PolitikMalaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#451 Beitrag von toto66 » Mittwoch 10. Juni 2015, 01:06

Es kann aber auch möglich sein.....
das es Spock und Kirk mit der Enterprise waren ? Möglich ist vieles, anhand der Indizienlage aber nur sehr wenig wahrscheinlich....

Man sollte dem Troll retlaw das entgegenhalten, was von der Trollseite immer angeführt wurde: Beweise ! Wo sind die Augenzeugen ? hat niemand den Abschuss der Rakete gehört oder gesehen ? Gefilmt ? Wo sind die Spuren des Abschusses ? usw.
Das "Volk des Donbass". das auf Befreiung harrt müsste doch ganz wild drauf sein das "Verbrechen" offenzulegen. Aber nein, das bleibt retlaw vorbehalten.... [smilie=dash2.gif] .
Und jenes Volk tut das Gegenteil, es liefert die Indizien, Fotos und Berichte für die "Gegenseite"..
So ist derjenige, der die Rauchfahne fotografiert hat des vermutliches Starts durch die Sepis durchaus den zuständigen Stellen bekannt. Die Fotos sind den internationalen Ermittlern übergeben wurden. Aber so lange ist es ja nun bis zum bericht der internationalen Ermittler nicht mehr hin. Da werden dann sicher die altbekannten Patienten richtig ausflippen hier.
Die Schlinge liegt so eng um dem Hals der Mörder im Kreml, da hilft alles Gelaber vom retlaw nicht mehr beim Luft holen.

Die "wertvolle Luftwaffe" der Russen wird übrigens immer wertvoller. Heute ist das 3. Flugzeug innerhalb weniger Tage von allein vom Himmel gefallen... man muss sie bald in Gold aufwiegen.

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1141
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#452 Beitrag von Malcolmix » Mittwoch 10. Juni 2015, 02:03

toto66 hat geschrieben:Die "wertvolle Luftwaffe" der Russen wird übrigens immer wertvoller. Heute ist das 3. Flugzeug innerhalb weniger Tage von allein vom Himmel gefallen... man muss sie bald in Gold aufwiegen.
Auf RT wird vermutlich spekuliert, daß die russische Luftwaffe ein Manöver mit alternativen Landemöglichkeiten durchführt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

jac
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#453 Beitrag von jac » Mittwoch 10. Juni 2015, 03:38

toto66 hat geschrieben:
Es kann aber auch möglich sein.....
das es Spock und Kirk mit der Enterprise waren ? Möglich ist vieles, anhand der Indizienlage aber nur sehr wenig wahrscheinlich....

Man sollte dem Troll retlaw das entgegenhalten, was von der Trollseite immer angeführt wurde: Beweise ! Wo sind die Augenzeugen ? hat niemand den Abschuss der Rakete gehört oder gesehen ? Gefilmt ? Wo sind die Spuren des Abschusses ? usw.
Das "Volk des Donbass". das auf Befreiung harrt müsste doch ganz wild drauf sein das "Verbrechen" offenzulegen. Aber nein, das bleibt retlaw vorbehalten.... [smilie=dash2.gif] .
Und jenes Volk tut das Gegenteil, es liefert die Indizien, Fotos und Berichte für die "Gegenseite"..
So ist derjenige, der die Rauchfahne fotografiert hat des vermutliches Starts durch die Sepis durchaus den zuständigen Stellen bekannt. Die Fotos sind den internationalen Ermittlern übergeben wurden. Aber so lange ist es ja nun bis zum bericht der internationalen Ermittler nicht mehr hin. Da werden dann sicher die altbekannten Patienten richtig ausflippen hier.
Die Schlinge liegt so eng um dem Hals der Mörder im Kreml, da hilft alles Gelaber vom retlaw nicht mehr beim Luft holen.

Die "wertvolle Luftwaffe" der Russen wird übrigens immer wertvoller. Heute ist das 3. Flugzeug innerhalb weniger Tage von allein vom Himmel gefallen... man muss sie bald in Gold aufwiegen.
Die muessen ihre Luftwaffe jetzt selbst reparieren.Das heisst mit Teilen aus der Eigenproduktion.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Dicker
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 409
Registriert: Montag 14. Januar 2013, 10:55
Wohnort: Zaporozhye und FFM
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Ukraine

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#454 Beitrag von Dicker » Mittwoch 10. Juni 2015, 21:10

Die wollten doch auch vor ein paar Jahren eine Passagierflugzeug bauen um Boing und Airbus Konkurenz zu machen LULKA Ist ja auch gleich beim Jungfernflug abgeschmirrt. Die bessere Qualität hatten Sie im Militärischen doch im aus der Ukraine und viele Eigenproduktionen sind gescheitert. [smilie=read.gif]

[smilie=ukr_prapor] [smilie=cool_ukr]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

retlaw
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 304
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2010, 14:50
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#455 Beitrag von retlaw » Mittwoch 10. Juni 2015, 23:04

Malcolmix hat geschrieben:
retlaw hat geschrieben:Es kann aber auch möglich sein, daß das ukrainische Bug-System, als (nicht)Bestandteil einer total desolaten Ukrainischen Armee, auf der Suche nach Bekleidung, Nahrung und Schnaps (Disziplin----Fehlanzeige; Ausbildungsstand----nahe nullkommanulll---einen unkontrollierten Start verursacht hat.
Klaro. Man ballert auf eine Passagiermaschine, weil in den Koffern Schnaps, Nahrung und Kleidung zu finden ist.

Hast Du sonst noch sinnentleerte Satire auf Lager? Wie tief muß man eigentlich sinken, um so eine hirnlose Theorie aufzustellen?

Empfehle richtig zu lesen und, was noch wichtiger ist,... richtig zu verstehen... Ansonsten beleidigen sie sie ganz offensichtlich mit diesem, ihren, Beitrag sogar ihre eigene Intelligenz, so scheint mir???

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10441
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 1909 Mal
Ukraine

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#456 Beitrag von Handrij » Donnerstag 11. Juni 2015, 01:20

Eine neue recht detaillierte Version von Wadim Lukaschewitsch, russischer Luftfahrtexperte, könnte dem tatsächlichen Geschehen nahe kommen.

http://www.novayagazeta.ru/inquests/68762.html
В своем анализе вы утверждаете, что «боинг» был сбит по ошибке вместо другого, военного украинского борта.

— У меня есть информация, которую я не могу подтвердить документально и источник которой я пока не могу назвать. Он утверждает, что в мае прошлого года СБУ пришла к выводу, что на украинских аэродромах действуют шпионы. Они сливают сепаратистам информацию о полетах украинских военных самолетов. В СМИ иногда просачивается информация об этом — например, глава СБУ Валентин Наливайченко заявил, что на 15 января было арестовано 232 шпиона, передававших информацию сепаратистам и якобы «ГРУ Вооруженных сил России». Мой источник говорит, что 17 июля в зону АТО должен был вылететь транспортный Ан-26 с украинскими десантниками. Когда он уже стоял на летном поле, агент сепаратистов, которого долго выслеживала СБУ, отправил СМС: «Мы вылетаем». Сообщение перехватили, агента тут же взяли — и полет Ан-26 отменили практически за несколько минут до вылета. Об этом сепаратисты уже не узнали. Они ждали Ан-26 и были готовы его встретить в выбранном месте в определенное время. А там появился «боинг».

Я не могу раскрыть свой источник и доказать эту версию, поэтому говорю о ней как о гипотезе. Она объясняет, почему в первых сообщениях сепаратистов возник Ан-26 — еще до того, как они доехали до места крушения и увидели, что сбили. И почему до сих пор на ленте ТАСС и других информагентств висит новость про сбитый Ан-26. И почему в «боинг» вообще стреляли.
Kurz: es sollte eine ukrainische An-26 mit Fallschirmjägern zu der Zeit dort langfliegen. Derjenige, der die Information an die Sepis weitergeleitet hatte, wurde geschnappt, nachdem er die Information per SMS abgeschickt hatte. Der Flug wurde abgesagt und die vor Ort befindliche Buk-Einheit, die auf die Antonow wartete, schoss irrtümlicherweise die Boeing ab. Die ukrainischen Patrioten stört, dass diese Version die Teilschuld von Kiew nicht nimmt, da sie den Luftraum nicht gesperrt haben. Abgedrückt hat aber demnach diese Buk-Einheit im Separatistengebiet, die höchstwahrscheinlich aus Russland kam.

Die komplette Analyse von Lukaschewitsch findet sich hier: http://buran.ru/htm/mh17.htm

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#457 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 11. Juni 2015, 11:06

Handrij hat geschrieben:Eine neue recht detaillierte Version von Wadim Lukaschewitsch, russischer Luftfahrtexperte, könnte dem tatsächlichen Geschehen nahe kommen.

http://www.novayagazeta.ru/inquests/68762.html
В своем анализе вы утверждаете, что «боинг» был сбит по ошибке вместо другого, военного украинского борта.

— У меня есть информация, которую я не могу подтвердить документально и источник которой я пока не могу назвать. Он утверждает, что в мае прошлого года СБУ пришла к выводу, что на украинских аэродромах действуют шпионы. Они сливают сепаратистам информацию о полетах украинских военных самолетов. В СМИ иногда просачивается информация об этом — например, глава СБУ Валентин Наливайченко заявил, что на 15 января было арестовано 232 шпиона, передававших информацию сепаратистам и якобы «ГРУ Вооруженных сил России». Мой источник говорит, что 17 июля в зону АТО должен был вылететь транспортный Ан-26 с украинскими десантниками. Когда он уже стоял на летном поле, агент сепаратистов, которого долго выслеживала СБУ, отправил СМС: «Мы вылетаем». Сообщение перехватили, агента тут же взяли — и полет Ан-26 отменили практически за несколько минут до вылета. Об этом сепаратисты уже не узнали. Они ждали Ан-26 и были готовы его встретить в выбранном месте в определенное время. А там появился «боинг».

Я не могу раскрыть свой источник и доказать эту версию, поэтому говорю о ней как о гипотезе. Она объясняет, почему в первых сообщениях сепаратистов возник Ан-26 — еще до того, как они доехали до места крушения и увидели, что сбили. И почему до сих пор на ленте ТАСС и других информагентств висит новость про сбитый Ан-26. И почему в «боинг» вообще стреляли.
Kurz: es sollte eine ukrainische An-26 mit Fallschirmjägern zu der Zeit dort langfliegen. Derjenige, der die Information an die Sepis weitergeleitet hatte, wurde geschnappt, nachdem er die Information per SMS abgeschickt hatte. Der Flug wurde abgesagt und die vor Ort befindliche Buk-Einheit, die auf die Antonow wartete, schoss irrtümlicherweise die Boeing ab. Die ukrainischen Patrioten stört, dass diese Version die Teilschuld von Kiew nicht nimmt, da sie den Luftraum nicht gesperrt haben. Abgedrückt hat aber demnach diese Buk-Einheit im Separatistengebiet, die höchstwahrscheinlich aus Russland kam.

Die komplette Analyse von Lukaschewitsch findet sich hier: http://buran.ru/htm/mh17.htm
Die ukrainischen Patrioten wären froh, wenn endlich Ross und Reiter genannt würden und wie hoch Kiews (oder Malaisias oder der Niederlande, die über Kampfhandlungen da informiert waren) "Mitschuld" ist, muss dann eben auch auf den Tisch. Aber solange, auch von westeuropäischer Seite, wie die Katze um den heißen Brei geschlichen wird, solange hat der wirkliche Verursacher leichtes Spiel, der Welt immer neue Märchen aufzutischen.
Danke übrigens für den Link.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

zwick1
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#458 Beitrag von zwick1 » Donnerstag 11. Juni 2015, 11:35

nun ja, wären sich die "Guten" sicher, hätten wir das Ergebnis wohl schon. Oder die Ukraine hat doch mehr Schuld auf sich geladen, als es den "Guten" lieb ist.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#459 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 11. Juni 2015, 13:15

zwick1 hat geschrieben:nun ja, wären sich die "Guten" sicher, hätten wir das Ergebnis wohl schon. Oder die Ukraine hat doch mehr Schuld auf sich geladen, als es den "Guten" lieb ist.
Oder sie haben einfach Angst, dass der wahre Schuldige sich wieder mal beleidigt fühlt, weil sie gerade ihre Panzer durchgezaehlt haben, statt sich auf ihre viel wirksameren, nichtmilitaerischen, Mittel zu besinnen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

retlaw
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 304
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2010, 14:50
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#460 Beitrag von retlaw » Donnerstag 11. Juni 2015, 15:37

Handrij hat geschrieben:Eine neue recht detaillierte Version von Wadim Lukaschewitsch, russischer Luftfahrtexperte, könnte dem tatsächlichen Geschehen nahe kommen.

http://www.novayagazeta.ru/inquests/68762.html
В своем анализе вы утверждаете, что «боинг» был сбит по ошибке вместо другого, военного украинского борта.

— У меня есть информация, которую я не могу подтвердить документально и источник которой я пока не могу назвать. Он утверждает, что в мае прошлого года СБУ пришла к выводу, что на украинских аэродромах действуют шпионы. Они сливают сепаратистам информацию о полетах украинских военных самолетов. В СМИ иногда просачивается информация об этом — например, глава СБУ Валентин Наливайченко заявил, что на 15 января было арестовано 232 шпиона, передававших информацию сепаратистам и якобы «ГРУ Вооруженных сил России». Мой источник говорит, что 17 июля в зону АТО должен был вылететь транспортный Ан-26 с украинскими десантниками. Когда он уже стоял на летном поле, агент сепаратистов, которого долго выслеживала СБУ, отправил СМС: «Мы вылетаем». Сообщение перехватили, агента тут же взяли — и полет Ан-26 отменили практически за несколько минут до вылета. Об этом сепаратисты уже не узнали. Они ждали Ан-26 и были готовы его встретить в выбранном месте в определенное время. А там появился «боинг».

Я не могу раскрыть свой источник и доказать эту версию, поэтому говорю о ней как о гипотезе. Она объясняет, почему в первых сообщениях сепаратистов возник Ан-26 — еще до того, как они доехали до места крушения и увидели, что сбили. И почему до сих пор на ленте ТАСС и других информагентств висит новость про сбитый Ан-26. И почему в «боинг» вообще стреляли.
Kurz: es sollte eine ukrainische An-26 mit Fallschirmjägern zu der Zeit dort langfliegen. Derjenige, der die Information an die Sepis weitergeleitet hatte, wurde geschnappt, nachdem er die Information per SMS abgeschickt hatte. Der Flug wurde abgesagt und die vor Ort befindliche Buk-Einheit, die auf die Antonow wartete, schoss irrtümlicherweise die Boeing ab. Die ukrainischen Patrioten stört, dass diese Version die Teilschuld von Kiew nicht nimmt, da sie den Luftraum nicht gesperrt haben. Abgedrückt hat aber demnach diese Buk-Einheit im Separatistengebiet, die höchstwahrscheinlich aus Russland kam.

Die komplette Analyse von Lukaschewitsch findet sich hier: http://buran.ru/htm/mh17.htm


Oh man, noch ein Kaffeesatzleseexperte ala Bellincat??? der das nächste Gruselmärchen in die Welt setzt. Übrigens die optimale und gängige Flughöhe von grossen Passagiermaschinen liegt zwischen 10000m und 12000m. Die Flughöhe eines Flugobjektes ist ein Hauptkriterium zur Einschätzung der Art dieses Flugobjektes. AN 26 haben keine Druckkabinen, also hätten in diesen Höhen (11000m) die Ukris echte Probleme. Sollte nun der Flug per SMS verraten worden sein, dann wäre die SMS garantiert nicht an die Buk-Station gegangen, sondern an eine höhere Führungsstelle. Dann allerdings wäre der Einsatz der Buk zentral und nicht dezentral eingesetzt worden. Das heißt vor Abschuss der Rakete hätten mindestens zwei übergeordnete Führungsstellen die Konkrete Luftlage einschätzen müssen. Es scheint mir mehr als unwahrscheinlich, daß die Divisionsführung, die Buk -Abteilungsführung und die unmittelbare Buk-Besatzung sich gemeinsam eine so katastrophale fehlerhafte Luftlageeinschätzung erlaubt hätten. Hätten die Russen also zentral das Kommando zum Abschuss gegeben, wären sie auch für das Feuerkommando verantwortlich gewesen. Diesem Kommando zuvor erfolgt die exakte Identifikation anhand des Transpondersignals, der Charakteristik des Radarzielzeichensignals und anhand der charakteristischen Flugparameter. Der hirnrissige Vorstellung, daß irgend ein Fuzzi irgendeiner Bukbesatzung oder "deren Tante, hi, hi, hi" eine SMS schickte....der Bukbesatzung... würde ich eine Abschusswahrscheinlichkeitstendenz gegen 0,00000 bescheinigen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1141
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#461 Beitrag von Malcolmix » Donnerstag 11. Juni 2015, 16:45

Handrij hat geschrieben:Kurz: es sollte eine ukrainische An-26 mit Fallschirmjägern zu der Zeit dort langfliegen. Derjenige, der die Information an die Sepis weitergeleitet hatte, wurde geschnappt, nachdem er die Information per SMS abgeschickt hatte. Der Flug wurde abgesagt und die vor Ort befindliche Buk-Einheit, die auf die Antonow wartete, schoss irrtümlicherweise die Boeing ab. Die ukrainischen Patrioten stört, dass diese Version die Teilschuld von Kiew nicht nimmt, da sie den Luftraum nicht gesperrt haben. Abgedrückt hat aber demnach diese Buk-Einheit im Separatistengebiet, die höchstwahrscheinlich aus Russland kam.

Die komplette Analyse von Lukaschewitsch findet sich hier: http://buran.ru/htm/mh17.htm
Die Ukraine hat zwar nicht den Luftraum gesperrt, aber sehr wohl wenige Tage zuvor Botschafter und ich glaube sogar Sachverständige anderer Nationen in einer Konferenz informiert. Wenn es da um eine Teilschuld geht, dann teilen die Ukrainer diese mit diversen Nationen. Wobei der Abschuß, der diese Konferenz auslöste, in 6 oder 7000m Höhe stattgefunden hat.

Diese Theorie ist aber nicht neu. Die habe ich in einem Bericht schon gesehen. Nur hatte man bei diesem TV-Bericht den Eindruck vermittelt bekommen, den Schüten träfe weniger Schuld als den Ukrainern, was bei dieser Version einfach schwachsinnig wäre.

Sollte eben dieser, auch für mich bisher wahrscheinlichster Ablauf genau so gewesen sein, gibts ein paar interessante Punkte:

- Das Enttarnen eines Spions war zu kurzfristig, um noch reagieren zu können, den Luftraum sperren zu lassen. Das war am Tag des Abschusses. Da muß denjenigen vor Ort die mittelbare Gefahr überhaupt erst einmal bewußt werden. Und das glaube ich einfach nicht.

- Sperrung des Luftraumes nach Abschuß einer Maschine in 6000m Höhe. Da wäre die Frage interessant, ob und wann man wußte, ob der Abschuß durch eine Buk erfolgte. Wenn ja, dann könnte man schon auf den Gedanken kommen, eine Sperrung des Luftraumes anzuordnen. Ansonsten weiß ich nicht, ob es Luftabwehrwaffen gibt, die bis 6000m, aber nicht bis 11000m Höhe schießen, was die Höhe für Passagiermaschinen ist.

- Eine Sperrung des Luftraumes ist mit Kosten für das Land UND für die Fluggesellschaften verbunden. Ich erinnere da nur an den Selbstmord eines German Wings-Piloten. Im Nachhinein kann man schnell sagen, warum habt ihr nur. Aber oft genug regieren Kosten und die Ablaufroutine. Ich will damit sagen: Verbesserungen (nicht nur) in der Luftfahrt gibts zumeist, wenn es einen neuartigen Unfall/Anschlag gab. Mir ist jedenfalls in der Geschichte der zivilen Luftfahrt kein ähnlicher Fall bekannt.

- Was die Konferenz angeht - zum einen neigen ukrainische Beamte (ähnlich wie ihre russischen Kollegen) nicht unbedingt zu schnellen und selbständigen Entscheidungen. Zum anderen vermute ich mal, sie dachten, mit der Konferenz ihrer Informationspflicht nachzukommen.

Natürlich ist alles Spekulation. Aber sollte dieser Tathergang wirklich so gewesen sein, muß man schon konstatieren: Die Russen verwendeten jede Menge Mühen darauf, einen anderen Tathergang "zu beweisen"...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1141
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#462 Beitrag von Malcolmix » Donnerstag 11. Juni 2015, 16:47

retlaw hat geschrieben:Sollte nun der Flug per SMS verraten worden sein, dann wäre die SMS garantiert nicht an die Buk-Station gegangen, sondern an eine höhere Führungsstelle. Dann allerdings wäre der Einsatz der Buk zentral und nicht dezentral eingesetzt worden. Das heißt vor Abschuss der Rakete hätten mindestens zwei übergeordnete Führungsstellen die Konkrete Luftlage einschätzen müssen. Es scheint mir mehr als unwahrscheinlich, daß die Divisionsführung, die Buk -Abteilungsführung und die unmittelbare Buk-Besatzung sich gemeinsam eine so katastrophale fehlerhafte Luftlageeinschätzung erlaubt hätten. Hätten die Russen also zentral das Kommando zum Abschuss gegeben, wären sie auch für das Feuerkommando verantwortlich gewesen.
Ja.

Was machst Du eigentlich, wenn es genau so war?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

retlaw
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 304
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2010, 14:50
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#463 Beitrag von retlaw » Sonntag 21. Juni 2015, 15:25

Malcolmix hat geschrieben:
retlaw hat geschrieben:Sollte nun der Flug per SMS verraten worden sein, dann wäre die SMS garantiert nicht an die Buk-Station gegangen, sondern an eine höhere Führungsstelle. Dann allerdings wäre der Einsatz der Buk zentral und nicht dezentral eingesetzt worden. Das heißt vor Abschuss der Rakete hätten mindestens zwei übergeordnete Führungsstellen die Konkrete Luftlage einschätzen müssen. Es scheint mir mehr als unwahrscheinlich, daß die Divisionsführung, die Buk -Abteilungsführung und die unmittelbare Buk-Besatzung sich gemeinsam eine so katastrophale fehlerhafte Luftlageeinschätzung erlaubt hätten. Hätten die Russen also zentral das Kommando zum Abschuss gegeben, wären sie auch für das Feuerkommando verantwortlich gewesen.
Ja.

Was machst Du eigentlich, wenn es genau so war?


Ich würde u.a. folgende Überlegungen anstellen....

Ich würde annehmen, daß für diesen Fall eine zentrale Führung der LV(Luftverteidigungs)-Kräfte und Mittel vorliegen würde und das gesamte militärische Führungssystem Russlands involviert gewesen sein müßte. Nehmen wir also an Daddel X nimmt sein Handy und wählt seinen Chef beim Iwan an. Der sitzt mindestens im Armee- oder Militärbezirksstab (Ab dieser Ebene gibt es nämlich nur Organe der „Agenturnaja Raswedka“)
Das Flugzug fliegt. Es liegt die Variante "Zentralnoje Uprawlenie" vor...
Dann müsste man annehmen der Chef von von Daddel X meldet es seinem Vorgesetzten. Das Flugzeug fliegt weiter. Und so wird das Gesamte Führungssystem für diese LV- Richtung in Kenntnis gesetzt. Letztendlich bis zur „Hauptführungsstelle der LV/Flugsicherung des .... Landes“. Die Entscheidungsträger der jeweiligen Führungsebene , leiten Informationen nach "oben" und erteilen je nach Machtfülle Befehle und Weisungen zu Handlungen der ihm unterstellten aktiven Mittel. Dazu gehören Verstärkung des Aufklärungssytems(Zuschalten von Radarstationen, Satelliten...),
Herstellung der Gefechtsbereitschaft von diensthabenden Kampfmitteln(Fla-Raketen, Jagdflugzeuge...) in der zu erwartenden Anflugrichtung. Das Flugzeug fliegt weiter... will sagen, die Zeit ist sehr begrenzt.
Eines darf jedoch keine Führungsebene in Friedenszeiten, ausser der, der höchsten Nationalen, auf Vorschlag der Hauptführungsstelle der LV/Flugsicherung des Landes, den Abfang-/Vernichtungsbefehl erteilen.
In diesem Falle wäre es Putin persönlich als Oberbefehlshaber der Streitkräfte...
Nur im direkten Angriff dürften die unmittelbaren Feuereinheiten im Sinne der Selbstverteidigung, selbständig Ziele Vernicheten. Der lag hier ja wohl nicht vor...
Der Vorschlag zum Abschuss würde ausschließlich und nur von der Hauptführungsstelle der LV/Flugsicherung des Landes kommen, nachdem eindeutig festgestellt worden ist, um was für ein Flugobjekt sich handelt. Um das festzustellen liegen den Entscheidungsträgern die unmittelbar gültigen, internationalen Flugpläne und Transpondersignale sowie die, durch die eigenen Aufklärungssysteme voranalysierten Luftlagedaten des entsprechenden Luftraumes vor.
Es ist also so gut wie unmöglich ein solches Passagierflugzeug, mit den enormen elektronischen und flächenmäßigen Ausdehnungen, mit bekanntem Transpondersigal, unaufklärbar abzuschiessen. Dazu sind ganz einfach vielzuviel menschliche und technische Aktivitäten im Spiel. Mit anderen Worten die Konterraswedka des westeuropäischen Geldwertesystems und der USA hätten mehr als genug Ausgangsdaten, um den Iwan blos zustellen.
Und das ist sicher, wenn sie es könnten, würde sie keine Macht der Welt daran hindern können.
Da das ganz offensichtlich nicht möglich ist, werden nach alt üblicher CIA Methode, mit meist unbeweisbaren Behauptungen und Halblügen, schuldige und halbschuldige Iwans Präsentiert.
Eines ist so ziehmlich sicher, obwohl die meisten hier versuchen, Putin als Blödmann zu verkaufen. So blöd ist er garantiert nicht, einen Befehl zum Abschuss eines Pasagierflugzeugs zu geben. Jedem dümmsten Diplomaten wäre klar gewesen, was das für Russland für extreme negative Folgen haben würde.
Im Gegensatz zur Kiewer Junta, die aus diesem brutalen, menschenverachtenden Verbrechen, die volle Solidarität der westlichen Geldwertegemeinschaft, ohne Aufklärung der Schuldigen, erhoffen konnte und auch tatsächlich erhalten hat???
Wer hat also wiederum profitiert??
Übrigens sind die Voraussetzungen ähnlich wie beim Abmurksen der eigenen Leute auf dem Maidan. Ich beobachtete damals durch die Livekameras, wie die Handlungen auf dem Maidan immer mehr abflachten. Ausser den Berufsrevoluzzern und den Gröhlern auf der Tribüne, die über höchstdimensionierter Tontechnik nach jedem zweiten Satz Slawa Ukraine gröhlten, war kaum noch jemand zu sehen. Und ei der Daus?!?! da vielen die Schüsse und wer hat „profitiert???

Ich persönlich traue der gekauften Untersuchungskommission keinen millimü über den Weg.

Dabei liessen sich bestimmte Fakten durch mit wissen der entsprechenden Spezialisten, wissenschaftlich nachweisen.
Mit den heutigen Mitteln und Methoden ist man in der Lage, die Position jedes Luftfahrzeuges von der Bedeutung der MH 17 im Raum auf den Zentimeter genau zu bestimmen.

Die Lage der Rakete im Raum im Verhältnis zum Flugzeug beim Zündzeitpunkt, lässt sich unter Berücksichtigung der Leitmethode und der Splitterflugbahn, locker rekonstruieren. Dazu genügen die Einschusslöcher mit den Richtungen der Aufbiegungen. Sollte man Einschusslöcher, mit ihren Aufbiegungen, ein und des Selben Splitters durch mehrere aufeinanderfolgende Zwischenwände auffinden ( was nicht schwierig sein dürfte), würde das die Genauigkeiten wesentlich erhöhen. Daraus liesse sich die gesamte Flugbahn der Rakete rekonstruierten und somit der ziehmlich genaue Abschussort.
Sollte man mit den Produzenten der Vernichtungsmittel zusammenarbeiten wollen, könnte man locker, anhand der des Materials und Form der Splitterfeststellen: Handelt es sich um eine LL- oder BL- Rakete. Weiter, anhand des Metalls, zu welchen Produktionsreihen die entsprechende Rakete gehört und an wen sie nach der Produktion weitergereicht wurde... Das alles und noch viel mehr könnte man so ziemlich schnell herausbekommen..., wenn man denn nur wollte...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Dicker
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 409
Registriert: Montag 14. Januar 2013, 10:55
Wohnort: Zaporozhye und FFM
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Ukraine

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#464 Beitrag von Dicker » Sonntag 21. Juni 2015, 17:47

Mann was für Spezialisten gibt es noch !!!!! Kein wunder das der Tiefflieger dankt.

Fakt ist das ein Flugzeug von den Separatisten oder Russen abgeschossen wurde was schon schlimm genug ist , aber dann Spezialisten kommen und sagen das es verhindert werden kann und wie mann es machen soll da verschlägt es mir aber die Sprache so langsam. Was doch Fanatismus Seitens einiger Träumer im Donbass doch auslösen.Die merken doch gar nicht das der Zar Sie nicht will sondern nur als Spielball benutzt. [smilie=dntknw.gif] [smilie=dntknw.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#465 Beitrag von toto66 » Montag 22. Juni 2015, 00:13

Ich beobachtete damals durch die Livekameras, wie die Handlungen auf dem Maidan immer mehr abflachten. Ausser den Berufsrevoluzzern und den Gröhlern auf der Tribüne, die über höchstdimensionierter Tontechnik nach jedem zweiten Satz Slawa Ukraine gröhlten, war kaum noch jemand zu sehen. Und ei der Daus?!?! da vielen die Schüsse und wer hat „profitiert???
Allein diese realitätsferne Darstellung jener Tage ist so abgrundtief dämlich und wirklichkeitsfern, das es sich wirklich nicht lohnt mit jenem User auch nur ein Wort zu wechseln. Am 18.,19.,20.Februar war kaum noch jemand auf dem Maidan ? Sorry, du Troll, geh in die Besenkammer und mach deine Hausaufgaben. Was für ein dämlicher Idiot ! Oder um es mit jac zu sagen ( dem ich für die Gelegenheit ihn und seine Partnerin heute kennen lernen zu dürfen an der Stelle ausdrücklich danken möchte), geh deine Tabletten holen, retlaw.
es ist relativ einfach: Die Russen ( nicht die Sepis) haben MH 17 abgeschossen. dafür sprechen eine Menge der bekannten, belastbaren Indizien. Hast du andere so leg sie auf den Tisch. Und mit einem hast du recht. Der Luftraum im Krisengebiet direkt vor der russischen Grenze sollte für jene Russen kein Geheimnis sein. Ihr Orks erzählt uns doch ständig, was für militärisch tolle Hechte jene Russen sind ? Und ihr erzählt uns auch, das die westlichen Sanktionen eine Folge des MH17-Abschusses sind, der natürlich von der Ukraine/ dem Westen getürkt wurde. Wo bleiben die Belege für diese Theorie. Die "Weltmacht" RF sollte doch genau wissen was in jenem Landstreifen 50km von ihrer Grenze, in dem sie noch dazu Krieg führt, passiert ? Und das genau belegen können ?
Weiss sie nach meiner Überzeugung auch. Nur wird sie es uns nicht sagen. Ist zu peinlich. Da lässt man lieber weiter die retlaws dieser Welt Zeugs zusammenschmieren, was den ungestörten Leser an der Zurechnungsfähigkeit des Autoren zweifeln lässt. Auch das offenkundig zu recht.
Slava Ukraina [smilie=ukr_prapor]

Um das sinnfreie Geschreibsel noch ein wenig aufzuwerten ( für das andere Verwirrte sogar noch eine Danksagung erübrigen) ein Artikel den es sich zu lesen lohnt ( damit man sich nicht ganz umsonst in den Troll-okkupierten Threat verirrt ):

Europas sieben Todsünden – von Andrew Wilson, London
Oder sieben Gründe, warum Europa die Russland-Ukraine-Krise missversteht.
Diese Gedanken wurden im Rahmen der jährlichen Vaclav Havel European Dialogues am 29. Mai in Prag geäußert.

Der jüngste Gipfel in Riga war ein typisches Produkt einer Methode, die in der EU-Innenpolitik geboren wurde. Einer Methode, bei der Nichtstun – oder die Suche nach einem Kompromiss, das Vornehmen marginaler Anpassungen, in der Hoffnung, die Politik beim nächsten Mal zu ändern – oft der einzige Weg sind, weiterzumachen. Der Gipfel demonstrierte auch die charakteristische Tendenz der EU, Politik als bloßes „Feilen am Text“ zu betrachten. Es wurden mehr Anstrengungen in die Ausformulierung der Schlusserklärung investiert, als in den Versuch, eine alles umspannende Politik hinzubekommen. Aber angesichts des Ausmaßes der aktuellen Krise ist keiner dieser Ansätze adäquat. Unser Forum betrachtet die EU aus der Perspektive der östlichen Partner, wobei ich zumindest sieben grundlegende Ursachen dafür finden kann, warum Europa die Russland-Ukraine-Krise so sehr missverstanden hat.
..
http://de.euromaidanpress.com/2015/06/2 ... on-london/

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2230
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2112x1320
Hat sich bedankt: 1592 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal
Deutschland

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#466 Beitrag von mbert » Montag 22. Juni 2015, 09:38

[mbert moderiert:] Hier gehen ein paar Dinge überhaupt nicht. Egal wie sehr uns das, was jemand anders schreibt, nicht passt, haben Beschimpfungen hier nichts verloren.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#467 Beitrag von toto66 » Montag 22. Juni 2015, 12:17

Bild

Bild

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

retlaw
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 304
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2010, 14:50
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#468 Beitrag von retlaw » Dienstag 30. Juni 2015, 15:44

Dicker hat geschrieben:Mann was für Spezialisten gibt es noch !!!!! Kein wunder das der Tiefflieger dankt.

Fakt ist das ein Flugzeug von den Separatisten oder Russen abgeschossen wurde was schon schlimm genug ist , aber dann Spezialisten kommen und sagen das es verhindert werden kann und wie mann es machen soll da verschlägt es mir aber die Sprache so langsam. Was doch Fanatismus Seitens einiger Träumer im Donbass doch auslösen.Die merken doch gar nicht das der Zar Sie nicht will sondern nur als Spielball benutzt. [smilie=dntknw.gif] [smilie=dntknw.gif]
Ein Beitrag, der mit einer unbewiesenen Behauptung eingeleitet wird und mit Totalblödsinn endet.
Das so unverfroren hin zubekommen ist gegenwärtig wohl ein Zeichen dafür wie Mainstreammedien abfärben. Glückwunsch... , wohl ein Schnellintensivmanipulierter??

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

jac
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#469 Beitrag von jac » Dienstag 30. Juni 2015, 17:23

schon 4 Tage Regen,Schade eigentlich

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1141
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#470 Beitrag von Malcolmix » Dienstag 30. Juni 2015, 18:01

jac hat geschrieben:schon 4 Tage Regen,Schade eigentlich
Hier brennt die Sonne. Das dörrt die Sinne aus.

Aber mal nebenbei bemerkt: War da irgendwo ein Argument zu finden, welches man widerlegen könnte? Oder wurden wieder nur Glaubensfragen über Medien behandelt?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Maniac
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 21:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1171x878
Hat sich bedankt: 261 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal
Ukraine

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#471 Beitrag von Maniac » Dienstag 30. Juni 2015, 18:56

Malcolmix hat geschrieben:
jac hat geschrieben:schon 4 Tage Regen,Schade eigentlich
Hier brennt die Sonne. Das dörrt die Sinne aus.

Aber mal nebenbei bemerkt: War da irgendwo ein Argument zu finden, welches man widerlegen könnte? Oder wurden wieder nur Glaubensfragen über Medien behandelt?
Das ist wie Kunst, Kunst kommt von Können!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Maniac
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 21:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1171x878
Hat sich bedankt: 261 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal
Ukraine

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#472 Beitrag von Maniac » Samstag 18. Juli 2015, 02:14



Wenn das Video echt ist und alles passt, wird die Luft sehr dünn!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Anuleb
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 4. Mai 2014, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 741 Mal
Deutschland

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#473 Beitrag von Anuleb » Samstag 18. Juli 2015, 18:41

Die Luft war doch von vorn herein dünn für die russische Seite.

Nur, sollte jetzt die eine Seite dieses Video und andere Indizien, Rekonstruktionen und Beweise als juristisch schusssicher betrachten, dass Russland an dem Abschuss die Hauptschuld trägt, werden von Russland weitere Lügen, Theorien und andere Verfälschungen kommen, um das Gegenteil zu beweisen. Akzeptieren und Zugeben wird Russland die Schuld am Abschuss niemals. Denn dann müssten sie auch zugeben, was bisher stets verneint worden ist: Nämlich das es russische Truppen im Osten der Ukraine gegeben hat, was wiederum bedeutet, dass Russland in die Ukraine einmarschiert ist, und im Osten der Ukraine eben kein Bürgerkrieg tobt, wie es die russische Propaganda so gerne darstellt. Es hängt halt ein ziemlicher Rattenschwanz an diesem einen Abschuss.

So sehr ich auch jeden verstehen kann, der gerne möchte, dass dieser Abschuss endgültig aufgeklärt und die Schuldigen gefunden und gemassregelt werden, so sehr werden es diese Leute wohl akzeptieren müssen, dass mit größtanzunehmender Wahrscheinlichkeit die Schuldfrage nie abschliessend beantwortet werden wird.

Ich selber beschränke mich darauf, anhand der Indizien, Beweise und Rekonstruktionen Russland die Alleinschuld zu geben, und belasse es ansonsten dabei.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#474 Beitrag von toto66 » Sonntag 19. Juli 2015, 14:47

MH17-Chefermittler im Interview
«Wir haben Tausende von Telefonmitschnitten»
Der niederländische Staatsanwalt Fred Westerbeke leitet das Ermittlungsteam im Fall MH17. Seine Arbeit mache gute Fortschritte, aber ein Uno-Tribunal könnte an Russland scheitern, sagt er im Gespräch.

Herr Westerbeke, die Ermittlungen im Fall MH17 werden von zwei Gremien geführt: vom Niederländischen Sicherheitsrat und von Ihrem Internationalen Ermittlungsteam. Worin unterscheiden sich diese Ermittlungen?

Der Sicherheitsrat geht normalerweise nur der Frage nach, ob es sich um einen Unfall gehandelt hat. Wenn nicht, dann übergibt er den Fall der Justiz. Bei MH17 gab es international den Wunsch, dass sich der Sicherheitsrat auch mit den Ursachen des Absturzes befasst. Hier gibt es Überschneidungen mit den kriminalistischen Ermittlungen, die wir durchführen. Aber wir müssen vor Gericht nicht nur beweisen können, was passierte, sondern auch, was nicht passierte. Wir fragen danach, wer verantwortlich dafür war, das macht der Sicherheitsrat nicht.
....
http://www.nzz.ch/international/europa/ ... 1.18581057

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10441
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 1909 Mal
Ukraine

Re: Malaysisches Passagierflugzeug über von Terroristen besetztem Gebiet abgeschossen.

#475 Beitrag von Handrij » Mittwoch 28. September 2016, 18:13

der Vollständigkeit halber ...
Ermittler: Rakete wurde aus Rebellengebiet abgefeuert

Ermittler haben neue Erkenntnisse zum Flugzeugabsturz im Sommer 2014 über der Ostukraine veröffentlicht. Diesmal ging es um die Schuldfrage. Die Spuren führen nach Russland.
FAZ

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

  • Similar Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag