WirtschaftKurier: Ukraine steht Bankensterben bevor

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10326
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 1905 Mal
Ukraine

Kurier: Ukraine steht Bankensterben bevor

#1 Beitrag von Handrij » Montag 18. Mai 2009, 12:31

Wer in den vergangenen Tagen bei der Nadra Bank in der ukrainischen Hauptstadt Kiew mehr als 500 Griwna (rund 50 Euro) am Automaten abheben wollte, wurde mit dem Hinweis abgespeist, das gehe "aus technischen Gründen" nicht. Das Kreditinstitut, das landesweit etwa 10.000 Mitarbeiter beschäftigt, steht mitten in der Finanzkrise unter staatlicher Kontrolle. Die frühere Sowjetrepublik muss sich auf ein großes Bankensterben einstellen.

Das Land von der Größe Frankreichs ist finanziell derart in Schieflage geraten, dass trotz Milliardenhilfen der Nationalbank und des Internationalen Währungsfonds (IWF) seit Monaten der Staatsbankrott droht. Zudem blockieren sich Regierung, Parlament und Präsidentenamt. Die Lage ist so ernst, dass der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier Ende April eigens eine Rettungsmission der EU für die Ukraine forderte.
Leichtsinnige Kreditvergabe

Der Ausbruch der Krise im Oktober 2008 traf die ukrainischen Banken mit aller Wucht. Ein fast zehnjähriger Wirtschaftsboom mit Zuwachsraten von durchschnittlich sieben Prozent hatte die Banken dazu verführt, leichtsinnig Kredite zu vergeben. Das Geld war günstig auf dem internationalen Markt zu haben. Auch die westeuropäischen Kreditinstitute eröffneten im großen Stil Niederlassungen.

Mit dem Ausbruch der Krise zogen buchstäblich über Nacht russische Investoren und ukrainische Sparer ihr Geld ab. Das Land durchlebt innerhalb weniger Jahre bereits die dritte große Bankenkrise. "Das Vertrauen in die Banken ist komplett weg", sagt ein ukrainischer Mitarbeiter einer deutschen Geschäftsbank in Kiew. Nun soll der Staat retten, was noch zu retten ist. Dabei liegen Regierungschefin Julia Timoschenko und Präsident Viktor Juschtschenko, einst Weggefährten in der Orangenen Revolution von 2004, im Dauerclinch.

Politiker im Dauerstreit

Seit einem halben Jahr ringt die politische Elite um die Verabschiedung dringend notwendiger Gesetze, die der IWF für die Freigabe von Hilfsmitteln in Höhe von 16,4 Mrd. Euro verlangt. Immerhin traf Mitte Mai eine IWF-Tranche über 1,9 Mrd. Euro in Kiew ein. Dadurch sollen die notleidenden Banken zu frischem Geld kommen. Derzeit befinden sich neben der Nadra-Bank noch sieben weitere Kreditinstitute unter staatlicher Kontrolle. Den gleichen Weg könnten weitere 37 stark angeschlagene ukrainische Bankhäuser gehen.

Leichtsinn und der Kampf um Marktanteile haben nach einem "Handelsblatt"-Bericht in Mittel- und Osteuropa dazu geführt, dass westliche Banken wie die UniCredit, ING Diba, Raiffeisen, Swedbank und Commerzbank innerhalb weniger Jahre insgesamt 1,3 Bill. Euro an Krediten vergeben haben. Alleine die Commerzbank sei mit 27 Mrd. Euro in der Region engagiert.

Besserung nicht vor 2011

Mehr beim Kurier

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Similar Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 25. Jahrestag der Baustelle des BAK Kriwoi Rog steht bevor
    von Handrij » Sonntag 9. Mai 2010, 12:45 » in Termine
    0 Antworten
    1806 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Sonntag 9. Mai 2010, 12:45
  • Dnipro steht ein Spiel in Spanien mit FC Spartak Moskva bevor - UI
    von RSS-Bot-UI » Dienstag 29. Januar 2013, 17:16 » in Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur
    0 Antworten
    131 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-UI
    Dienstag 29. Januar 2013, 17:16
  • Andrij Bondar: die Rückkehr der 90er Jahre steht Kyiv nicht bevor...
    von mbert » Sonntag 30. Juni 2013, 15:38 » in Allgemeines Diskussionsforum
    25 Antworten
    1281 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sonnenblume
    Freitag 30. August 2013, 09:07
  • Steht die Freilassung von Julia Timoschenko bevor? Gnadengesuch an Ukraines Präsidenten Oppositionspolitikerin bereit zur Ausreise
    von Handrij » Samstag 5. Oktober 2013, 12:38 » in Politik
    0 Antworten
    345 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Samstag 5. Oktober 2013, 12:38
  • Jewgenija Timoschenko: "Der Sieg der Bürger steht kurz bevor"
    von Handrij » Sonntag 2. Februar 2014, 20:42 » in Politik
    0 Antworten
    218 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Sonntag 2. Februar 2014, 20:42
  • Gasstreit zwischen Russland und Ukraine: Was steht Europa bevor? - RIA
    von RSS-Bot-RIA » Dienstag 3. Juni 2014, 12:15 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    37 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Dienstag 3. Juni 2014, 12:15
  • Russland und Nato: Neues Wettrüsten steht bevor - RIA
    von RSS-Bot-RIA » Freitag 27. Juni 2014, 12:15 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    48 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Freitag 27. Juni 2014, 12:15
  • Russlands Vizepremier: Wirtschaft steht „harte Landung“ bevor - RIA
    von RSS-Bot-RIA » Freitag 23. Januar 2015, 12:16 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    20 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Freitag 23. Januar 2015, 12:16
  • Ukraine: Hunderten Staatsfirmen steht Privatisierung bevor
    von RSS-Bot-RIA » Donnerstag 26. Mai 2016, 14:24 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    18 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Donnerstag 26. Mai 2016, 14:24