PolitikKriegsmüdigkeit zwischen den Fronten im Ukraine-Krieg

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9567
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1872 Mal
Ukraine

Kriegsmüdigkeit zwischen den Fronten im Ukraine-Krieg

#1 Beitrag von Handrij » Sonntag 29. April 2018, 11:40

„Solange man den Krieg aus der Ferne beobachtet, ist die Lage eindeutig.“ Doch je näher man rückt, desto unübersichtlicher wird sie: Die Journalistin Jutta Sommerbauer hat sich den Ukraine-Krieg aus der Nähe angesehen. Gemeinsam mit dem Fotografen Florian Rainer besuchte sie Orte an der Gefechtslinie. Hier, in der so genannten Grauen Zone zwischen den Fronten, leben und arbeiten Hunderttausende.
Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Mario Thuer
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung:

Re: Kriegsmüdigkeit zwischen den Fronten im Ukraine-Krieg

#2 Beitrag von Mario Thuer » Sonntag 29. April 2018, 22:50

"Daneben sind Plumpsklos aufgebaut, gespendet von der Europäischen Union. „Wäre Brüssel nicht, müssten die Leute ins Minenfeld kacken. Da soll noch einer behaupten, die EU ist fern vom Lebensalltag der Menschen“,

Netter Galgenhumor.
Wobei es zum heulen ist ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema