Hilfe und RatMangelnde Unterstützung für Hilfen/keine Reaktion auf Berichte an die "Oberen"

Ein Rat oder konkrete Hilfe benötigt? Das ist das richtige Forum dafür .... Hier ist die Ukraineauskunft.
Forumsregeln
Ein Rat oder konkrete Hilfe benötigt? Das ist das richtige Forum dafür .... Hier ist die Ukraineauskunft.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
volontaer45
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 26
Registriert: Montag 3. August 2015, 17:36
5
Wohnort: Halberstadt
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 962x601
Deutschland

Mangelnde Unterstützung für Hilfen/keine Reaktion auf Berichte an die "Oberen"

#1 Beitrag von volontaer45 » Montag 3. August 2015, 17:49

Den folgenden Bericht habe ich mehrfach an Herrn Poroschenko und Herrn Jazenjuk geschickt, doch bis heute keinerlei Reaktion erhalten. Schämen diese Leute sich für ihre Ignoranz?
Vielleicht hat jemand eine schlüssige Antwort!
Danke und Gruß ein großer Sympatisant der Ukraine [smilie=cool_ukr]

.................................................................................................................................................................
Уважаемый г-н Президент,
Уважаемый г-н Порошенко

Меня зовут Гюнтер Фальк, я женат на гражданке Украины с 1997 года и мы живем в Германии. Когда выпадает возможность, мы регулярно ездим в Украину к родным и,особенно в это трудное время, стараемся оказывать помощь. Мы недавно вернулись из поездки в Украину и у меня возникла масса вопросов, которыми я с Вами хочу поделиться, т.к. я с некоторыми впечатлениями не согласен, возможно, после моего обращения Вы со мной в этом согласитесь.
Во время нашего последнего путешествия (с 22.05.15 по 14.06.15) произошло следующее: за несколько недель до нашей поездки мы разыскали для ATO – батальон «Чернигов»- транспортер "Рено Мастер" и другую гуманитарную техническую помощь (2 электро-Mobile, несколько ходунков на колесах, инвалидную коляску, вспомогательные аппараты для чтения и т.д. вещи для реабилитации раненых бойцов и транспортер для обеспечения бойцов на Донбассе) в качестве пожертвований местного бизнеса. Обо всем этом мы сообщили нашим друзьм, известным волонтерам в Чернигов и получили от них письмо-просьбу к таможне для пересечения границы без задержек.
К сожалению, все обернулось совсем по-другому!
К сожалению, когда мы прибыли на пограничный контрольно-пропускной пункт Ягодин , наши иллюзии на счет быстрого прохождения контроля развеялись в дым. Государственная таможня не приняла наше письмо. Тогда моя жена обзвонила многих людей: батальон «Чернигов», депутата Верховной Рады, работника СБУ и других, чтобы как можно скорее получить возможность заехать в страну.
К сожалению, на наш взгляд, кто-то сознательно или несознательно блокировал решение этой проблемы, так что нам пришлось ждать 60 часов на нейтральной полосе.

Такое «хождение по мукам» испытали не только мы: там же стояли и другие волонтеры, которые часто пересекают кордон и каждый раз сталкиваются с подобными трудностями. Мы познакомились с замечательными людьми, которые, не смотря на все препятствия, пытаются помочь своей стране в ее трудный час и вынуждены порой по 6 дней стоять на границе.
Наверняка есть со стороны правительства возможность облегчить и ускорить прохождение в страну таких необходимых вещей для помощи украинскому народу в его борьбе за независимость. Мы, волонтеры Германии, в сотрудничестве с волонтерами Украины, будем по-прежнему стремиться получить важные и столь необходимые ресурсы и привести их также как можно скорее в страну.
Уже одно то, что волонтеры Украины подняли и поставили на ноги, заслуживает огромного уважения и поддержки, также учитывая, что все это на добровольных началах и только благодаря пожертвованиям и щедрости людей.
При беседах с украинскими волонтерами выяснилось интересные вещи, которых я не понимаю.
Мне пришлось узнать, что молодые люди, которых призывают на защиту Отечества, вынуждены сами закупать себе эккипировку. Насколько мне известно, в Украине был введен дополнительный налог для обеспечения армии и поэтому совсем непонятно, почему солдаты должны все сами покупать.
Этот налог, насколько я информирован, жители приняли без отрицательных комментариев.

Также отношение к родным тех, кого призвали на «фронт», остается без оправдания. Мы своими глазами увидели, что семья солдата дома осталась без средств к существованию. И это семья с тремя маленькими детьми, мама которых не знала, где взять средства на летнюю обувь для девочек. Благодаря нашей помощи эта проблема была решена, но это не выход из положения, это также унизительно для таких семей, они имеют право на заботу государства.
Еще один вопрос есть: почему бойцы из добровольческих батальонов не получают официального подтверждения участников АТО и, естественно, никакой помощи и реабилитации со стороны властей. Они были из первых, кто с оружием в руках встал на защиту Украины. Мы встретились с ранеными бойцами и они получили помощь от нас. Но это, опять же, должна быть забота государства о своих воинах.

Уважаемый г-н Президент, уважаемый г-н Порошенко, я был бы очень признателен, если бы узнал , что Вы приняли к сведению этот доклад и, возможно, смогли бы найти пути и возможности для улучшения проблем, так как мы ,добровольцы в Германии, по-прежнему готовы оказывать помощь украинскому народу в его борьбе за свободу и независимость.

С глубоким уважением
Гюнтер Фaльк
(falk.hbs@gmail.com)
Слава Україні Героям Слава

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrter Herr Präsident,
Sehr geehrter Herr Poroschenko

Mein Name ist Günter Falk ich bin seit 1997 mit einer ukrainischen Bürgerin verheiratet und wir leben in Deutschland. Wenn es möglich ist fahren wir regelmäßig in die Ukraine zu Besuch und auch in der jetzigen Zeit um Hilfe zu leisten. Wir sind kürzlich von ebenso einer Reise zurück gekommen und nun sind bei mir etliche Fragen zum Bewusstsein gekommen die ich unter Anderem Ihnen gern einmal antragen möchte, da ich mit einigen Erlebnissen nicht einverstanden sein kann, vielleicht sehen Sie dieses nach meinem Schreiben ähnlich.
Wie folgend ist es uns auf unserer letzen Reise (vom 22.05. – 14.06.2015) geschehen:
Wochen vor Antritt unserer Reise haben wir für ATO – Batailion Tschernigiv einen Transporter „Renault Master“ und einige Technische Hilfsgüter (2 E-Mobile, mehrere Rollatoren, Rollstuhl, Lesegeräte etc. alles Sachen für Rehabilitation für verletzte Kämpfer und den Transporter für die Versorgung der Kämpfer im Donbas) als Sachspenden hiesiger Unternehmen besorgt. All diese Sachen wurden den Volontären in Tschernigiv bekannt gegeben und von dort haben wir dann ein offizielles Schreiben für eine, von allen Seiten angenommene, unkomplizierte Einreise in die Ukraine zu erhalten.
Leider kam es ganz anders!
Als wir am Grenzkontrollpunkt in Yagodin ankamen wurde leider unsere Illusion einer schnellen und unkomplizierten Einreise zunichte gemacht. Keiner, Grenzschutz bzw. Zoll erkannten unser Schreiben vom Bataillon Tschernigov nicht an. Nun hat meine Frau versucht über telefonische Kontakte mit : Bataillon Tschernigov, einen Deputat, Dienststellen des SBU und weiteren Personen eine baldmöglichste Einreise zu erhalten. Leider wurde unserer Meinung nach an einer Stelle diese Versuche abgeblockt, sodass wir 60 Stunden auf den erlösenden Moment der Einreisegenehmigung warten mussten.
Diese Erfahrung haben wir nicht alleine gemacht sonder auch andere Volontäre die bestrebt sind ständig und umfangreich zu helfen werden auf diese unschöne Weise stark behindert. Während unseres Aufenthaltes im Grenzbereich haben wir viele Volontäre kennengelernt denen es ähnlich uns erging und bis zu 6 Tagen an der Grenze aufgehalten wurden.
Hier sind doch garantiert von Regierungsseite Maßnahmen notwendig um eine schnellere und unkompliziertere Einreise von so wichtigen Hilfsmitteln für den Freiheitskampf des ukrainischen Volkes zu gewährleisten. Wir Volontäre in Deutschland in Zusammenarbeit mit den Volontären in der Ukraine sind weiterhin bestrebt wichtige und dringend benötigte Hilfsmittel zu besorgen und sie auch schnellstmöglich ins Land zu bringen.
Denn schon alleine was die Volontäre in der Ukraine auf die Beine stellen ist höchst Anerkennens-wert da diese Leistungen auf freiwilliger Basis und nur über Spenden möglich ist, wir deutschen Volontäre zollen diesen Leistungen unseren größten Respekt.

Desweiteren habe ich bei den Besuchen der ukrainischen Volontären Erfahrungen gemacht die ich leider nicht richtig einordnen kann;
Ich musste registrieren das junge Männer die ihre Einberufung erhalten hatten sich selbst um Teile (Tarnanzug etc.) kümmern mussten. Soweit ich informiert bin wurde in der Ukraine eine Steuer zur Unterstützung der Armee eingeführt und somit ist es doch nicht Nachvollziehbar das dann Ausrüstungen von Soldaten selbst beschafft werden müssen!
Diese Steuer wird soweit meine Erfahrungen reichen von der Bevölkerung ohne negativen Kommentar akzeptiert.
Auch die Behandlung von Angehörigen die an die „Front“ berufen werden lässt viele Fragen offen. So haben wir leider erleben müssen das von offizieller Seite so gut wie kein Interesse besteht wie die zurück gebliebenen Familienangehörigen versorgt sind und ihr täglichen Lebensunterhalt bewältigen können. Dieses im Bezug zu vielen kleinen Kindern bei denen die Mütter nicht wissen wo sie mittel hernehmen sollten um für die Kinder Sommerschuhe zu kaufen, dank unserer Hilfe in verschiedenen Fällen konnten diese Probleme gelöst werden, doch sollte dieses kein Dauerzustand sein da es auch Familien beschämt.

Eine weiter Frage ist: warum werden die Kämpfer von freiwilligen Bataillonen nicht offiziell anerkannt und somit von jeglichen Rehabilitationen nach Kampfverletzungen ausgeschlossen.
Sie waren doch die ersten die Waffen für den Freiheitskampf für die Ukraine in die Hand genommen haben. Solche Menschen haben wir getroffen und sie erhielten auch von uns, soweit es uns möglich war, Hilfe.

Sehr geehrte Herr Präsident, Sehr geehrter Herr Poroschenko, ich wäre Ihnen sehr verbunden wenn ich erfahren würde das Sie diesen Bericht zur Kenntnis genommen haben und vielleicht Möglichkeiten für eine Verbesserung der geschilderten Probleme in die Wege leiten könnten da wir Volontäre in Deutschland auch weiterhin unsere Hilfe für die Freiheit des ukrainischen Volkes bereit stellen.
In Hochachtung verbleibe ich
Günter Falk
(falk.hbs@gmail.com)
Слава Україні Героям Слава

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Mangelnde Unterstützung für Hilfen/keine Reaktion auf Berichte an die "Oberen"

#2 Beitrag von Sonnenblume » Montag 3. August 2015, 18:25

Es gibt anscheinend noch zu viele Leute in verantwortlichen Positionen, die alles andere als gut fuer das ukrainische Volk sind. Leider scheint das auf allen Ebenen so zu sein. Schick den Brief doch mal an die ukr. Botschaft und bitte um persoenliche Weiterleitung. Auf Facebook sind die sehr aktiv und man bekommt auf persoenliche Nachrichten auch ziemlich schnell Antworten. Wer weiss, bei "wem" der Brief haengengeblieben ist. ;)
Viel Erfolg!
[smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
6
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Mangelnde Unterstützung für Hilfen/keine Reaktion auf Berichte an die "Oberen"

#3 Beitrag von FEINDFLIEGER » Montag 3. August 2015, 18:37

Sonnenblume hat geschrieben:Es gibt anscheinend noch zu viele Leute in verantwortlichen Positionen, die alles andere als gut fuer das ukrainische Volk sind. Leider scheint das auf allen Ebenen so zu sein. Schick den Brief doch mal an die ukr. Botschaft und bitte um persoenliche Weiterleitung. Auf Facebook sind die sehr aktiv und man bekommt auf persoenliche Nachrichten auch ziemlich schnell Antworten. Wer weiss, bei "wem" der Brief haengengeblieben ist. ;)
Viel Erfolg!
[smilie=ukr_prapor]
...oder versuche es beim Rechten Sektor: Die stehen überall so rum und kümmern sich gerne um so Dinge.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11539
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
12
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 2028 Mal
Ukraine

Re: Mangelnde Unterstützung für Hilfen/keine Reaktion auf Berichte an die "Oberen"

#4 Beitrag von Handrij » Montag 3. August 2015, 18:43

ukraine1945 hat geschrieben:Den folgenden Bericht habe ich mehrfach an Herrn Poroschenko und Herrn Jazenjuk geschickt, doch bis heute keinerlei Reaktion erhalten. Schämen diese Leute sich für ihre Ignoranz?
Vielleicht hat jemand eine schlüssige Antwort!
Danke und Gruß ein großer Sympatisant der Ukraine [smilie=cool_ukr]
Regierung und Präsident werden mit Bittschriften überschüttet. Das macht wenig Sinn. Der Präsident ist dafür auch nicht richtig zuständig. Der Zoll untersteht der Regierung.
Mehr Aussichten hat es da sich an den zuständigen Ausschuss zu wenden und gleichzeitig einige Abgeordnete anzuspitzen.
Den Ausschuss für Steuer- und Zollpolitik mit den entsprechende Mitgliedern und Kontaktmöglichkeiten findet ihr hier:
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Ansonsten sind alle Abgeordneten mit Kontaktmöglichkeiten Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... aufgelistet. Die meisten sind auch ziemlich schnell über Facebook zu erreichen.
Viel Erfolg!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

volontaer45
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 26
Registriert: Montag 3. August 2015, 17:36
5
Wohnort: Halberstadt
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 962x601
Deutschland

Re: Mangelnde Unterstützung für Hilfen/keine Reaktion auf Berichte an die "Oberen"

#5 Beitrag von volontaer45 » Dienstag 4. August 2015, 14:52

Danke, werde es versuchen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema