid weiß“. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Schutz der Rechte der ausländischen Investoren, sagte der Staatschef. „Wir müssen zweifelhaften Praktiken wie Raider-Angriffe ein Ende machen“, so Janukowytsch. Als einer der Schritte für die Korruptionsbekämpfung schlug er die Einrichtung einer Hotline für Unternehmen und Bürger vor.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Ist das nicht schön, diese Äußerung ..." in den letzten Jahren die Gesellschaft durchdrang.."
Also die Korruption.., ....in den letzten Jahren.... Also SEINEN JAHREN (oder sehe ich das völlig falsch??? Oder wie "darf" ich das sehen??)

Natürlich: Du meinst mit Opfern die der „faschistischen Heckenschützen“, was jeder (Deiner Überzeugung nach) „natürlich weiß“, wissen MUSS.
(Kann garnicht anders sein, weil's nicht anders sein darf!)
Du meinst nicht die Opfer dieser beiden o.a. Herren.
Natürlich nicht.
Die sind ja nur virtuell!
Und außerdem Faschisten!

Deshalb noch was hinterher:
Russischer Uno-Botschafter: Janukowitschs Rückkehr an die Macht ist keine Aufgabe Moskaus
UNO / NEW YORK, 04. März (RIA Novosti). 11:04
Moskau betrachtet eine Rückkehr von Viktor Janukowitsch an die Macht nicht als seine Aufgabe, sieht aber in Janukowitsch weiterhin den legitimen Präsidenten der Ukraine, wie der russische Uno-Botschafter Vitali Tschurkin sagte.
„Es ist nicht unsere Aufgabe, Janukowitsch zurück an die Macht zu bringen“, sagte Tschurkin im Uno-Sicherheitsrat. „Glauben Sie, wie verstehen nicht, dass Janukowitsch nicht wieder an die Macht kommt und nicht wieder den Staat verwalten wird?“
Über das Schicksal von Janukowitsch „muss das Volk der Ukraine entscheiden“.
Zugleich verwies der russische Diplomat darauf, dass im Abkommen zwischen Janukowitsch und der Opposition vom 21. Februar „die demokratischen Parameter zur Überwindung der Krise in der Ukraine verankert sind“.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Auch ein Psychogramm einer Regierung!

Jaaaa, man kann dieser Auffassung sein…
Natürlich…
Wenn man das so will…
(dann kann man dann später sagen ….haben das ja alles nicht gewusst….
….und jetzt sagen’s wir hätten’s gewusst haben sollen….

Ja, richtig, das haben nach dem III. Reich viele gesagt….
In Deutschland und in Österreich!
Und auch anderswo!
Sehr viele…
(und sagen's immer noch...)

Was mich nicht davon abhält, den letzten Beiträgen von Klemt, Glusmann und Basar in ihrer Generalaussage zuzustimmen.
Aber da sind wie wieder beim Thema "Korruption" und zwar der allumfassenden, der geistigen wie materiellen....!
Und wenn das den Faschismus (den Du meinst) trifft...

Es muss doch schön machen...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Ist der Kessel bei Debalzewa geschlossen?

#100 Beitrag von FEINDFLIEGER » Samstag 7. Februar 2015, 20:48

Du versuchst eine Schuldfrage zu stellen und suchst bei Janukowitsch...
Der Mann ist Geschichte - jetzt sind andere dran!
Beschäftige dich mal mit deren Hintergründen!
Vielleicht wird's dann schöner...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag