Ukrainische Nationale NachrichtenagenturKiew und Chisinau befassen sich intensiv mit der Frage der Markierung der Grenze - Botschafter Stewile - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7518
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
10
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Kiew und Chisinau befassen sich intensiv mit der Frage der Markierung der Grenze - Botschafter Stewile - UI

#1 Beitrag von RSS-Bot » Freitag 16. September 2011, 01:01

UkrInform
Kiew, den 15. September /UKRINFORM/. Die Ukraine und Moldau arbeiten intensiv an der Entscheidungsfindung für die problematischen Fragen über die Demarkation der staatlichen Grenze. Im Besonderen findet jetzt in Cahul (Moldau) ein Treffen der bevollmächtigten Vertreter der beiden Seiten statt. Das hat Ion Stewile, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Republik Moldau in der Ukraine, dem UKRINFORM-Korrespondenten in einem exklusiven Kommentar mitgeteilt.
"In diesen Tagen findet in Cahul eine ordentliche Sitzung der gemeinsamen demarcativen Kommission statt. Insbesondere werden die Fragen über die Grenzgebiete in der Nähe von Ortschaften Giurgiulesti und Novodnestrowskiy diskutiert. Dieser Prozess ist sehr kompliziert und langwierig und er hängt von vielen Faktoren ab, wie der Position der beiden Seiten, ihrer Bereitschaft zur Ausarbeitung der Kompromisslösungen etc.“ betonte der Botschafter. Nach seinen Prognosen wird erwartet, dass für diese Prozesse mindestens zwei Jahre benötigt werden.
Wie die Agentur früher berichtete, sind Kiew und Chisinau in der letzten Zeit bei Entscheidungsfindung für die problematischen Grenzgebiete der gemeinsamen Grenze ziemlich vorangekommen. So begann zu Beginn des Vorjahres die Demarkation des Zentralgebiets (452 km) der ukrainisch-moldawischen Grenze. Im Juni dieses Jahres hat die moldauische Seite die Akte über die Bestimmung und Festigung in der Gegend der Grenze bei der Autostrecke Odessa-Reni in der Nähe des Dorfes Palanka (die Republik Moldau).
In diesem Zusammenhang informierte Stewile, dass in der letzten Zeit ukrainische und moldawische Seite über die Gestaltung der gemeinsamen Kontrolle an einem Kontrollpunkt in dem Palanka Gebiet diskutieren. Diese Prozesse fördert erheblich EUBAM.
Im Rahmen der Entwicklung der bilateralen Beziehungen bewertete der moldauische Botschafter sehr hoch die Rolle der Ukraine in dem Prozess der transnistrischen Regulierung. In diesem Zusammenhang hat er erinnert, dass in naher Zukunft in Moskau ein informelles Treffen im Format "5 + 2" (Chisinau, Tiraspol, die Ukraine, Russland, OSZE und die EU und USA) stattfinden soll. "Auf dem bevorstehenden Treffen ist geplant, die Frage über die offizielle Wiederaufnahme der Verhandlungen im Format "5 + 2" zu besprechen“, fasste Herr Stewile zusammen.
Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag