TermineKrim - Konfliktherd oder ethnischer Eintopf? Berlin, 16.06.

Forum für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine
Forumsregeln
Platz für Ankündigungen, Termine und Fernsehsendungen zur Ukraine

Videos bitte mit dem media-Tag einbinden. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9509
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1870 Mal
Ukraine

Krim - Konfliktherd oder ethnischer Eintopf? Berlin, 16.06.

#1 Beitrag von Handrij » Montag 15. Juni 2009, 12:19

Eine kleine Insel auf der geographischen Landkarte, ein großer
Kontinent auf der politischen Landkarte Wie ein roter Faden ziehen
sich ethnische und kulturelle Vielfalt durch die bewegte Geschichte
der Krim. Heute mehrheitlich russisch bevölkert, leben seit
Jahrhunderten auch Ukrainer, Tataren und eine Vielzahl anderer
Ethnien auf der zur Ukraine gehörenden Halbinsel. Die Hafenstadt
Sewastopol, Schauplatz großer Schlachten und »Stadt der Helden« der
russischsowjetischen Geschichte, dient zumindest bis 2017 als
Standort der russischen Schwarzmeerflotte. Seit der Orangenen
Revolution stellt sich verstärkt die Frage nach einer ukrainischen
Identität und Nation. Wie stellen sich in diesem Zusammenhang die
Probleme von Multiethnizität, Sprachenpolitik und Präsenz der
Schwarzmeerflotte in der Autonomen Republik Krim dar?

Michael Braunschweig (Schweiz), Weneta Dischlieva (Deutschland),
Claudia Keller (Deutschland), Frederik Schmidinger (Österreich),
Jelena Strelnikova (Lettland)

-------------------------------------------------

2009 ist das »Europäische Jahr der Kreativität und Innovation«. So
wollte es die Europäische Union, die für jedes Jahr einen neuen
inhaltlichen Schwerpunkt wählt. Fast könnte man meinen, die
Initiatoren hätten dabei das Studienkolleg zu Berlin im Sinn gehabt.
Denn hier erhalten seit 2002 junge Europäerinnen und Europäer die
Chance, ein Jahr lang kreativ und innovativ zu sein. Jenseits der
Zwänge des universitären Betriebs, jenseits von Länder- und
Fächergrenzen, ohne Finanzierungsnöte. Sie dürfen sich auf den Weg
machen, um vor Ort ihren vielen Fragen an Europa nachzugehen: Wie
weit darf ein Staat gehen, um seine Bürger zu schützen? Woran denken
europäische Schüler, wenn sie Europa sagen? Kann man sich eine
europäische Stadt erlaufen? Wie leben Menschen an der Grenze des
Schengen-Raumes? Welche Zukunft hat der europäische Film? Wie
funktioniert das Zusammenleben in einem multiethnischen Gebiet?


Antworten auf diese und andere Fragen bietet die Präsentationsreihe
»Projekt Junges Europa «, zu der wir Sie ganz herzlich einladen
möchten. An insgesamt sechs Abenden können Sie den dreißig
Kollegiatinnen und Kollegiaten des Jahrgangs 2008/09 auf deren Reisen
kreuz und quer durch Europa folgen. Der sich jeweils anschließende
Empfang auf der Dachterrasse bietet Gelegenheit für individuelles
Nach- und Hinterfragen. Kreative und innovative Impulse garantiert.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

----------

Veranstaltungsort: Einstein-Saal der
Berlin-Brandenburgischen Akademie
der Wissenschaften,
Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Im Anschluss an die Präsentationen
findet jeweils ein Empfang statt.

-------

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema