Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Ljubko Deresch stellte das Buch über die Hymne zur EURO 2012 vor, die an den Seelensaiten intoniert wurde - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot-UI
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:49
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 39 Mal

Ljubko Deresch stellte das Buch über die Hymne zur EURO 2012 vor, die an den Seelensaiten intoniert wurde - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot-UI » Sonntag 13. Mai 2012, 23:15

UkrInform

Kiew, den 13. Mai /UKRINFORM/. Der neue Roman von Ljubko Deresch „Jakob’s Kopf“ sei in der ersten Folge für die Menschen bestimmt, die zum Spaßmachen über das Dasein-Thema fähig sind.



Das habe der junge ukrainische Schriftsteller bei der in Kiew durchgeführten Pressekonferenz gesagt, berichtet der UKRINFORM-Korrespondent.



„Das ist ein in einem ziemlich speziphischen Charakter geschriebener ironischer Roman – für die Menschen, die dazu fähig sind, Spaß über das Dasein-Thema zu machen. Mein Buch ist ein Zustand des postmodernen Bewusstseins, wo alles durcheinander gekommen ist: verschiedene Psychotechniken und Psychotechnologien zusammen mit dem Wunsch mehr zu verbrauchen, anderes zu verbrauchen, besser zu verbrauchen. Das ist möglicherweise auch „der jene biblische Jakob“, dessen Kampf mit dem Engel Gottes noch bevorsteht und den noch zu erblicken ist. Vor allem aber ist das die Geschichte eines zeitgenössischen jungen Mannes, der sich selbst im Informationssturm verloren hat“, - erzählte der Autor.



Das Buch, seinen Worten nach, hatte zuerst den Titel „Wie wird man zum Gott, ohne zu weinen“. „Ich habe schon drei Viertel des Textes geschrieben und habe mich darüber entsetzt, was herausgekommen ist, alles dort war irgendwie schrecklich und bange. Mir wurde es klar, ich will nicht mein Leben riskieren, indem ich so ein Buch herausgebe. Man brauche nicht solche Dinge aufs Spiel zu setzen“, - betonte der Schriftsteller.



Die Handlung des Romans entfalte sich um den genialen Komponisten Jakob, der von seinem Bruder, der politischer Technologe ist, einen ungewöhnlichen Antrag – eine Hymne-Sinfonie zur Eröffnung der EURO-2012 zu komponieren – erhält. Die finsteren Väter, die hinter diesem Antrag stehen, sind davon überzeugt, das sei nur nach seinen Kräften, die Musik komponieren zu können, die ein Vorspiel zur Apokalypsemelodie geben würde. Um nach erforderlichen Tönen zu finden, habe Jakob an den heimlichsten Seelensaiten zu intonieren, möglicherweise sollte er sogar sterben und wiederaufkommen.



„Von drei Viertel des früheren Textes ist nur ein Viertel geblieben. Ich möchte, zu bleiben seien nur die wichtigsten Worte, man brauche nichts überschüssiges, um das alles zu aphoristischen, sehr kurzen, lakonischen Erzählungen zusammenbringen zu können. So legte das Buch alle Etappen einer alchimistischen Arbeit zurück“, - fasste Ljubko Deresch zusammen.



Er machte es auch klar, die Präsentation des Buches konnte nur jetzt gemacht werden, obwohl es in Buchhandlungen bereits seit Februar zu kaufen war. Die im Internet veröffentlichen Meinungen der Leser zeugen davon, der Roman habe sie gleichgültig nicht gelassen. „Ca. 60-70 Prozent der Meinungen waren äußerst negativ, das freut mich doch sogar. Das bedeutet, im Buch gebe es etwas sehr echtes, was gleichgültig nicht lassen kann. Die Menschen, für die ich das eigentlich geschrieben habe, waren sehr zufrieden“, - davon ist der junge ukrainische Schriftsteller überzeugt.



Ljubko Deresch (geboren 1984 in Lwiw) ist ein ukrainischer Schriftsteller. Er ist Autor von vier Romanen und zahlreichen Erzählungen. Sein zweiter Roman „Kult“ erschien im Oktober 2005 auf Deutsch im Suhrkamp Verlag in der edition suhrkamp. Sein bereits 2000 geschriebener, allerdings erst 2002 in einer Zeitschrift und 2004 in Buchform veröffentlichter Debütroman „Die Anbetung der Eidechse. Oder: Wie man Engel vernichtet“ erschien auf Deutsch im November 2006. Die Romane und Erzählungen von Deresch nehmen sich die phantastische und Horrorwerke von Howard Phillips Lovecraft, Edgar Allan Poe und Stephen King zum Vorbild. Sie enthalten zahlreiche Anspielungen auf diese Autoren und auf die Werke zeitgenössischer und klassischer ukrainischer Schriftsteller.



Ljubko Deresch hat im Sommer 2006 sein Studium der Wirtschaft an der Universität Lwiw abgeschlossen. Zur Zeit ist er als freier Schriftsteller tätig.



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast