Allgemeines DiskussionsforumDer lange Leidensweg der ukrainischen Bauern

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Mika
    Windows 7 Chrome
Bildschirmauflösung:

Der lange Leidensweg der ukrainischen Bauern

#1 Beitrag von Mika » Montag 13. Juni 2016, 15:33

Dazu kommt noch das hier in der Ukraine jeder Traktorfahrer auch ein KFZ Techniker ist, sprich jeder Traktorfahrer kann dem Traktor selber reparieren.
Beim John Deere schaut das ganze schon anders aus, man kann das meiste selber nicht reparieren (wie bei modernen Autos heutzutage ja auch), man muss in den Service.
Das kostet natürlich alles Geld.
Die meisten Ersatzteile vom Belarus können in jeder Werkstatt mit Hilfe von Fräz- und Drehmaschinen hergestellt werden (die Traktoren sind ja extra so konstruiert worden) die restlichen Ersatzteile kann man binnen 1-24 Stunden besorgen.
Bei John Deere kann man keine Ersatzteile einfach mal so selber machen und die meisten Ersatzteile müssen erst bestellt werden, kosten extrem viel und man muss auch sie teilweise 2,3,4 Wochen drauf warten.

Diese landmaschienen sind zwar schön, stark und gut, aber genau so sinnvoll für die Bauern wie der berühmte Gefrierschrank für den Eskimo.
Deswegen stehen die schön in der Garage und werden kaum benutzt

Des weiteren hat man für Kredit Samen an die ukrainischen Bauern verkauft, die mehr ertrag bringen. Nach einem Test voriges Jahr hat man festgestellt, ja stimmt, mehr Ertrag. Geschmacklich so, das man sie nicht mal hier auf dem Bazar verkaufen konnte, aber wen das die Europäer so wollen, kein Problem.

Genau so hat man den Bauern (übrigens meine dazu hier die Großbauern in der Ukraine) auch deutsche Milchkühe gegeben, natürlich gegen Kredit.
Schön und gut, jetzt kann es los gehen, oder? Natürlich nicht!
Den die EU erlaubt den ukrainischen Bauern nur 3% vom allem zu verkaufen.

Jetzt sitzen die ukrainischen Großbauern auf Technik die sie nicht benutzen können, Milch wird als Dünger für die Felder benutzt

Mit anderen Worten hat man die Bauer einfach verarsch.....
Der Absatzmarkt Russland, Krim ist zusammengebrochen und die EU will das Zeugs auch nicht haben.

Wieder ein weiteres Bauernsterben.

Die neue ukrainische Regierung hat die Bauern so sehr ausgetrieben wie es nicht mal der 2WK geschafft hat.

Man sollte doch meinen, jetzt aber sollte die Regierung endlich stopp sagen und endlich etwas dagegen machen? Fehlanzeige. Nicht nur das die Regierung nichts dagegen macht und irgendwie versucht ihre Fehler wieder gut zu machen, sie macht gerade weiter so wie zuvor.

Jeder der mal in der Ukraine war, kennt die Frauen, Männer, Omas, Opas die so am Straßenrand sitzen und Sachen verkaufen (meist vor / rund um die Bazare).

Wer sind die Menschen?
Das sind ganz verschiedene Menschen. Die einen machen das nebenbei, weil sie durch ihre Arbeit zu wenig verdienen um ihre Familien und sich selber ernähren zu können. Die anderen machen das als Vollzeit, sprich sie leben alleine nur vom dem.
Durch die steigende Arbeitslosigkeit, den steigenden Preisen und Nebenkosten können viele Menschen sich nicht mehr ernähren. Verkaufen ihre Wohnungen in der Stadt und ziehen in die Dörfer. Die Dörfer die sich 25-30 km um eine größere Stadt befinden, erlebten in den letzten 2 Jahren einen regelrechten Boom.

Der Grund ist einfach. Nebenkosten.
Ein Durchschnittsverdiener 2500 Grivna / Monat, Nebenkosten im Winter 3000 und mehr.

Besonders viel muss man fürs heizen zahlen.

Um das ganze besser zu verstehen, versuche ich das etwas zu erklären.

Jeder kennt wahrscheinlich wie die Wohnungen in der Ukraine beheizt werden.
Man hatte aber früher die Möglichkeit, eine separate und unabhängige Gasheizung zu installieren, das hatte folgende Vorteile:
Die Zentralheizung wird eingeschaltet wen es schon ziemlich kalt ist, das heißt Wochen mit Jacke zu Hause hocken und immer so früh wieder ausgeschaltet das man im frühen Frühjahr wieder mit der Jacke zu Hause hocken musste. In der Heizsaison war es aber oft so heiß das man Fenster öffnen musste.
Hatte man eine separate Gasheizung konnte man sie immer dann einschalten wen man es wollte und hat sogar etwas dabei gespart (wirklich nicht viel).

Als Jazenuk angefangen hat die Nebenkosten zu erhöhen, hat er ein Gesetz erlassen, was dem Einbau einer separaten Gasheizung untersagt.

Jeder könnte so eine Gasheizung einbauen lassen und so viel sparen wie er mag. Viele Menschen würden gerne iN Jacken zu Hause sitzen aber die Möglichkeit haben ihre Nebenkosten zu bezahlen, Brot zu kaufen und nicht Angst zu haben bei nicht bezahlen Nebenkosten ihre Wohnung zu verlieren.
Aber nein, etwa sagen: ich will das meine Wohnung nicht mehr geheizt wird, ich will eine separate Gasheizung das ist alles verboten. Regierung sei dank.

Deswegen wundert es einen nicht, das immer mehr Menschen aufs Land ziehen.
Auf dem Land und wen man nicht faul ist, hat man immer die Möglichkeit etwas anzupflanzen, Tiere zu halten und damit mehr Geld verdienen als bei durchschnittlichem Einkommen und dabei noch auf niemanden angewiesen zu sein.

Das passt der Regierung aber nicht. Die schickt die Polizei und diese Menschen vom Straßenrand zu vertreiben. Mit Erfolg.
Den Menschen wurde jetzt auch der kleine Rest weggenommen.
Nur bei mir in der Straße haben 3 Familien dadurch gelebt die jetzt nicht wissen wie sie weiter leben sollen.

Zur aller Letzt hat die Regierung den Menschen auf dem Land versprochen sie vom Gas abzuscheiden, so zusagen nach dem Motto: ihr da auf dem Land seit nichts wert und nicht mal wert das man euch mit Gas versorgt.

Jetzt kann sich jeder selber seine Meinung bilden, wer am Dorfsterben in der Ukraine Schuld ist. Ja es sind bestimmt die Kommunisten dran Schuld ))))

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Similar Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Prozess gegen John Demjanjuk - Die Show eines ukrainischen Bauern
    von lev » Mittwoch 23. Februar 2011, 12:06 » in Vermischtes
    0 Antworten
    245 Zugriffe
    Letzter Beitrag von lev
    Mittwoch 23. Februar 2011, 12:06
  • Kanada und Israel unterstützen Bauern im Süden der Ukraine - UI
    von RSS-Bot-UI » Montag 23. Februar 2015, 18:15 » in Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur
    4 Antworten
    127 Zugriffe
    Letzter Beitrag von toto66
    Mittwoch 25. Februar 2015, 16:18
  • Deutsche Bauern bedauern Exportverluste nach Russland - RIA
    von RSS-Bot-RIA » Freitag 23. Januar 2015, 14:16 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    64 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Freitag 23. Januar 2015, 14:16
  • Russlands Embargo bringt deutschen Bauern 600 Millionen Euro Verluste - RIA
    von RSS-Bot-RIA » Samstag 11. April 2015, 18:15 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    57 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Samstag 11. April 2015, 18:15
  • Russlands Embargo brachte deutschen Bauern 600 Millionen Euro Verluste - RIA
    von RSS-Bot-RIA » Samstag 11. April 2015, 20:16 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    69 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Samstag 11. April 2015, 20:16
  • Deutsche Bauern fordern Ende von Russland-Embargo: „Drittel des Einkommens verloren“ - RIA
    von RSS-Bot-RIA » Sonntag 10. Januar 2016, 02:45 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    57 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Sonntag 10. Januar 2016, 02:45
  • 500'000 Hektar für Bauern
    von Handrij » Dienstag 17. April 2018, 11:22 » in Wirtschaft
    0 Antworten
    205 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Dienstag 17. April 2018, 11:22
  • Ukrainische Donbass-Veteranen berauben Bauern - Behörden sehen tatenlos zu
    von RSS-Bot-RIA » Donnerstag 26. Juli 2018, 20:11 » in RIA Nowosti
    0 Antworten
    34 Zugriffe
    Letzter Beitrag von RSS-Bot-RIA
    Donnerstag 26. Juli 2018, 20:11
  • Bauern ernten so viel Getreide wie noch nie
    von Handrij » Montag 7. Januar 2019, 19:36 » in Wirtschaft
    0 Antworten
    115 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Montag 7. Januar 2019, 19:36