VermischtesMan muss das selber erlebt haben

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien aus allen anderen Bereichen ....
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9316
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 1856 Mal

Man muss das selber erlebt haben

#1 Beitrag von Handrij » Montag 21. März 2011, 11:36

Robert Hotz, der heftige, 75-jährige Jesuitenpater, betreut Strahlenopfer von Tschernobyl. Er erlebt täglich, was in Japan noch bevorsteht.

Sein Lachen tönt wie Bellen, sein Temperament ist hochprozentig. Die Augen schauen unverwandt unter dichten Brauen hervor. Er schweift dauernd ab und kommt doch immer auf die Frage zurück. Zwischendurch sagt er «verstehen Sie?», und es klingt wie ein Befehl. Überhaupt fällt einem bei Robert Hotz, dem 75-jährigen Jesuitenpater aus Zürich, die Religiosität nicht als Erstes auf. «Ich bin ein Sarkast», sagt er einmal, «aber kein Pessimist.»


Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema